Kritik an Landesregierung

Freiheitliche: “Schluss mit dem Aushungern des Krankenhauses Sterzing”

Freitag, 15. Juli 2022 | 10:37 Uhr

Sterzing – Der freiheitliche Generalsekretär Otto Mahlknecht kritisiert den „neuen Angriff der Landesregierung“ auf das Krankenhaus Sterzing: „Klammheimlich und ohne öffentliche Diskussion hat die Landesregierung beschlossen, das Krankenhaus Sterzing zu einer Art Tagesklinik zu degradieren, in der nur noch wenige Basisleistungen angeboten werden.“

Mahlknecht fragt, ab das der neue Stil von Neo-Gesundheitslandesrat Arno Kompatscher sei. „Kahlschlag über Nacht und ohne mit den Bürgern zu sprechen? Wir Freiheitliche fordern, dass das Krankenhaus Sterzing weiterhin ein vollwertiges Bezirkskrankenhaus bleibt!“, betont er.

„Die SVP hungert das Krankenhaus Sterzing seit Jahren aus. Damit verlieren die Bürger des Bezirks Wipptal wichtige Arbeitsplätze und vor allem ein umfassendes Gesundheitsangebot vor Ort. Zusammen mit der derzeitigen Personalpolitik werden wir so weder die großen Nachwuchssorgen lösen noch den Medizin- und Pflegestandort Südtirol attraktiver gestalten können“, ergänzt der F-Obmann und Landtagsabgeordnete Andreas Leiter Reber.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz