Flughafen Kabul (Archivbild von Mitte August)

EU-Kommission: Auf Afghanistan-Flüchtlinge vorbereiten

Sonntag, 22. August 2021 | 06:43 Uhr

Die Europäische Kommission ruft die EU-Länder auf, sich nach der Machtübernahme der Taliban auf mögliche Fluchtbewegungen aus Afghanistan vorzubereiten. “Wir sollten nicht die gleichen Fehler wie 2015 machen. Wir sollten nicht warten, bis die Menschen an den EU-Außengrenzen stehen”, sagt die EU-Innenkommissarin Ylva Johansson der “Welt am Sonntag” laut einem Vorausbericht. Unterdessen hat es im Gedränge am Flughafen von Kabul Medienberichten zufolge mehrere Tote gegeben.

Vor einer Woche hatten die radikalislamischen Taliban die Macht in Afghanistan wieder an sich gerissen. Seitdem versuchen unzählige Menschen verzweifelt, das Land zu verlassen. Am Samstag warteten bei starker Hitze weiter tausende Afghanen mit Ausreisepapieren auf Flüge. US-Soldaten hielten zugleich tausende Menschen ohne Papiere davon ab, auf das Flughafengelände zu gelangen. Aufnahmen des britischen Fernsehsenders Sky News zeigten, wie Soldaten mindestens drei Leichen mit weißer Plane abdeckten. Woran die Menschen starben, war zunächst unklar. Auch mehrere Verletzte waren zu sehen. Ein Sky-News-Reporter, der selbst am Flughafen war, berichtete, im Gedränge seien mehrere Menschen “gequetscht” worden.

Die EU-Innenkommissarin forderte, man müsse die Afghanen innerhalb des Landes und in den Nachbarländern der Region unterstützen. Die schwedische Politikerin rief aber auch alle EU-Länder auf, über das Umsiedlungsprogramm des UNO-Flüchtlingshochkommissariates mehr Menschen aus Afghanistan aufzunehmen.”Die EU-Kommission ist bereit, solche Programme zu koordinieren und zusätzliche Finanzhilfen bereitzustellen.”

“Neben den früheren Diplomaten vor Ort und den Ortskräften mit ihren Familien gibt es noch weitere Gruppen, die dringend der Hilfe bedürfen, wie beispielsweise Menschenrechtsaktivisten und Journalisten”, sagte Johansson der “Welt am Sonntag”. “Es geht auch darum, Mädchen und Frauen zu beschützen.” Zu möglichen Fluchtbewegungen aus Afghanistan sagte sie, bisher bewegten sich nicht so viele Menschen nach Europa, “aber die Situation ändert sich jetzt schnell und wir müssen auf verschiedene Szenarien vorbereitet sein.”

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hatte zuvor bei einem Besuch in Spanien einen ähnlichen Appell an alle Staaten gerichtet, die an der Afghanistan-Mission beteiligt waren. Sie stellte finanzielle Hilfe für EU-Mitglieder in Aussicht, die Flüchtlinge aufnehmen. Von der Leyen stellte zudem klar, dass es derzeit zwar “operationelle Kontakte” zu den Taliban gebe, “um Leben zu retten”. Es gebe aber keinen politischen Dialog und demzufolge auch “keinerlei Anerkennung der Taliban”. Die von der Kommission vorgesehene humanitäre Hilfe für Afghanistan in Höhe von 57 Mio. Euro solle außerdem zwar aufgestockt werden, sei aber an die Einhaltung von Menschenrechten und der Rechte von Minderheiten und Frauen gebunden.

Laut dem spanischen Außenminister José Manuel Albares haben sich “fast alle EU-Staaten” bereit erklärt, Flüchtlinge aus dem Lager aufzunehmen. Die Afghanen sollen zunächst eine “befristete Einreiseerlaubnis” für Spanien erhalten, bevor ihnen von den verschiedenen Ländern, in denen sie sich niederlassen sollen, der Flüchtlingsstatus zuerkannt wird.

US-Präsident Joe Biden erklärte unterdessen, er wolle die Taliban unter Druck setzen und Hilfen für Afghanistan während ihrer Herrschaft an “harte Bedingungen” knüpfen. So werde man genau verfolgen, wie die Islamisten ihre Landsleute und dabei speziell Frauen und Mädchen behandeln, sagte Biden am Freitag (Ortszeit) in einer Ansprache.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sprach am Samstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über die Lage in Afghanistan. Nach Angaben der türkischen Regierung wies Erdogan in dem Telefonat darauf hin, dass die Türkei im Falle einer verstärkten Fluchtbewegung aus Afghanistan diese “zusätzliche Belastung” nicht tragen könne. “Eine neue Migrationswelle ist unausweichlich, wenn in Afghanistan und im Iran nicht die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden”, sagte Erdogan demnach. “Die Türkei, die bereits fünf Millionen Flüchtlinge hat, kann keine zusätzliche Belastung von Migranten tragen.”

Unterdessen warnt die US-Regierung amerikanische Fluglinien vor, sie könnten angewiesen werden, sich an der Evakuierung der Flüchtenden aus Afghanistan zu beteiligen. Zwei Offizielle, die anonym bleiben wollten, sagten Reuters am Samstag, man habe den Fluglinien am Freitag eine Warnung geschickt. Die Maschinen der Fluglinien würden jedoch nicht nach Afghanistan fliegen, sondern die Evakuierten von Stützpunkten im Nahen Osten und in Deutschland abholen.

Die Taliban machen unterdessen einem ihrer Repräsentanten zufolge Fortschritte bei der Bildung einer Regierung und einer Verbesserung der Sicherheitslage im ganzen Land. Mit früheren Verwaltungsmitarbeitern liefen Gespräche über die finanzielle Krise und eine Wiedereröffnung der Banken, sagt er der Nachrichtenagentur Reuters. Es werde zudem versucht, über das Wochenende die Lage am Flughafen von Kabul zu verbessern.

Von: APA/dpa/Reuters/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

68 Kommentare auf "EU-Kommission: Auf Afghanistan-Flüchtlinge vorbereiten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fantozzi
Fantozzi
Superredner
1 Monat 4 Tage

Hobn net die linkn und gutmenschen olm gwellt dass sich die amis zrugziahn? Iaz segn se was passiert. Wie i olm sog i han mehr angst vor de linkn als fi die rechten

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Fantozzi:
Mützenträger sind die Zukunft. Kauft nicht bei Hutträgern.

https://www.youtube.com/watch?v=VDe3qjjUymU

Galantis
Galantis
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

..weder die Linken noch die Rechten sind gefährlich, die größte Gefahr auf der Welt sind und bleiben die Amerikaner! Die größte Bedrohung ging immer schon von den USA aus!

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Fantozzi:
BTW: Seit wann ist Trump ein linker Gutmensch?

08.10.2020:
Trump will bis Weihnachten alle US-Soldaten aus Afghanistan abziehen

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Genau, Galantis. Die Verwandten waren schon immer die größte Bedrohung. Oder haben Sie da keinen Urgroßonkel… ?

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@fantozzi:
Kann mich nicht erinnern Quatsch mit Soße bestellt zu haben.

Spencer
Spencer
Tratscher
1 Monat 3 Tage

di linken???? Haben nicht die rechtn die ganze zeit trump gelobt dass er endlich das militär abzieht und endlich frieden bringt? 🙈🙈🙈

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

Du hast auch den Geschichtsunterricht verschlafen, wie so mancher

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Galantis
So an Schmorrn kommentiern…..

N. G.
N. G.
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Galantis Die Weisheit musst du “uns” besser erklären!
Bin kein Fan der amerikanischen Politik aber von Gefahr zu sprechen..?

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 3 Tage

@galantis
naja, hätten sich diese im balkankrieg nicht doch eingemischt, ..
würde den leuteen docht wahrscheinlich heute noch die kugeln um die ohren fliegen
und mit urlaub in kroatien währe auch nix

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@ahiga
Genau, das stimmt, das habe ich ganz vergessen

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

@ahiga, da mußt du dich aber besser nocheinmal über den Balkankrieg informieren, denn der wurde genau von der Nato auf Druck der Usa angefangen. Der einzige war Kanzler Schröder der das eingesehen hat, später erklärte er: -wir haben ein Verbrechen gegen das Völkerrecht begangen-.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

viel zu früh abgezogen, die afghaner waren noch nicht soweit, die taliban nicht ausgemärzt, aber die schreier wollten einen abzug….

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

20 Jahre Besatzung reichen nicht aus? Vermutlich hast du recht, um Afghanistan in eine liberale westliche Demokratie zu verwandeln bräuchte es wohl eher 50 Jahre. Auf die Pferde, lasset den Kreuzzug beginnen!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@traktor
Ja so ist es wohl…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Wenn sich die einheimische Armee kampflos ergibt, stimmt doch was nicht. An Ausbildung und Equipment soll´s nicht gelegen haben. Und offensichtlich hatte die Truppe keine Todesangst, der Soldateska in die Hände zu fallen. D.h. sie waren/sind Pro-Taliban.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Hustinettenbaer …die stecken dort alle unter einer Decke, wie man eindrucksvoll sehen konnte…Afghanistan abhaken und nicht mehr dran denken…das geht uns rein gar nichts an…
😇

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

@Hustinettenbaerzum woffnkafn reicht es geld ollemoll und zum zommschlogn a de energie wie man sicht, wenn man boades zu gscheiderem hernahm nor brauchats koane hilfe!

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

traktor, wenn sie nicht jahrelang die Taliban finanziert und bewaffnet hätten, hätten sie nicht gegen sie antreten gebraucht.

Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Afghanistan ist Taliban Gebiet, das ist zu akzeptieren. Ohne großen Rückhalt in der Bevölkerung könnten ein paar Kameltreiber mit Kalaschnikow nicht Kabul erobern.

Waldvogel
Waldvogel
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Die Taliban waren anfangs auch mal Camel treiber.

Quentin
Quentin
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Waldvogel er meint damit bereits die Taliban.

Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Sind sie doch immer noch, denk dir einfach die Kalaschnikow weg u. ein Kamel dazu…^^

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Es müssen klare Regelungen her, an die sich die Taliban halten müssen um regieren zu können, das aber sicher ein schweres Unterfangen sein wird, da die Taliban jetzt ja Rückhalt bei den Russen und Chinesen haben, das wiederrum nur wegen der Wirtschaftlichen Interessen basiert.

olter
olter
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@sophie
Und Sicherheitsinteressen haben die Russen und Chinesen keine, oder wie?
Russland und China haben den Taliban schon klipp und klar gemacht: Nur Kooperation wenn IS und ETIM keine Zuflucht in Afghanistan erhalten.

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 4 Tage

rückholt von die russn?sell war mir nui!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@olter
Ja klar haben diese Länder auch Sicherheits Interessen, habe nie das Gegenteil behauptet, habe es nur im vorigen Kommentar nicht erwähnt

olter
olter
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ähem…
“das wiederrum nur wegen der Wirtschaftlichen Interessen basiert.”
Aber ja, es wird schwierig und wie gut sich die Taliban an etwaige Abmachungen halten wird sich zeigen.
Nochmals bei 2001 anfangen bringt jedenfalls nichts.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

aus wirtschaftlichen Interessen waren ja auch die Amis dort, wegen nichts anderem.

Savonarola
1 Monat 3 Tage

Bis die Deutschen nicht so viele Ausländer ins Land gekarrt haben, bis sie selber in der Minderheit im eigenen Land sind, sind sie nicht zufrieden.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Durch diese linken Politiker die im Europaparlament installiert wurden wird Europa untergehen. Raus aus Europa und zurück zu den Nationalstaaten die wieder ihre Grenzen schliessen dürfen!

magari
magari
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Also zurück zur Lira und Grenzkontrollen am Brenner?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@magari …na bitte net!…

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@magari nein, nicht am Brenner. An den Aussengrenzen. Ich weis nicht wie viel Wohlstand der € dir gebracht hat…schau dir mal die Lebenshaltungskosten/Immobilienpreise an. Es kann nicht sein das irgendjemand entscheidet die ganze Welt mit unseren Steuergeldern durchzufüttern, die sich dann als dank bei uns aufführen wie im Schlaraffenland.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

willkommen im Mittelalter

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

@sakrihittn, bis jetzt hat die ganze Welt uns durchgefüttert. Das sollten wir uns vor Augen halten, wenn wir einen Einwanderer sehen, dessen Land mit fast absoluter Sicherheit 50 mal mehr für uns getan hat, als umgekehrt.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@quilombo die Gehirnwäsche der linken Propaganda hat ganz schön zugeschlagen. Wer sind denn die ganzen Erfinder im Mittelalter? Deutsche, Italiener, Engländer, Franzosen….

Herbert01
Herbert01
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Genau von solchen inkompetenten Politikern habe ich am meisten Angst. Die mekben, Europa könne jeden Flüchtling aufnehmen und für alle immer bezahlen.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Bleiben wir bei Kant: Gastrecht ja, Bleiberecht nein.

Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

sobald mal da wird auch geblieben…

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wer in Afganistan bleibt, hat wohl keine Chance mehr mit Louis Vuitton Kopftüchern
zu flanieren. Schade .

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 3 Tage

wos isch jetz mit enkrer nächstenliebe passiert do?oder gilted sell lei ban impfn??

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Zefix, kannt sein impfn isch gratis.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Die Nächstenliebe war das erste Opfer des Kapitalismus.

schlex
schlex
Tratscher
1 Monat 4 Tage

hoffenlich sein die Taliban olle geimpft😬

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 3 Tage

logisch sischt terfnse jo net ins restaurant xD

Buecherwurm
Buecherwurm
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Die Taliban werden Bidenden Stinkefinger zeigen und sich mit den Chinesen verbünden.

Quentin
Quentin
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Die Chinesen verbünden sich nur aus eigenem Interesse mit denen. Nachdem sie die Seidenstraße dort gebaut und die Unmengen an Rohstoffen abgezwackt haben lassen sie sie fallen.

maxi
maxi
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Man kann diskutieren wie man will, die einzige Nation, die Chinesen, sind die einzigen die eine Vision und eine Strategie haben, Europa und die USA sind Führungslos, sie hätten alles in der Hand gehabt, haben Milliarden verbraten und sind geflüchtet. Mit diesem Land reich an Bodenschätze, hätten sie China in die Schranken weisen können.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

das klingt ja so, als ob es Rechtens gewesen wäre Afghanistan zu einer Kolonie zu machen.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 3 Tage

Ich Frage mich, all jene die jetzt x Flugzeug eingeflogen werden, und vor allem jene die dann über den Langweg kommen werden, gäbe es da nicht irgenwo zw. Europa u. Asien nicht auch mindestens ein sicheres Land?????? das dazu bereit wäre diese 10.000 oder mehr Menschen aufzunehmen?
Natürlich könnte sich Europa mit den Kosten die dann dort entstehen würden beteiligen, immer besser als die nächste Katastrophe ins Land zu holen.
Ps. Der Fall Leonie hat gezeigt wozu junge afghanische Männer fähig sind.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

wozu sind junge afghanische Männer fähig, was nicht viele Male auch junge Südtiroler, Italiener, Deutsche oder Engländer usw. schon bewiesen haben, auch fähig zu sain?

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 3 Tage

und jetzt sollen alle für das Versagen der politik sifkommen.danke Merkel, Biden und all die Kasper

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 3 Tage

“Rechte von Minderheiten und Frauen gebunden”

Ach, ist das so? Na dann ist ja gut, dass wir schöne Geschäfte mit Saudiarabien machen, in denen die Scharia gilt, Frauen nicht ohne männliche Begleitung außer Haus gehen dürfen und auf Homosexualität die Todesstrafe steht.
Aber die tanzen ja außenpolitisch nach Usa/Israels Pfeife, also ist alles gut, ja?

Erbärmliche Doppelmoral der EU!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

ober inser geld welln sie ounscheinend decht, selbm hoffi nor stork, das die taliban zearsch vour sie lei 1 Dollar kriagn die gewehr inschmelzn 🤔

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Man sehe sich die Geschichte von libanesischen kriegsflüchtlingen an die in Deutschland aufgenommen wurden. Wie führen sich diese Menschen in Deutschland nach ihrer erfahrenen hilfeeleistung der Deutschen auf?. Das sollte uns doch eine Lehre sein

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 2 Tage

andr, es sollte uns eine Lehre sein, wie wir uns als Natoländer in Lybien aufgeführt haben. Dagegen verblasst alles.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@quilombo müssen wir uns für die Taten des römischen Kaiserreich auch noch verantworten? Wenn man Hilfe gibt muss man sich dann noch auf die Finger treten lassen. Genügt das nicht? Wenn du so ein schlechtes Gewissen hast räume dein Haus und verschenke es

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Gut, also gleich wie in der Türkei? Humor off

sixtus
sixtus
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Zum Glück versteht Biden wen die Santionen treffen werden.

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Wohin werden die 90% jungen Männer wohl geflogen werden? In die brüderlichen Nachbarländer? Oder etwa in die tausende km entfernte EU? 

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Man soll diesen Menschen in ihrem Land helfen, anstatt sie hierher zu holen. Die Taliban könnten, wenn die Amis es wirklich wollten, mit Leichtigkeit ausgeschaltet werden. Die Air Force rasierte sie nieder, dass sie sehr schnell nur mehr Vergangenheit wären.

shanti
shanti
Tratscher
1 Monat 2 Tage

EU Ausengrenzen dicht machen.

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Die EU sollte in erster Linie Richtlinien geben wie mit den abgelehnten Asylantäge umzugehen ist und ganaue Richtlinien geben wer snrecht hat. Eine Pressekonferenz geben um nur mitzuteilen der normale Bürge hat sich auf einer weiteren Welle von Flüchtlinge vorzubereiten ist schwach

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 3 Tage

Alles erreicht was zu erreichen war, bravo an unsere Strategen,Politiker und sonstige Versager.
Bei allem Leid,Tod ,Vertreibung und Unterdrückung sind deren Ausreden das unerträglichste.

Gepetto76
Gepetto76
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Wo sind jetzt jene die diese Länder ausbeuten ihnen unsere Kultur aufzwingen ?
Die Hintermänner mit Waffen beliefern die in der EU hergestellt werden??
Sich an Hand solcher Völker bereichern….

kerobin
kerobin
Neuling
1 Monat 2 Tage

di ami fiarn ibroll kriag und miar solln nor die leit aufnemman dei flüchtn. gscheidr aui af schiff und olle noch amerika fiarn weil sui sollatn mit di konsequenzn fa suine gonzn kriag lebm miasn und nit europa

wpDiscuz