Erdogans Terminplan ist voll

Erdogan abgereist – Staatsbesuch in Deutschland beendet

Samstag, 29. September 2018 | 21:10 Uhr

Nach der Eröffnung der Zentralmoschee in Köln hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen Staatsbesuch in Deutschland beendet. Der mehrstündige Aufenthalt Erdogans am Samstag in Köln war sowohl von Tausenden seiner Anhänger als auch von zahlreichen Gegnern seiner Politik begleitet worden. Bei seiner Rede bei der Moscheeeröffnung warb er für Integration und verurteilte Rassismus.

Trotz aller Differenzen hielt Erdogan aber seinen ersten Staatsbesuch in Deutschland für gelungen. “Es war ein erfolgreicher Besuch”, sagte Erdogan. Die Reise habe die deutsch-türkische Freundschaft vertieft. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier habe er “wichtige Themen ehrlich besprochen”, unter anderem wirtschaftliche Investitionen und wie man “effektiv gegen Rassismus und Islamophobie ankämpfen” könne.

In seiner 38-minütigen, versöhnlichen Rede erwähnte Erdogan, dessen Staatsbesuch von allerlei Irritationen begleitet war, nicht einmal den Streit mit der Stadt Köln über die kurzfristige Absage einer Veranstaltung vor der Moschee. Dabei hätte Erdogan dort vor sehr viel mehr Menschen sprechen können. Die Stadt Köln hatte die Veranstaltung aber aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt. Erdogan konnte daher nur vor den geladenen Gästen sprechen. Teilnehmer aus der Delegation hatten vor seinem Auftritt gesagt, dass Erdogan nach dem Verbot sogar überlegt habe, den Moscheebesuch abzusagen.

Hochrangige deutsche Politiker nahmen an der Zeremonie nicht teil, auch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hatte abgesagt. Dazu sagte Erdogan nur: “Es wäre viel schöner und eleganter gewesen, wenn sie dabei gewesen wären.” Aber vielleicht klappe das ja in der Zukunft.

Der türkische Staatspräsident rief erneut zu einem entschlosseneren Kampf gegen die Gülen-Bewegung auf. Die türkische Führung macht die Bewegung um den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich und hat Deutschland in der Vergangenheit schwer dafür kritisiert, dass Gülen-Anhänger in Deutschand Zuflucht gefunden hätten. Erdogan verzichtete aber darauf, Vorwürfe zu wiederholen, mit denen er am Freitagabend beim Staatsbankett in Berlin für Irritationen gesorgt hatte.

Bei dem Bankett hatte Erdogan Kritik von Bundespräsident Steinmeier an seiner Menschenrechtspolitik scharf zurückgewiesen und seinerseits angemerkt, dass in Deutschland seien “Hunderte, Tausende” Terroristen unterwegs. Am Samstag sagte er nur, die Anhänger der Gülen-Bewegung dürften nirgendwo Unterschlupf finden. Steinmeier nannte er “meinen Freund” und dankte ihm für die “liebenswürdige Einladung”.

In Köln blieb die Lage bei der von starken Sicherheitsvorkehrungen begleiteten Erdogan-Visite der Polizei zufolge weitgehend friedlich. Die Polizei hatte in der Domstadt Beamte aus mehreren Bundesländern und der Bundespolizei zu einem der größten Einsätze seit Jahren zusammengezogen. Eine Kundgebung von Erdogan-Anhängern vor der Moschee hatte die Stadt Köln aus Sicherheitsgründen untersagt. Die Türkisch-Islamische Union (Ditib), die Erdogan zu der Eröffnung empfangen hatte, habe kein ausreichendes Sicherheitskonzept vorgelegt. Zu der Veranstaltung rund um die Moschee waren Ditib zufolge rund 25.000 Menschen erwartet worden. Beim Besuch Erdogans drängelten sich dann zahlreiche Anhänger Erdogans hinter Polizeisperren in Straßen nahe der Moschee.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Erdogan abgereist – Staatsbesuch in Deutschland beendet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Realman
Realman
Neuling
21 Tage 10 h

Weitere Schande für Merkel, soviel Aufwartung für einen islamistischen Diktator, dem Demokratie ein Fremdwort ist, und die Menschenrechte mit Füssen tritt…
Schämts euch, deutsche Regierung.

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 8 h

das bringt nichts.Falls Es ein Nächstes Mal gibt:Kein Polizeischutz und dann schaun mer mal ob Er Sich traut zu kommen.

zockl
zockl
Superredner
21 Tage 8 h

sie hofiert einen Diktator aus niedersten Gründen, weil er ihr die Folgen ihrer verkorksten Migrationspolitik vom Hals hält

Staenkerer
21 Tage 7 h

und verbonnt de demonsteantn aus seiner nähe!
des isch a a form der demokratie: es dürft enkre meinung in form einer demo kundtien, hauptsoch weit weg, und der “grund” gegen den sich de demo richtet, merks nit!.
scheinheiger geats nit,: erdogan werd obgschirmt und krieg nix mit, oder was solls, de deutschn hobn jo protestiern gederft …. allso, olles paletti …oder??

oli.
oli.
Universalgelehrter
21 Tage 55 Min

Die muss abgewählt werden , sonst ist Deutschland immer von solchen Präsidenten abhängig.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

zockl……………und hintenrum liefern se ihm noch heimlich Waffen!😡😡😡

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 9 h

erster bei der gestrigen Rede scheinheilig auf Freundschaft und dann.🤥

oli.
oli.
Universalgelehrter
21 Tage 54 Min

Wer als Reporter etc. die Wahrheit oder falsche Fragen stellt , ist gleich ein Staatsfeind Nr.1 .

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 13 h

@oli. ein Terroist bei Ihm.Der weiss nicht mal was das Wort bedeutet.

m69
m69
Universalgelehrter
21 Tage 10 h

Saltun trifft Heilsbringerin, ironie off!

m69
m69
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

Sultan….. ;-))

traktor
traktor
Universalgelehrter
21 Tage 5 h

so einer hat in europa nix verloren…
wer den eingeladen hat soll den hut nehmen

oli.
oli.
Universalgelehrter
21 Tage 57 Min

Wie kann man nur so einen Staatsman einladen , der die deutschen beleidigt , nur Geld für sein privates Leben will .
Was sein Volk will ist an 2. Stelle , erpressen mit Asylanten usw. , will sonst keiner nach Deutschland.

Staenkerer
20 Tage 22 h

hosch gsechn wieviel tausend deutschtürken erdogan zuagejubelt hobn bei der moschee einweiung?
den diktator bejubeln, seine regierungsform guathoaßn und in deutschlond de rosinen von küchn pickn. .. und merkel? jo de scheint de unzufriednen “gäste” nit zu störn im eigenen lond, hauptsoch de deutschn demonstrantn hobn nit gstört …..

Lu O
Lu O
Grünschnabel
21 Tage 1 h

warum wurde er in deutschland so empfangen… man hätte dies nicht zulassen dürfen… jetzt habt ihr den sch…
und überhaupt das thema özil ist doch nur mehr lächerlich… özil hatveinen fehler gemacht und zu dem.musscer stehen… ich würde ihn knd seinrn manager nicht mehr in deutschland begrüßen… zumal ja alle anderen die schuld sind und nicht die beiden… lächerlich…

Storch24
Storch24
Tratscher
20 Tage 23 h

Die Einladung kam wohl von Herrn Steinmeier. Merkel war nicht einmal beim Bankett dabei. Aber richtig, roter Teppich ist übertrieben, den Rest denke ich mir

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 13 h

der Herr Steinmeier ist wie das Schaf dass den Wolf(verzeih mir Wolf ) um Gnade bittet.Na dei.Wie lang lassen Sich Die noch auf den Kopf sch……..mit solche Gestalten musst reden Wie Sie mit Dir.🙄🙄🙄🙄

Aurelius
Aurelius
Superredner
20 Tage 21 h

Erdogan hält ganz Deutschland für einen Narren und allen voran Merkel

Robin Hood
Robin Hood
Grünschnabel
20 Tage 13 h

Wenn die Verantwortlichen der Europäische Gemeinschaft jetzt immer noch auf eine Mitgliedschaft der Türkei pochen, dann ist es besser, das die EU heute auseinander bricht als morgen.

onassis
onassis
Grünschnabel
20 Tage 11 h

Hoffentlich auf Nimmerwiedersehen Herr Dispot.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 10 h

Es war ein Bild für die Götter, als unser Grüner Cem Özdemir ihm die Hand gereicht hat.

wpDiscuz