EU besorgt über Chinas Machtstreben

EU-Außenminister beraten über Umgang mit Chinas Machtstreben

Donnerstag, 02. September 2021 | 21:39 Uhr

Die Außenminister der EU-Staaten beenden an diesem Freitag mit Beratungen über den Umgang mit China ein zweitägiges Treffen in Slowenien. Hintergrund der Gespräche sind vor allem Pekings Bemühungen, sich mit massiven Investitionen Macht und Einfluss in anderen Weltregionen zu sichern. Zudem ist die EU weiter besorgt über die militärische Aufrüstung der Volksrepublik und das Vorgehen gegen die Demokratiebewegung in Hongkong.

Der Umgang mit den dramatischen Entwicklungen in Afghanistan stand bereits bei einer Arbeitssitzung am Donnerstagabend auf dem Programm. In dieser Debatte sollte es unter anderem darum gehen, wie mit den neuen Taliban-Machthabern umgegangen werden soll und wie nach dem Truppenabzug weiter Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen geleistet werden kann.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "EU-Außenminister beraten über Umgang mit Chinas Machtstreben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
22 Tage 5 h

Es ist im Grunde ganz einfach.
China hat einen Plan, die EU und die Amis haben keinen.
Man hat China in den letzten 20 Jahren durch Gier und Dummheit groß gemacht.
Wenn es einen Plan geben würde, dann müsste man in den nächsten 20 Jahren konsequent und gemeinsam versuchen China wirtschaftlich in Schach zu halten.
Geschieht das nicht, wird China uns vorschreiben wie wir zu leben haben. Auf den Umweltschutz und die Klimaerwärmung wird in China sowieso gesch……
Man unterschreibt brav alle möglichen Abkommen und macht dann, was man will.

olter
olter
Tratscher
22 Tage 3 h
“Man hat China in den letzten 20 Jahren durch Gier und Dummheit groß gemacht.” Die Chinesen haben laut ihnen wohl überhaupt nicht zu ihrem Aufstieg beigetragen? Nur der “weiße Mann”, oder wie? ” China hat einen Plan, die EU und die Amis haben keinen.” Oh, die Amis haben schon einen Plan: wir herrschen und die anderen haben gar nichts zu sagen. Wer aufmuckt wird militärisch oder wirtschaftlich unterworfen. “den Umweltschutz und die Klimaerwärmung wird in China sowieso gesch” Nachdem die USA und Europa seit nunmehr 150 Jahren Unmengen an Ressourcen verbraucht haben und gemäß ihrer Bevölkerungszahl immer noch relativ viele… Weiterlesen »
Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
21 Tage 21 h

Look_at_yourself
👍 Ich darf Ihnen einen dicken Daumen nach oben geben. Genauso ist es.

Jo73
Jo73
Superredner
22 Tage 13 h

Ich boykottiere China wo es nur geht. China wird uns irgendwann mal noch überrollen, nur uns- vor allem der jüngeren Generation- ist das alles völlig Wurscht, weil alle dieses Problem nicht sehen wollen, Hauptsache ein Schnäppchen gemacht. Es wird z.B. alles ohne nachzudenken bei Amazon bestellt. Der Meiste Dreck kommt dort aus China.

olter
olter
Tratscher
22 Tage 3 h

Niemand wird überrollt, Europa wird einfach irrelevant.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
22 Tage 37 Min

Du kannst China nicht boykottieren. Schon nur dein Händy mit dem du schreibst kommt aus kina. Bitte vor dem Tippen nachdenken

olter
olter
Tratscher
22 Tage 4 h

Die sollten lieber beraten, wie sie sich in Zukunft nicht mehr in jedes NATO-Quagmire unter Führung der USA hineinziehen lassen sollten. Sieht man sich die Länder an, aus denen viele Flüchtlinge nach Europa kommen, fällt auf, daßdort die NATO rumbombt oder rumgebombt hat.

wpDiscuz