Ein israelischer Soldat wurde leicht verletzt

Drei Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen getötet

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 21:25 Uhr

Bei israelischen Angriffen auf Ziele in der Nähe von Gaza sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums in dem Küstenstreifen drei Menschen getötet worden. Die israelische Armee erklärte, sie habe nach Schüssen auf israelische Soldaten an der Grenze des Palästinensergebiets am Mittwoch sieben Stellungen der Hamas bombardiert. Ein israelischer Soldat soll leicht verletzt worden sein.

Am Freitag war bei palästinensischen Protesten an der Grenze des Gazastreifens zu Israel erstmals seit vier Jahren ein israelischer Soldat getötet worden. Die Armee reagierte darauf mit massiven Vergeltungsangriffen, bei denen nach Angaben der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas drei ihrer Kämpfer getötet wurden. Auch ein palästinensischer Zivilist wurde bei den Protesten erschossen, wie das Gesundheitsministerium in Gaza mitteilte.

In der Nacht auf Samstag erklärte die Hamas dann, sie habe sich auf eine Feuerpause mit Israel geeinigt: Unter Vermittlung Ägyptens und der Vereinten Nationen hätten beide Seiten eine “Rückkehr zum vorherigen Zustand der Ruhe” vereinbart.

Von: APA/ag.