"Südtiroler in eine unangenehme Situation gebracht"

Doppelpass – Petritsch sieht “aufgelegtes Eigentor” für Österreich

Samstag, 28. Juli 2018 | 07:55 Uhr

Der Spitzendiplomat Wolfgang Petritsch hat scharfe Kritik an den Doppelpass-Plänen der schwarz-blauen Regierung für deutsch- und ladinischsprachige Südtiroler geübt. “Das ist alles kurzsichtig, undurchdacht und ein aufgelegtes Eigentor”, sagte Petritsch der “Wiener Zeitung” (Samstagsausgabe). “Man hat durch diesen Vorstoß die Südtiroler in eine unangenehme Situation gebracht”, fügte er hinzu.

Petritsch charakterisierte die Lage als “außenpolitisches Kuddelmuddel” und verwies darauf, dass Österreich beim Flucht- und Migrationsthema eng mit Italien zusammenarbeiten müsse. Rom hatte sich zu Wochenbeginn verstimmt über Berichte gezeigt, wonach der auf Drängen der FPÖ ins Regierungsprogramm aufgenommene Plan schon im September unter Dach und Fach gebracht werden soll. Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal dementierte umgehend. Außerdem wurde in Wien bekräftigt, dass man sich bei dem Plan mit Bozen und Rom abstimme.

Für Petritsch zeigt dies, dass Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) “das Problem erkennt und irgendwie aus dem Eck, in das sie die FPÖ gestellt hat, herauszukommen versucht”. Es sei zu hoffen, dass auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) “rasch erkennt, dass diese Politik zu einem völlig unnötigen Konflikt mit Italien führt”, sagte der SPÖ-nahe Diplomat. In Südtirol gebe es nämlich eine “vorbildliche Regelung” und der Doppelpass habe “nichts mit einer Erleichterung für die Südtiroler Bürger zu tun, sondern rein nur mit einer nationalistischen Provokation ewig Gestriger dies- und jenseits des Brenners”, kritisierte der Kärntner Slowene, der auch handfeste Umsetzungsprobleme sieht.

Schließlich seien nicht nur die deutsch- und ladinischsprachigen Südtiroler Altösterreicher, sondern auch Slowenen in Triest und im ehemaligen Küstenland der Habsburger-Monarchie bis nach Montenegro. “Was passiert, wenn sich dort jemand als ‘Österreicher’ bekennt?”, äußerte Petritsch die Erwartung, “dass das Gesetz letztlich nicht zur Umsetzung kommen wird”. Stattdessen plädierte er für ein “vorwärtsgerichtetes Signal” durch den aktuellen österreichischen EU-Ratsvorsitz: “Um dieser Debatte über Doppelstaatsbürgerschaften einen Sinn zu geben, könnte man endlich über eine europäische Staatsbürgerschaft nachdenken.”

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare auf "Doppelpass – Petritsch sieht “aufgelegtes Eigentor” für Österreich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sigi
sigi
Grünschnabel
17 Tage 18 h

Auch für mich unverständlich. Einen Pass zu beantragen um lediglich sich als Österreicher bekennen zu können. Nein danke, ich brauche nicht einen zusätzlichen Pass. Wenn schon, würde ich mir wünschen meinen Italienischen Pass mit einem EU Pass eintauchen zu können, wobei ich nicht glaube, dass dies jemals Passieren wird. Hoffe, dass dieses Thema zu einem friedlichen Ende führt und dass vorallem wir Südtiroler uns untereinander nicht in die Haare kriegen.

alla troia
alla troia
Tratscher
17 Tage 15 h

du musst ja nicht ansuchen…

sigi
sigi
Grünschnabel
17 Tage 6 h

Du auch nicht. Bringt ja niemanden etwas.

natan
natan
Superredner
16 Tage 20 h

zum glück gibt es kein EU-Pass, denn den könntest du wirklich, wie du schreibst, bald “eintauchen”. Diese EU ist bald ein Witz, dass nichts auf die Reihe bringt und ein Haufen Geld verschlingt. Kein wunder, dass immer mehr EU-“feindliche” Parteien in aufmarsch sind. Die derzeitigen EU-Politiker sind unfähig und inkompetent und führen langsam die EU in den Abgrund

Observer
Observer
Neuling
17 Tage 18 h

Petritsch hat halt nicht richtig verstanden. Südtirol = Tirol war
auch vor 100 Jahren schon eine geschlossen deutschsprachige Region,
daher ist der Traum, dass wieder Gesamttirol als Teil Österreichs
entsteht, ein großer.

Die Bevölkerung anderer
ehemaliger habsburgische Gebiete in Italien, Slowenien, usw. fühlt sich
sicher in diesen Ländern wohler. Da denken sicher nur sehr wenige an
einen österr. Pass.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 15 h

Ich sag’s immer wieder: Die Tiroler kennen Ihre eigene Geschichte nicht! Die Grafschaft Tirol ist aus den Vogteien der Prinzbischöfe Brixen und und Trient hervorgegangen. Das bedeutet, dass Tirol seit seiner Gründung zweisprachig (italienisch-deutsch) war.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

@Orschgeige

eben deshalb haben unsere Welschtiroler Brüder auch Anrecht auf den Pass.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 10 h

@Savonarola

Es geht hier nicht un einen Tiroler Pass, sondern un einen Österreichischen! Sehr viele (auch sehr bekannte) Trentiner haben im Ersten Weltkrieg und auch nachher nicht durch Loyalität zu Österreich geglänzt.

schreibt...
schreibt...
Tratscher
17 Tage 6 h

@Observer Es wird immer ein Traum bleiben!!!

Loewe
Loewe
Superredner
17 Tage 17 h

Petritsch sieht da wegen nichts schwarz! Für die Südtiroler bedeutet jeder Schritt “Los von Rom” als Fortschritt!

Bedenke, was Alt – Alto Landeshauptman Silvius Magnago in Minderheitenschutz für Südtirol erreicht hat! Das war fantastisch und hatte allen Südtirolern geholfen!! Sonst hätten uns die Italiener vollkommen untergebuttert, wie ältere Leute schon gesehen haben, weil Italiener alles zu italienisieren begannen!

Wie das mit Rechten und Pflichten aussehen wird, das ist eine andere Sache, da wäre ich neugierig wie das geregelt wird!

ivo815
ivo815
Kinig
17 Tage 16 h

Ein „Los von Rom“ wird es nie geben

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 15 h

Spärliche Gedanken und schön konfus!

gapra
gapra
Superredner
17 Tage 14 h

@Loewe “Für die Südtiroler bedeutet jeder Schritt “Los von Rom” als Fortschritt!” In dieser Aussage liegt schon die Wurzel des Problems: was hätte denn ein Doppelpass mit “Los von Rom” zu tun? Es sind diese Überlegungen und das Geschrei ewig Gestriger, die einen Doppelpass schon unmöglich machen.

wellen
wellen
Superredner
17 Tage 17 h

Eben. Wien und Rom haben wichtigere Themen, als wegen einer Passgeschichte, die keinen praktischen Nutzen hat, ein zwischenstaatliches Problem heraufzubeschwören. Warum gibt es bislang keine zuverlässige Umfrage, wieviel Südtiroler dieses Papier überhaput wollen? Wetten, dann wäre die Sache schnell vom Tiisch wegen mangelndem Interesse.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

es wären zu viele.Deshalb keine Umfrage!Natürlich dürften Die Die Sich da nicht dazu bekennen Ihn nachher auch nicht beantragen.😉😉

gapra
gapra
Superredner
17 Tage 14 h

@Sag mal Schon einmal hat so eine ähnliche Entscheidung ( Option) die Südtiroler bin in die Familien hinein zutiefst gespalten. Wir lernen nichts dazu. Statt als ein Volk aufzutreten, zerfleischen wir uns gegenseitig.

Duschek
poppele
Neuling
17 Tage 18 h

….na, Gott sei Dank gibt es noch Diplomaten mit Hausverstand! Eine nationalistischen Provokation verbunden mit handfesten  Umsetzungsproblemen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

… führt zu einer “nationalistischen Provokation ewig Gestriger dies- und jenseits des Brenners.” ., … Punkt und Beistrich, mehr ist nicht zu sagen. 😊

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Ihr wisst nicht mehr was Zusammengehörigkeit ist.Das Wird Es erst geben wenn Tirol vereint oder Südtirol ein Freistaat wird.Ein Zusammenleben ohne ducken,kriechen,verleugnen.Wenn ich es auch nicht mehr erleben Werde so wünsche ich den nachkommenden Südtirolern .

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
17 Tage 16 h

Wolfgang Petritsch ist Kärntner Slowene und angehöriger
des linken Flügels der SPÖ, ein Welt-Sozialist, der immer brav auf
Parteilinie schwamm, so auch jetzt.

Sein Chef, Ex-Kanzler Kern, hat sich
schon mehrmals negativ zum Doppelpass für die Südtiroler geäußert.
Jetzt sieht sich Petrisch gezwungen, sich auch zum Doppelpass zu
melden.

Die Linken wollen immer die ganze Welt,
wir begnügen uns aber mit unserer kleinen Heimat Tirol!

gapra
gapra
Superredner
17 Tage 14 h

@Flaschenpost Solange wir alle Vorteile der “ganzen Welt” haben, begnügen wir uns mit “unserer kleinen Heimat Tirol”. Heimat ist nie klein und immer Teil der Welt. 

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
17 Tage 15 h

… und siehe da: mit einem Schlag ist die Bewegung STF noch unnützer geworden. Die Rechte, die wir mit einem Doppelpass erhalten, gehen einher mit den Pflichten, die dafür zu tragen sind. Von denen hört man nie was, gel?

ma che
ma che
Grünschnabel
17 Tage 13 h

I tät fir meine Kindr schun lei deswegn nit onsuachn, weil si nor zum Militärdianst miasn. Di Leit denkn net weitr. Rechte welln se olla, Pflicht natürlich net!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
17 Tage 6 h

@ma che Der Militärdienst würde sicher niemanden schaden! Man sollte ihn wieder einführen.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

darüber kann Sich Jeder selber informieren.Sollen Wir Uns vor den Pflichten fürchten?Nein.Glaube nicht .Was machst Du Dir Sorgen über etwas was Du eh nicht annimmst????

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

die STF ist die Nützlichste Partei überhaupt das Wird Sich auch weiterhin zeigen.Zur Wahl geh’n mit reinem Gewissen …ein schönes Gefühl.

CH-1964
CH-1964
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Es gibt allen Anschein nach sogar da draussen helle Köpfe..👍👍👍👍

Loewe
Loewe
Superredner
17 Tage 15 h

so ein Doppelpass wird sich nicht umsetzten lassen!

Italien muss sowieso die Zustimmung dazu geben, das wird nie kommen!

Ausserdem wie wäre das mit Wehrpflicht und anderen gesetzlichen Nachteilen Österreichs?

Ich glaube auch nicht dass man sich von den einzelnen Ländern nur die Vorteile raussuchen kann und auf die Nachteile verzichten.

ma che
ma che
Grünschnabel
17 Tage 13 h

jo genau, se mecht i sechn wenn di jungen Mandr di österreichische Naja mochn miasn😂🤣

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

@ma che ich kann mir vorstellenSie wären Stolz Es machen zu dürfen.Ist mit dem ITAL.nicht zu vergleichen.

Kurios
Kurios
Superredner
17 Tage 16 h

Diese Sache hat keinen Sinn, aber Österreich würde sich wundern wie verwöhnt diese Hitzköpfe aus Südtirol sind und sie würden es zutiefst bereuen

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

darüber mach Dir mal k .Sorgen.Ihr habt zwar Vorarbeit geleistet aber Jeder Einzelne Kann Österreich vom Gegenteil überzeugen.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Verwöhnt??Bauern werden Ihn wohl nicht beantragen(ironisch).😊😁😁

Blitz
Blitz
Superredner
17 Tage 15 h

Petritsch, disqualiziert sich mit seinen eigenen, nicht standhaften Aussagen !

gapra
gapra
Superredner
17 Tage 14 h

@Blitz Was um Himmels willen ist denn eine standhafte Aussage?

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

@gapra Eine Aussage die Bestand hatt würde ich sagen.Kommt von Beständig.

gapra
gapra
Superredner
16 Tage 15 h

@Sag mal Nein standhaft heißt ” beharrlich sein im Handeln, Erdulden etc.”oder aber auch zum Beispiel ” fest zu seinem Entschluß stehend”.Wie also kann eine Aussage, welche die eigene Meinung widerspiegelt, “nicht standhaft” sein ( außer man würde die eigene Meinung andauernd wechseln, was im oben genannten Fall aber nicht zutrifft)?

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 18 h

SIC (so ist es)!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 15 h

Gegen die Einfältigkeit ist die Vernunft chancenlos!

sueffisant
sueffisant
Tratscher
17 Tage 10 h

Der nächste linke Sozi, der uns den österreichischen Pass ausreden will. Liebe SPÖ-ler, macht lieber Ursachenforschung, warum ihr abgewählt wurdet!

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
17 Tage 12 h

so wie i les will eh kuanr den poss … wo ischen also es problem es ok zu gebm?? nor selln de 3 hansln ( mi inbegriffn ) es beuntrogn und es kennt weitr italiener europäer wos auch immer sein …

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

mach DAS mal den Neidern klar.Wie oft wurde Dies hier betont.Wer Ihn nicht will……. ……. ………

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
17 Tage 12 h

Also jeden Diplomaten brauch man wirklich nicht beachten. Seine  Aussage, was ist wenn jemand aus Slowenien oder Triest sich bekennt, ja wo liegt dann ein Problem  sein Nachweis  wird geprüft und Österreich wird endscheiden.
Und wer die Kriterien erfüllt den Doppelpass zu bekommen und ihn beantragt ist wohl von jeden seine  freie Entscheidung.
Ein Polarisieren von Wolfgang Petritsch  interessiert eigentlich niemand

Mac
Mac
Grünschnabel
17 Tage 10 h

Braucht kein Südtiroler entweder an Südtiroler pass oder keinen

Donnerwetterer
Donnerwetterer
Grünschnabel
17 Tage 7 h

Der von der ÖVP schon vor Zeiten kaltgestellte bekannte Linke Petritsch ist schon in den 80-Jahren bekannt geworden als er sich im Rahmen des Kärntner Ortsstafelkonfliktes an seine aufmüpfiger Landsleute wandte und sagte: “Seht her, ich bin Slowene und auch etwas geworden hier in Österreich.”  Sven Knoll von der Südtiroler Freiheit hat darum gut getan, diesem ehemaligen SPÖ Politiker über den Doppelpass und die Südtiroler Interessen aufzuklären. Wird wahrscheinlich wenig nutzen. Linke Multi-Kultis und rote Internationalisten akzeptieren keine andere Meinung als die ihre  – siehe Nachrichten bei der RAI.

mandorr
mandorr
Tratscher
17 Tage 12 h

Ewige Durchhalteparolen ad Acta und endlich Realpolitik!!

Blaba
Blaba
Grünschnabel
17 Tage 7 h

Schwieriges Thema- einerseits erfüllt sich mit dem Doppelpass ein nostalgisches Gefühl, andrerseits beschwört er Konflikte herauf… vielleicht sollten wir auf den Rat der Ältesten hören…

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Ich bin mittlerweile etwas abgeflaut in der Begeisterung aber Wer Ihn Will sollte ein Recht darauf haben.

andr
andr
Superredner
16 Tage 19 h

Ich bin Tiroler auch ohne Pass und kann das auch leben es verbietet mir niemand ich kann tun und lassen was ich will. Ich kann nach Österreich wann ich will und wie lange ich will es wird nicht einmal kontrolliert an der Grenze. Das Land ist frei wie nie zuvor

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 20 h
@andr   Tiroler, das einzigste Volk das keinen Pass braucht? Jedes Volk hat einen Ausweis von seinen Land. Warum sollen Tiroler keinen haben, brauchen? Wie komme ich nach Australien ohne Pass? Wie Bitte schön soll ich mich Ausweisen ohne Ausweis? Kann es sein, dass du einen Schmarrn von dir gibst? Als Österreicher brauche ich den Österreichischen Pass, zum Reisen,auch über die Europäischen Grenzen hinaus, um mich als Österreicher auch Ausweisen zu können.  Oder brauche ich jetzt keinen Führerschein mehr weil ich seit längeren nicht kontrolliert worden bin? Natürlich brauche ich auch einen Führerschein, und ich Wette du weist das. Also… Weiterlesen »
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Für was brauchen Österreicher einen Österreichischen Pass, wenn die Mafia, die Österreicher bereits beglückt hat?

wpDiscuz