Kanzler und Vizekanzler: Doppelstaatsbürgerschaft Wunsch der Südtiroler

Doppelpass für Südtiroler – Kurz: “Ausgezeichneter Kontakt” zu Rom

Dienstag, 19. Dezember 2017 | 11:40 Uhr

Der neue Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und sein Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) sind nach Kritik aus Italien in Sachen Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler um Beruhigung bemüht. Man stehe in einem “ausgezeichneten Kontakt” mit Rom und den italienischen Nachbarn, betonte Kurz am Dienstag im Pressefoyer nach dem ersten Ministerrat der neuen Regierung.

Mit der Entscheidung, die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler ins Regierungsprogramm aufzunehmen, sei man einem Wunsch der Südtiroler nachgekommen, sagte Kurz. Auch Strache meinte, es handle sich um einen Wunsch aller Parteien in Südtirol. Man werde die Sache sicher gemeinsam mit Italien positiv klären.

Von: apa

Bezirk: Bozen