Trump beschimpfte Acosta als "Feind des Volkes"

Eklat bei Pressekonferenz im Weißen Haus

Donnerstag, 08. November 2018 | 15:03 Uhr

Bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus kam es zu einem Eklat. Trump schnitt CNN-Chefkorrespondent Jim Acosta das Wort ab und beleidigte ihn, als er Fragen zu Einwanderung und Russland stellen wollte. Wenig später entzog das Präsidialamt Acosta die Akkreditierung. CNN warnte: “Das ist eine beispiellose Entscheidung, die unsere Demokratie bedroht.”

Zunächst schlug Trump in seiner ersten Pressekonferenz nach den Kongresswahlen staatsmännische Töne an, als er seine Bereitschaft zur überparteilichen Zusammenarbeit erklärte. Doch die Stimmung schlug rasch um. Er warnte die Demokraten, irgendwelche Untersuchungen anzustrengen. “Sie können das Spiel spielen, aber wir können es besser spielen.” Zum Eklat kam es schließlich, als CNN-Reporter Acosta das Mikrofon ergriff, um dem Präsidenten Fragen zu stellen. Trump verlor sofort die Geduld. “Das reicht”, sagte er mehrmals. Dann versuchte eine Praktikantin des Weißen Hauses, Acosta das Mikrofon abzunehmen, doch dieser weigerte sich. Darauf Trump: “Ich sag’ Ihnen was: CNN sollte sich dafür schämen, dass Sie für sie arbeiten. Sie sind eine unhöfliche und schreckliche Person.”

Wenig später wurde Acosta bis auf weiteres die Akkreditierung entzogen. Präsidialamtssprecherin Sarah Sanders erklärte, Acostas Verhalten sei “absolut inakzeptabel”. Sie warf ihm zudem vor, bei der Pressekonferenz die Praktikantin unangemessen berührt zu haben. CNN und Acosta wiesen das als Lüge zurück. Auch andere Journalisten, die bei der Pressekonferenz dabei waren, sagten, sie hätten nicht gesehen, dass Acosta die Praktikantin angegriffen habe. Acosta sagte, er sei am Abend noch einmal zum Weißen Haus gegangen, doch ein Mitarbeiter des Secret Service habe ihm den Zugang verweigert. Das sei eine ziemlich “surreale Erfahrung” gewesen. “Ich hätte nie gedacht, dass ich in diesem Land nicht in der Lage sein würde, über den Präsidenten der USA zu berichten, nur weil ich versucht habe, eine Frage zu stellen.”

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Eklat bei Pressekonferenz im Weißen Haus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Superredner
4 Tage 16 h

irgendwie hat trump recht. über seine erfolge wird nie geschrieben und nebenbei lügengeschchten aufgetischt. er ist unbequem und man will ihn loswerden. dabei sind alle mittel recht. so kann es auch nicht sein

genau
genau
Universalgelehrter
4 Tage 13 h

Welche Erfolge???
Dann zähl mal auf. Du hast alle Zeit der Welt^^

aristoteles
aristoteles
Superredner
4 Tage 11 h

@genau, mensch, informier dich halt, oder willst du es nicht wissen. glaubst du, st news gibt mir so viel platz? oder ist es für dich zu anstrengend?

felixklaus
felixklaus
Tratscher
4 Tage 9 h

@aristoteles zähl sie halt auf ! Hier kannst du schreiben wieviel du willst ist keine begrenzung gesetzt!

Pork
Pork
Tratscher
4 Tage 5 h

@felixklaus,
der Trump hat schon mehr geschafft als zum Beispiel der kriegssuchende Obama in acht Jahren.
Nicht nur, daß er die kommunistisch anmutendende Zwangskrankenversicherung abgewendet hat, zu guter letzt konnte er auch die Zusammenrottung von illegalen Einwanderen aus Mittelamerika abwehren.
Die US-Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenzahlen auf Rekordniedrigniveau.
Der wird wieder gewählt.

sarnarle
sarnarle
Tratscher
1 Tag 12 h

@genau sehr viele Erfolge, er schaut aufs eigene Volk, schaut Steuern zu senken, schaut dass Arbeitsplätze im eigenen Land bleiben, bekämpft die illegale Einwanderung usw.

Paula
Paula
Grünschnabel
4 Tage 16 h

Pressefreiheit ade

typisch
typisch
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

wie es pressefreiheit wirklich gibt, neutrale reporter gibt es fasst nicht oder werden nicht ernst genommen

m69
m69
Kinig
4 Tage 12 h

Typisch @

In Italien fällt mit nur Travaglio als Journalist ein, schätze dass er trotz allem Links von der Mitte steht!
Aber er zeigt auf, einer der wenigen….

Diezuagroaste
4 Tage 12 h

Reporter dürfen nur vorbereitete Fragen stellen, Pressefreiheit existiert nicht! 😑

nightrider
nightrider
Superredner
4 Tage 11 h

@typisch
Die Hofberichterstatter von Fox News kann man nicht erst nehmen. Ist ja der reinste Propaganda Kanal geworden

Pork
Pork
Tratscher
4 Tage 5 h

@nightrider,
so schlimm wie CNN ist Fox zum Glück nicht.

Spamblocker
Spamblocker
Grünschnabel
4 Tage 17 h

Super Trump 👍👍

falschauer
falschauer
Grünschnabel
4 Tage 12 h

super trompl klingt besser…

denkbar
denkbar
Kinig
4 Tage 17 h

Dieser Pinocchio ist völlig ausgeflippt, hat sich nicht unter Kontrolle!
Fand er halt doch nicht so toll das Wahlergebnis wie er vorgab.
Er wird als hysterischer Pinocchiopräsident in die Geschichte eingehen. 😂

m69
m69
Kinig
4 Tage 12 h

Denkbar@ hatten wir nicht auch bis vor kurzem einen mit dieser Beschreibung an der Macht? 😁

Mistermah
Mistermah
Kinig
4 Tage 14 h

ach jetzt der große aufschrei, weils mal den mainstream betrifft!!! pressefreiheit ist gefährdet … ooohhh was für ein schreck. wenn man den alternativen medien ihre youtube kanäle und internetseiten teilweise oder komplett sperrt, ist alles still. ich bin für presse und meinungsfreiheit, aber dann für alle und nicht nur für meinungen die einen passen.
ps. mal schauen ob sie youtube wirklich zu tode sperren. aber auch egal. alternative sind schon am start.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

Wann hat Trump einen Youtube-Kanal schließen lassen?

Und ja, klar ist es viel auffälliger, wenn es die großen erwischt.

ivo815
ivo815
Kinig
4 Tage 10 h

Du als Rechter bist für Anarchie??

Mistermah
Mistermah
Kinig
3 Tage 6 h

@ivo815 
ich denke nicht in schablonen. scheint dein hirn nicht zu begreifen? rechts links ist mir scheißegal. aber ich bin gegen totalitäre systeme. in in so einem system leben wir sein mindestens 2 jahrzehnten. vorher wars noch einiger masen vertretbar und erträglich.

Mistermah
Mistermah
Kinig
3 Tage 6 h

@Neumi 
habe nicht trump damit gemeint. es gilt allgemein. hast du überhaupt eine ahnung wieviel täglich zensiert wird. sehr viel

Loewe
Loewe
Superredner
4 Tage 15 h

Den kenne ich …

das glaub ich ist der cleverste Präsident aller Zeiten 😊😊👌

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

Davon hätte ich gerne eine Videoaufnahme samt Popcorn 😂

felixklaus
felixklaus
Tratscher
4 Tage 15 h

Dann schau in stoil rein ! Ist ja durchgenallt dieser president !

Pork
Pork
Tratscher
4 Tage 5 h

Neumi,
gibt es bei youtube, dann sieht man allerdings die Wahrheit und nicht das, was APA so veröffentlicht…

idenk
idenk
Grünschnabel
4 Tage 16 h

Ja vor was hat denn der Präsident Trump so Angst?
Etwa nicht vor dem Demokraten, Journalisten hmmm einfach nur vor unangenehme/direkten/(normalen) Fragen des Freien Journalismus……🤔
Ja jedenfalls Problemlösung aller Trump, was man aus Artikel entnehmen kann🙈
Hehe seine (gute) Rhetorik lässt Wünschen, die wird er wohl nie Beherrschen……

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
4 Tage 15 h

Am liebsten würde Trump kritische Jornalisten so wie sein Freund Mohammed bin Salman behandeln!

typisch
typisch
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

redest du von edward snowden?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

wenn ich da die Kommentare lese frage ich mich ob ihr eine Trump-Hirnwäsche hattet??

falschauer
falschauer
Grünschnabel
4 Tage 11 h

nicht nur, es würde förmlich rausgespült!

falschauer
falschauer
Grünschnabel
4 Tage 12 h

nomen est omen auf niemanden trifft das so zu wie auf trump

Pork
Pork
Tratscher
4 Tage 5 h

falschauer,
ich hätte auch Trump und die Republikaner gewählt.

denkbar
denkbar
Kinig
3 Tage 18 h

@Pork . Das haben wir von selbst verstanden. Irgendwie auch logisch, dass ein deutscher AfDler Trump bejubelt.

zombie1969
zombie1969
Superredner
4 Tage 3 h

Der CNN-Reporter J. Acosta stellt in den USA kein unbeschriebenes Blatt dar. Er gilt als geltungssüchtiger “Aktivist”, der sich gern selber in den Mittelpunkt stellt. D. Trump hat ihn sachlich und unaufgeregt abblitzen lassen. Aber der völlig unbedeutende J. Acosta, der sich erneut in den Mittelpunkt stellen wollte, wollte das Mikrofon partout nicht mehr hergeben. Offenbar ein äusserst unhöflicher Mensch.

ivo815
ivo815
Kinig
3 Tage 16 h

Du beziehst deine Infos von der rechtsradikalen Breitbart

Plodra
Plodra
Grünschnabel
4 Tage 9 h

Für die Gleichschaltung der öffentlichen Meinungen gibt es genügend abschreckende historische Beispiele. Erfolgreiche Versuche sind aktuell bereits umgesetzt (Russland, Nordkorea…) bzw. im Gange (Ungarn, Polen…).  

Pork
Pork
Tratscher
4 Tage 5 h

Plodra,
Deutschland, Schweden, Österreich, Belgien…

nightrider
nightrider
Superredner
4 Tage 11 h

Wenn dem Vorzeigenarzisten die hohlen Sprüche aus gehen, donn werd er sierig. Obacht.

Server
Server
Grünschnabel
2 Tage 19 h

Vorwahlen made in USA: hier geht es ans Eingemachte, hier wird (nur) schmutzige Wäsche gewaschen, so nach dem Motto ” und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt…”
Und man bedenke, Acosta soll die Praktikantin auch noch vor aller(!) Augen unsittlich berührt haben. Da hätten wir ja fast einen neuen Clinten. Acosta for President!

andr
andr
Superredner
2 Tage 10 h

Das ist trump ein kleines kind das sich den traum erfüllt hat mit geld Präsident der vereinigten Staaten zu werden und ein hirn wie ein spatz

wpDiscuz