Israel antwortet mit Luftangriffen auf Hamas-Stellungen

Dutzende Verletzte bei Zusammenstößen am Gaza-Grenzzaun

Sonntag, 22. August 2021 | 06:47 Uhr

Bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten am Grenzzaun zum Gazastreifen sind Dutzende Menschen verletzt worden. Israel antwortete am Samstagabend mit Luftangriffen auf Stellungen der militanten Palästinenserorganisation Hamas. “Die Kampfflugzeuge haben vier Waffenlager und Produktionsstätten der Hamas getroffen”, teilte das israelische Militär mit. Details über Verletzungen oder Schäden liegen zurzeit noch nicht vor.

Zuvor waren 41 Palästinenser am Grenzzaun durch scharfe Munition verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Ein 13-Jähriger und ein 14-Jähriger befänden sich in kritischem Zustand. Wie die Armee mitteilte, wurde ein israelischer Grenzpolizist von aus dem Gazastreifen kommender scharfer Munition getroffen. Auch er befindet sich in kritischem Zustand.

Am Freitag hatte die islamistische, im Gazastreifen herrschende Hamas zu Protesten am Grenzzaun aufgerufen, um des 52. Jahrestags des Feuers an der Al-Aksa-Moschee zu gedenken. Der Tempelberg (Al-Haram al-Sharif) in Jerusalem mit dem Felsendom und der Al-Aksa-Moschee ist die drittheiligste Stätte im Islam. 1969 legte ein Geistesgestörter ein Feuer, dem Teile der Moschee zum Opfer fielen.

Nach Militärangaben hatten sich am Samstag Hunderte Palästinenser drei Stunden lang im Grenzgebiet aufgehalten und versucht, über den Zaun zu klettern, sowie explosive Gegenstände auf die Soldaten geworfen. Die Soldaten hätten mit Maßnahmen zur Zerstreuung von Protesten reagiert, inklusive scharfer Munition, hieß es.

Die Konfrontationen im Grenzgebiet waren die gewaltsamsten seit 2019, seit dem Ende des zeitweise wöchentlich stattfindenden “Marschs der Rückkehr”. Damals hatten Ägypten, Katar und die Vereinten Nationen erfolgreich zwischen Israel und der Hamas verhandelt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz