Staatschefs treffen sich am Sonntag in Meran - Schützen boykottieren Festakt

Festakt zu Südtirol-Streitbeilegung mit Van der Bellen und Mattarella

Mittwoch, 07. Juni 2017 | 12:25 Uhr

Meran – Am 11. Juni kommt es in Meran anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Streitbeilegung zwischen Österreich und Italien um Südtirol zu einem Treffen zwischen Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Italiens Staatschef Sergio Mattarella. Der Festakt geht im Kurhaus Meran über die Bühne, beide Staatsoberhäupter werden dabei Ansprachen halten.

Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und ist bis 12.30 Uhr angesetzt. Laut Auskunft der Präsidentschaftskanzlei findet vor dem Festakt ein Gespräch Van der Bellens mit Mattarella und Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) statt.

Im Vorfeld des Festakts war es zu massiven Irritationen gekommen. Weil neben der österreichischen auch die italienische Hymne beim Landesüblichen Empfang der beiden Staatsoberhäupter gespielt werden sollte, boykottieren die Schützen die Feierlichkeiten.

Der Kommandant des Südtiroler Schützenbundes, Elmar Thaler, kritisierte zudem, dass ein angeblich seitens des Landes in Aussicht gestellter Kompromiss zunichtegemacht worden sei: Dieser hätte gelautet, dass zusätzlich zur Tiroler Landeshymne die Europahymne intoniert werden soll. “Wer sich wünscht, dass Nationalhymnen anstatt der Europahymne gespielt werden, hat in diesem Fall wohl eher eine rückwärtsgewandte Einstellung an den Tag gelegt”, griff Thaler Kompatscher an.

Der Landeshauptmann wiederum kritisierte den Boykott der Feiern. “Manche sehen Symbole der anderen gern als Provokation und schlagen daraus politisches Kapital”, sagte er. Die Absage der Schützen sei “eine Überreaktion aus Angst – und Angst ist nie ein guter Ratgeber”. Die Reaktion zeige, dass es trotz des Autonomiestatuts weiterhin eine gewisse Unsicherheit im Land gebe: “Wenn man gesichert ist, selbstbewusst, hat man keine Probleme mit anderen Symbolen.”

Von: apa

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz