Knoll will mit Südtirol-Sprechern aller Parteien über Gesetzesvorschlag reden

Doppelpass – Hofer empfängt “Süd-Tiroler Freiheit”-Abgeordneten

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 09:25 Uhr

Die Politiker der Südtiroler Oppositionspartei “Süd-Tiroler Freiheit” versuchen beim Thema Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler weiter Tempo zu machen. Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll ist dazu von Donnerstag bis Sonntag in Wien. Am Freitag wird er von Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) empfangen.

Offiziell soll es bei dem Treffen um Verkehrsprojekte gehen, wie Knoll am Donnerstag gegenüber der APA erklärte. Das Thema Doppelpass werde aber “sicher auch zur Sprache kommen”, so der Politiker der “Süd-Tiroler Freiheit”. Der Sprecher von Hofer bestätigte das Treffen gegenüber der APA, wollte aber vor dem Besuch nichts zum Inhalt der Gespräche sagen.

Ziel der Reise der Südtiroler Oppositionspolitiker ist es, das Thema Doppelstaatsbürgerschaft voranzutreiben. Am Mittwoch hatte die Partei dazu einen Gesetzentwurf zur Änderung des österreichischen Staatsbürgerschaftsgesetzes präsentiert. Über diesen Entwurf will Knoll nun in Wien mit allen Parteien reden. Konkret seien bis Sonntag Treffen mit den Südtirol-Sprechern von NEOS, FPÖ und SPÖ geplant, so Knoll. Ein Treffen mit dem ÖVP-Südtirol-Sprecher Hermann Gahr finde nächste Woche statt.

Das heikle Thema Doppelpass dürften in den kommenden Tagen Inhalt zahlreicher Gespräche sein. Landeshauptmann Arno Kompatscher kommt am Sonntag nach Wien und nimmt auf Einladung von Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) an einem “Gipfeltreffen” der sogenannten Westachse teil. Ein Treffen Kompatschers mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist aber “aus derzeitiger Sicht nicht geplant”, hieß es am Donnerstag aus dem Bundeskanzleramt.

Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) trifft ihrerseits bereits am heutigen Donnerstag ihren italienischen Amtskollegen Angelino Alfano in Wien. Bei dem kurzen Handshake am Rande des ersten Auftritts Alfanos als neuer OSZE-Vorsitzender werde es aber nur um die OSZE gehen, hieß es aus dem Außenministerium. Die bilateralen Themen und das heikle Thema Doppelstaatsbürgerschaft sollen dann am kommenden Dienstag bei dem Rom-Besuch der Ministerin besprochen werden.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Doppelpass – Hofer empfängt “Süd-Tiroler Freiheit”-Abgeordneten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
olter
olter
Grünschnabel
6 Tage 19 h

De von der Straße kennen wohl nix onderes als provozieren

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

wer ist von der Strasse?

olter
olter
Grünschnabel
6 Tage 18 h

@Sag mal
Sry aber meinte STF
Scheiß autokorrektur

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

… bis es den österreichischen Politikern zu viel wird, dass sich eine 5% Oppositionspartei aus dem Ausland in ihre Angelegen einmischt und sie sich querstellen.

Tschoegglberger.
6 Tage 18 h

5% von 500.000 …. also nix.

bilbo
bilbo
Neuling
6 Tage 18 h
neumi, denen wirds nicht zuviel, die arbeiten im hintergrund schon länger zusammen. sie brauchen euch, um das wort “österreich”wieder national aufzuladen. jetzt ist der hofer kein außenminister, deshalb darf es offiziell nur um die verkehrspolitik gehen, aber daneben wird es eben auch…. usw. so hält man ein thema wach und bleibt in den medien. wenn der doppelpass gelingt, dann erwarten sie von euch, dass ihr sie auch wählt. ganz nebenbei dürft ihr dann auch über menschen bestimmen, mit denen die mehrheit von euch nie gelebt hat und wohl auch nie leben wird. das ist doch was. ich trage zu einer… Weiterlesen »
bilbo
bilbo
Neuling
6 Tage 14 h

bilbo an bilbo: meina, ich habs doch gewusst du ruinierst mir mein daumenverhältnis

bilbo
bilbo
Neuling
6 Tage 14 h

bilbo an bilbo: tschuldige hab nicht gewusst, dass du darauf schaust. sags mir das nächste mal, dann schreib ich was anderes.

bilbo
bilbo
Neuling
6 Tage 14 h

bilbo an bilbo: okay passt scho

honakoanonung
honakoanonung
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Na dann sind wir mal gespannt, wann der “Doppelpass” kommt. Ich schätz mal nicht vor 2020

olter
olter
Grünschnabel
6 Tage 18 h

Eher im Johr 2100

Tschoegglberger.
6 Tage 18 h

der kommt gar nicht.

OrB
OrB
Superredner
6 Tage 18 h

Sinnlose Geldverschwendung!

efeu
efeu
Tratscher
6 Tage 17 h

OrB
sein lei insere Steuergelder

Hausverstand
Hausverstand
Grünschnabel
6 Tage 17 h

Mir war der Poss a Recht weil mir sein jo koane Italiener!Hettn ins die Tschechn is Land gstoul warmo a koane Tschechn se sog wo do Hausvostond!!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

na muesch ht di Tschechn onerkennen oder😊 olls andre isch Nostalgie, iebrhaupt noch so longer Zeit . .

Mastermind
Mastermind
Tratscher
6 Tage 15 h
@Kurt Bitte wie Nostalgie? Wir haben zu den Italiener keine gleiche Kultur, Sprache, Vorgehensweise oder Verhalten. Sicher es gibt einige in Südtirol die sich als Italiener sehen und ist auch kein Problem. Ich persönlich bin, deswegen ausgewandert, da ich lieber staatenlos wäre als Italiener, nur kann man nicht “staatenlos” sein, sonst hätte ich im Konsulat in Österreich verlangt, dass sie mir die Staatsbürgerschaft aberkennen, aber dafür sind die Italiener zu scharf auf die Quellsteuern. Es wäre schon lange möglich gewesen hätte man Willen gezeigt, lieber ließ man das Land dem Bach runter gehen und die was im Kopf etwas haben… Weiterlesen »
Kurt
Kurt
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

@Mastermind
bin u bleib dou, mir gfollts 😊

bilbo
bilbo
Neuling
6 Tage 10 h

ich leb und arbeite in innsbruck. was ich in südtiroler am allerbesten gelernt habe: ich bin weder italienisch noch österreicherisch. ich bräucht da keine identität. mir genügt es das glück und unglück zu haben aus der europäischen kultur zu stammen. dafür steh ich jederzeit ein.

Mastermind
Mastermind
Tratscher
6 Tage 9 h
@Kurt Das steht dir ganz klar zu, bei mir war ziemlich schnell klar, dass Südtirol für Besuche genug ist, aber nach der Schule war ich froh weg zu sein. Ganz einfach ist die Lebensqualität mir wichtig und die ist in Nordtirol besser, man zahlt allgemein weniger und fühle mich in Nordtirol eher zu Hause als in Südtirol so lange es solche Schandflecken wie Bozen gibt und die Situation allgemein sich nicht bessert. Viele werden gehen, Treibstoff preise, Strom, Wasser, Heizung, Versicherung, Lebensmittel alles ist teuer hier. Von Wohnen braucht man gar nicht anfangen, wer keine Wobiwohnung erhält kann mindestens ein… Weiterlesen »
MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Gut so. Ich hoffe, daß es heuer noch klappt mit dem neuen Pass!

Blitz
Blitz
Superredner
6 Tage 17 h

Onzig fähige Politiker sitzn in dr österreichischen Regierung und “wohlgemerkt” in der Südtiroler Oppsition ! Olle ondern moggsch vergessn, dei Realitätsverweigerer !

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

wissn deì im Hohen Haus in Wien, dass dieses Thema nur einer Handvoll Gestriger unter den Nägeln brennt und der Mehrheit gähn, gähn … da sie mit unserer Autonomie und Ösis Schutzmacht mehr als zufrieden sind😊

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
6 Tage 15 h

Super, dranbleiben lautet die Devise 👍

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

a was quatsch!!

algunder
algunder
Neuling
6 Tage 9 h

Super mocht weiter so!!!!!! Die freiheit ist zum greifen nah!!!!!

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
5 Tage 21 h

Mander es isch Zeit!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

Der Tag kommt immer Näher, wo ich Endlich keinen Lügenausweis mehr vorzeigen muss.

wpDiscuz