Spannungen in der Ostukraine verschärften sich zuletzt

Druck auf Russland im Ukraine-Konflikt wächst

Sonntag, 11. April 2021 | 15:31 Uhr

Angesichts der neuen Eskalation im Konflikt um die Ostukraine wächst der Druck auf Russland. Die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer forderte von Moskau eine Erklärung russischer Absichten. “Wenn Russland nichts zu verbergen hat, könnte es leicht erklären, welche Truppen wohin bewegt werden und zu welchem Ziel”, schrieb sie am Samstag bei Twitter. Russland erklärte, dass es für Truppenbewegungen auf seinem Gebiet niemandem Rechenschaft schuldig sei.

Deutschland kritisierte zudem, dass Russland am Samstag nicht an einer Sitzung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilgenommen habe. In Wien wollte die Ukraine die Eskalation der Lage diskutieren. Russland habe als OSZE-Mitglied Verpflichtungen und müsse sich zu den Sorgen der anderen Staaten äußern, hieß es. “Russland muss deeskalieren und den Charakter seiner Truppenbewegungen in der Nähe der ukrainischen Grenze aufklären”, teilte die deutsche OSZE-Vertretung mit.

Deutschland, die USA und die NATO hatten sich besorgt gezeigt über die neuen Spannungen. Im Osten der Ukraine wurde nach Militärangaben aus Kiew erneut ein Soldat von prorussischen Kämpfern erschossen. Ein weiterer Militärangehöriger sei bei dem “feindlichen Angriff” verletzt worden, teilten die Streitkräfte am Sonntag in Kiew mit. Die Positionen der ukrainischen Regierungstruppen wurden der Mitteilung zufolge seit Samstag neun Mal beschossen. Auch die von moskautreuen Separatisten kontrollierte Region Donezk warf dem ukrainischen Militär Angriffe vor.

Russland und die Ukraine, die in der Region Truppen zusammengezogen haben, machten sich gegenseitig für die neue Eskalation in dem seit sieben Jahren andauernden Konflikt verantwortlich. Der Kreml drohte zuletzt erstmals ganz offen damit, im Fall einer militärischen Offensive von ukrainischer Seite in den Konflikt einzugreifen. Moskaus Militärdoktrin erlaubt einen solchen Schritt zum Schutz russischer Staatsbürger im Ausland. Russland hat in den von Separatisten kontrollierten Regionen der Gebiete Luhansk und Donezk bisher schon mehr als 400.000 Pässe an Bürger ausgegeben.

Berichte über verstärkte Spannungen im Konfliktgebiet und über russische Truppenbewegungen in Richtung ukrainischer Grenze hatten zuletzt international Besorgnis ausgelöst. Teile der Gebiete Luhansk und Donezk entlang der russischen Grenze stehen seit 2014 unter Kontrolle moskautreuer Kämpfer. UN-Schätzungen zufolge wurden seitdem mehr als 13.000 Menschen getötet. Allein seit Jahresbeginn gab es trotz geltender Waffenruhe rund 50 Tote. Ein Friedensplan von 2015 liegt auf Eis.

Russland hatte immer wieder betont, dass es keine Alternative gebe zu dem in Minsk (Weißrussland/Belarus) ausgehandeltem Abkommen. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin, die damals daran beteiligt waren, bestätigten bei ihren Telefonaten zuletzt, der Friedensplan gelte. Dagegen sieht sich die Ukraine russischen Vorwürfen ausgesetzt, das Abkommen zu verletzen.

Der ukrainische Verteidigungsminister Andrej Taran teilte am Samstag mit, dass sein Land an einer diplomatischen und friedlichen Lösung des Konflikts interessiert sei. Kremlsprecher Dmitri Peskow betonte in einem am Sonntag vom russischen Staatsfernsehen ausgestrahlten Interview, dass Russland nicht vorhabe, einen Krieg gegen seinen Nachbarn zu führen. Es bestehe aber die Gefahr eines “Bürgerkriegs”.

“Natürlich ist das gefährlich. Sollten wir Maßnahmen für unsere Sicherheit ergreifen? Sollten wir!”, sagte Peskow. Zugleich wies er erneut Forderungen zum Abzug russischer Truppen von der Grenze zurück. Das sei Russlands innere Angelegenheit. “Das sollte bei niemandem Besorgnis auslösen. Russland hat niemals für irgendjemanden eine Bedrohung dargestellt”, sagte er.

Der russische Truppenaufmarsch im Umfeld der Ostukraine sei ein Test für den Westen, sagte der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Online: Sonntag, Print: Montag). Im “Eskalationsfall” müsse es neue Sanktionen gegen Russland geben. “Die Antwort darauf muss unmissverständlich und stark sein”, sagte er. In dem Fall müsse ein weitgehendes Einfrieren von Oligarchen-Konten oder ein Abtrennen Russlands vom Swift-Zahlungssystem real sein, sagte Weber. “Auch Nord Stream 2 wäre dann auf keinen Fall mehr haltbar”, meinte er über den fast fertigen Bau der neuen deutsch-russischen Gas-Pipeline.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj reiste am Samstag in die Türkei, um seinen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan um Unterstützung zu bitten. Erdogan rief zu einer Entspannung des Konflikts in der Ostukraine auf. “Wir glauben daran, dass die aktuelle Krise auf Basis der Integrität der Ukraine und internationalen Rechts mit friedlichen und diplomatischen Methoden gelöst werden muss”, sagte Erdogan bei einer Pressekonferenz mit Selenskyj.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "Druck auf Russland im Ukraine-Konflikt wächst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
26 Tage 19 h

Die Ukraine gehört zu Russland. Russland holt sich zurück, was zu Russland gehört.

Jiminy
Jiminy
Kinig
26 Tage 19 h

sagt wer?

Offline
Offline
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

Es gibt hier außer Epidemiologen, Virologen, Politik und Historik Fachleuten auch noch sonstige “SpezialistenInnen” Nun lieber Peter, wo gehörst du dazu ?? Jetzt musst du dich entscheiden 😉

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 17 h

@Peter
Russland will die Ukraine gar nicht mehr, jedenfalls nicht den Teil mit der ihr feindlich gesinnten Bevölkerung.
Was Russland sicher nicht will, sind NATO-Stützpunkte mit Raketen, die in kürzester Zeit Moskau erreichen können.

Chrys
Chrys
Tratscher
26 Tage 17 h

Ukraine ist ein eigenständiger Stat mit international anerkannten Grenzen. Wenn Ihre Argumente stichhaltig wären dann könnte Russland sich den gesamten Warschauer Pakt zurückholen Georgien, usw. China könnte sich Taiwan zurückholen.
Auch die widerrechtlich Besetzung der Halbpinsel Krim wurde bis heute von nahezu keinem Staat anerkannt. Vielleicht könnte sich Österreich auch Suedtirol zurückholen. Regeln und Gesetz sollten eingehalten werden und nicht vom Stärkeren einfach durchgesetzt werden.

Zefix
Zefix
Grünschnabel
26 Tage 17 h

du hast von dem konflikt wie es auschaut keine Ahnung.Nz nur das was in der Tageschschau kommt höchstwahrscheinlich

Chrys
Chrys
Tratscher
26 Tage 17 h

Und deshalb haben sie die Krim und die Ostukraine besetzt?
Lettland ist näher. Werden sie dann Lettland auch besetzen?
Ganz zum schweigen vom “feindlich gesinnten” Teil der Ukraine.

Spencer
Spencer
Grünschnabel
26 Tage 16 h

südtirol gehört zu Österreich. Warte immer noch bis sie einmarschieren mit militär. Dummer kommentar

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
26 Tage 16 h

@Teto: ein Scheinargument eines russlandhörigen Trolls. Moskau war schon immer in nächster Reichweite von Raketen. Polen ist übrigens näher. Umgekehrt gilt: die russische Exklave in Königsberg ist mit atomaren Waffen bestückt und bedroht ganz Mitteleuropa. Seit Jahrzehnten.
Und: 1962 hatte Russland Atomraketen auf Kuba installiert. Schon vergessen?

Ame
Ame
Neuling
26 Tage 16 h

@PeterSchlemihl die Ukraine gehört nicht zu Russland,sollte aber auf die Gebiete verzichten woh die Mehrheit der Bevölkerung zurück nach Russland will und diesen Stellvertreterkrieg beänden! Das schlimmste für die dortige Bevölkerung wäre es nach Jahren des Krieges wieder unter dass joch kievs zu kommen und der siegerjustiz und Repressalien ausgeliefert zu sein!

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 14 h

@Tigre
Ja klar, Polen ist näher. Lach.

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 14 h

@Tigre
Bezüglich Kuba-Krise, google mal ‘Jupiter missiles Turkey’, vielleicht lernst du was.

Chrys
Chrys
Tratscher
26 Tage 14 h

Wie Suedtirol zu Italien gekommen ist wissen wohl viele. Gewalt kann man das nicht bezeichnen. Die Doppelmonarchie hat den Krieg verloren und die Sieger haben eben das Land aufgeteilt. Ungarn wurde losgelöst, teile gingen an Jugoslawien, Teile an Italien, usw.
Einheiten der Nato haben in der Ukraine keine gekämpft. Die Ukrainer konnten sich auch keine Soeldner leisten denn die waren 2014 finanziell am Ende.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 13 h

@Chrys : Die Krim ist nicht besetzt! Ich kenne Leute von der Krim und die sind sehr zufrieden mit ihrer Auswahl. Ebenso haben wir Freunde im Baltikum. Dort leben viele Russen und dort herrscht gar keine Angst vor der großen Verwandtschaft.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 13 h

@Teto : So ist es. Sie haben die Realität geschildert. Und fast 1 Million Ost-Ukrainer flohen… nach… RUSSLAND!

Chrys
Chrys
Tratscher
26 Tage 13 h

Die Krim ist völkerrechtlich mit zirka 33.000 Soldaten besetzt. Alle Ukrainer haben die Krim verlassen (müssen) und die Krim Tartaren lieben die Russen absolut nicht.
Auf der Krim werden Russen angesiedelt und den Bürgern werden Russische Pässe ausgestellt.

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 13 h

@Chrys, die Krim wurde nicht “widerrechtlich besetzt”. Wie lange noch wird dieser Unsinn behauptet?
Außerdem lag es in der Verantwortung der ukrainischen Regierung, welche gegen die Krimbewohner rassistische und völkerrechtswidrige Maßnahmen getroffen hatte, das Überlaufen zu Rußland zu verhindern.

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 13 h

“Gewalt kann man das nicht bezeichnen.”
?????

Ame
Ame
Neuling
26 Tage 13 h

@Chrys Italien hat mit erklärtem Ziel unter anderem das südliche Tirol zu annektieren Österreich den Krieg erklärt! Und nach einem langen Krieg mit Millionen Toten wurde unser Land gegen den Willen der Bevölkerung einem fremden Staat einverleibt! Und dass nennen sie gewaltfrei?

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 13 h

@Tigre.di.montana, die Stationierung der russischen Raketen auf Kuba war die Antwort auf die zuvor erfolgte Stationierung von US-Raketen in der Türkei in unmittelbarer Grenze zu Rußland.
Nicht gewußt?
Die Usa unterhalten eine Militärbasis auf Cuba, die völlig außerhalb jedes internationalen Rechts dort aufgebaut wurde. Zugleich dient diese Basis als Foltergefängnis. Kuba verlangt seit 60 Jahren die Rückgabe des Gebiets.
Nicht gewußt?
Die Usa haben über 800 Militärbasen in der Welt. Rußland und China sind fast vollständig umzingelt.
Nicht gewußt?
Wo sind die Militärbasen welche die Usa und die Nato, (sprich Usa) bedrohen?

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 13 h

@Chrys, einverstanden. Jedoch der Krieg in der Ukraine wurde durch das Betreiben von Nato und Usa ausgelöst. Diese sind auch heute noch die Fadenzieher in all dem was passiert.

PuggaNagga
26 Tage 5 h

Ganz Europa (fast ganz) und Teile Nordafrikas gehörten zum Heiligen römischen Reich!
Die Italiener, die Nachkommen der Römer sind, sollten in allen ursprünglich zugesprochenen Gebieten Einmarschieren und besetzen! Schließlich war das mal ihr Land vor mehr als 2.000 Jahren.

Wiesodenn
Wiesodenn
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Bin deiner Meinung.
Die Ukraine ist leider total heruntergewirtschaftet, sodass sie sich einen Krieg ohne NATO-Hilfe (äußerst unwahrscheinlich) gar nicht leisten könnte.

Chrys
Chrys
Tratscher
24 Tage 15 h

Warum hat dann kein Staat außer Nordkorea, Kuba und Syrien dieses annektieren anerkannt und die gesamte Welt erkennt die Krim als Ukrainisches Hoheitsgebiet an? Die 3 Staaten erklären sich doch von selbst.

Jiminy
Jiminy
Kinig
26 Tage 19 h

wenn das Bild hier im Artikel schwarz/weiss wäre, könnte es vom 2. Weltkrieg sein! Der homo sapiens ist echt zum Kotzen!! Krieg, erobern, töten, ausrotten, Hass, … immer und immer wieder!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
26 Tage 18 h

Eben, immer und immer wieder. Wer das nicht erkennt, hat nicht begriffen, dass der Mensch in seinen Grundzügen gleich bleibt.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
26 Tage 16 h

Es gibt einen Aggressor: Russland das Tschetschenien im Massenmord platt gebombt hat, Russland das in Afghanistan einen Krieg vom Zaun gebrochen hatte, Russland das seinen Nachbarn das Leben zur Hölle macht.

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 14 h

@Tigre
Einseitige Weltbilder sind wohl deine Spezialität?

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 13 h

@Teto : Tigre scheint keine Ahnung von RUS zu haben!

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 13 h

@Tigre.di.montana, deine Stärke sind sicher Hollywoodfilme und Ähnliches. In Geschichte und Geopolitik liegt sie sicher nicht.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
26 Tage 13 h

@Piefke-NRW
Dann bitte her mit den Informationen.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
21 Tage 15 h

@Teto, immer noch nicht als russischer Troll geoutet?
Und warum steht die Welt hinsichtlich der Krim auf Seiten des Völkerrechts und der Ukraine? Wiederhole noch einmal welche Länder die Annektion anerkennen, bitte, ich möchte hören welche demokratischen Länder das sind… Russland, Syrien, Nordkorea?

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 16 h

Was für eine Scheinheiligkeit! Die US-Truppen bewegen sich auf der ganzen Welt. Aktuell auch im Schwarzen Meer. In Deutschland befindet sich deren Europa-Zentrale. Die NATO rückt Russland immer mehr auf die Pelle! Nun bewegt Russland auf EIGENEM Territorium die Streitkräfte und Merkel und die unsägliche Kramp-Karrenbauer ticken aus! Ziemlich, harmlos ausgedrückt, AMBIVALENT.

Chrys
Chrys
Tratscher
26 Tage 14 h

Russland hat sich Abchasien, Obsetien und Teile der Ukraine nach Hause geholt. Bereits 2014 haben sie es sehr schmutzig mit Söldnern oder Soldaten ohne Kennzeichnung gemacht und haben bis zum Schluss bestritten beteiligt gewesen zu sein. Natürlich können Sie auf Ihren Territorium sich bewegen wie sie wollen, die Frage ist nur was sie am Ende der Bewegungen machen. Ein gebranntes Kind scheut eben das Feuer.
Die Amerikaner haben zwar einige Kriegsschiffe vor Ort, die aber der Schwarzmeer Flotte hoffnungslos unterlegen wären und die sicherlich keinen Krieg beginnen wuerden.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
26 Tage 14 h

Da wo die russischen Truppen sich bewegen ist völkerrechtlich immer noch ukrainisches Gebiet.

Teto
Teto
Grünschnabel
26 Tage 13 h

@Tigre
‘Völkerrechtlich’ ist auch die Wasser-Blockade der Krim unrechtmäßig.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 13 h

@Chrys : Die USA haben in 231 Jahren nach Gründung 219 Kriege angezettelt. Selbst erklärend!

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
26 Tage 13 h

@Tigre.di.montana : eindeutig falsch. Man könnte die Situation vor Ort ganz leicht auflösen, indem man mal West-Reporter in die Ost-Ukraine schicken würde, und die überwiegend russischen Bewohner dort Interviewt. Da wollen die meisten nicht zu ukrainisch sprachigen Ukrainern umgepolt werden. Vergleichbar wäre, dass Rom in Südtirol mit Gewalt alles Deutsche ausmerzen wollte!

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Die USA haben ab 1941 einen Krieg zu Ende gebracht, und Frieden in Europa, den Deutschland und Russland beginnen hatten. Russland und Deutschland überfielen Polen, die Russen ermordeten tausende von polnischen Offizieren in Katyn.
Henker und Henker Hand in Hand.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 16 h

@Piefke: nimm eine Karte der UdSSR von 1985. Schau Dir an: die Krim gehört zur Ukraine.
Piefke, wie kommst Du dazu die Sache des Verbrechers Putin zu vertreten?

Jo73
Jo73
Superredner
26 Tage 4 h

Für michimmer wieder unfassbar, wieviele Leite hier mit einem korrupten, kommunistisch, sozialistischen Regime Putins sympathisieren. Wie kann man denn auch nur einen Funken Sympathie für solch ein Land übrig haben…. 

Teto
Teto
Grünschnabel
25 Tage 22 h

@Jo73
Bist du noch im (1.) Kalten Krieg?
Denn anscheinend scheint dir entgangen zu sein, dass Russland nicht mehr kommunistisch oder sozialistisch ist. Außerdem ist Russland bezüglich der Moralvorstellungen echt christlicher als die meisten westlichen Länder…

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 15 h

@Teto: tatsächlich ist Russland orthodox-christlich geprägt, und damit nationalistisch. Natürlich gibt es freikirchliche oder evangelikale Gruppen, Methodisten und andere.
Die russisch-orthodoxe Kirche ist aber nur eine von mehreren Religionsgemeinschaften. Hier aber stark mit dem Regime verbunden.

Teto
Teto
Grünschnabel
25 Tage 14 h

@Tigre
Die Anglikanische Kirche in UK ist auch stark mit dem Regime verbunden. Queen, House of Lords und so…
Scherz beiseite, Russland hat auch einen großen muslimischen Bevölkerungsanteil.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 15 h
Ich möchte alle Leser bitten sich die Profile und die Beiträge genau anzuschauen. Ich bin Deutscher, arbeite als Arzt, und verbringe viel Zeit in Südtirol. Hier aber sind viele neue User die keinerlei Bindungen an Südtirol haben, aber in ihren Beiträgen durchweg die verbrecherische Politik Russlands unterstützen. Diese Profile stammen aus russischen Trollfabriken, die Sprache ist fast ausschließlich hochdeutsch. Eher stammen die Schweine für den Südtiroler Speck aus Südtirol als diese Trolle aus dem Pustertal, Unterland oder dem Vinschgau. Es ist der Versuch Russlands Propagandakrieg und Einschüchterung gegenüber den Demokratien Europas zu führen. Schaut Euch genau die Beiträge der Profile… Weiterlesen »
Teto
Teto
Grünschnabel
25 Tage 14 h

@Tigre

Und wieso sollen diese angeblichen Trolle nicht nicht aus Meran, Bozen oder Brixen kommen?
Und außerdem machst du dich nach deinen Mutmassungen selbst verdächtig, du Hochdeutsch sprechender neuer User…

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Ganz so neu bin ich wirklich nicht, und zu Russland äußere ich mich nur weil mir die pro-russischen Trolle auffallen. Ein großer Teil meiner Leserbriefe war zu Covid, da mich das beruflich sehr berührt.
Im Ernst, ich kenne keinen Südtiroler von Verstand der sich für Putin ausspricht. Und in Südtirol gibt’s auch keine Wählerstimmen dafür, das wäre den Lesern hier schon aufgefallen. Und der LH Kompatscher lässt auch keine Kritiker vergiften mit Novichok.

Hochdeutsch spreche ich weil ich Deutscher bin. Bist Du Südtiroler? Dann bekenne Dich dazu.

Teto
Teto
Grünschnabel
24 Tage 14 h

@Tigre.di.montana
Du wachst also darüber, dass keine abweichenden Meinungen geäußert werden? Wie löblich… 😐
Und ich kenne keine Leute von Verstand, die so russophob klingen wie du. Und Fleissbildchen kriegst du wohl doch für deine Posts auch nicht, oder?
Und stell dir vor, auch Südtiroler können
Hochdeutsch sprechen und schreiben (das haben mir in meinem Fall Hochdeutsche sogar mehrfach attestiert). Aber Vorurteile sind ja dein Ding, wie es scheint…

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
22 Tage 14 h
Sehr wohl sprechen und schreiben viele Südtiroler hervorragend hochdeutsch. Es gibt überdurchschnittlich viele Südtiroler Schauspieler und Schriftsteller im deutschen Ausland. Der Punkt sind die Fake-Profile russischer Trollfabriken. Deine Posts sind fast ausnahmslos pro-russische Statements. Und das ist, bei ausschließlich hochdeutscher Schriftsprache, Kennzeichen dieser Trolle. Im Gegensatz zu Dir habe ich die Zerstörungen der Niederschlagung des Budapester Aufstands von 1956 gesehen, mit Tschechen nach der gewaltsamen Niederschlagung des Prager Frühlings gesprochen und die frischen Gräber junger russischer Soldaten in Usbekistan gesehen, die noch nach dem offiziellen Rückzug aus Afghanistan dort gefallen waren. “Ich kenne keine Leute von Verstand die so russophob… Weiterlesen »
Teto
Teto
Grünschnabel
22 Tage 12 h

@Tigre
“Der Punkt sind die Fake-Profile russischer Trollfabriken.”
Davon treiben sich sicher Hunderte hier bei SN herum; na ja, Einbildung ist auch eine Art Bildung.
“Im Gegensatz zu Dir habe ich die Zerstörungen der Niederschlagung des Budapester Aufstands von 1956 gesehen, mit Tschechen nach der…”
Ich war letztens nicht in Libyen oder Syrien, aber die Verwüstung dort ist trotzdem real…
“Noch mal: Bist du Südtiroler?”
Merkst du wirklich nicht, wie dämlich diese Frage klingt?

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
22 Tage 5 h

@Teto: Du hast immet noch nicht erklärt dass Du Südtiroler bist.
Und immer noch angesichts Deiner fast ausschließlichen pro-russischen Statements, egal bei welchem Thema, hast Du nicht widerlegt dass Du ein russischer Troll bist.

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 13 h

was Ministerin Kramp-Karrenbauer so von sich gibt, ist schon grotesk. Da hat Lavrov ganz recht. Auf eine unfähige von der Leyen wird ihre Stelle von einer weiteren unfähigen Ministerin besetzt.
Die Krise in der Ukraine könnte gelöst werden, indem die Nato sich nicht mehr einmischt, die Russen in der Ostukraine frei wählen können ob sie zu Rußland wollen oder nicht und eine starke Autonomie für ihre Gebiete.
Die Regierung in Kiew muß alle Naziumtriebe untersagen, und endlich das Minsker Abkommen umsetzen, welches sie bisher andauernd verletzt.
Fast 13000 Zivilisten haben die ukrainischen Soldaten in Donezk und Lugansk auf dem Gewissen.

heris
heris
Grünschnabel
26 Tage 4 h

Die Krim war immer Russland –  der das anders sieht sollte sich in den Geschichtsbüchern besser informieren. Italien wird  Südtirol auch nicht mehr Freiwillig hergeben.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
25 Tage 15 h

Die Krim war und ist Ukraine. 1783 wurde die Krim vom Zarenreich erobert. 1783: das ist nicht “schon immer”!
Und 2014 von Russland annektiert. Russland ist aber nur eine gleichberechtigte Republik, nicht mehr!
Welche Staaten haben denn die Annektion anerkannt? Weißrussland, Nordkorea… Kronen und Juwelen der Demokratie.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
20 Tage 2 h

@Heris: “Die Krim war schon immer Russland.” Tja, das hast Du noch nicht belegt.
“Italien wird Südtirol auch nicht mehr Freiwillig hergeben.” – damit zeigst Du den Südtirolern Dein wahres Gesicht.

wpDiscuz