Doskozil konkretisiert den möglichen Militäreinsatz

Doskozil will bis zu 75 Soldaten nach Ungarn schicken

Mittwoch, 31. August 2016 | 18:28 Uhr

Die Planungen für einen österreichischen Militäreinsatz zur Flüchtlingsabwehr an der ungarisch-serbischen Grenze werden konkreter. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) will dem Nachbarland Transport-, Pionier- und Sanitätsleistungen anbieten, berichtet der “Kurier”. “Wir könnten bis zu 75 Heeresangehörige nach Ungarn entsenden”, so der Minister. Starten könne der Einsatz im Oktober.

Doskozil will sich auch stärker bei der EU-Mittelmeer-Operation “Sophia” engagieren. Der aktuelle Beschluss sieht zehn Stabsoffiziere vor, künftig sollen sich 30 Soldaten des Jagdkommandos am Anti-Schlepper-Einsatz beteiligen können. “Die EU muss ihre Außengrenzen vor Schleppern selbst schützen. Deshalb werden wir die bestehende EU-Militäroperation im zentralen Mittelmeer mit Spezialeinsatzkräften unterstützen”, wurde der SPÖ-Politiker von der Zeitung zitiert. Er fordert eine Erweiterung des Mandats, damit “die EU-Mission auch in libysche Gewässer vordringen kann, um das Auslaufen von Schiffen zu verhindern”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz