Israel bombardiert den Gazastreifen

Erneut Raketenangriffe und Verletzte in Israel

Donnerstag, 13. Mai 2021 | 10:54 Uhr

Auch in der Nacht auf Donnerstag sind zahlreiche Raketen auf israelische Städte abgefeuert worden. Bei den Angriffen wurden in Petah Tikva fünf Menschen leicht verletzt und ins Spital gebracht, teilte die Polizei mit. Es habe einen direkten Treffer in der Stadt gegeben. Petah Tikva liegt im Osten der Küstenmetropole Tel Aviv, in der zuvor Raketenalarm ausgelöst worden war. Medienberichten zufolge gab es erstmals auch im Norden des Landes Raketenalarm.

Seit Montagabend beschießen militante Palästinenser Israel massiv mit Raketen, es sind bereits weit über tausend Geschoße abgefeuert worden. Dabei sind bisher sechs Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden. Die israelische Armee reagiert auf den Beschuss mit dem umfangreichsten Bombardement seit dem Gaza-Krieg des Jahres 2014. Laut dem Gesundheitsministerium im Gaza-Streifen sind bereits 65 Menschen ums Leben gekommen, mehrere hundert wurden verletzt.

Das israelische Sicherheitskabinett beschloss am Mittwochabend eine Ausweitung des Militäreinsatzes gegen die im Gazastreifen herrschende islamistischen Hamas. Die Armee solle von sofort an gezielt “Symbole der Hamas-Herrschaft” in dem Palästinensergebiet angreifen, berichtete der Sender Kanal 12 am Mittwochabend.

Unterdessen schalteten sich auch die USA in die Bemühungen um eine Deeskalation ein. US-Außenminister Antony Blinken sagte am Mittwoch in Washington, er habe den zuständigen Spitzendiplomaten Hady Amr darum gebeten, umgehend in die Region zu reisen und sich mit führenden Vertretern beider Seiten zu treffen. US-Präsident Joe Biden äußerte in einem Telefonat mit dem israelischen Premier Benjamin Netanyahu den Wunsch nach einem Ende der Gewalt, betonte aber zugleich: “Israel hat das Recht, sich selbst zu verteidigen.” Netanyahu teilte dem US-Präsidenten nach Angaben seines Büros mit, dass Israel seine Militärschläge gegen die Hamas fortsetzen werde.

Bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen waren nach Angaben des von der Hamas geführten Innenministeriums schon alle Polizeigebäude in dem Küstengebiet zerstört worden. Die Hamas wird von Israel und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Bei erneut intensivem Raketenbeschuss durch Militante aus Gaza wurden am Abend in Israel mehrere Menschen verletzt. In Sderot schwebte ein fünf Jahre alter Bub nach Angaben des Rettungsdienstes Magen David Adom in Lebensgefahr. Auch im Großraum Tel Aviv war erneut Raketenalarm ausgelöst worden. Heulende Warnsirenen waren am Abend zu hören.

Zuvor hatten Israelische Kampfflugzeuge ein weiteres von Militanten genutztes Hochhaus in Gaza zerstört. In dem 14-stöckigen Gebäude hatten sowohl die islamistische Hamas als auch der militante Islamische Jihad Büros. Außerdem tötete Israel bei Angriffen mehrere hochrangige Vertreter der Hamas. “Das ist erst der Anfang – Wir werden ihnen Schläge versetzen, die sie sich niemals erträumt haben”, sagte Regierungschef Netanyahu dazu am Mittwoch in einem Krankenhaus in Kholon.

Zwischen jüdischen und arabischen Israelis ist es am Mittwoch in mehreren israelischen Städten zu schweren Konfrontationen gekommen. Trotz einer Ausgangssperre flammten Unruhen in der Stadt Lod in der Nähe von Tel Aviv erneut auf. Nach Medienberichten wurde in der Stadt ein Polizeifahrzeug in Brand gesetzt. In Akkon (Akko) im Norden des Landes wurde nach Angaben des israelischen Fernsehens ein jüdischer Einwohner von arabischen Demonstranten lebensgefährlich verletzt.

In Bat Yam südlich von Tel Aviv attackierten ultrarechte Juden nach Medienberichten arabische Geschäfte. Ein arabischer Einwohner wurde nach Fernsehberichten von einer jüdischen Menge brutal mit Knüppeln angegriffen. In Haifa bewarfen jüdische Demonstranten nach Angaben der “Times of Israel” einen arabischen Autofahrer mit Steinen. Er habe daraufhin einen der Angreifer angefahren und verletzt. Die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern war zuletzt auch auf arabische Ortschaften im israelischen Kernland übergeschwappt.

In den vergangenen Tagen hatte es zunächst vor allem in Jerusalem heftige Zusammenstöße zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften gegeben. Auslöser waren unter anderem Proteste gegen Polizei-Absperrungen in der Altstadt sowie drohende Zwangsräumungen palästinensischer Familien im Viertel Sheikh Jarrah. Zu Gewalt kam es zuletzt auch in arabischen Ortschaften im israelischen Kernland.

Der militärische Arm der islamistischen Hamas-Organisation feuerte nach eigenen Angaben am Mittwoch zudem 15 Raketen in Richtung der israelischen Wüstenstadt Dimona. Dort befindet sich ein israelischer Atomreaktor, der allerdings als extrem gut geschützt gilt.

Nach Angaben des Militärs starben in Israel mindestens fünf Menschen durch Raketenbeschuss. Zudem wurde ein israelischer Soldat von einer Panzerabwehrrakete getroffen und getötet. Für den Angriff, bei dem weitere Soldaten verletzt wurden, machte die israelische Armee die Hamas verantwortlich.

International wuchs die Besorgnis über die Eskalation des Konflikts. Die Vereinten Nationen warnten den UNO-Sicherheitsrat laut Diplomaten vor einem großen Krieg. Die USA haben eine gemeinsame Stellungnahme des mächtigsten UNO-Gremiums zur eskalierenden Gewalt in Nahost Kreisen zufolge am Mittwoch zunächst blockiert.

Angesichts der Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern haben UNO-Generalsekretär António Guterres und Russlands Außenminister Sergej Lawrow sich nach einem Treffen in Moskau für ein Treffen des Nahost-Quartetts ausgesprochen. Die Gruppe besteht aus den USA, Russland, den Vereinten Nationen und der EU.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Erneut Raketenangriffe und Verletzte in Israel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inni
inni
Superredner
1 Monat 5 Tage

Verhältnismäßigkeit verlangt, dass jede Maßnahme, die in Grundrechte eingreift, einen legitimen öffentlichen Zweck verfolgt und überdies geeignet, erforderlich und verhältnismäßig im engeren Sinn („angemessen“) ist. Eine Maßnahme, die diesen Anforderungen nicht entspricht, ist rechtswidrig.
Die Weise, wie Israel zurückschlägt, ist alles andere als angemessen – es ist vielmehr ein Massaker. Das wird sich rächen – früher als erwartet.

inni
inni
Superredner
1 Monat 5 Tage

Was wollen die Minusdrücker zum Ausdruck bringen … 🤔 … vielleicht dass sie auf Seiten der Unterdrücker sind?

Chrys
Chrys
Superredner
1 Monat 5 Tage

Das Problem ist sicher die Verhältnismäßigkeit. Israel wird seit Jahrzehnten von dieser Terrororganisation beschossen und auch von den Nachbarländern in Kriege verwickelt. Jetzt hat die Hamas wieder über 1.000 Raketen abgefeuert. Das feige von der Hamas ist ja, dass sie andauernd aus Wohngebieten abfeuern und dadurch die Reaktion die Zivilbevölkerung trifft.
Stellen Sie Sich vor, die Ukraine würde 100 und nicht 1000 Raketen nach Russland abfeuern. Mit welcher verhältnismäßigen Reaktion würden Sie da rechnen?

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 5 Tage

mitn unterschied das russlond net in die ukraine innmarschiert und die von dein Haus ausiwirft zommt deiner family und sog so do bauen mir jetz poor hitt.Schleichts enk!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

wie würdest Du reagieren? Die Terroristen zum Essen einladen?

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Das unterdrückte Volk wehrt sich

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@inni Zwei drittel deines Posts betrifft genau uns, letztes drittel ist Gagga .

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Welche wohngebiete? du muansch de baracken de israel ihmene glossn hott?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

…die Hamas weiss genau, dass und wie Israel auf Raketenbeschuss umgehend reagiert…somit wird das herausgefordert, ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung…
😁

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Doolin
Ja klar ist das so, das Problem ist daß die Hamas keine Regierumg ist, sondern eine Terror Organisation

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 5 Tage

@sophie
Viel besser wie a Terrororganisation benimmt sich Israel obr a nit.

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Terrororganisation oder Freiheitskämpfer? Wenn a Volk unterdruckt wert wehrt es sich. Wor ba ins jo a so, wenn net so heftig.

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
1 Monat 5 Tage

Hamas ist keine militante Organisation, sondern eine Terroristenbande.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 5 Tage

Man könnte sie auch Freiheitskämpfer nennen, nachdem ihnen ein Großteil ihres Landes geraubt wurde und der Diebstahl weiter anhält!
Natürlich sind es verzweifelte Aktionen, aber was sollen sie machen, sich ins Meer treiben lassen?

luis p
luis p
Tratscher
1 Monat 4 Tage

die wehren sich gegen die Besetzung Ihres0 Territoriums und den Siedlungsbau Israels, wie in den sechziger Jahren unsere Freiheitskämpfer.. also siehst du unsere Freiheitskämpfer auch als Terroristen….

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

italien schun ^^

Peerion
Peerion
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Die Situation um Jerusalem ist eine Machtfrage. Wer hat die Macht in den Gebieten, die von Israel 1967 im gewonnenen Sechstagekrieg besetzt wurden. Das ist Israel, die haben das Sagen. Der Vernichtungskrieg von Jordanien, Syrien und Ägypten hat nicht stattgefunden. Sie haben in den Schlachten viel Land verloren. Israel hat davon, den Gazastreifen eingeschlossen, rund 84 Prozent der 1967 militärisch besetzten Gebiete geräumt, der Grossteil davon Wüste auf der Sinai-Halbinsel. Und es gibt noch keinen Friedensvertrag. Das ist die klare Sicht auf die Dinge dort.

Wiesodenn
Wiesodenn
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Macht hat natürlich Israel.

– USA bester Freund
-USA großer Sponsor (Waffen, usw.)
– Atomwaffen
– Bomber, Panzer usw.

Zugspitze947
1 Monat 5 Tage

Das ist sogar als gut einzustufen,denn diese Terrororganisation nimmt keinerlei Rücksicht auf Ihre eigene Bevölkerung. 🙂 Leider werden wieder neue Hetzer nachkommen 🙁

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Gebt Palästina zurück was ihnen gehört und einen eigenen Staat.

Zudem, warum beschwert sich die USA oder Europa.
Stoppt doch einfach die Waffenlieferungen oder kontrolliert diese, das kann doch in der heutigen Zeit nicht so schwer sein. Wenn man jedoch immer mehr Geld wild, dann hört dies nie auf. Stoppt die Waffenlobby, stoppt Lieferungen von Waffen zur Hamas, dann endet dies vermutlich auch, zumindest mit den Waffen.

Im heiligen Land soviel Kampf… Es ist traurig… und das man dies nicht stoppen kann, grenzt schon fast an lächerlich, in der heutigen Zeit… Aber alle verurteilen die Angriffe, na toll….

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Waffenlieferungen auf beiden Seiten stoppen.

josef.t
josef.t
Superredner
1 Monat 4 Tage

Amerika und die EU müssten Israel endlich in die Schranken
weisen (Siedlungspolitik) und die Zweistaaten-Lösung
herbei führen, dann wäre endlich Frieden in diesen Ländern !
Denn bei jedem Konflikt zwischen diesen beiden Staaten, gab
es immer ein Vielfaches an Toten und Verletzten bei den
Palästinensern mehr , als bei den Israeliten und die Welt hatte
immer nur billiges Bedauern übrig ?

luis p
luis p
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Soundgeist du glaubst doch nicht dass die Amis ihre Lieblinge im Stich lassen

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Woher haben die Hamas die Raketen? Ich glaube nicht, dass sie diese selbst produzieren. Und womit bezahlen sie diese – die sind ja nicht gerade billig?

josef.t
josef.t
Superredner
1 Monat 4 Tage

Die Hamas; vielfach selbst gebastelte Geschosse,
woher bekommt Israel die modernsten Waffen ?
Die große Zerstörung auf der einen und die wohl
eher harmlosen Einschläge auf der anderen Seite ?

mazzisonni
mazzisonni
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Jetzt geht der Krieg wieder los…das heißt ein Ende der Pandemie…

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
Inzwischen müssten die doch alle blind sein… Aug’ um Aug’!! Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe ich es dir auch zurück! … Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe ich es dir auch zurück! … Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe ich es dir auch zurück! … Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe ich es dir auch zurück! … Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe ich es dir auch zurück! … Na warte, das gebe ich dir zurück! Komm, dann gebe… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

Am Ende steht noch einer, der auf einem Auge sieht.

Entequatch
Entequatch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Hier steht nicht dass hamas 1000 raketen abgeschossen hat und rund 200 davon in paläsina zu boden gegangen sind.

Zugspitze947
1 Monat 5 Tage

es wurden aber über TAUSEND Raketen gegen Israel abgeschossen ! 🙁

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Anstatt sich endlich an einen Tisch zu setzen und zu reden lieber alles zusammenschlagen💪 solange ich lebe ist da unten krieg und leid und noch nichts daraus gelernt olle norrat

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 5 Tage

Hamas bald……..

Peerion
Peerion
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wenn die Palästinenser endlich ihre selbst verursachten Probleme angehen würden, statt Krieg mit Israel zu führen, könnten sie vielleicht aus ihrer misslichen Lage rauskommen.
Israel ist Realität. Da können sie noch so viele Steine werfen und Anschläge verüben.
Israel bleibt.

wpDiscuz