Fahrverbote in Tirol sorgen für politischen Ärger

Erstmals Wochenendfahrverbote in Tirol – Söder fordert Klage

Samstag, 22. Juni 2019 | 19:28 Uhr

Nach einem Testlauf am Donnerstag gelten im Großraum Innsbruck seit Samstagfrüh erstmals in vollem Umfang Fahrverbote auf dem niederrangigen Verkehrsnetz, um den Durchzugsverkehr auf der Autobahn zu halten. Nach Angaben der Verkehrsabteilung der Tiroler Polizei zeigte der Großteil der Pkw- und Motorradlenker Verständnis. Allerdings war der Reiseverkehr geringer, als zuvor angenommen.

Es habe bis Samstagnachmittag praktisch keine Probleme gegeben, erklärte der stellvertretende Leiter der Verkehrsabteilung, Günther Salzmann, der APA. Die Polizei stand an zehn neuralgischen Punkten mit jeweils zwei Beamten im Einsatz. Nur vereinzelt sei es zu Debatten mit zurückgewiesenen Verkehrsteilnehmern gekommen, am Ende hätten aber alle Verständnis für die Aktion gezeigt.

Betroffen davon sind alle sogenannten “Navi-Ausweicher”, die im dichten Urlauberverkehr Staus auf der Autobahn umfahren wollen. Deshalb werden nach den Autobahnabfahrten im Großraum Innsbruck die weiterführenden Straßen für den gesamten Durchzugsverkehr gesperrt. Das Land hatte zu Fronleichnam die Fahrverbote erstmals angewandt. Sie gelten bis 14. September an allen Wochenenden, also immer von Samstag, 7.00 Uhr, bis Sonntag, 19.00 Uhr. Der Ziel- und Quellverkehr ist nicht betroffen.

Tirols Vorgehen hatte heftigen Streit zwischen Bayern und Österreich ausgelöst. Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder forderte in einem Interview mit dem “Münchner Merkur” sogar eine Klage gegen das Nachbarland. An mehreren Kontrollpunkten hatten sich Vertreter deutscher Medien eingefunden, um am Samstag die Stimmung sowohl unter den Verkehrsteilnehmern als auch unter betroffenen Anrainern einzufangen.

“Der Bund muss jetzt reagieren und gegen so ein Verhalten in Europa Klage einreichen”, verlangte Söder gegenüber dem “Münchner Merkur” und meinte weiters: “Das Verhalten von Tirol ist diskriminierend und europarechtswidrig”. Damit werde die Reisefreiheit in der EU massiv erschwert.

Den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter bringt das nicht aus der Ruhe. “Ich habe keine Sorge vor einer EU-Klage Bayerns. Es ist eine Notmaßnahme, die wir ergreifen müssen, um zu verhindern, dass durch Ausweichverkehr die Verkehrs- und Versorgungssicherheit in den Tiroler Gemeinden rund um die Autobahn zusammenbricht”, konterte indes Platter. Und legte mit Kritik an Bayern nach: “Es fällt mir auf, dass die Tiroler Maßnahmen in Bayern immer wieder als Majestätsbeleidigung aufgefasst werden. Das macht für mich keinen Sinn: Wir müssen gemeinsam an der Entlastung unserer Bevölkerung arbeiten und nicht für die Frächter-Lobby.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

50 Kommentare auf "Erstmals Wochenendfahrverbote in Tirol – Söder fordert Klage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
25 Tage 20 h

Geehrter Herr Soeder. Schuld an diesem Dilemma sind NICHT etwa die Tiroler, sondern eher der Urlaubswahn deren nördlichen Nachbarn. Und dann sollte man sich nicht einmal mehr im eigenen Land wehren dürfen..sonderbare EU.

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
25 Tage 19 h

@Diamant21 seltsame Logik. Wenn bei den Österreichern etwas nicht nach deren Vorstellung läuft, sind sofort die nördlichen Nachbarn schuld. Sind die auch daran schuld, daß alle Nachbarn rund um D durch das Land reisen, alle Straßen und Ortschaften verstopfen, die Luft verpesten und weil das alles noch nicht genug ist, ruinieren sie mit das gesamte Straßennetz und das im größten Recht?
Der Platter tönt herum, daß Deutschland die Anderen diskriminiert und macht im Gegenzug gleich mal dasselbe. Aber bei ihm ist das ja was ganz anderes, klar.

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 19 h

Aber die Touristen von den Nordländer vor allem Ihr Geld wollen Sie.

Anja
Anja
Superredner
25 Tage 19 h

@oli. als ob jeder immer nur vom tourismus leben würde…. 🙄 tourismus ist ein wirtschaftszweig wie alle anderen auch und nicht mal der stärkste (zumindest nicht bei uns) und das erfinde ich mir nicht, sondern ist so, tourismus ist wichtig, aber bestimmt nicht das wichtigste und man muss sich nicht alles von den touris gefallen lassen

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 18 h

@Anja, was würde passieren wenn man Tirol boykottiert ???
Wie viele Österreicher machen in Tirol Urlaub fast keine , ob im Winter oder Sommer fast nur Touristen.
Zwischen Innsbruck und Brenner , Ischgl über Zillertal bis nach Kitzbühel leben fast alle davon .
Wäre ich betroffen würde Tirol komplett meiden , Kärnten etc. ist auch schön.

Anja
Anja
Superredner
25 Tage 17 h

@oli. hier wird niemand boykottiert, die durchreisetouris sollen nur auf der autobahn bleiben und nicht rundherum zusätzlich alles verstopfen…. das ist doch kein boykott, sondern schutz der umliegenden dörfer: touris dürfen nicht immer alles!

Frank
Frank
Grünschnabel
25 Tage 16 h

@Anja Ja, immer die bösen Touristen. Gehts noch engstirniger? Und was ist denn mit den Südtiroler Tank- und Einkaufstouristen, die ständig das DEZ überfluten? Sind das die „guten Touristen“? Was unterscheidet die von den Touristen, die einmal im Jahr in Südtirol ihren wohlverdienten Urlaub verbringen eollen, ohne auf der Autobahn in Uwangshaft genommen zu werden?

Staenkerer
25 Tage 15 h

@oli. wenn a lond für tourismus werbung mocht muaß es erwortn das de urlauber a kemmen, des giltet für ins, für italien, für nordtirol und olle ondern! i zweifl ober sehr das a lond es recht hot den touristen vorzuschreibn mit welche verkehrsmittel sie kemmen dorfm, solln, müßen!
mit de geister de sie mit viel werbung rufen, wern olle lebn müßen!

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
25 Tage 14 h

Aber über Salvini wettern!

tom
tom
Superredner
25 Tage 6 h

@Frank Sie kinnen jo a mitn Zug fohrn.

Anja
Anja
Superredner
25 Tage 5 h
@Frank die touris dürfen und sollen gerne fahren dürfen, aber es muss ja nicht immer auf kosten der dörfer entlang der autobahn sein oder? das ist wie ich finde ein guter kompromiss… man kann immer über die autobahn und die anwohner haben mehr entlastung! ich verstehe auch das problem nicht, wieso regen sich einige auf? es gibt halt nicht nur touris, sondern auch noch ansässige und gerade in den letzten jahren bemerkt man, dass die touris bei uns immer “eingebildeter” werden und glauben, sich alles herausnehmen zu dürfen… so gibt es einen kompromiss und das find ich gut! sollte man… Weiterlesen »
Spatzl
Spatzl
Grünschnabel
25 Tage 2 h

Ich find’s nachvollziehbar, dass Österreich so reagiert, kamen gestern in einer veritablen Blechlawine wieder in Südtirol an, obwohl wir früh dran waren!

Frank
Frank
Grünschnabel
24 Tage 17 h

@Anja Ach ja? Und ich beobachte seit einigen Jahren, in Nord- und Südtirol, daß nicht Alle, aber doch immer mehr Einheimische arrogant gegenüber Touristen auftreten. Ein Patt also. Und nein, es ist nicht nachvollziehbar, daß Reisende stundenlang im Stau stehen, möglichst in der Sommerhitze, während umliegende Straßen leer sind. Hätte ein beliebiges Nachbarland so etwas den Tirolern zugemutet, die enenfalls in den kleinsten Winkel kriechen müssen, wie wäre da der Aufschrei gewesen?

Slotty
Slotty
Grünschnabel
23 Tage 22 h
Frank, sei mir nicht böse, aber nur ein kleiner Bruchteil der Durchreisenden bleiben in Südtirol. Die fahren alle ans Meer. Ich kann die Tiroler in diesem speziellen Fall vollkommen verstehen, es währe eine gute Idee dies auch auf unserer Seite zu tun. Es kann nicht sein, dass wer auch der Brennerachse lebt, von Mai bis September an den Wochenenden nichts mehr tun kann weil, sei es die Autobahn wie die Staatsstraße blockiert sind. Und diese Durchreisenden, lassen auch nicht wirklich viel Geld hier, denn die Großzügigen kaufen sich ein belegtes Brot und essen es auf irgend einen Parkplatz und die… Weiterlesen »
oli.
oli.
Kinig
25 Tage 21 h

Warum macht die EU keine Einheitliche Maut für alle Länder ???

1 Monat 15 – 20 €

1 Jahr 80 – 100 €

Das Geld fließt zu 100% in die Straßen und nicht in die Pensionen , Haushalt wie in manchen Ländern.

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 20 h

Weil brüssel gar nichts auf die Reihe bekommt. Dann müssten sie auch für die Instandhaltung sorgen. Gute Nacht

Frank
Frank
Grünschnabel
25 Tage 20 h

Weil Kleinstaaterei und Egoismus in Europa derzeit leider Hochkonjunktur haben.

Hoffentlich kommt es auch zur Klage und es ist nicht nur wieder Stimmenfang.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
25 Tage 20 h

aha, dann fährst du einmal nach münchen und 2 monate später zurück und bezahlst in jedem Land 2x 20 Euro, insgesamt also 120 euro!!??nur autobahn, dazu noch die europabrücke. Sehr schlauer Vorschlag

kaisernero
kaisernero
Tratscher
25 Tage 18 h

….die EU und eppas einheitliches……..semm seinmr nu 100 johr entfernt
jeder stoot kocht sei oagene supp……..lächerlich isch die EU und suscht nix

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
25 Tage 17 h

@ol
und die ganze Windschutzscheibe voll Pickerlen.

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 12 h

@der echte Aaron , 🤔elektronische Maut ( VIDEO MAUT ) 🤗

RAMMSTEIN
RAMMSTEIN
Neuling
25 Tage 3 h

@Ralph
Wos war mit Telepass in gonz Europa.
Und die Meglichkeit a Johresabo zu mochen folls man ständig af die Autobohnen unterwegs isch oder für Pendler.
An Abo war in Italien a höchste Zeit für Pendler. De 20% fürn Telepass Family sein a Witz.
Wenn i jeden Tog aloan zur Orbeit pendeln tat, nor gabet i weit über 1.000€ es Johr aus lai an Mautspesen. Sel konns decht net sein.

Storch24
Storch24
Superredner
25 Tage 18 h

Irgendwie krank was die Tiroler machen. LKW Fahrverbot, Wochenendfahrverbot……
Gestern auf der Autobahn von Bozen bis Brixen stundenlang. Dann sind , was ging, alle auf fiel Normal Straße ausgewichen. Südtirol wacht auf. Was die Tiroler können, können in auch. Bitte reagiert endlich.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
25 Tage 17 h

zB. den Vinschgau für den Gesamten Durchzugsverkehr sperren. Seit der Reschenpass gesperrt ist gibt es so gut wie keinen Schwehrverkehr mehr.

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 12 h

@cooler Typ , verbannt doch alles was einen Motor hat und kommt wieder mit Euren Ochsen / Pferdewagen da her .
Man kann nicht mit den Touristen Geld verdienen und vorschreiben wie Sie anreisen sollen .
Wie kommen Eure polnischen, niederländischen Schweine für den SPECK nach Südtirol . Wenn die Autobahnen überfüllt oder zu sind muss man ausweichen.
Den Bozner Flughafen bekommt Ihr auch nicht hin für Fracht und Personen Flüge.

Südtirol / Tirol wir haben das Jahr 2019.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
25 Tage 18 h

…und was ist wenn ich in Innsbruck einkaufen will??…….oder zum Tanken von der Autobahn fahren muss??

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

Einkaufen kannst du auch unter der Woche

BaronVonRotz
BaronVonRotz
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden?
Es steht ganz klar, dass Ziel und quellverkehr nicht betroffen ist.

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 12 h

@BaronVonRotz , dann sollten die Össi es die ganze Woche betreiben oder privatisieren , Gerechtigkeit für alle und keine Ausnahmen.

Staenkerer
25 Tage 8 h

@BaronVonRotz und wer will bitte nochkonntrolliern ob a deutscher touri in innsbruck einkaft, oder durch und weiter übern brenner fohrt? oder umgekeart? und des als ausrede dient?

BaronVonRotz
BaronVonRotz
Grünschnabel
20 Tage 23 h

Jo vielleicht hesch jo du Zeit? Auf Südtirolnews kommentieren konnsche vom Handy aus a…

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

ich finde die Entscheidung der Tiroler gut. Die Anreiner sind ja ausgenommen und es wird ihnen freuen, wenn nicht der ganze Verkehr vor der Haustüre vorbeifährt. Söder soll mal endlich was auf die Reihe bekommen und endlich eine Maut setzten….der Verkehr wird überdimensional, man muss entgegensteuern

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
25 Tage 14 h

Maut verlangen und zwingend auf der Autobahn im Stau Ja toll … Es gibt nicht nur Durchzugsturisten!

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 12 h

Wenn die Geschäfte und Restaurants an der Strecke Ende September Ihr großes Minus in der Kasse sehen , wollen Sie vom Staat einen Ausgleich.

Wenn nur jedes 2 Restaurant /Imbiss grosse Verluste macht gibt es bald freie Flächen für Neugründungen. Manche gehen den Bach runter , bin nur 2 mal die Brennerstr. gefahren in 30 Jahren aber unterwegs immer für 100 bis 150 € gegessen, da war noch keine Übernachtung dabei wenn die Müdigkeit kam.

marher
marher
Tratscher
25 Tage 20 h

Wenn das Schema, sprich Faherverbot nur gut geht. Den Buergern wuerde man eine gewisse Freiheit nehmen, am Ende wuerde aber auch der Tiroler Tourismus leiden. Bin schon gespannt was als naechstes kommt.

hundeseele
hundeseele
Tratscher
25 Tage 19 h

…ganz Ihrer Meinung Herr Platter!

Savonarola
25 Tage 16 h

Platter befindet sich mittlerweile am Gängelband der Grünen, che brutta fine.

peterle
peterle
Superredner
25 Tage 14 h

Da haben wir die (Un) Gemeinsamkeit der EU. ABER Deutschland könnte ja endlich die Schulden an andere EU Staaten abgelten die mit dem 2. WK enstandensind. So kann man meinen dass der Deutsche wiederum glaubt Der Übermensch zu sein und alle Anderen zu gehorchen haben.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
25 Tage 2 h

peterle
Mit dem Thema 2.WK kann man die Leute immer schön in Schach halten und dem hässlichen Deutschen den Spiegel vorhalten, gelle?

peterle
peterle
Superredner
24 Tage 13 h

@Waltraud
Dieses Makel wird den Deutschen noch lange verfolgen. Gerade die derzeitige deutsche Politik ist im Umbruch und Keiner kann sagen was in naher Zukunft auf Europa zukommt.

Savonarola
25 Tage 18 h

widerliches Spektakel

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
25 Tage 12 h

Hallo zum Abend,

und wer hat es erfunden, die Verkehrsdosierung und die Schleichwegunterdrückung?

Die Bayern auf dem Oktoberfest!

Wenn das Festzelt voll “dann kimmscht nit rein”. Bis eben ein Platz frei wird.
Und durch den Personaleingang reinschleichen? Da schaut die Security aber genau und du bist schnell wieder draussen..

Also in der Warteschlange stehen bleiben. Oder wieder abhauen..

Tirol macht es richtig. Jeder Festveranstalter muss eine Obergrenze für Besucher garantieren und dann aus Sicherheitsgründen die Türen schliessen. Tirol ist hier konsequent..

Meine Sympathie hat es auf die Gefahr hin selbst einmal zu den Angehaltenen zu zählen.

Gruss nach Südtirol

peterle
peterle
Superredner
25 Tage 2 h

Tirol hat diesen Monat auch einen Teil der Reschenroute zugemacht. Grund ist die Sanierung der Strasse. Wäre für Südtirol ein Ding der Unmöglichkeit.

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
25 Tage 14 h

Kompliment! Tolle Maßnahme! Es ist anzunehmen dass für die Wintermonate dann alle Straßen wieder frei befahrbar sein werden. Wir werden andauernd verarscht und anscheinend gefällts uns!
So auf alle Fälle wird das Verkehrsproblem nicht gelöst!

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
25 Tage 6 h

Zumindest wird in Tirol was unternommen, in Südtirol schläft man weiter, geht ja nur um die Gesundheit, die ist nicht so interessant, wie man ja schon bei unserer Sanität seit Jahren merken kann.

Sun
Sun
Superredner
25 Tage 3 h

Nicht akzeptabel ein soches Vorgehen. Wenn schon die Bundestraßen gesperrt werden, dann sollte mindestens die Autobahen für diesen Zeitraum kostenfrei befahrbar sein.

Slotty
Slotty
Grünschnabel
23 Tage 22 h

Ich würde sie sogar verdoppeln, denn die Instandhaltungsarbeiten steigen auch und warum muss ich sie bezahlen, der vom Tourismus nichts hat außer Spesen und Ärger?

Spatzl
Spatzl
Grünschnabel
25 Tage 2 h

Wer verzögert noch gleich den Anschluss an den BBT ? Ich glaub’ fast, es sind die Bayern… Konnte man kürzlich erst wieder im deutschen Fernsehen bestaunen.

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
24 Tage 6 h

die österreicher klogn gegen a deitscher maut und selber tien sie wiea sie es welln. ormes deitschlond

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
24 Tage 5 Min

A Tourist der do koan Urlaub mocht hot so longe af der Autobohn zu bleiben bis er do isch wo er hin will. S gleiche gilt für die LKW!

wpDiscuz