Italienische Regierung wird von Wirtschaftsminister Franco vertreten

Edtstadler am Montag in Meran zu Südtiroler Autonomie-Feier

Dienstag, 30. August 2022 | 12:45 Uhr

Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) reist am kommenden Montag nach Südtirol, um Österreich bei den Feiern zum Tag der Autonomie zu vertreten. Die italienische Regierung ist mit Daniele Franco, seit Februar 2021 Wirtschaftsminister im Kabinett Draghi und früher Generaldirektor der italienischen Notenbank, vertreten, hieß es seitens der Südtiroler Landesregierung am Dienstag gegenüber der APA.

Zum Festakt in Meran werden mehr als 400 geladene Gäste erwartet. Zuvor werden Oliver Paasch, Ministerpräsident der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Thinlay Chukki, Vertreterin der tibetischen Exilregierung sowie die Landeshauptleute aus den beiden Euregio-Partner- und Nachbarregionen Tirol und Trentino Grußworte entrichten. Geplant ist ein speziell für diesen Anlass ausgewähltes musikalisches Programm des Haydn-Orchesters und des Landesjugendchors Südtirol.

Ursprünglich hätten der italienische Ministerpräsident Mario Draghi und Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) bei der Feier anwesend sein sollen. Beide sagten aber laut Land Südtirol “aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in Italien und Österreich” ab. Die Regierung Draghi war im Juli gestürzt worden, seitdem ist der Regierungschef bis zur Bildung einer neuen Regierung nach den vorgezogenen Parlamentswahlen am 25. September geschäftsführend im Amt.

Am 5. September 1946 hatten der österreichische Außenminister Karl Gruber und der italienische Ministerpräsident Alcide Degasperi den sogenannten Pariser Vertrag unterzeichnet. Dieser Vertrag war der erste Schritt auf dem Weg zur heutigen Südtirol-Autonomie, mit dem sie – im Unterschied zu anderen – eine völkerrechtliche Grundlage erlangte. Seit vielen Jahren begeht das Land Südtirol deshalb am 5. September traditionell den Tag der Autonomie.

Am 20. Jänner 1972 trat das neue Autonomiestatut in Kraft. Es bildet die Grundlage für den Minderheitenschutz und sichert gleichzeitig die Gleichberechtigung sowie den Schutz aller drei Sprachgruppen in Südtirol. In der Folge konnte die Provinz eine weitreichende Verwaltungs- und Gesetzgebungsautonomie aufbauen.

Vor 30 Jahren folgte 1992 mit der Streitbeilegung durch Österreich gegenüber Italien die formelle Beendigung des vor der UNO aufgeworfenen Südtirol-Streits. Aus diesem Anlass hatte Außenminister Alexander Schallenberg seinen italienischen Amtskollegen Luigi Di Maio am 11. Juni in Bozen getroffen. Sie folgten der Einladung des Südtiroler Landeshauptmannes Arno Kompatscher (SVP).

Von: apa

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Edtstadler am Montag in Meran zu Südtiroler Autonomie-Feier"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rudolfo
Rudolfo
Tratscher
25 Tage 17 h

Bei allem gebotenen Respekt vor politisch Verantwortlichen. Aber für so eine geschichtsträchtige Veranstaltung einen Wirtschaftsminister zu entsenden, zeigt deutlich, was Rom von Südtirol und seiner teils leidvollen Geschichte hält. Nämlich “O”. Kein MP, kein stellv. MP, kein Innenminister.

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 15 h

das Problem liegt vielmehr das in den meisten verantwortlichen Stellen keine kompetenten Leute mehr anzutreffen sind ansonsten würde sowas aus keinem Grund passieren.

Rudolfo
Rudolfo
Tratscher
25 Tage 14 h

@Mikeman…wie meinen, euer Merkwürden ???

Doolin
Doolin
Kinig
25 Tage 12 h

@Mikeman
…zumindest hier schreiben kompetente Leute wie du…
🤪

Doolin
Doolin
Kinig
25 Tage 22 h

…da kommen nur Hinterbänkler aus der 2. Reihe, anstatt Ministerpräsident und Bundeskanzler…wir sind nicht so wichtig, wie wir uns selber nehmen…

N. G.
N. G.
Kinig
25 Tage 20 h

Ausnahmsweise mal Recht! Wir sind auch nicht mehr wichtig. Es gibt aber noch einige Wichtigmacher!

So ist das
25 Tage 17 h

Tja mit diesen Politikern wird das Schönreden und das sich selbst Loben nicht weniger, aber nicht so wahrgenommen. 🤔

N. G.
N. G.
Kinig
25 Tage 23 h

1992 Streitbeilegung vor der UNO.
AHA, grins, davon haben einige in Südtirol noch nichts gehört!?

spotz
spotz
Tratscher
25 Tage 15 h

sinnlose geldverschwendung geht munter weiter,was sollen solche treffen bewirken???
lächerlich

wpDiscuz