Sanierung des ehemaligen Schießstands

Ex Bersaglio: Baustelle eröffnet

Freitag, 08. Juli 2022 | 19:16 Uhr

Meran – Heute Nachmittag wurde im Beisein von Altlandeshauptmann Luis Durnwalder, Landesrat Massimo Bessone und Bürgermeister Dario Dal Medico die Baustelle zur Sanierung des ehemaligen Schießstands offiziell eröffnet.

Die beiden größten Meraner Sportvereine, der Sportclub Meran und die Associazione Sportiva Merano, sowie der Ost-West-Club werden sich die Räumlichkeiten im ehemaligen Gasthaus “Bersaglio” teilen.

2012 hatte die Landesregierung das Gebäude unentgeltlich an den Sportclub übertragen – mit der Bedingung, dort auch dem Verein Associazione Sportiva Merano eine Unterkunft zu bieten. Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen den betroffenen Parteien hatte der Meraner Gemeinderat im Dezember 2019 die Voraussetzungen für die zukünftige, gemeinsame Nutzung des Gebäudes geschaffen. Die Stadtverwaltung wurden nämlich dazu ermächtigt, den Vorvertrag mit dem Sportclub, dem Eigentümer des Gebäudes, zum Erwerb des Oberflächenrechtes über 30 Jahre in einem Teil des sanierten Gebäudes zu unterzeichnen. Dort soll der Kulturverein Ost-West Club untergebracht werden.

Für den Ankauf des Oberflächenrechts bezahlt die Gemeinde 2,3 Millionen Euro, die für die Sanierung der Immobilie verwendet werden. Mit 800.000 Euro deckt das Land Südtirol gut ein Drittel dieses Betrags mit einem Beitrag ab.

Die Gesamkosten für die Sanierung und den Ausbau des Komplexes belaufen sich auf 3,2 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen bis Sommer 2023 abgeschlossen werden.

“Es ist eine Errungenschaft, wenn die zwei größten Sportvereine der Stadt unter einem Dach ihren Sitz haben. Damit werden ganz neue Möglichkeiten zur sprachgruppenübergreifenden Zusammenarbeit geschaffen”, betonte Bürgermeister Dario Dal Medico. “Zudem wird das Gebäude des ehemaligen Schießstandes dadurch gerettet, das einen großen archiktonischen und historischen Wert hat. Wir sind sicher, dass die Vereine mit ihrer Tätigkeit auch in Zukunft einen wertvollen Dienst für die Gemeinschaft erbringen werden, der diese Beiträge rechtfertigt”.

“Wir werden die erste Stadt Südtirols sein, die ein multikulturelles und mehrsprachiges Vereinshaus hat. Diesen Weg wollen wir gemeinsam weitergehen – im Zeichen der Zusammenarbeit und des friedlichen Zusammenlebens, denn die Dinge, die uns verbinden, sind viel zahlreicher als die, die uns trennen”, so Dal Medico, der sich auch bei seinen Vorgängern, Ex-Bürgermeister Paul Rösch und Ex-Bürgermeister Gunther Januth, für ihr Engagement zur Verwirklichung dieses Vorhabens bedankte.

Besonders erfreut über den Beginn der Umbauarbeiten zeigten sich auch Karl Freund, Präsident des Sportclub Meran, Antonio Todaro, Präsident des Sportvereins ASM, sowie Stefano Nicli und Thomas Kobler vom Ost West Club.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz