Thema könnte Zerreißprobe für Südtiroler werden

Doppelpass: Südtiroler “Herzensangelegenheit” mit Polit-Sprengkraft

Sonntag, 14. Januar 2018 | 07:05 Uhr

Bozen/Wien – Das Thema Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler sorgt seit Bekanntwerden des Regierungsprogramms der neuen schwarz-blauen Bundesregierung für Unmut in Rom. In Südtirol spaltet die mögliche Realisierung der langjährigen Forderung der regierenden SVP die Gemüter. Im laufenden Wahlkampf vor den italienischen Parlamentswahlen im März und vor den Landtagswahlen im Herbst ist es ein heißes Thema.

Laut Regierungsprogramm geht es darum, “den Angehörigen der Volksgruppen deutscher und ladinischer Muttersprache in Südtirol, für die Österreich auf der Grundlage des Pariser Vertrages und der nachfolgenden späteren Praxis die Schutzfunktion ausübt, die Möglichkeit einzuräumen, zusätzlich zur italienischen Staatsbürgerschaft die österreichische Staatsbürgerschaft zu erwerben”.

Konkret geht es um drei Viertel der rund 520.000 Einwohner des seit 1919 zu Italien gehörenden Südtirol (69,4 Prozent gehören der deutschen, 4,5 Prozent der ladinischen Sprachgruppe an). Die 26 Prozent, die sich der italienischen Sprachgruppe zugehörig fühlen, wären von der Möglichkeit ausgeschlossen.

Basis der Anspruchsberechtigung wäre damit die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung, die wegen des ethnischen Proporzes von jedem volljährigen Südtiroler ausgefüllt werden muss. Diese ist eine reine subjektive Willenserklärung, die auch jederzeit geändert werden kann. Auch zugezogene Migranten müssen sich wegen des Proporzes zu einer der drei Sprachgruppen bekennen.

Mit der Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft würden die Südtiroler alle Verfassungsrechte, das Wahlrecht sowie auch alle sonstigen Rechte in Österreich erhalten. Würde keine Ausnahmeregelung getroffen, wäre damit auch die Wehrpflicht verbunden. In Italien ist die Wehrpflicht abgeschafft, weshalb es wohl eine Ausnahmeregelung für die Südtiroler geben müsste. Nicht unwichtig vor allem für den italienischen Sportverband ist auch die Frage, unter welcher Flagge die Südtiroler Athleten antreten würden.

Österreich, das bisher im internationalen Vergleich eine restriktive Staatsbürgerschaftsregelung verfolgte, müsste zur Umsetzung der Doppelstaatsbürgerschaft das Europarats-Abkommen zur Vermeidung von Doppelstaatsbürgerschaften teilweise aufkündigen. Dies wäre aber problemlos möglich, sagen Experten. Im Verhältnis zu Italien sei es ohnehin nicht mehr aufrecht, da Italien dieses Abkommen im Jahr 2009 im relevanten Teil gekündigt hat, so der Europa- und Völkerrechtler Peter Hilpold. Italien könne kaum etwas einwenden, da es eine vergleichbare Vorgangsweise für die Auslandsitaliener gewählt habe, so das Argument.

Während der Doppelpass für die Südtiroler seit langem eine FPÖ-Forderung ist, war die ÖVP in der Vergangenheit immer zurückhaltend bis skeptisch gegenüber dem Thema. ÖVP-Südtirol-Sprecher Hermann Gahr warnte bereits 2010 davor, dass die Verleihung einer Doppelstaatsbürgerschaft eine “Lawine auch in anderen Ländern lostreten” würde. Prominentester Gegner des Begehrens in den Reihen der ÖVP ist der ehemalige Nationalratspräsident und ÖVP-Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Khol, der selbst Wurzeln in Südtirol hat. Er warnt davor, dass die Doppelstaatsbürgerschaft die Südtiroler Bevölkerung “zerreißen” würde und für neuen Streit mit Italien sorgen könnte.

In Südtirol ist der Doppelpass ein heißes Thema im laufenden Wahlkampf vor den italienischen Parlamentswahlen und dürfte es auch bleiben – im Herbst stehen Landtagswahlen in der Provinz an. Vor allem die rechten Oppositionsparteien – die Süd-Tiroler Freiheit, sowie die Südtiroler Freiheitlichen – versuchen das Thema voranzutreiben.

Innerhalb der regierenden Südtiroler Volkspartei (SVP), die selbst seit Jahren für den Doppelpass als “Herzensangelegenheit” geworben hat, scheint manchen nicht ganz wohl dabei zu sein. Zahlreiche Vertreter und Altlandeshauptmann Luis Durnwalder setzen sich aktiv dafür ein. Die SVP-Spitze versucht mittlerweile aber zu bremsen. Es bestehe “kein Grund zu Druck und Eile”, sagte SVP-Obmann Philipp Achammer Anfang Jänner. “Der Doppelpass ist für uns 2018 kein bestimmendes Thema.”

Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) kritisierte auch einen Auftritt von FPÖ-Südtirol-Sprecher Werner Neubauer in Bozen am Tag der Angelobung der neuen Regierung in Wien. Dabei hatte dieser unter anderem gemeint, dass die Umsetzung des Doppelpasses “bald angegangen” werde. Neubauer habe “damit mehr Schaden angerichtet als der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen”, so Kompatscher.

Kritiker – darunter der Südtiroler Bischof Ivo Muser – befürchten eine Gefährdung des friedlichen Zusammenlebens der Sprachgruppen und eine Verschlechterung des ausgezeichneten Verhältnisses zwischen Bozen und Rom.

Unklar ist, wie viele Südtiroler tatsächlich eine österreichische Staatsbürgerschaft, die abseits vom symbolischen Wert wenig Vorteile bringen würde, beantragen würden. Sollten nur wenige von der Möglichkeit Gebrauch machen, könnte die Schutzfunktion geschwächt werden, warnte der Europarechtler Walter Obwexer. Denn es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Italien in diesem Fall argumentiere, dass die besondere Beziehung der Südtiroler zu Österreich, auf deren Grundlage Wien nach dem Pariser Abkommen die Schutzfunktion ausübt, nicht mehr gegeben sei. “Rechtspolitisch könnte man diesem Argument nur schwer entgegentreten”, meint der Experte.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

133 Kommentare auf "Doppelpass: Südtiroler “Herzensangelegenheit” mit Polit-Sprengkraft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
arianne
arianne
Grünschnabel
2 Tage 5 Min

leitlen do isch aufzupassn. Des isch net so oanfoch wo jetzt in unserem scheanen landl olle friedlich zommen lebn (deitsche und Italiener). Wer im Sinn hot österreichische stotsbürgerschoft onzunehmen der soll noch Österreich auswondern

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Konnsch jo a noch Italien ziagn wenns net passt.
Südtirol isch net Italien. Mentalität, Kultur, Leute und vor ollem Arbeitswille und Fleiss beweist des.

bon jour
bon jour
Superredner
1 Tag 22 h

@PuggaNagga
ja, wieder mal der fleißige germanische Mensch und der faule Walsche. Aus dem Handbuch von 1933 ?

redbull
redbull
Neuling
1 Tag 22 h

@bon jour hebse du kommunist

arianne
arianne
Grünschnabel
1 Tag 22 h

@PuggaNagga ob dies passt oder net Südtirol isch olm no Italien mir isch lei oans wichtig und sel isch es friedliche zusommen Leben.

alla troia
alla troia
Tratscher
1 Tag 21 h

@bon jour nein, ist nun Mal so

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

@arianne
Sind Menschen mit zwei Staatsbürgerschaften Menschen 2.klasse? Sind sie etwa Unruhestifter? Haben sie dir etwas getan. Oder sind es nur Vorurteile gegen fremde? Fremdenhass?

Mastermind
Mastermind
Tratscher
1 Tag 19 h

@bon jour Du wursch guat ba die linken Extremen ini passen, konsch dr ba a gruppierung in Bozen melden, sein olm auf dr suche, um a poor Autos unzuzünden.

efeu
efeu
Tratscher
1 Tag 15 h

@PuggaNagga
Südtirol isch Italien essen Pizza Spaghetti kenne genug Italiener die gut und fleißig arbeiten was man bei Südtiroler nicht lmmmer behaupten kan

efeu
efeu
Tratscher
1 Tag 15 h

@PuggaNagga
Südtirol isch Italien essen Pizza Spaghetti kenne genug Italiener die gut und fleißig arbeiten was man bei Südtiroler nicht lmmmer behaupten kan

raunzer
raunzer
Tratscher
1 Tag 15 h

@bon jour 
Dafür braucht es kein Handbuch von 1933. Mit Zahlen belegbar, grassiert Italien in der Produktivität innerhalb der EU unter ferner liefen.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

@arianne   Es gibt kein Friedliches Miteinander!!!!! Höchstens ein Friedliches Nebeneinander, und dies auch nur weil die Südtiroler  zu allem Ja, und Amen sagen. Oder Glaubst du die Italiener würden jemals Ja sagen zu einen Friedensplatz, statt Siegesplatz?

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 12 h
Es mog sicher fleissige Italiener gebn, ober schaug amol in Rescht un. Rom und ondre Städte sein a verlottertes Drecksloch. Häuser wo der Putz obrecklt, zig Johr nix investiert, nia nicht girichtn, des gilt a für Hotels. Neapel hot vor Johrn net amol in Müll verraumt und af die Stroßn gschmissn. Ols auf an Stond foscht nochn Kriag!Schaug so a Lond aus wos fleißig isch? Es gib Ausnohmen und a Vorzeigeunternehmen ober der Großteil isch holt aso, weil sunscht war Italien net olbm in der Scheisse und kimp va di Kriesn niamer ausser. Sinnlose Bürokratie Hürden und Fußfessl lähmen des… Weiterlesen »
Maenny
Maenny
Neuling
17 h 30 Min

@PuggaNagga 
du schun bisch a brutaler buggler wia men sig. in gonzen tog lei do und kommentieren.

Karl
Karl
Tratscher
2 Tage 1 h

Und schon wieder ist das “friedliche” Zusammenleben in Gefahr😂😂. Sogar wenn sich die Südtiroler an bestehende Gesetze Italiens die eine zweite Staarsbürgerschaft vorsehen. Der deutsche und ladinische Teil der Bevölkerung muss seit bald 100 Jahren renovierte Faschistentempel, erfundene Gefallenendenkstätten, ausartende Siegesfeiern nach Fussballspielen, Kranzniederleungen, einsprachige Beamte ……….hinnehmen um ja nicht die Italiener zu reizen. Es ist höchste Zeit Schluss mit diesem Blödsinn zu machen und den Rücken gerade zu richten. Auch der Herr Bischof hat sicher tausende andere Probleme in seinem “Verein” zu lösen. Übrigens der Pass ist KEINE PFLICHT.

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Tag 23 h

“bella” italien, auch katalonien kämpft mit aller Vehemenz um die unabhängigkeit und das auch nach 300 Jahren der Fremdherschaft noch.. – bei uns Südtiroler ist teilung nicht mal 100Jahre her 🙂

bern
bern
Tratscher
1 Tag 20 h

Kompatscher bringt ja den “Doppelpass” auch für italienischsprachige Südtiroler ins Spiel. Damit gibt er zu, dass viele viele Italiener in Südtirol auch lieber bei Österreich wären.
Dann machen wir es doch gleich richtig und lösen Südtirol von Italien ab und gliedern es wieder an Österreich an!
Los von Rom!

Calimero
Calimero
Tratscher
1 Tag 20 h

@ Karl

Ausartende Siegesfeiern nach gewonnenen Fußballspielen der Squadra Azzurra wird es am Bozner Faschistentempel jedenfalls nicht so schnell wieder geben.

Mastermind
Mastermind
Tratscher
1 Tag 16 h

@Calimero Genügt schon beim HC Bozen, sein und wie oft die “italienischen” Mitbürger und Fans aufgefallen sind durch eindeutige Zeichen, aber natürlich in ein Land, wo in der Hauptstadt Faschisten in der Gemeinde hausieren, sind die eine andere Staatsbürgerschaften haben wohlen bösen.

Landschaftspfleger
2 Tage 19 Min

Ich schlage vor, die paar Doppelpassbefürworter sollten nach Österreich ziehen und die Großraubtiere mitnehmen, damit in Südtirol nichts mehr zerrissen wird, und unser Landl somit wesentlich friedlicher wird.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Ich schlage vor alle Italiener und deren Fans denen es nicht passt im Südtiroler Land sollen südlich von Salurn sich niederlassen.
Was Unrecht war (nach dem 1. Weltkrieg) wird immer Unrecht bleiben!

Igor
Igor
Tratscher
1 Tag 22 h

@ Landschaftspfleger
Ein Kommentar, der von vernünftiger Überlegungsweise und realistischer Durchführbarkeit geradezu strotzt und uns sicher in dieser Angelegenheit ein gutes Stück weiterbringt.😁

Landschaftspfleger
1 Tag 22 h

@Igor
und trotzdem sagt mein Komentar einige Sachen aus!!!

josef.t
josef.t
Tratscher
1 Tag 20 h

@PuggaNagga “Unrecht” ? Den Krieg den Österreich wegen
zwei Fanatiker vom Zaun gebrochen hat und die heutige Situation verursachte ! Was Popolisten hier der Bevölkerung vorgaukeln, mit dem zweiten Pass ein “besserer Südtiroler zu sein, höchstens ein Papier mehr ?
Wer Österreicher werden möchte, muss wohl auswandern, oder den italienischen Pass zurückgeben ?

Igor
Igor
Tratscher
1 Tag 20 h

@Landschaftspfleger
ist nur die Grundsatzfrage zu stellen, ob die Fragen passend und themenbezogen sind😉
…..das Sachthema Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler/innen mit der Raubtierproblematik Bär und Wolf zu verbinden ist ganz verfehlt. 😋

Mastermind
Mastermind
Tratscher
1 Tag 16 h

@josef.t Wegen Leute wie dir, bin ich eigentlich froh ausgewandert zu sein und bin froh, dass es Leute wie du es bist in Österreich und Schweiz kaum gibt, weil im Gegensatz die noch ein Rückgrat besitzen, als die Italiener, die sich selbst nicht einmal trauen, da gab es mal eine Statistik, das komische war Italiener trauen Italiener am wenigsten. Wer solche Freunde hat bzw. Mitbürger wie du, braucht keine Feinde, die hat er dann bereits in den eigenen Reihen.

josef.t
josef.t
Tratscher
1 Tag 13 h

@Mastermind War einige Jahre im Ausland tätig, bin 
wieder froh, in das schöne Südtirol, mein Heimatland
zurückgekehrt zu sein ! 
In Italien gibt es eben so viele “Gute” wie nicht so
“Gute”, wie in Österreich und anderen Ländern und
wer was anderes behauptet, ist ganz klar ein Rassist. 
Wie weniger wir solche Aufwiegler haben, desto
besser für den Frieden im unserm Land !
 

 

 

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

Josef? Hosch wos schlechtes ginummen?
Rassismus zum Thema Italien und Österreich? Gibs des iaz unter Weissn a schun?😂 i hon gmoant de zwoa Völker gkearn zur gleichn „Rasse“?
Lächerlich, sofort mit Rassismus-Keule zu kemmen.😂😂😂🤦‍♂️

josef.t
josef.t
Tratscher
1 Tag 8 h

@PuggaNagga Ausländerfeindlich, Rassismus, 
Faschismus, Nazismus, bedeutet Völker anderer
Nationen sind schlechter, werden als Sklaven
behandelt, oder haben nicht einmal das Recht
zu leben !
 

Tanne
Tanne
Neuling
1 Tag 23 h

Es gab nie ein friedliches zusammenleben, das ist fact,es gab ein nebeneinander, und der Beweis ist, dass viele jetzt soooo Angst haben es könnte spalten. Kapiert es endlich, dieses Land war immer gespalten. Jetzt gäbe es die Möglichkeit den Südtirolern, die Wert darauf legen, die Identität zu geben, auf die sie Wert legen, Kapiert es endlich, dass würde vereinen!!!!!! Nur so funktioniert ein friedliches Zusammenleben.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

@ Tanne
Richtig! Bravo
👏👏👍👍👍

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 21 h

Und was bringt dir die doppelte staatsbürgerschaft? Ausser dass man sagen kann man ist Österreichischer staatsbürger…
Nicht falsch verstehen, ich bin bestimmt nicht dagegen, aber ich sehe jetzt nicht eine zwingende Notwendigkeit…

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

@uuups
Das muss jeder für sich entscheiden oder?

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Uuuups Zum Emotionalen kommen noch handfeste Vorteile.
 Die ST Autonomie gibt es nur weil wir eben keine Italiener sind. Der ö Pass würde dies auch für kommende Generationen untermauern und die Assimilation weiter verlangsamen. Das ist es ja was die ital Nationalisten so gegen den ö Pass aufbringt. 
Durch die Möglichkeit an den ö Nationalratswahlen teilnehmen  zu können, wäre das Interesse am österreichischen öffentlichen Leben grösser und die Bindung an Ö könnte wieder gestärkt werden. Die ö Politik müsste sich wieder mehr mit ST beschäftigen weil da ja potentielle Wähler vorhanden sind.
Sind das ausreichende Gründe?

Mastermind
Mastermind
Tratscher
1 Tag 16 h

@Uuuups 
Du kannst dich in Österreich behandeln lassen und zahlst auch, da die Sozialabgaben, einfacher Hauptwohnsitz verlagern, ist sonst oft ein Ei, spreche aus Erfahrung, bis man das ganze Zeug auf den Gemeinden erledigt hat. Keine Quellsteuerverpflichtung gegen über Italien, wenn Wohnsitz verlagert.

Mir wäre schon genug, seine eigentlich Identität zu erhalten, weil die meisten deutschen Südtiroler die ich kenne, haltet sich keiner für ein Italiener, da sind einige Ausländer die schon länger hier leben, mehr Italiener.

Gibt aber auch Pflichten, wie Wehrdienst, was mir aber nichts ausmacht, die Monate werden bezahlt und angerechnet bei der Rente.

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Kompatscher ich behaupte mal dass die es die wenigsten wirklich interessiert in Österreich zu wählen, wenn er in südtirol wohnt…

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Mastermind na dann zahl du auch da die sozial abgaben… Ich wurde auch ohne Österreichischen pass in innsbruck behandelt worden und stationär aufgenommen obwohl ich in südtirol wohne…

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 15 h

@Uuuups Behaupten kann viel was zählt sind Fakten.

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@Kompatscher wo sind dann die fakten??

Maenny
Maenny
Neuling
17 h 20 Min

es gab nie ein friedliches zusammenleben?????? wo lebst du denn? könnte auch an dir liegen wieso du keine ital. freunde hast. darüber schon einmal nachgedacht? Ich habe sehr gute freunde und familienmitglieder ital. muttersprache!!!!!!! 

kaisernero
kaisernero
Grünschnabel
1 Tag 23 h

a Bischof oder überhaup die kirch hot sich in politisches nicht inzumischen……geat ihr nicht on!! Hobn selbr genua probleme!!!!!!!
Und dr muser isch sowisou a antipat…….

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
1 Tag 23 h

sehr wohl darf die Kirche sich dazu äußern, vor allem in Voraussicht, dass wegen solcher Sinnlosigkeit das friedliche Zusammenleben leidet😊

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

Das Oberhaupt hat drei Staatsbürgerschaften.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 23 h

So ein blödsinn. Politsprengkraft? Gefahr füt das Zusammenleben? Nur die Gegner haben ein Problem! Das lustige daran? Sie wollen und müssen den pass nicht annehmen. Es betrifft sie in keinster Weise. Für sie ändert sich null.
Es gibt viele Südtiroler mit mehreren Pässen. Bis jetzt hat sie niemand geächtet. Was würde passieren wenn 1000e Südtiroler die portogiesische oder maltesische Staatsbürgerschaft kaufen würden? Würden sie den Zorn der aktuellen Gegner ernten? Oder wäre es Ihnen egal?
Rechtlich gibt es null Problem. Siehe das brasilianische Tirol!

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 20 h

Und was für einen vorteil hättest du davon??

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 17 h

Lies doch mal die Kommentare hier (inklusiver deiner) und dann sag noch mal, dass es keine Konflikte gibt.

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Uuuups Zum Emotionalen kommen noch handfeste Vorteile.
 Die ST Autonomie gibt es nur weil wir eben keine Italiener sind. Der ö Pass würde dies auch für kommende Generationen untermauern und die Assimilation weiter verlangsamen. Das ist es ja was die ital Nationalisten so gegen den ö Pass aufbringt. 
Durch die Möglichkeit an den ö Nationalratswahlen teilnehmen  zu können, wäre das Interesse am österreichischen öffentlichen Leben grösser und die Bindung an Ö könnte wieder gestärkt werden. Die ö Politik müsste sich wieder mehr mit ST beschäftigen weil da ja potentielle Wähler vorhanden sind.
Sind das ausreichende Gründe?

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Neumi Wenn dem Mainstream keine Argumente einfallen kommen die Totschlag – Argumente Spaltung, Konflikt, Nazi, Nationalisten ecc.. Derweilen gehört dies zur Demokratie, bei mehr als einer Person “kann” es mehrere Meinungen geben und das spaltet und führt zu Konflikten, das war immer so, bei jeder Entscheidung wird das so sein. So what?  

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 16 h

@Kompatscher ich glaube nicht dass sich an der autonomie was ändert auch wenn wir nicht den pass erhalten…

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 15 h

@Uuuups Italien wartet nur darauf bis die ST Mehrheit sich als Italiener fühlen, so wie es die ST Sportler schon Heute tun und weg ist das bisschen Autonomie. Dass der Pass dies verhindern wird denke ich nicht, aber verzögern wird er es. Eine Assimilation kann nur durch das Los von Rom verhindert werden.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 15 h

@neumi
??? Verbiete ich jemand etwas? Zwinge ich jemand zu etwas? Verurteile ich den der keinen zweiten Pass will? Nein! Wo also bitte siehst du einen Konflikt in meinen Kommentaren zu diesem Thema? Erkläre ! Wem versuche ich etwas aufzuzwingen was er nicht will?

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@Kompatscher naja jeder hat seine meinung, obwohl ich nicht gegen den pass bin kann ich deine meinung nicht teilen…

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 23 Min

@Kompatscher so what? Naja, genau das halt. Zu behaupten, es gäbe keine Konflikte, ist falsch. Hast ja selbst gerade gesagt, dass es welche gibt. That’s what.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 22 Min

@Mistermah Nein, du zwingst niemanden zu etwas, aber versuchst, jeden mit anderer Meinung mundtot zu machen. Der Konflikt existiert bereits.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 15 Min
@Mistermah … ok, das war zu hart ausgedrückt, gebe ich ja zu. Aber als Verfechter der Demokratie ist dir sicher bewusst, dass in einer Demokratie nicht einer oder eine Minderheit bestimmt, was gemacht wird. Alle Meinungen und alle Stimmen sind gleich viel wert und wenn die Mehrheit dann gegen den den Willen eines einzelnen entscheidet, dann hat der das zu akzeptieren. Der Versuch, andere Meinungen in Grund und Boden zu schreien, führt nur dazu, dass sich die Leute gegen einen stellen. Wer gehört werden will, muss auch mal zuhören können und nicht aus Prinzip alles ablehnen, was nicht zu seinem… Weiterlesen »
Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
13 h 19 Min

@Neumi So what heisst na und. Muss man immer den Schwanz einziehen nur weil es manchen Italienern nicht passt? Ich sage nein, aber leider ist es das was die SVP immer öfter tut.

maxi
maxi
Grünschnabel
2 Tage 36 Min

Schuld an dieser Misere ist allein die SVP, erst prustet sich Zeller, das er der erste war der den Österreichischen Doppelpass vorgeschlagen hat, dann zieht er die Handbremse. Keiner ist da der die Palle hat ein Machtwort zu sprechen.
Wenn ein Schiedsrichter im Stadion pfeift dann pfeifen 30.000 gegen ihm, aber wenn er nicht pfeift, pfeifen 60.000 gegen ihm.
 

So ist das
So ist das
Superredner
2 Tage 6 Min

Seit der Verjüngung ist in der SVP keiner mehr da, der fähig wäre, ein Machtwort zu sprechen. Der ewige Zick Zack Kurs führt eher zu Stillstand, den man dann als Erfolg verkauft, siehe Sanität, Migranten und Sicherheit, aber auch Doppelpass.

Pizzaiolo
Pizzaiolo
Neuling
1 Tag 23 h

Also jeder hätte mehr davon wenn am Ende des Monats 50 Euro mehr auf dem Lohnstreifen sind.

Mit einem Doppel Pass steigt lediglich die Doppel Moral, von der es im Land genug gibt !

Ältere Semester bezeichnen das ja schon als Zustände wie bei der OPTION: Wia Du mogsch des et, noa bisch a Wallischo !!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Mawala, wos tuasch mit € 50? Sel isch jo gor nicht.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

Die Doppelmoral legst du an den Tag, indem du Menschen verurteilst. Es gibt Millionen von Italienern mit Doppelpass!

Staenkerer
1 Tag 19 h

i bin a nochkriegskind und honn als kind von de eltern, beide noch unter östereich geborn, viel (domols berechtigt) über de it. schimpfn gheart!
i brauch den doppelpass a nit! wenn er kimmt, ok, wenn er nit kimmt a ok!
i brauch koan kartl um zu wissn wer i bin, wo i leb, und wie schien es landl isch!

Mastermind
Mastermind
Tratscher
1 Tag 16 h

Sind dann die 200.000 gut ausgebildete Italiener die das Land verlassen, obwohl sie mit höchster Wahrscheinlichkeit niemals Lohnsteuern hier eingezahlt haben, alles Fahnenflüchtige und Verräter?

Option war entweder oder und Konflikte zwischen, Patrioten, deutsch/Italiener und Italiener gab es immer, überhaupt viele der junge deutschen Südtiroler, können mit der italienischen Identität nichts anfangen, die werden schon eher Deutsche die gegen den Pass sind verachten, als wie die Italiener, mit denen sie zumeist sowieso nie etwas zutun haben.

honakoanonung
honakoanonung
Grünschnabel
2 Tage 27 Min

brauche keinen österreichischen und keinen italienischen Pass. Bin ein Bergmensch mit Dialekt und seit 400 Jahren im Pustertal verwurzelt und es wäre toll nur mit einer Identitätskarte weltweit reisen zu können. Noch besser wäre (aber unrealistisch) überhaupt ohne Ausweis reisen zu können.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Madonna bisch du olt. 400 Johr? Net letz!
Ols guite und gsund bleibn!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

@PuggaNagga 😉😆😂👍👍

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 20 h

@PuggaNagga er schreibt verwurzelt…

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 16 h

Das Leben das du im Pustertal führst basiert auf deine pustertaler Wurzeln die weniger mit Italien und mehr mit Tirol und Österreich zu tun haben. Und, dass du so lebst wie du lebst hat mit Verwaltungsgrenzen zu tun, ohne die es nicht geht. Diese bedingen eine Bestätigung der Zugehörigkeit ansonsten Chaos herrscht. Eigentlich sollte man das 1×1 schon in der Schule gelernt haben. 

Ralph
Ralph
Superredner
1 Tag 23 h

Den SVPlern in Rom geht es einzig und allein darum, ihren goldenen Sessel im Wellnes-Parlament verbunden mit nichtstun und Geldregen, zu behalten, wie man die letzten Wochen unschwer erkennen konnte. Da passt das Doppelpassthema natürlich nicht dazu.

algunder
algunder
Neuling
2 Tage 28 Min

Unser freiheits drang isch fi de niamor aufzeholtn!!!!!!

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 20 h

Und wenn du die österreiche staatsbürgerschaft hast bist du frei??

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

@Uuuups   Auf jeden Fall!!

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@Gagarella kann ich mir nicht vorstellen…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
2 Tage 23 Min

Muss ich mich jetzt Scheiden lassen weil meine Frau Doppelstaatsbürgerin ist
Weil manche Experten ja Glauben machen wollen dass so eine ja Spaltet
Nach vierzig Ehejahren noch Nie etwas davon gemerkt

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

👍 nicht zu laut sagen, sonst bist du eine Gefahr für den öffentlichen Frieden.

Hausverstand
Hausverstand
Grünschnabel
2 Tage 3 Min

Ich bin dabei auf jeden fall!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Zerreißprobe? Wieso?
Wenns soweit isch hol i mir Freide und Genuss in Ösi Pass! Do kennen die Walschn, essevupi und der Bischof no so viel bretschn wia sie welln.
Wenn sie long sumpern gib i in Italienischn Poss o, kennens an ondern tummen suachn ibortriebene Gauner Steuern zi zohln.

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 20 h

Ja weil in Österreich zahlt man ja so gut wie keine steuern…

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

Na ober wianiger. Rentnskandale hots sebm a no net gebn. Und ibor die gonzn Regierungsclowns von Rom redn mir net amol.
Österreich isch sicher koan Schlaraffenlond wo Honig und Milch iborn Boch oi rinnt ober zumindest a Lond mit Kopf und Fuaß.

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@PuggaNagga naja dann würde ich mich mal informieren was man in Österreich an abgaben zahlen…

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@PuggaNagga und wenn man mit leuten in Österreich redet, dann denke die teilweise das gleiche über ihre politiker wie wir über unsere…

alla troia
alla troia
Tratscher
2 Tage 29 Min

ich suche an

Staenkerer
1 Tag 23 h

i schlogat vor, mit de diskusion bis noch de wahlen im herbst zu wortn … wer woaß wos sich sem olles ändert …

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

Noch die Wahlen? Passiert gor nichts. Ausser dass die Sessel gineatig kriagn und teiflisch ins Schwitzn kemmen von de gonzn Sesselwärmer!

Staenkerer
1 Tag 22 h

@PuggaNagga deswegn sog i jo … vor de wahln bleib no a guats holbes johr, genua den befürwortern den mund wassrig zu mochn, zuwienig in sock zua zu tien! noch de wohln sein fünf johr zeit, nor schaugn mir wie ernst es den politikern isch, de dann es sogn hobn!

Igor
Igor
Tratscher
1 Tag 19 h

@stänkerer
Nun doch Doppelpass für alle Südtiroler? https://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Lokal/Nun-doch-Doppelpass-fuer-alle-Suedtiroler

Das Thema ist leider längst schon zum Wahlkampfthema geworden und es geht um Wählerstimmen……auch um italienische für die deutschsprachige Mehrheitspartei.

Tabernakel
1 Tag 22 h

Bis das entschieden wird ist Kurz bereits Geschichte.

http://orf.at/stories/2422387/2422385/

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

Eher du!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

Na der Laberlaggl keart net zur Geschichte.
Den gib jo niamand achte oder es nimmt den niamand ernst. Jo wol, zwoa (Nome will i net schreibn) schun.

Tommy2513
Tommy2513
Neuling
1 Tag 21 h

Der Landeshauptmann will jetzt auch den Italienern den österreichischen Pass geben,damit er es seinen Freunden in Rom auch Recht macht!Wieso ein Italiener mit sizilianischen Wurzeln,den österreichischen Pass,bekommen soll,ist mir schleierhaft!Die Italiener haben sich nie integriert und werden sich nie integrieren!Integration der Italiener,das sind Luftschlösser der Svp!
Die Svp hat Angst,vor der eigenen Courage!

Willi
Willi
Tratscher
1 Tag 21 h

wie geat denn des nor bei mischehen? italiener – südtrioler
südtiroler – flüchtling
italiener flüchtling?
flüchtling flüchtling ( worscheinlich die mischun welcje sich am ehesten rentiert und viel geld einbringt)

Doppelstaatler
2 Tage 53 Min

mhhhmmmm a bissl bremsen, 2018 mol schaugn, mh mh mh muas net sein amol
aiaiaiai

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
1 Tag 23 h

Die SVP will sich vor den Wahlen nicht die Finger verbrennen, da sie auf die Stimmen der Italiener angewiesen ist und zerredet das Vorhaben lieber als es mit aller Macht im Interesse Südtirols voranzutreiben. Gibt es überhaupt noch einen patriotischen Flügel in dieser Partei??

redbull
redbull
Neuling
1 Tag 22 h

die spaltung wird nur von den gegnern herbeiphantasiert, weil sie sonst keine gegenargumente haben.!

Blitz
Blitz
Superredner
1 Tag 22 h

Ols erstes soll sich dr Bischof do zruggholtn; anstatt nou Ongst zi schiern !
Zwoatns hot er ba seiner Kirche zi tian genua !

Tabernakel
1 Tag 21 h

Ostdeutsche haben es nicht so mit der Kirche.

OrB
OrB
Superredner
1 Tag 23 h

Sinnlose Polemik!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 17 h

… und sogar einer, der den Begriff richtig verwendet 😅
Wir sollten das Ganze tatsächlich ruhiger angehen und uns im Prozess nicht gegenseitig die Schädel einschlagen.

Storch24
Storch24
Grünschnabel
1 Tag 23 h

Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung, die wegen des ethnischen Proporzes von jedem volljährigen Südtiroler ausgefüllt werden muss. Genauso war es. Dass viele im Herzen deutschsprachige Südtiroler aber damals das kreuzchen bei Italienisch gemacht haben, ist wohl wahr. Und nur um eventuell mehr Chancen auf eine öffentliche Stelle zu haben. Arbeit war ja wenig.

Tschoegglberger.
23 h 45 Min

Stimmt nicht: da die Deutschen in Südtirol die Mehrheit sind, gibt es für sie mehr Jobs – und die besseren auch.  Ist Mathematik nicht Politik.

Tabernakel
1 Tag 22 h

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 20 h

Und? Was forderte der Herr bei den demos in katalonien? Bestrafen alle jene die gegen die rechtsstaatlichkeit und Verfassung aufbegehren. Die Regeln ist genau nach diesen Prinzipien gewählt.

nitram
nitram
Grünschnabel
1 Tag 20 h

De leit wos in südtirol leben sollen in österreichischen pass nemmen und die ondern wos eh zum glück nit viele sein solln südtirol mein heimatland verlassen und nach lampedusa oder wo auch immer auswandern und südtirol nie mehr betreten

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
1 Tag 17 h

@nitram
Werde den Pass nicht mal nehmen wenn sie mir noch 5000 Euro dazu geben !!!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

Und i nimm den Pass mit Freude on und zohlat € 1.000 wenns unbefingt sein muass!

GTH
GTH
Grünschnabel
1 Tag 19 h

Wieso soll die doppelstoosbuergerschoft die gesselschaft tolaen, kannt mir des a gegner sinnvoll erklaeren, i honn mit a poor italienern gredet und in die sell isch es komplett wurscth, im gegentoal die sogen dass mir recht hoben….

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 17 h

1.Lies mal die Kommentare hier. Wirkt die Gesellschaft auf dich einig?
2. Wenn es nach der STF geht, dürften Besitzer eines Doppelpasses dann auch für Österreich mitwählen, die anderen nicht.
3. Jemand mit Doppelpass kann sich im Ausland an 2 Konsulate wenden.
Ob 2 und 3 jetzt wirklich einen Vorteil bringen, sei dahingestellt. Aber so was ruft immer Neid und Misgunst auf den Plan.

GTH
GTH
Grünschnabel
1 Tag 12 h

@Neumi was die stf schreibt ist belanglos, die rechte und pflichten diktieren andere, und das ist gut so, bezüglich Neid, was du schreibst ist sowieso lächerlich und geht gegen unsrem christlichen glauben, oder soll ich auf etwas verzichten weil es Neider gibt?? donn guate nocht

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 25 Min

@GTH Hab ich das behauptet? Nein. Er hat gefragt, inwiefern das die Gesellschaft spaltet und das ist meine Antwort darauf.
Was du reininterpretierst, ist natürlich deine Sache, aber kritisieren solltest du mich nur für das, was ich sage, nicht für deine obskuren Gedankengänge. Und was das mit dem christlichen Glauben zu tun hat … nein, ich will gar nicht wissen, wie du darauf kommst.

Coolpet
Coolpet
Neuling
1 Tag 19 h

Wer die Österreichische Saatsbürgerschaft will, soll die Italienische abgeben.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Tag 22 h

dieses Theater zeigt Uns was hinter den scheinbar friedlichen Zusammenleben wahr ist.Nämlich gar nichts.

rota
rota
Neuling
1 Tag 21 h

Mit der Haltung zum Doppelpass hat  sich die SVP die Gunst der italienischen Wähler in Bozen Leifers vertan. Die deutschen Wähler werden mit dieser Wischi Waschi Haltung auch auf Oppositionsparteien ausweichen.  Es wird spannend werden. Schaun mir mal.

Socke
Socke
Grünschnabel
2 Tage 12 Min

Leider keine …. in der Hose🤢

flip
flip
Neuling
1 Tag 16 h

I hon sei 20 Jahren an doppelpass,hob nie a problem gehabt! im gegenteil !!!      deutsch und italienisch und i hoff bold in österreichischen a no !!!
so ein witz eure kommentare dagegen 

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
1 Tag 14 h

Und was bringt es dir nicht recht viel…

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
1 Tag 19 h

Ein Aspekt fehlt in obiger Betrachtung: der Doppelpass ist, ähnlich wie der Fall der Berliner Mauer, nur ein Zwischenschritt aud dem Weg zur Tiroler Wiedervereinigung. Denn wenn die Bevölkerungsmehrheit in Südtirol nicht nur faktisch, sondern auch auf dem staatsbürgerlichen Papier wieder Österreicher sind, warum sollte es dann nicht auch nationalstaatlich wieder zu Österreich (dem es dereinst unrechtmäßig weggenommen wurde) gehören?

Pidig
Pidig
Grünschnabel
1 Tag 17 h

Frage mich immer wieder, warum die Doppelpass-gegner bei diesem Thema ständig “Galle” spucken?
Haben sie bis jetzt noch nicht mitgekrigt, dass sie nicht ansuchen müssen u. schon gar nicht aufgezwungen wird???
Oder ist es nur der Neid? Anderen ein Herzensanliegen nicht vergönnen, ist undemokratisch u. unchristlich!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 17 h

Zu den “Gefahren” .. wie wäre es denn mit einem Gesetz, das besagt, dass Staatstellen nur von jenen besetzt werden dürfen, die ausschließlich die italienische Staatsbürgerschaft haben, da sie sonst befangen sein könnten?

Ich rechne nicht damit, dass so was kommt, aber es läge durchaus im Bereich des Möglichen.
Deshalb darf man nicht die Scheuklappen anziehen und sagen, es gäbe keine Probleme und keine Gefahren, sondern muss realistisch alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, sich damit auseinenandersetzen und darauf vorbereiten. Je mehr Probleme im Vorfeld aus dem Weg geschafft werden, desto besser.

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
1 Tag 15 h

@Neumi Richtig sollte man tun wenn es ein absolutes Novum wäre, ist es aber nicht. Eine solche Regelung wird von x Staaten angewandt, mir konnte noch keiner einen Konflikt aus diesen Beispielen berichten.

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
1 Tag 20 h

Rentieren würde sich die österreichische Staatsbürgerschaft allemal für uns.
Habe gehört, dass man damit bei uns auf den Behindertenparkplätzen parken kann 😉😉😉😉😉

gschaidian
gschaidian
Tratscher
1 Tag 17 h
Tja lieber Herr Kompatscher, lieber wäre es Ihnen ja gewesen, die Möglichkeit für Südtiroler den Doppelpass zu erlangen wäre nie gekommen, genausowenig wie die Selbstbestimmung oder die Vollautonomie. Solche Dinge sind bei euch dazu da um auf Wahlveranstaltungen zu beschwören, aber doch nicht umzusetzen. Die Italiener in Südtirol darf man ja nicht reizen, das dürfen nur sie uns mit beleidigenden Inschriften am Siegesdenkmal, mit Ortsnamen bis in die hintersten Täler, die SIE bestimmen wollen wollen, nicht die ansässige Bevölkerung, mit faschistischen Straßennnamen, die nicht entfernt werden, mit fehlender Zweisprachigkeit und und und….. Deswegen lieber Kompatscher und SVP (Partei der deutschen… Weiterlesen »
Kurios
Kurios
Tratscher
1 Tag 13 h

Am besten wäre der europäische Reisepass, wie heute in der Zett steht.
Ich muss dem Schriftsteller Karl Markus Gauß vollkommen Recht geben

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 2 h

@ Kurios   Der Europäische ist Leider in den nächsten Jahrzehnten nicht Realisierbar, wenn überhaupt. Also hat sich das für uns schon Erledigt, denn wir Leben Jetzt und Heute.
Vielleicht ist dies etwas für unsere Ur-Enkel, aber bis dahin brauche ich den Ausweis vom Vaterland Österreich.
Keine Hin-Halte-daktiken, das haben wir schon seit hundert Jahren!

Kurios
Kurios
Tratscher
15 h 11 Min

@Gaggarella .. blödsinn, das was dieser Schriftsteller prophezeit stimmt haargenau, die Hitzköpfe benötigen so etwas unnötiges um sich gegen die eigenen Landsleute aufzublähen und um Unfrieden im eigenen Land zu stiften. Besser wäre es wenn man alkes daran setzen würde dass Mittel und Süditalien sich selbst erhalten muss. Föderalismus wäre höchst an der Zeit in Italien. Der Blutegel der unter Rom drangängt muss sich selbst versorgen und die Kriminalität di dort herrscht würde unglaubwürdig werden

Tabernakel
13 h 6 Min
Rudy1967
Rudy1967
Neuling
1 Tag 21 h

Werbekampagne für die Politik, die SVP macht sich besonders stark. Ihr werdet sehen wie sich die SVP nach den Wahlen gegenüber dem Thema doppelpass ändert !!!

Guri
Guri
Neuling
1 Tag 20 h

I hoff es wist wen’s wählen solts ! hobs es unser Vaterland schon vergessen Tiroler

andole
andole
Neuling
1 Tag 20 h

Viele reden vom Doppelpass, aber kann mal einer vielleicht die Vor und Nachteile aufzählen, warte schon ewig darauf.

Willi
Willi
Tratscher
1 Tag 21 h

mir kennen jo amol frogn ob mir zur schweiz dorzua derfen… oder besser frogn mirbdie schweiz ob sie zu südtirol will

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
1 Tag 15 h

solln ausn gian österreich de wos net in italien do bleim welln nor brauchts koan dopplposs .

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
3 h 16 Min

@aufpasser     Wir sind immer schon in Österreich gewesen, wenn dann müsst ihr nach Italien, und da gibt es dann auch einen dopplposs.

meraner20
meraner20
Grünschnabel
13 h 57 Min

Hier wird wohl wieder einmal der Teufel an die Wand gemalt.
Die 2. Staatsbürgerschaft ist gesetzlich geregelt; Italien hat dem auch zugestimmt (EU-Staaten)

wpDiscuz