Fast 22 Prozent mehr Regenwald zerstört als im Vorjahreszeitraum

Enorme Ausmaße der Abholzungen im brasilianischen Amazonas

Freitag, 19. November 2021 | 09:25 Uhr

Die Zerstörung des brasilianischen Amazonas-Regenwaldes hat weiter dramatisch zugenommen. Wie die brasilianische Weltraumbehörde Inpe am Donnerstag unter Berufung auf Satellitenbilder mitteilte, wurde binnen eines Jahres so viel Regenwald vernichtet wie zuletzt vor 15 Jahren. Von August 2020 bis Juli 2021 wurden demnach 13.235 Quadratkilometer Regenwald zerstört. Das waren fast 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Amazonas-Regenwald ist für den Klimaschutz von zentraler Bedeutung – er gilt als “grüne Lunge” der Erde. Unter dem ultrarechten brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro hat die Vernichtung des Regenwaldes jedoch dramatisch zugenommen. Seit seinem Amtsantritt wurde nun zum dritten Mal in Folge eine Zunahme bei der Abholzung verzeichnet.

Umwelt- und Klimaschützer machen dafür direkt die Politik Bolsonaros verantwortlich, dem sie eine Begünstigung illegaler Rodungen vorwerfen. Bolsonaro hatte schon im Wahlkampf angekündigt, das Amazonas-Gebiet stärker wirtschaftlich zu erschließen, und öffnete immer wieder Schutzgebiete für Landwirtschaft und Bergbau.

Brasiliens Umweltminister Joaquim Leite räumte ein, die neuen Zahlen stellten “eine Herausforderung” dar. Er kündigte zugleich einen entschiedeneren Kampf gegen Umweltkriminalität an.

Auf der Weltklimakonferenz in Glasgow hatten sich mehr als hundert Staaten verpflichtet, die Entwaldung bis zum Jahr 2030 zu stoppen, darunter auch Brasilien.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Enorme Ausmaße der Abholzungen im brasilianischen Amazonas"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jolifanto
jolifanto
Neuling
13 Tage 12 h

bolsonaro, ein guter freund von salvini, ehrenbürger eine italienischen stadt, verantwortlich für die zunehmende abholzung des regenwaldes und den laufenden genozid an den indigenen, etc.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

@jolifanto Du hast was vergessen. Bolsonaro ist auch Coronaleugner.
Irgendwie zieht sich das bei den Leuten durch alle Bereiche!

schlauer
schlauer
Tratscher
13 Tage 12 h

Und im „Kleinen“ wird auch hierzulande fleissig abgeholzt! Allein im Gemeindegebiet von Brixen wurden im Vorjahr 17 Hektar Wald zur Schlägerung freigegeben! Zudem soll auch noch der Auwald in der Industriezone für ein 3D-BETON-Drucker Industriegebäude der Firma Progress gerodet werden! Bolsonaro lässt grüssen!!
PS. Derzeit präsentiert sich der Brixner Auwald besonders farbenprächtig🙏

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
13 Tage 8 h

@jolifanto; @ N.G. , Bolsonaro mag zwar verantwortlich sein dass er die Abholzung fördert, nachdem er aber weder das Holz noch Produkte die später dort angebaut werden alle selbst verbraucht, ist wohl der Endkonsument schuld der die Produkte kauft, weil sie vielleicht ein bisschen billiger sind, aber das will ja niemand hören und schon gar nicht zugeben.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@N. G. Die Rechten haben zugeschlagen… oder die Schwurbler… oder beide zusammen?
GRINS

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
13 Tage 4 h

@Pyrrhon
Eine wirtschaftliche Tatsache: Auch das Angebot beeinflusst die Nachfrage.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

so eine Sauerei ! es geht immer nur um kurzfristigen Profit..wir sägen auf dem Ast auf dem wir sitzen🙈einfach nur traurig

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
13 Tage 8 h

@halihalo, hast es richtig formuliert ‘ ..WIR sägen.. ‘ aber so lange (zu) viele die Schuld und die Verantwortung bei den anderen suchen, wird das Sägen weitergehen..

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
13 Tage 4 h

@Pyrrhon
es geht vor allem um das tägliche Schnitzel das immer mehr Menschen auf dem Tisch haben wollen oder andere tierische Produkte und Tierfuttererzeugung . Und alles wird um die Welt gekarrt…man müsste dort ansetzen

sophie
sophie
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Bolsonaro rodet denganzen Amazonas und die Welt schaut zu, nicht zu verstehen dass niemand etws unternimmt

onorevole
onorevole
Neuling
13 Tage 10 h

eine Fläche, so groß wie fast zweimal Südtirol

Lu O
Lu O
Superredner
13 Tage 10 h

der Mensch ist das dümmste Tier auf Erden… Wir zerstören uns selbst und niemand von den großen Politikern auf der Welt macht irgendetwas dagegen, ausser BLA BLA BLA BLA… traurig… aber ja viel geld einstecken und die Bürger teils ausnehmen und alles verkomplizieren… enttäuschend!!… kein Wunder, dass es ob und zu kracht….

Ludwig1
Ludwig1
Grünschnabel
13 Tage 12 h

Hier muss man anfangen, nicht bei den Plastikflaschen!

heris
heris
Tratscher
13 Tage 10 h

Ja auch im Regenwald ist Erntezeit wie eben überall auf der Welt. 

Deimos
Deimos
Grünschnabel
13 Tage 9 h

Der ast worauf wir sitzen ist eh schon beim brechen, gaanz toll, kann mir nicht vorstellen dass die rasse mensch vom affen abstammt… ausserirdisch dumm diese gattung…

doco
doco
Tratscher
13 Tage 8 h

wieso kann man gegen Brasilien kein Boykott machen es gäbe genug Möglichkeiten aber anscheinend traut sich niemand genau diesen Wirtschaftszweig wieso diese Rodungen stattfinden Soja,Weideland usw.

berthu
berthu
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

Weil das die Europäer dort händeln…

heris
heris
Tratscher
13 Tage 4 h

Und was Passiert in Europa ??? da werden riesige Mengen an Bäumen in Naturschutzgebieten gerodet — da gibt es keine Aufregung. Sollen jene  Amazonien besetzen die sich so aufregen bei uns.

berthu
berthu
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

Und warum nicht sofort?

wpDiscuz