Türkei immer tiefer im Konflikt

Elf türkische Soldaten bei Offensive in Syrien getötet

Sonntag, 11. Februar 2018 | 07:45 Uhr

Im Rahmen der Offensive der türkischen Armee gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien sind am Samstag elf türkische Soldaten getötet worden. Ministerpräsident Binali Yildirim sagte zunächst im Fernsehen, einer von zwei Armeehubschraubern sei abgeschossen worden. Dabei seien zwei Soldaten getötet worden. Die Armee gab später den Tod von neun weiteren Soldaten bei weiteren Zwischenfällen bekannt.

Ein Sprecher der mit den USA verbündeten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, ein Hubschrauber sei im Nordwesten der syrischen Region Afrin nahe der türkischen Grenze getroffen worden. Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtete hingegen, der Vorfall habe sich in der südtürkischen Grenzprovinz Hatay ereignet.

Für die türkischen Streitkräfte war es der bisher blutigste Tag seit Beginn der Militäroffensive im Norden Syriens Mitte Jänner. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Samstag im Fernsehen zunächst gesagt, es sei ein Hubschrauber abgeschossen worden. Er sagte aber nicht, wen er dafür verantwortlich mache. Zugleich drohte er, die für den Abschuss Verantwortlichen würden einen “noch viel höheren Preis” bezahlen.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat unterdessen erneut eine sofortige Deeskalation in Syrien gefordert. Guterres folge der “alarmierenden militärischen Eskalation in Syrien und der gefährlichen Ausweitung (des Konflikts) über seine Grenzen” sehr genau, erklärte sein Sprecher Stephane Dujarric am Samstag. Alle Beteiligten in Syrien und in der Region müssten sich an internationales Recht halten und Zurückhaltung üben. Es war dies die Reaktion auf die israelische Luftangriffe in Syrien.

Die israelische Luftwaffe hatte ein Dutzend Stellungen der Regierungstruppen und des iranischen Militärs in Syrien bombardiert. Damit reagierte sie nach eigenen Angaben darauf, dass eine iranische Drohne von Syrien aus in israelisches Gebiet geflogen sei. Zuvor war ein israelischer Kampfflieger bei einem Einsatz in Syrien unter Beschuss geraten und im Norden Israels abgestürzt. Mit dem Eingreifen Israels intensivierte sich eine weitere Front in dem vielschichtigen Syrien-Konflikt.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Elf türkische Soldaten bei Offensive in Syrien getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
enkedu
enkedu
Kinig
12 Tage 3 h

Aggressoren verdienen nichts anderes.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
12 Tage 1 h

frag mich immer wieder, warum, dürfen politiker alles zerstören und morden?

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
12 Tage 56 Min

UNO und internationales Recht? Gleich drei Nationen verstoßen gegen internationales Recht, indem sie einen souveränen Staat bombardieren. Usa, Türkei und israel.

zockl
zockl
Tratscher
12 Tage 1 h

Erdogan führt diesen Krieg nur als Wahlkampfunterstützende Maßnahme – möge es in seinem Diktatoren Hals stecken bleiben

wpDiscuz