Es besteht der Verdacht auf eine politisch motivierte Straftat

Drei Festnahmen nach Anschlag auf AfD-Büro in Sachsen

Freitag, 04. Januar 2019 | 10:59 Uhr

Nach dem Anschlag auf ein Büro der rechtspopulistischen AfD-Partei in der ostdeutschen Stadt Döbeln sind drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen worden. Die 29, 32 und 50 Jahre alten mutmaßlichen Täter seien im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen noch am Donnerstagabend gefasst worden, wie das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen am Freitag in Dresden mitteilte.

Der deutsche Staatsschutz geht von einer politisch motivierten Tat aus. Am Donnerstagabend war vor dem Parteibüro der Partei in Döbeln laut Polizei eine unbekannte Substanz explodiert. An dem Gebäude, in dem sich das Büro befindet, entstanden dem LKA zufolge erhebliche Schäden an der Tür, am Rollladen und an der Fensterscheibe. Verletzt wurde niemand.

Im Büro gerieten Werbematerialien in Brand. Das Feuer konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Durch die Explosion wurden außerdem das Nachbargebäude und zwei geparkte Transporter beschädigt. Die drei tatverdächtigen Deutschen wurden am Freitag vernommen. Weitere Einzelheiten zu den mutmaßlichen Tätern, etwa zu ihren politischen Hintergründen, wurden zunächst nicht bekannt.

LKA-Präsident Petric Kleine begrüßte die schnelle Festnahme von drei Tatverdächtigen. Er sei froh “über diesen Ermittlungserfolg”. Auch das sächsische Innenministerium sprach von einem “schnellen und wichtigen Ermittlungserfolg”.

Sachsens SPD-Chef und stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig verurteilte die Tat. Für den Anschlag gebe es “keine Legitimation”, schrieb Dulig auf Twitter. Gewalt gehöre nicht zu den Mitteln der Demokratie. “Dieser Anschlag hilft der AfD und schadet der Demokratie”, warnte er. “Die AfD muss politisch bekämpft werden und nicht mit Sprengkörpern.”

In Sachsen hatte es in den vergangenen Wochen und Monaten wiederholt Angriffe auf Parteibüros der AfD (Alternative für Deutschland) in verschiedenen Städten gegeben. Menschen kamen bisher nicht zu Schaden. Der Anschlag auf das AfD-Büro in Döbeln stellt nach Angaben des LKA “insofern eine Besonderheit dar, da durch die herbeigeführte Explosion die Schädigung von Menschen bewusst in Kauf genommen wurde”.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Drei Festnahmen nach Anschlag auf AfD-Büro in Sachsen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

Wer Wind säat, wird Sturm ernten.

Dass Hasspredigten, wie die der AFD, bei den eigenen Anhängern und auch bei Gegnern, zu Überreaktionen führen können, sollte den Hasspredigern klar sein.

Salvini treibt dasselbe Spielchen, auch er sollte sich bei seinem Gehetze auf Facebook etwas mäßigen und weniger essen. 😂
 
 

tresel
tresel
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

bekannt ist dass linke und linksradikale zu gewalt neigen. die einen verbal und die anderen auch mit anderen mitteln.

aristoteles
aristoteles
Superredner
16 Tage 10 h

eppendorf, komisch, für die linken sind immer die opfer schuld

andr
andr
Superredner
16 Tage 10 h

Naja wir leben in einem demokratischen land und es giebt menschen die so oder so orientiert sind daher kann jeder das sagen was er denkt (hoffe ich) das sind jedoch fast terroristische akte die auch gegen linksgerichtete keinen platz haben zudem bin ich der meinung das die afd auf grund fehlerhafter politik entstanden ist also eigenproduktion

Staenkerer
16 Tage 3 h

maaaaa … do werd grod auf de rechnt NOCHGSOG das se -angeblich- sooooooo gewaltbereit und gewalttätig sein,
und de linkn ZOAGN das sie es sein …

longwolf
longwolf
Tratscher
16 Tage 13 h

Die Linksradikalen, schlimmer wir rechts. Sag ich doch. Wieder ein Beweis. Gell ivo und Freunderl.

m69
m69
Kinig
16 Tage 1 h

longwolf@

um dieser Zeit 21:40 Uhr wird der IVO schon schlafen, ganz bestimmt!

onassis
onassis
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Die Linken waren es.

aristoteles
aristoteles
Superredner
16 Tage 12 h

angaben braucht die polizei nicht machen. man weiss ja wer diese antidemokratischen gruppierungen sind

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

das ist das Demokratieverständnis auf Links.

idenk
idenk
Tratscher
16 Tage 12 h

Hmmm die Linken?
Oder wollen die Rechten etwas in rollen bringen……🤔

p.181
p.181
Tratscher
16 Tage 10 h

Wundert mi net bei der ständigen Hetze gegen de Oppositionspartei. Die Oltparteien hobn Ongst um ihre Pfründe und die Linksfaschisten sein nützliche Idioten.

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
16 Tage 7 h

Wenn solche Dinge in Deutschland passieren, wenn Angst um Leib und Leben Einzug hält in die deutsche politische Landschaft, dann ist die Demokratie in diesem Land nicht gefährdet, sondern faktisch ausser Kraft gesetzt. Büros von Parteien mit Sprengstoff angreifen, sind nicht der Anfang vom Ende der Demokratie, sondern sie sind bereits der Anfang der Anarchie. 

m69
m69
Kinig
16 Tage 1 h

zombie1969

guter Post wie immer!

wenn sogar diese Linken Intelligenzbestien sich nicht dazu Äußern? ist das mehr als bedenklich!

Realman
Realman
Neuling
16 Tage 4 h

Das zeigt mal wieder, zu was die Linksradikalen in D fähig. Der Staatsschutz sollte sie endlich mehr beachten, nicht nur die Rechten.

p.181
p.181
Tratscher
16 Tage 2 h

@Realman

Du moansch schun die Rechtsradikaln, net die Rechtn? Medien und Politiker unterscheiden de Begriffe obsichtlich net.

wpDiscuz