Demonstranten im Polizei-Kessel

Französische “Gelbwesten” demonstrieren trotz Verboten

Samstag, 23. März 2019 | 18:19 Uhr

Eine Woche nach massiver Gewalt und Ausschreitungen in Paris sind am Samstag wieder tausende “Gelbwesten” durch die französische Hauptstadt gezogen. Die Demonstranten hielten sich aber an ein Demonstrationsverbot auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées und am Triumphbogen.

In Paris und anderen Städten waren tausende Polizisten im Einsatz. In Nizza, wo die “Gelbwesten” trotz eines Verbots demonstrierten, kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Vor einer Woche hatten Randalierer auf den Champs-Elysées zahlreiche Geschäfte geplündert und teilweise in Brand gesteckt. Elf Menschen wurden verletzt, als sich ein Feuer in einer Bankfiliale auf das gesamte Gebäude ausbreitete. Die Pariser Polizei nahm mehr als 200 Menschen fest.

Am frühen Samstagnachmittag gingen nach Anhaben des Innenministeriums landesweit wieder 8300 “Gelbwesten” auf die Straße, davon 3100 in Paris. Vor einer Woche waren zu dieser Uhrzeit 14.500 Demonstranten auf der Straße gewesen, davon 10.000 in Paris.

Die Demonstranten zogen nun von der Place Denfert-Rochereau im Süden des Hauptstadt zur Kirche Sacré-Coeur im nördlichen Stadtviertel Montmartre. Es blieb bis zum Ende der Demonstration ruhig.

Am Triumphbogen am oberen Ende der Champs-Elysées standen dutzende Polizeifahrzeuge, darunter auch gepanzerte Fahrzeuge und Wasserwerfer. Polizisten durchsuchten die Taschen von Passanten und gingen vor den verbarrikadierten Schaufenstern der Geschäfte Streife.

Bis zum Nachmittag wurde 56 Menschen in Gewahrsam genommen. 45 weitere bekamen einen Strafzettel, weil sie in dem Sperrgebiet demonstrierten. Sie müssen nun ein erhöhtes Bußgeld von 135 Euro statt bisher 38 Euro zahlen.

Präsident Emmanuel Macron hatten zum Schutz öffentlicher Gebäude und anderer Einrichtungen bei den “Gelbwesten”-Protesten auch den Einsatz von Anti-Terror-Kräften der Armee angeordnet, um die Polizei zu entlasten. Zwar waren im Pariser Stadtzentrum am Samstag kaum Soldaten zu sehen. Die Opposition kritisierte aber, dass die Regierung damit die “Gelbwesten” mit Terroristen gleichsetze, und warnte vor Zusammenstößen zwischen Soldaten und Demonstranten.

Demonstrationsverbote gab es auch in Toulouse, Bordeaux, Dijon, Rennes und in Nizza. In Nizza sollten vor einem Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Sonntag Krawalle vermieden werden. Trotzdem versammelten sich am Samstag “Gelbwesten” auf einem Platz unweit des Hafens. Die Demonstranten wurden von der Polizei eingekesselt. 26 Menschen wurden festgenommen, ein Demonstrant wurde verletzt.

Zusammenstöße gab es auch in Nantes und Montpellier. In Montpellier, wo nach Angaben der örtlichen Behörden 4500 Menschen an der Demonstration teilnahmen, setzte die Polizei Wasserwerfer ein, weil Beamte mit Bierdosen und -flaschen beworfen wurden.

Es war der 19. Protestsamstag in Folge seit Beginn der “Gelbwesten”-Bewegung vor gut vier Monaten. Die “Gelbwesten” fordern unter anderem mehr soziale Gerechtigkeit, höhere Renten und die Wiedereinführung der Vermögensteuer. Einige von ihnen wollen im Mai bei den Europawahlen kandidieren.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Französische “Gelbwesten” demonstrieren trotz Verboten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

wenn menschen geschäfte demolieren, autos und zeitungskioske abfackeln, gewaltätig gegen die ordnungskräfte vorgehen, sind das verbrecher und haben mit einer herkömmlichen demonstration nichts mehr gemeinsam

Seppl123
Seppl123
Tratscher
1 Monat 2 Tage

und was soll das nutzen ein stündchen durch die straße zu latschen und herumzuschreien? die lacht jeder aristokrat aus!

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 2 Tage

Aha, aber wenn sowas in der ukraine oder venezuela passiert wird es gut geheißen 👏

werner66
werner66
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wenn Polizisten ohne Not Gasgranaten in die Menge schießen und dabei mehreren Menschen ein Auge zertrümmern oder eine Hand zerfetzen, dann wunderst Du Dich dass die Demonstranten zornig werden? Die Gewalt- Eskalation der Polizei ist ja Absicht.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Seppl123 also outest du dich als befürworter der gewalttätigkeit?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@typisch…. gutes beispiel, nur dass in der ukraine die gewalt von seiten putins und in venezuela von seiten manduros ausgeübt wird

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 1 Tag

@falschauer
Man kann Tatsachen auch verdrehen 🙈 In der ukraine geht die Gewalt eindeutig von jetzigen faschistischen nazi Regime aus. Noch brauner gehts gar nicht. Ukrainische Freischärler tragen sogar nazi Symbole auf ihren Uniformen. Dass Europa solche Kräfte unterstützt ist nicht nur erbärmlich, sondern beweist wohin unsre Reise geht.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 1 Tag

@falschauer
Nichts hinterfragt, nichts verstanden

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@Mistermah

Was hast Du geraucht?

“Volksmiliz (russisch народное ополчение, narodnoje opoltschenije; auch als Volkswehr übersetzt) ist die Eigenbezeichnung paramilitärischer Truppen in der Ostukraine. Sie wurden gleichzeitig in verschiedenen Städten aktiv, nachdem sich Präsident Wiktor Janukowytsch aus der Hauptstadt abgesetzt hatte. Seit dem April 2014 kämpfen sie für die Volksrepubliken Donezk und Lugansk, und damit gegen regierungstreue Einheiten im Ukrainekrieg. “

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@typisch
Nichts hinterfragt, nichts verstanden

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@falschauer

typisch wird von Putin bezahlt. Ein Troll!

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@typisch

Beweise kannst Du dafür nicht bringen.

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@werner66

Ohne Not?

Wenn mein Ladengeschäft zerstört wird erwarte ich die Hilfe der Polizei!

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@Mistermah

Du als Oberidentitärer musst es wissen.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Mistermah du sagst es man kann tatsachen auch verdrehen!!!

silas1100101
silas1100101
Superredner
1 Monat 2 Tage

Was ist aus Frankreich geworden, wenn die Rothschild-Puppe Macron das Militär einsetzt und bereit ist auf die Bevölkerung zu schiessen??
Wo ist die Empörung aus den Nachbarländern? Das sollen die “europäischen Werte” der EU sein, die man immer lauthals verkündet und überall exportieren will???

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

silas1100101
Mehr als gut geschrieben. Bin voll deiner Meinung. 👍👍👍👍👍

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@Waltraud

Ist ja auch einer Deiner Nicks.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel
Von dir habe ich nichts anderes erwartet. Du siehst sogar in einem Vornamen was schlechtes.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 2 Tage

Warum verbot? In einer demokratie hat jeder das recht zu demonstrieren?
Klingt nach diktatur

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 2 Tage

@typisch einfache Frage: Hat in einer Demokratie auch jeder das Recht Wohnblöcke anzuzünden??
Die Gelbwesten hat ihr Pulver verschoßen. Sie haben es nie geschafft sich auf eine Position zu einigen.
Übrig bleiben ein paar tausend Chaoten.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Rechner
In der ukraine war das auch inordnung, warum hat man da immer von friedlichen demonstrationen gesprochen die eine ganze regierung stürzten?

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@typisch

Frage den Schuldigen. Frage Putin.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel
Warum putin die ukraine einfach so den europäern überlassen hat?

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@typisch: Du hast wenig bis gar nichts auf dem Kasten, genauso wie die Demonstranten in Frankreichs Städten. Nur so ist der Unsinn, den du hier von Dir gibst, zu erklären. Seit wann bedeutet Demokratie Zerstörung und Diebstahl?

65xzensiert
65xzensiert
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@rosenrot

typisch meint nicht die Chaoten, sondern den überwiegenden (und für die Medien uninteressanten) Teil der Bewegung. Mich würde nicht wundern, wenn Macron die Demonstrationen mit Geheimdienst oder Antifa unterwandern ließ, die Gewalt anwendeten, um die Gelbwesten zu verbieten.

zockl
zockl
Superredner
1 Monat 2 Tage

Demonstrationen gegen die Herrschenden wie Macron oder Merkel sind widerwärtig und werden von TV/Medien geächtet – richtige Bürger sagen immer hurra wenn Merkel oder Macron etwas verkünden – Orwell war ein  Waisenknabe gegen die Realität von heute. 

wpDiscuz