Landesregierung gibt grünes Licht

Film: 2,5 Millionen Euro stehen für ersten Förderzyklus 2022 bereit ­

Donnerstag, 07. April 2022 | 10:01 Uhr

Bozen – Seit Jahresbeginn 2020 ist IDM Südtirol für die Vergabe der Filmförderung zuständig, für die das Land Südtirol die Mittel bereitstellt. Insgesamt 19 Anträge um die Gewährung von Beiträgen für Filmproduktionen sind im ersten Förderzyklus des Jahres 2022 (Einreichtermin 25. Jänner) eingelangt. Davon hat das zuständige, unabhängige Fachgremium von IDM in den Fördersitzungen Anfang März 13 Film- und Fernsehprojekte unter kulturellen, wirtschaftlichen und inhaltlichen Gesichtspunkten für förderwürdig erklärt. Für sie hat die Landesregierung auf Vorschlag von Landesrat Philipp Achammer in ihrer Sitzung vom Dienstag (5. April) Fördermittel in der Höhe von 2.565.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Beiträge werden in einem Zeitraum von bis zu drei Jahren ausgezahlt.

“Was in die Filmförderung investiert wird, fließt doppelt so hoch zurück”, sagt Landesrat Philipp Achammer. “Die Filmförderung ist daher auch eine Wirtschaftsförderung mit einer erheblichen Wirkung für unser Land, die allemal einen volkswirtschaftlichen Mehrwert bietet.” Die Produktion von Filmen in Südtirol schaffe einerseits zahlreiche Arbeitsplätze, andererseits profitierten bei Dreharbeiten auch immer wieder heimische Unternehmen, erklärt Landesrat Achammer.

Jahresbericht 2021 der Filmförderung gutgeheißen

Die Landesregierung hat auch den Jahresbericht 2021 über die Landesfilmförderung gutgeheißen, den die IDM Film Commission vorgelegt hat. “Im vergangenen Jahr wurde die Filmbranche durch die Corona-Pandemie stark gebeutelt. Dazu beigetragen hat, dass der zweite Call der Filmförderung kurzfristig abgesagt werden musste”, berichtet Landesrat Achammer. “Mit dem Nachtragshaushalt 2021 konnten jedoch die Mittel für den dritten Einreichtermin bestätigt werden, was ein wichtiges Signal an die gesamte Filmbranche war.”

Insgesamt konnten in den beiden Förderzyklen des vergangenen Jahres 16 von 29 eingereichten Projekten mit einem Gesamtfördervolumen von knapp 2,1 Millionen Euro gefördert werden. Die erwarteten Drehtage in Südtirol belaufen sich auf 122, der Südtiroleffekt, also die generierte Wertschöpfung, auf rund 4,16 Millionen Euro, was 189 Prozent entspricht. Neun der 16 geförderten Projekte des vergangenen Jahres stammen aus Südtirol.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Film: 2,5 Millionen Euro stehen für ersten Förderzyklus 2022 bereit ­"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
selwol
selwol
Superredner
1 Monat 19 Tage

In den Krankenhäuer herrscht Notstand und Wartezeiten und diese Herrschaften fördern Filme.Einfach nur zum Schämem!

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Gscheider mit diesem Geld die Rentenbeiträge für den Elternteil einzahlen, der bis zum ersten Lebensjahr sein Kind zuhause betreut, sofern er 5 Jahre einbezahlt hat.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 19 Tage

Krissy, besser noch die Renten erhöhen in der heutigen Zeit wo beide arbeiten müssen erziehen zum Grossteil die Grosseltern die Kinder!

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht für die Südtirolversion vom Dschungelcamp ist.

Tina1
Tina1
Superredner
1 Monat 18 Tage

Krissy, nein Neuverfilmung “Der Pate”…..

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Schade um das viele Geld. Diese Filmfinanzierungseinrichtig ist eine Hommage an die Filmbranche, die sich selbst finazieren kann, und eine Frechheit an alle Steuerzahler. Diese Einrichtung gehörte schnell und konsequent abgeschafft.

wpDiscuz