Heimatbund hat Plakate anbringen lassen

“Feuernacht”: Geschichte von 1961 verblasst in Südtirol bei Jüngeren

Freitag, 11. Juni 2021 | 05:05 Uhr

Dass sich die Anschläge in der “Feuernacht” von 1961, eine der wesentlichen Etappen im Südtiroler Freiheitskampf, heuer zum 60. Mal jährt, geht vor allem an der jüngeren Bevölkerung im Land weitgehend unbemerkt vorbei. Größere Gedenkveranstaltungen sind zudem keine geplant – wobei dies nicht nur an Corona liegt.

Die Südtiroler Jugendlichen wissen teilweise mit dem Begriff “Feuernacht” gar nichts mehr anzufangen. An vielen Schulen in der autonomen Provinz wird auf die jüngere Geschichte des Landes im Unterricht nicht mehr eingegangen. Dies liegt meist daran, dass die Lehrer aus zeitlichen Gründen das Programm nicht zu Ende bringen und nur bis zum Zweiten Weltkrieg kommen.

An anderer Stelle vergegenwärtigt man sich der Ereignisse des 12. Juni 1961 hingegen sehr wohl: Der Südtiroler Heimatbund, ein Verein, der sich um das Schicksal der damaligen Freiheitskämpfer, deren Begnadigung und die Aufarbeitung der Südtiroler Geschichte jener Zeit bemüht, hat an einigen Bushaltestellen Plakate anbringen lassen, um auf dieses Ereignis hinzuweisen. “Beherzte Frauen und Männer” hätten in der Herz-Jesu-Nacht, auf die auch nach dem Faschismus weiter fortgeführte “nationalistische Politik Italiens im südlichen Tirol” aufmerksam machen wollen, erklärten die Verantwortlichen des Schützenbundes in einer Aussendung. Auch medial finden die damaligen Ereignisse durchaus Niederschlag.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "“Feuernacht”: Geschichte von 1961 verblasst in Südtirol bei Jüngeren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Dass die Erinnerung an solche “Heldentaten” bei vielen Jüngeren verblasst, ist auch gut so. Denn extremistische und terroristische Anschläge dürfen niemals “Vorbild” dafür sein, sich für auch noch so berechtigte Interessen einzusetzen und zu “kämpfen”. Denn dafür stehen einer zivilisierten Gesellschaft bei Weitem besser geeignete und vorallem KEINE MENSCHENLEBEN fordernde Möglichkeiten zur Verfügung.

Zugspitze947
9 Tage 9 h

Offline: als schelcht informierter und NICHT Zeitzeuge wie ich solltest du den Schnabel halten weil du keinen Schimmer von den Tastachen hast ! 🙁

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
9 Tage 9 h

@offline, da gebe ich dir nicht ganz recht, jeder sollte die Geschichte kennen und verstehen, dass Gewalt oder Terror NIEMALS eine Alternative sein können, egal wieso und warum.  

Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

@Zugspitze947..könnte es sein, dass ein an der Geschichte interessierter EUROPÄER die Ursachen und Vorkommnisse unvoreingenommener betrachtet als du ?

Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

In Anlehnung an Albert Einstein fiel mir bei der Ansicht der Bewertungen spontan Folgendes ein: “Die Evolution hat dafür gesorgt, dass sich das menschliche Gehirn kontinuierlich “weiterentwickelt” hat. Allein über die Richtung bin ich mir noch im Unklaren”.

schnegge
schnegge
Tratscher
9 Tage 8 h

@ offline: besser du bleibst offline! hinsetzen- 5!!!

Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 8 h

@einervonvielen..👍ich habe auch nicht geschrieben, dass sie die Geschichte nicht kennen sollen, sondern die “Heldentaten 🔥🔥”, die hier nahezu glorifiziert werden, nicht für ein geeignetes Mittel halten sollen…

schwejk
schwejk
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@Offline
apropos einstein: der im militaristischen kaiserreich aufgewachsene einstein war zuerst auch pazifist, dann hat er gesehen, das manchmal gewalt als letztes mittel der selbstverteidigung leider unvermeidbar ist. so war es auch bei der feuernacht. daher danke den leuten damals, besonders sepp kerschbaumer. vergessen wir die geschichte nicht und seien wir südtiroler zur abwechslung mal diesen leuten dankbar!

Missx
Missx
Kinig
9 Tage 7 h

Es ist sehr schade, wenn Geschichte in den Köpfen verblasst. Vor allem dunkle Flecken sollte man sich in Erinnerung halten – siehe Faschismus und Nationalsozialismus

Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Wer Lesen kann, ist eindeutig im Vorteil.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Nein sie verblassen nicht. Wieder mal ein Artikel dem man den Gonzostempel aufsetzen kann

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

offline
ich kritisiere die Methoden von damals, nicht aber der Gedanke. wer die Geschichte kennt weiss, dass es damals um viel ging und von dem wir heute alle noch profitieren

Kingu
Kingu
Tratscher
9 Tage 5 h
@Offline wie sagen immer die lieben linken und linksradikalen in diesen Zusammenhang, wenn halbe Städte brennen oder deren Wut sich auf andere entladet: “Wenn unrecht zu recht wird dann wird widerstand zur Pflicht”. Des Weiteren ist es nicht zu verleugnen, wenn man nicht selbst in einer ideologischen Blase lebt, dass die Südtiroler wie Menschen 3. Klasse behandelt wurden. Südtiroler wurden enterbt, die Sprache hatte man ihnen verboten, Land hat man ihnen gestohlen und enteignet, Jahre wurden Staatsstellen den deutschsprachigen Südtiroler verwehrt. Eine der Gründe, warum ich ausgewandert bin. Allein das Siegesdenkmal ist ein Affront, als würde man heute noch in… Weiterlesen »
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

@ Offline

Scham de

ohma
ohma
Grünschnabel
9 Tage 4 h

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten; stammt auch von einem Europäer.

Offline
Offline
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

@Aurelius..👍Nichts, aber auch gar !!! Nichts anderes habe ich mehrfach geschrieben. Ich habe vollstes Verständnis für die Beweggründe. Aber der Zweck heiligt nun mal nicht alle Mittel.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

Wer Gewalt sät wird sie ernten, das sollten die KInder von heute lernen. Dieser Nacht ging ein Krieg und eine Annexion voraus deren Ziel es war Kultur und Sprache einer Volksgruppe gewaltsam und strukturell auszumerzen. Mit dem Rücken zur Wand taten diese Menschen was sie für richtig hielten. Ich würde es nicht direkt feiern aber auch keinesfalls vergessen!

Zugspitze947
8 Tage 21 h

Iffline: Ich bin NICHT voreingenommen sondern musste mit diesen Schandtaten aufwachsen und hätte beinahe meine Mutter dabei verloren ! Die Südtiroler leiden großteils heute noch an diesem TRAUMA und sind teilweise nicht mal fähig klar zu denken und Ihre RECHTE einzufordern ;.(

Zugspitze947
8 Tage 21 h

schweyk:da bin ich derselben Meinung. Ich war als 16 Jähriger mit der Vespa bei der Begräbnis vom Sepp Kerschbaumer und nachher hatte man mir die Reifen zerstochen…… Nicht mal vor dem Tod hatten gewisse Kreise Respekt. Der Sepp war danach bis heute mein Vorbild ,er soll in Frieden Ruhen 🙁

Zugspitze947
8 Tage 21 h

Missx: auch da muss ich Dir mal Recht geben ,leider wird der Faschismus in Italia bis heute verherrlicht 🙁

Zugspitze947
8 Tage 21 h

Kingu: es gibt nur ein SCHANDMAL in Bozen ,ja sogar Mehrere ,aber die werden alle geschützt und DIENEN dazu unsere deutsche Sprachgruppe zu diffamieren ! Leider Schaut Europa und die Welt dabei tatenlos zu ! 🙁

Lu O
Lu O
Tratscher
9 Tage 10 h

deshalb muss auch ein Appell an die Eltern gemacht werden, welche die Geschichte an die Kinder weitergeben sollen/müssen, ansonsten geht sie verloren… und die Geschichte darf man nie vergessen…

Weiß nicht ob dies überhaupt in den Schulen noch angesprochen wird… aber da läuft auch viel daneben zwecks Fächer und Integration, usw.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Erziehung mit Propaganda.
Ein Weltbild der 30er jahre

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
9 Tage 7 h

@bon jour
ich bin auch der Meinung dass die Jungen das lernen/wissen sollten. Aber nicht wegen der “Propaganda” wie du es nennst.
Nur wenn man die Vergangeheit kennt kann man daraus lernen.
Was dann richtig oder falsch war kann jeder für sich entscheiden.

MayerSepp
MayerSepp
Tratscher
9 Tage 10 h

Danke Roland! Isch wichtig, den Jungen zu vermitteln, wer ihre Autonomie überhaupt erst erkämpft hat.

halihalo
halihalo
Superredner
9 Tage 9 h

wenn man bedenkt das wir immer noch eine nächtliche Ausgangsperre haben ..uns werden immer mehr Freiheiten genommen !
die Jungen haben andere Probleme heutzutage

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Es gab in der Vergangenheit durchaus schlimmere Zeiten als wir sie heute durchstehen müssen…

halihalo
halihalo
Superredner
9 Tage 7 h

@Asou_nit_gewisst
ja das bestreite ich auch nicht , der Faschismus war eine schlimme Zeit für unser Land

halihalo
halihalo
Superredner
9 Tage 4 h

@Asou_nit_gewisst
ich glaube das will Niemand bestreiten das es schlimme Zeiten gab…besonders im Faschismus

xXx
xXx
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

Liegt auch daran das die Jugend von Heute aufgeklärter und informierter ist. Sie richtet ihren Blick eher nach vorne, weil unsere Generation genug Herausforderungen für ihre Zukunft hinterlassen wird, anstatt in die Vergangenheit.

Noggi
Noggi
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Die Südtiroler Geschichte sollte in jedem Geschichtsunterricht in den Schulen durchgekaut werden.

Ziofungo
Ziofungo
Grünschnabel
9 Tage 8 h
Segen konn mans wia man will, fakt isch, dass de Leit, de in der Zeit entschieden hoben, dass eppes passieren muas, gwellt hoben in die Südtiroler helfen. Die Orbeitslosigkeit wor enorm unter die Jungen, die Orbeit hoben lei die Italiener gekreg, Repreasionen von seiten Italiens wos lei gongen isch. Mir vrstian des haint nimmer weils ins guat geat, ober BAS hot ollm für a Selbstbestimmung gekämpft, für de Autonomie hatn sie nia ihr Leben riskiert. Und no eppes: die Gewolt wor af beade Seiten, weil Folter wor in die italienischen Gefängnissen an der Tagesordnung und a die sem Carabinieri sein… Weiterlesen »
wellen
wellen
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Politische Parteien sollten diese Geschichte nicht für eigene Zwecke missbrauchen. Üverlasst die Bewertung den Historikern. Altnazis waren schließlich die Geldgeber des BAS.Sie wollen gar keine Begnadigung. Sagt man das auch?

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
9 Tage 6 h

Meine Töchter kennen die Geschichte und das Fazit ist,sie wollen mit Italien nichts zu tun haben.
Sie sehen dieses Land als noch sehr Nazionalistisch und können diesen immer noch öffentlich zur Schau getragenen Neofaschismus nicht ertragen.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
9 Tage 6 h
Hallo nach Südtirol, ist schon traurig wie die Erinnerung verblasst, letztendlich war das unverhohlene Ziel Roms die Auslöschung deutscher Kulturwurzeln. Hitler und Mussolini hatten das als Ziel ausgegeben und zur Durchsetzung war jedes Terrormittel recht.Später sollte die deutsche Kultur durch Verdrängung erstickt werden. Dabei wurde nicht zimperlich vorgegangen, der Staudammbau Reschen ist exemplarisch wie mit Heimischen umgesprungen wurde. Wieviele letztes Jahr im Zuge des Südtiroler Sonderweges italienisches Militär und einen römischen Sonderkommissar fast herbeigebettelt haben war schlicht erschreckend, geschichtsvergessen. Vielen Touristen täte eine Nachhilfestunde in Geschichte auch ganz gut dann fahren sie nicht nach Italien bei Merano sondern wieder nach… Weiterlesen »
raetia
raetia
Grünschnabel
9 Tage 4 h

In zwanzig Jahren gibt es mehr Plastik als Fische in den Ozeanen, die Agrarböden sowie das Grundwasser werden vollkommen von Pestiziden verseucht sein…Temperatur wird min. um 3 Grad steigen und der sich auftauende Permafrost in Sibirien birgt riesige Mengen an Kohlenstoff, der langsam aber sicher freigesetzt wird…explodierende Weltbevölkerung…in wenigen Worten, wir werde bald am A…sein und ihr denkt, die Jugendlichen müssen sich für die Feuernacht interessieren?
Ist auch richtig so, grosse Problemen werden auf die Jugendlichen zukommen…

Krotile
Krotile
Tratscher
9 Tage 9 h

I hon in meine Kindo olls erzählt … a, dass meine Großeltern gimisst hom heimlich im Keller Deutsch schreiben und lesen lernen, die Urgroßeltern hom gimisst auswondon nach Österreich und und und  ….  Kinder mochn sich ihr eigenes Bild!  und dass Gewalt niemals die Lösung sein konn, sel hom die Kindo von alloan voston. Um die Masten odo in Kapuziner Wastl weint niemand. Um die Menschen de umkemmen sein weinen Hinterbliebene heint no. Und Menschen um ihr Leben zu bringen, sel isch koan Kavaliersdelikt!

schnegge
schnegge
Tratscher
9 Tage 8 h

mir houbm in do schuile etamo in 2. Weltkrieg gschaide durchgimocht weil inso lehra a ploddra wor und lieba ibo gott und di welt gflablt hot! Leider! no dozui warn selche sochn sehr wichtig zu unterrichtn sischt gien wichtige bräuche und geschichtn wosn inso lond repräsentiern volorn!!!

Hermes
Hermes
Neuling
9 Tage 7 h

Isch a richtig so

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Wen wuderts?! Wird in den Schulen so gut wie garnicht unterrichtet!!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
9 Tage 2 h

In Geschichte lernt man eh nur Scheiß. Geburtsdaten von alles Habsburgern, Herrschern… Napoleon da, Alexander der Große hier. KZ hier, Verfassung da.

Ich weis mehr über die alten Römer als über Südtirol in den letzten 100 jahren.

wpDiscuz