Auch die Eiswelle steht zur Diskussion

Explodierende Energiepreise: Bozen will bei Sportstätten sparen

Dienstag, 13. September 2022 | 09:14 Uhr

Bozen – Im Bozner Rathaus wird mit Hochdruck darüber nachgedacht, wie man den explodierenden Energiepreisen begegnen kann. Wie die italienische Tageszeitung Alto Adige berichtet, sieht man am meisten Einsparpotenzial bei den Sportanlagen. Man könnte damit dem Beispiel andernorts folgen:  In der Gemeinde Alleghe hat der Bürgermeister etwa aus Spargründen das Eislaufstadion geschlossen. Wegen der gestiegenen Energie werden auch in Deutschland reihenweise Schwimmanlagen und andere Sporteinrichtungen im Winter geschlossen bleiben.

Was macht die Gemeinde Bozen? Der Ernst der Lage ist Bürgermeister Renzo Caramaschi und Vizebürgermeister Luis Walcher jedenfalls bewusst. Man befinde sich wohl in der schwierigsten Situation seit dem Ende des Weltkriegs. Daher stünden womöglich auch unbequeme Entscheidungen bevor. Laut einer Hochrechnung wird die Gemeinde Bozen für Energie und Gas im Jahr 2023 neun Millionen Euro locker machen müssen. Das ist der doppelte Betrag als bisher. Auch wenn man nur zehn Prozent Energie einsparen würde, wäre die Kostenexplosion immer noch enorm, heißt es aus dem Rathaus.

Laut Vizebürgermeister Walcher müsse man daher die Bozner auf unpopuläre Entscheidungen vorbereiten. Die Gemeinde verfüge über 161 Einrichtungen. Dazu gehören Altersheime, Schulen und Sportstätten. Bei Bildungs- und Sozialeinrichtungen könne man nicht sparen, doch bei den Sportanlagen müsse man darüber nachdenken, so Walcher. “Die Eiswelle in Bozen hat der Gemeinde bisher 800.000 Euro jährlich gekostet. Diese Summe wird sich voraussichtlich verdoppeln. Wir müssen uns fragen, ob wir uns das noch leisten können”, so der Vizebürgermeister. Einen ähnlichen Diskurs gibt es bei der Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt sowie den Kosten für die beiden Eislaufplätze am Rathausplatz und den Talferwiesen im Winter.

Bürgermeister Renzo Caramaschi wies gestern darauf hin, dass man in dieser schwierigen Situation, die alle betreffe – die Unternehmen, die Privathaushalte, aber auch die öffentlichen Einrichtungen – darauf warten müsse, was die Regierung auf der Grundlage der europäischen Vorgaben entscheidet und welche zusätzlichen Maßnahmen auf Landesebene getroffen werden. Grundsätzlich gelte es zu verstehen, ob überhaupt genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um doppelt so hohe Energiekosten zu bewältigen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

84 Kommentare auf "Explodierende Energiepreise: Bozen will bei Sportstätten sparen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
20 Tage 2 h

Super Lösung: Lasst uns an Sport und Kultur für Kinder und Jugendliche sparen. Das ist ein sehr weitsichtiger Plan. 

Kinig
20 Tage 1 h
schon wieder diesselbe leier kinder und jugendliche, du bist warscheinlich auch noch in diesem alter, meine generation hatte von alle dem nichts und ist auch gesund aufgewachsen und hat es im vergleich zu heute zu sehr viel gebracht…das soll nicht heißen dass ich für die schließung der sportstätten bin, aber wenn das die ultima ratio sein sollte, dann ist eben der gürtel enger zu schnallen, sport kann man ohne all dem genauso betreiben, aber dazu ist man heute viel zu träge, hinauf auf den berg, laufen, gymnastik, fußball, langlaufen, rodeln und vieles mehr….wir werden uns noch an ganz andere lebensweisen… Weiterlesen »
letzwetto
letzwetto
Tratscher
20 Tage 35 Min

Jugendliche statt fitnesstudio und studieren zu arbeiten, ist auch sparen. Beläuchtungen um 22 uhr abschalten. Treppenhäuser brauchen keine heizung…..

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
19 Tage 23 h

@falschauer so wos bescheuertes!!! Früher hobn die Kinder bus mittog Schuale kop und dornoch Freizeit, wia oft isch mittlerweile Nomitzig Schuale?? Gonz zu schweigen von Kursen usw. wos Kinder onschliesend no besuchn miasn!!! Wo solln sie im Winter ihr bisl Sport no mochn kennen wenn net auf Sportplätze de natührlich beleuchtet sein miasn? Ba die Kinder wert gsport, gewascht soll lei mehr wern wenn die Kleidung stinkt beleuchtn terf man a nicht mehr, die Gesellschoft moant modern und fortschritlich zu sein obor zugleich wern zustände gschoftn wia im Mittelolter

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
19 Tage 23 h

@MartinSchmidt:
Es gibt unzählige sportliche und kulturelle Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, die ohne sinnlosen Stromverbrauch auskommen.
Wenn man nur noch am Tag Fußball spielen kann, so wie das von der Natur vorgesehen ist, wird schon keiner sterben.

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 23 h

@falschauer Vollkommen Recht!

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 22 h

Ich bin sicher, in Bozen würde man sich über Alternativvorschläge freuen.

Staenkerer
19 Tage 22 h

@Holz Michl mir sein als kind a aufnocht müder ins bettgfolln weil mir ins beweg hobn gonz ohne beheizte, mit viel geldaufwond errichtete und erholtene sportstätten:
zu fuaß zur schual und wieder hoam,
mit gleicholtrige in wiesen und walder gspielt,
wettgelafn,
bollgspielt, auf bam geklettert,
rodlbohnen selber geretn,
und mit vielem ondern viel spaß ghob!
i bin sicher das es den kinder, den jugendlichen, a den erwochsene nit schodet wenn amoll de sportstätten a poor monat zua sein!
grod de kinder dorf jo heit nimmer frei, spontan und ihre fantasie fördernt spieln und sportlen, es werd jo olles, vom wos, wenn, wo und wieoft, vorprogramiert, vorgschriebn, vorgezoag!

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

@MartinSchmidt
Also Weihnachtsbeleuchtung bei den Eislaufpläten sehe ich nicht als Einsparung auf Kosten von Kindern und Jugendlichen und selbst wenn heuer nur ein Eislaufplatz zur Verfügung steht, gehe ich davon aus, dass man damit leben kann.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

@HolzMichl
Kinder und Jugendliche können auch mal 500 m zu Fuss gehen, anstatt von Mami mit dem ZweitSUV hingebracht werden. Wäre dann ganz im Sinn von “Friday for Fitness” oder wie das heisst.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, geht es in erster Linie um die Weihnachtsbeleuchtung bei den beiden Eislaufplätzen und nicht um die Schließung sämtlicher Sportanlagen.
Und bei der Weihnachtsbeleuchtung ist es ohnehin Zeit 80 % einzusparen. Weihnachten 2020 hat gezeigt, dass es auch anders geht und die Mehrheit von uns hat es genossen.

Mello
Mello
Tratscher
19 Tage 22 h

@ falschauer … so a dummer Kommentar…. zu meine Zeiten…. zu meine Zeiten…. also tatsch du olle Sportorten wia Hockey usw. streichen… ultima ratio isch wenn Kriag isch……. übrigens, die Aktivitäten de du aufglistet hosch….lei innorholb 17.00 Uhr, weil donoch isches finster und die Beleuchtung wird auch gestrichen ….

Kinig
19 Tage 21 h

@Holz Michl

wie üblich ein kommentar zum 🤢 und ja wir sind diesbezüglich fast wie im mittelalter statt 💡eben 🕯

Kingu
Kingu
Superredner
19 Tage 20 h

@falschauer ich würde mir solche Aussagen sparen, weil wenn ich bei der Generation meines Vaters so schaue, dann hätten ein paar Jahre Schule mehr nicht geschadet. Nicht, weil die Generation dumm ist, sondern es oft manche einfach an wirtschaftlicher Weitsicht usw. komplett fehlt. Wenn ich nämlich die Generation über Wechselkurse, Aktien usw. frage, dann weiss keiner irgendwas. Wissen was in einer Rezessionszeit noch viel wichtiger ist, als sonst.

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 20 h

MartinSchm. Sie sagen es.

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
19 Tage 19 h

Bitte nit es Drususstadion nit vergessen. möchte nicht wissen wieviel dort die Beleuchtung verschlingt

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
19 Tage 18 h

@Krissy i kon mi net erinnern das es do ummen wegn zum Sportplotz gest sondoen umen Strom

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

@Kingu
nur seltsam, dass es geradde diese Generation die unser Land aufgebaut hat und es zu diesem reichen Land gemacht hat, was es heute ist.
Bin viel mehr der Ansicht, dass ein paar Jahre studieren nicht schaden würden.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

Korrektur:
…ein paar Jahre weniger studieren…

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 13 h

@Mello es geht darum was alls erstes gestrichen wird, wenn es keinen anderen Ausweg gibt und künstliche Eisflächen stehen da ganz oben, weil sehr Energieaufwendig und kaum Wirtschaftliche Bedeutung. Wenn es hart auf hart kommt, muss man pragmatisch Handeln.
Was wäre dein Gegenvorschlag auf das man alls erstes verzichten könnte?

Paladin
Paladin
Tratscher
19 Tage 3 h
@falschauer, gut wir hatten früher vieles nicht, dann besser mal ein smartphone verbot einführen, das sind energiefresser hoch 90. Aber mal was ganz anderes. Und ich schlage jetz mal in eine andere “Leier” warum müssen eigentlich immer die “kleinen” sparen, während die Gehälter von Politikern vor einigen Monaten um bis 30%(!) erhöht wurden. Da spricht dann niemand vom sparen. Es reicht auch langsam mit den Einschränkungen und Verordnungen. Corona (der Schatten schwebt ja immer noch über uns, mal sehen wie es zum Winter wird) und jetzt die willkommene Energiekrise. Nordkoreanische Verhältnisse (übertrieben gesagt) ziehen hier bald ein. Wir “dürfen” arbeiten,… Weiterlesen »
Mello
Mello
Tratscher
19 Tage 3 h

@xXx Mein Gegenvorschlag… alle KIRCHEN und Pfarrzentren usw. sperren… bevor man die Sportstätten schließt…. man kann ja auch daheim BETEN

king76
king76
Tratscher
20 Tage 2 h

Meine Frage: müssen wir im Sommer eishockey spielen und im Sommer Ski laufen und eine Flutlicht-weihnachtsbeleuchtung haben?? Ein bischen normalität und wir hätten viel gespart wos nicht weh tut….

Kinig
20 Tage 1 h

richtig 👍

primetime
primetime
Kinig
20 Tage 4 Min
1. Eis wird benötigt damit der Betrieb Eishockeymannschaft arbeiten kann. Auch außerhalb hängen davon einige Arbeitsplätze ab 2. Eine Eishockeyhalle ist thermisch sehr gut abgedichtet und hat keine oder verdunkelte Scheiben. darum hat es in diesen generell recht kühl 2. Sobald mal die Eisfläche dick genug ist braucht man viel enoger Strom da sich das ganze wie in einer kühltruhe benimmt. Andere Frage: was macht man mit den ganzen Kindern? lässt die wieder irgendwo stehen? Man lässt sie irgendwo herumlungern? Am besten auf der Talferwiese, dort können sie Blödsinn anstellen. Dass Sport auch stark den Charakter einer Person formt, Freundschaften… Weiterlesen »
king76
king76
Tratscher
19 Tage 23 h

@primetime die kosten müssen sich rechnen, und genau das bezweifle ich…, und wir sind als Kinder im Sommer Fussball spielen gegangen, und nicht bei Flutlicht, und im Winter eislaufen… ( wir sind nur in den letzten Jahren von den ganzen Angeboten überschwemmt und verwöhnt geworden)

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
19 Tage 22 h

@primetime:
Eine Eishalle braucht zwischen 0,6 und 2 GwH pro Jahr.
Das ist der Verbrauch von 200-800 2-Personen-Haushalten.

Von welchen Kindern sprichst du überhaupt? Sind das Inuit-Kinder oder so, die aus irgendwelchen Gründen nur auf Eis Sport machen können?

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

@King76
vollkommen richtig

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 20 h

@king76 Eislaufen ist nicht Eishockey

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 20 h

@Gievkeks Also hör mal…was oll das? Bist du ein Diktator welcher bestimmt welche Sportart man machen darf und welche nicht?

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
19 Tage 18 h

@primetime:
Wäre ich Diktator würde ich doch diktieren und nicht hier mit dem Pöbel diskutieren.

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 15 h

In zukunft lass deine sinnlosen Kommentare in deinem Gehirn – diese hier zu posten verbraucht auch Ressourcen!

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 15 h

Schön von Google abgeschrieben hast du. Das sind aber amerikanische Verhältnisse welche 365 Tage im Jahr Eis haben und zudem in Städten in welchen im Sommer sehr hohen Temperaturen herrschen.
In unseren Breiten wird spätestens April abgeschaltet und Anfang August wieder in Betrieb genommen – Ausgenommen die Anlagen welche Solarpanele auf den dächern haben und sich in der Höhe befinden. Dort kann es länger Eis geben

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
19 Tage 10 h

@primetime:
Du kannst noch so lang labern wie du willst, es bleibt trotzdem Stromverschwendung. Oder wie erklärst du dir denn die Kosten von 800.000€ – 1.600.000€ im Jahr?
Die haben Solarpanels sagst du? Gut! Einspeisen!

Paladin
Paladin
Tratscher
19 Tage 3 h

@king dann können wir alle alles einpacken. Die Kosten rechnen sich in den wenigsten Fällen (s. Schwimmbäder, etc.) Aber dann gehen wir zurück ins Mittelalter, übrigens auch gedanklich. Einschränkungen sind richtig, aber bitte an der richtige Stelle (Politiker-Gehälter, Festbeleuchtung auch nachts, etc.) Wer hier groß nach Opferbringen schreit, sind nämlich die ersten die keine solchen Opfer bringen müssen!

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 20 h

@Gievkeks Na dann, zurück in die Steinnzeit denn auch zu Hause wird teilweise unnötig Strom verbraucht. Handy, Computer Internet, Radio, TV.
Das ist nicht labern sondern Realität! Im Fleimstal hat diese.
Andere Eisplätze sind komischerweise immer an Orten gebaut wo es kühl ist und auch von der Sonne geschützt. Dementsprechend wird bei einigen erst im Oktober/November Eis gemacht.
Ausnahmen sind Eiswelle, Neumarkt, Mailand, Turin

Soviel zum Thema labern…. 😂

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
18 Tage 18 h

@primetime:
Wenn die Logik ausgeht fängt der Whataboutismus an.
Bahnbrechende Idee für dich: Man kann zuhause und bei den Eishallen sparen.

SilviaG
SilviaG
Superredner
20 Tage 3 h

Einige Strategen hier meinten bereits, eine Eislaufankage koste keinen Strom🤔
Auf alle Fälle sollten Flutlichtanlagen beim Fußball abgestellt werden. Man kann auch am Tag spielen.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
20 Tage 12 Min

ALPERIA gehört den Gemeinden Bozen und Meran. Bei den steigenden Millionengewinnen von Alperia müsste der Strom für die Sportanlagendrin sein….

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 23 h

falls personen durch sowas ihre arbeit verlieren stehst du sicher für die zahlungen in oder?
Außerdem hatte niemand geschrieben dass sie KEIN Strom verbrauchen sondern sobald 100% operativ viel weniger als viele hier immer meinen und alles aufbauschen.
Außerdem ist im Artikel von den Eisplätzen rund um die Weihnachtsmärkte die Rede und nicht die geschlossenen Hallen

SilviaG
SilviaG
Superredner
19 Tage 22 h

Beim kleinen Vereinsfußball gehen Arbeitspläte verloren weil nachts die Flutlichtanlage nicht geht? Ach, achso…

SilviaG
SilviaG
Superredner
19 Tage 22 h

@Ralph
Wenn dir ein Lebensmittelgeschäft gehört, musst du auch deine eigenen Einkäufe bezahlen. Sonst wird es als Diebstahl verbucht.
So zahlen auch wir den Strom für öffentliche anlagen, oder glaubst du Alperia kann das verschenken? Da muss man kein BWLer sein um das zu verstehen.

primetime
primetime
Kinig
19 Tage 20 h

@SilviaG die Kosten zahlt der Betreiber/Pächter!!!!!!!

Kinig
20 Tage 2 h

mal schauen was auf uns zukommt, wenn es wirklich so heftig wie prognostiziert sein sollte, dann muss die energie für das produzierende gewerbe, die krankenhäuser, altersheime und die heizung in den eigenen vier wänden absoluten vorrang haben…..geheizte tennishallen, eislaufplätze, schneekanonen, beheizte schwimmbäder usw können in notsituationen einfach nicht betrieben werden, das wird wohl jedem einleuchten

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
19 Tage 23 h

Und de Aussoge in an Lond des an Bruchteil vom eigenen grünen Produzierten Strom selbor braucht🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️ finde den Fehler

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 13 h

@Holz Michl ja such ihn mal, bin sicher mit ein bisschen Recherche findest du ihn.

einer wie ihr
einer wie ihr
Tratscher
20 Tage 2 h

…. Der Luxus und Verschwendung ist der Menschheit Genickbruch.

Goennenihrwichtigtuer
20 Tage 1 h

Hon geglab der hoaßt mit Vornamen vladimir und nit Luxus..

Paladin
Paladin
Tratscher
20 Tage 2 h

Hier wird der Gaul von hinten aufgezäumt. Es geht nicht darum die Auswirkungen einzusparen, sondern das Problem der höheren Energiekosten anzugehen. Es geht dabei um eine unglaubliche Gewinnoptimierung von Konzernen, die einfach kriminell ist. Ein Boykott führt mitunter auch nicht zum gewünschten Ziel. Sportstätten zu sperren, Schwimmbäder zu schließen, etc. wirkt sich, wieder einmal, auf die schwächsten der Gesellschaft aus. Gutbetuchte reisen woanders hin. Kinder und finanziell nicht so gut gestellte müssen mal wieder als Erste verzichten. Wie gesagt das Übel muss an der Wurzel gepackt werden, nicht an den Blättern.

Tina1
Tina1
Superredner
20 Tage 3 h

Die Fluchtlichter des Football Platzes gehören auch abgeschaltet.

Paladin
Paladin
Tratscher
19 Tage 3 h

Ja dann bitte auch die der Fußballspiele, bitte nur noch tagsüber! Die Flutlichtanlagen kosten Energie, brauchen wir nicht. Da könnte es dann aber wirklich zur Revolution kommen. Du kannst dem Otto-Normal-Europäer alles nehmen, aber wenn der Fußball dran kommt, gehen sie auf die Barrikaden!

ieztuets
ieztuets
Superredner
20 Tage 27 Min

Und des olls möglich wegn uen Verbrecher in Russlond, nit zum glabn…!

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

@ieztuets
Unsere Verbrecher sitzen schon in Brüssel und einige auch im Landhaus……

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 20 h

Das hat überhaupt nichts mit dem Krieg in Russland zu tun! Alles reine Spekulation und Gewinnmaximierung

Moods
Moods
Tratscher
19 Tage 23 h

Sell isch fix dass die Eiswelle garantiert net zuagsperrt werd!!

Kinig
19 Tage 21 h

do geats a um profisport und nit um an eislaufplotz fürs volk, des seinen ollerwertesten auch onderwertig bewegen konn

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
19 Tage 19 h

@falschauer nor miaßn deinpoor Hanslen holt a mol zrugstecken. Profis, hahaha, daß i nit loch

Kinig
19 Tage 18 h

@TirolerSued

du konnsch sou long lochn bis dir der bauch weah tuat 🤣🤣🤣

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 20 h

@TirolerSued Du hast ja absolut KEINE Ahnung wieviel Geld in diesem Profisport dahintersteckt

anonymous
anonymous
Kinig
20 Tage 1 h

Auch in Freienfeld wäre angebracht beim Luxus Sportplatz Energie zu sparen, Abend Scheind das Flutlicht Stundenlang obwohl niemand auf’n Feld ist,der Steuerzahler bekommt einen dicken Hals

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 22 h

Selbiges für Bauhöfe.
Das ist eh alles schon längst überfällig. Früher hat man noch über die lästige Lichtverschmutzung gemault, jetzt sind es die Kosten, die Probleme bereiten.

Leonor
Leonor
Superredner
20 Tage 1 h

Dann müssen sie auch im Winter die ganzen Skigebieten zusperren. Schneekanonen kosten a Geld, Skilifte kosten auch Geld…. Und andere die Beleuchtung am Skigebieten….

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 23 h

Umgekehrt brungen die aber viel an Steuern und das Geld brauchen wir dringendst! Man muss abwägen!

Rabe
Rabe
Superredner
20 Tage 2 h

Des zahlt schon di Gemeinde! Aber mit unserem 💰 Geld.

Lois L.
Lois L.
Tratscher
20 Tage 1 h

Wie viel Prozent beträgt der Produktionsüberschuss der Alperia auf Wasserkraft. Wie viele Millionen Gewinn wurden gemacht? Jetzt sind wir nicht in der Lage die Zeit zu überbrücken?

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 22 h

An welchem Datum und um welche Uhrzeit?
Sie haben nicht den ganzen Tag über Überschuss und auch nicht das ganze Jahr über.

Und nein, “überbrücken” lässt sich Strom nicht über längeren Zeitraum. Die verbrauchte Menge muss immer der produzierten entsprechen.

Aktuell haben wir Höhenspeicher. Überschüssige Energie, die nicht ins Ausland verkauf wird, wird verwendet, um Wasser hochzupumpen. Bei Bedarf wird dem Speicher Wasser entnommen, um Turbinen zur Stromgewinnung zu betreiben.
Aber wir haben nicht unendlich viele dieser Speicher und sie sind auch nicht in der Lage, einene längeren Zeitraum abzudecken.

Lois L.
Lois L.
Tratscher
19 Tage 20 h

@Neumi Ja das meine ich ja auch nicht. Die Frage sollte sein, ob es berechtigt ist dass die Alperia Gewinne in Millionenhöhe einfährt während man darüber diskutiert ob Sportstätten geschlossen werden. Natürlich darf Energieverschwendung hinterfragt werden aber jetzt nach Covid wieder alles schließen?? Gibt es da wirklich nichts anderes wo man einsparen könnte??

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 18 h
@Lois man versucht ja gerade, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, um an diese Gewinne ranzukommen. Es geht auch nicht nur ums Geld. Falls tatsächlich auch Kraftwerke ausfallen, dann geht’s um die Stabilität des Stromnetzes. Wie ein mehrtägiger Stromausfall ausschaut, haben wir im Pustertal vor 3(?) Jahren ja miterlebt. Auch damit kommt man klar, aber schön ist es nicht. Damals wurde mir erst bewusst, wie wenig haltbare (kein Kühlschrank, ohne Strom auch keine Geschäfte mit Kühlung) Lebensmittel es gibt, die man nicht erhitzen muss (Herd und Backofen laufen ebenfalls mit Strom). Und so weit ich weiß, will man die Stadien auch… Weiterlesen »
primetime
primetime
Kinig
18 Tage 20 h

@Neumi Den gesetzlichen Rahmen hat die Landesregierung mit ihrem tollen Vertrag selbst gestrichen. Wir würden den Strom sehr billig bekommen (den hier generierten) wenn man nicht diesen vorher an den Staat verkauft, Steuern und CO2 abgaben kommen drauf und danach wird der Strom wieder eingekauft.
Das ist ja komplett für den Popo!!!!!!!

Mauler
Mauler
Superredner
20 Tage 1 h

Und wahrscheinlich schun Ende Oktober die Weihnachtsbeleichtung iberol gian lossen.
Bravo Gemeinde Bozen

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
20 Tage 8 Min

Als Alternative bietet sich in diesem Winter gemeinsames Schneeschaufeln an, macht auch Spaß.

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 13 h

Paarschippen 👍🏻😅

Untermoaser
Untermoaser
Tratscher
20 Tage 6 Min

Südtirol produziert teilweise doppelt so viel Strom wias verbraucht?! ober guat i konn af Liachter zu weihnochten und af beleichtete Sportplätze af nocht schun verzichten. 👍

Asterope
Asterope
Grünschnabel
19 Tage 22 h

Man könnte ja mal damit anfangen, tagsüber die Straßenbeleuchtung abzuschalten, wie z.B. heute gesehen um 12 Uhr mittags in der Bozner Industriezone: eitel Sonnenschein aber alle Scheinwerfer an! Was für eine sinnlose Verschwendung! Ich frage mich wer sowas anordnet…

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
20 Tage 1 h

Man sollte einfach alles abschalten um. Putin zu schaden

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
19 Tage 22 h

Das wird durch Alperia mit Landesregierung sicher besser. 
Schon interessant, dass Frankreich im stande war, für den Strom, für 1 Jahr eine maximale Preiserhöhung von 4% zu machen. Bei uns ist mal nicht mal im stande den reinen Wasserstrom selbst zu fixieren.

So ist das
20 Tage 38 Min

Mal schauen wie wenig und zum Vorteil für wen entschieden wird 🤔

Mac
Mac
Tratscher
19 Tage 20 h

Wenn es so weiter geht gehen bald ganz viele lichter aus nicht nur in Sportstätten, jedes kleine geschäft, jedes hotel jedes Restaurant , jeder Betrieb der viel strom braucht für die Produktion kann bald zusperren weil momentan arbeitet jeder nur, daß er den strom Bezahlen kann und die Politik was macht diese????? Schaut zu und macht nix!!!! Ca. 1000 Betriebe können bis Jahresende nicht mehr bezahlen!!!!!!! Auf was wartet ihr nocht

Faktenchecker
19 Tage 19 h

Auswandern! Hier gibt es billige Energie und Immobilien:

“+++ 16:30 Heimlich die Häuser verkauft: Flieht russische Elite von der Krim? +++”

Onkel Pepe
Onkel Pepe
Grünschnabel
19 Tage 15 h

das Eisstadion könnte man in Bruneck auch schließen

laager
laager
Grünschnabel
19 Tage 15 h

gel, bar weihnochtsbeleuchtung sem wissn sie selber net. wos sog der bürger? do het schun längst ogsogt werden sollen

ieztuets
ieztuets
Superredner
19 Tage 4 h

der echte Aa…@ scheint sich an meinen Kommentaren zu befleißen… warum sind wir dann in dieser Situation wegen denen in Brüssel und im Landhaus oder doch vielleicht wegen dem in Russland?

Paladin
Paladin
Tratscher
19 Tage 3 h

Lustig ist ja, das nur wir Europäer gerde die Panik von unseren Regierungen weißgemacht bekommen. In Asien keine Spur von Energiekrise oder das man sparen muss, glaube kaum das bei der WM die Klimaanlagen runtergeschaltet werden oder der Rasen- durch einen “Sandplatz” ausgetauscht werden wird. Während wir hier also auf Sparflamme den Winter durchmachen, wird andernorts geklotzt. Bin mal gespannt was das für Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Gemütszustand haben wird. Was machen eigentlich die USA? Die frieren nicht gegen Putin, sondern schicken Panzerabwehrraketen, ist zwar nicht ideologisch “Green”, aber macht vielleicht einen größeren Unterschied.

primetime
primetime
Kinig
18 Tage 20 h

Das passiert auch in Deutschland. Aber eine Influencerin welche in diesem Sektor arbeitet hat bereits gesagt dass das alles nur Panikmache ist damit sich der Bürger fügt….

wpDiscuz