117 Prozent Preissteigerung für Strom und Gas in Bozen, nur 65 in Genua

Freiheitliche: Totalversagen bei Energiepolitik

Sonntag, 18. September 2022 | 22:33 Uhr

Bozen – Die Freiheitlichen orten in Sachen Energiepolitik ein Versagen der Landesregierung. Die staatliche Verbrauchervereinigung stellte anhand der jüngsten ISTAT-Erhebungen fest, dass die Kosten für Strom, Gas, Heizöl und Holzbrennstoffen nirgendwo in Italien so stark gestiegen sind wie in Südtirol.

„Im Vergleich zum August 2021 sind die Energiepreise in Bozen um ganze 117,5 Prozent gestiegen, damit nimmt Südtirols Landeshauptstadt italienweit den besorgniserregenden ersten Platz bei der aktuellen Preisexplosion im Energiebereich ein.
Auch in Trient ist der Anstieg mit 116,7 % extrem hoch während beispielsweise in Genua oder und auch in Sassari auf Sardinien die Preise „nur“ um 65 Prozent gestiegen sind. Landeshauptmann Kompatscher und sein Energie-Landesrat Vettorato müssen den Südtirolern erklären, warum ausgerechnet bei uns die Preise gleich zweimal so hoch gestiegen sind wie in anderen italienischen Regionen“, so F-Obmann Andreas Leiter Reber.

Normalverdiener müssten den Abstieg fürchten warnt Leiter Reber. Dabei sei es zentrale Aufgabe der Landesregierung dafür zu sorgen, dass sich arbeitende Südtiroler warme Wohnungen, Energie und ihre Lebensmittel leisten können. Leiter Reber fordert die Landesregierung erneut auf, endlich zu handeln und nicht länger die angekündigten Maßnahmen aus Rom abzuwarten. „Unsere Preise und Lebenshaltungskosten sind ohnehin weit höher als in vielen anderen italienischen Regionen, also muss auch die Entlastung bei uns höher sein“, so Andreas Leiter Reber.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Freiheitliche: Totalversagen bei Energiepolitik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

Da muss ich Herrn Leiter rechtgeben. Ja es ist eine Schweinerei was in Sachen Energiepolitik abgeht. Abzocken wo es nur geht und so manche Konzerne bereichern sich.

pustramannl
pustramannl
Neuling
14 Tage 2 h

wor gestern in Brescia Diesel kostet dort 1.67….in unseren scheinheiligen Land 1.92 ..Abzocke pur…

pustramannl
pustramannl
Neuling
14 Tage 2 h

das ist nicht Abzocke von Konzernen..das Land zockt uns ab…

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 23 h

@pustramannl Und Die Wähler kapieren s immer noch nicht.Für IT Sind Wir nur fürs zahlen gut genug.

Dagobert
Dagobert
Kinig
13 Tage 17 h
ieztuets
ieztuets
Superredner
14 Tage 2 h

Wenns aso uenfoch war, wuratn sies woll tien oder wos sollan des?

xXx
xXx
Kinig
13 Tage 23 h

Politiker sind Angestellte des Volkes für genau solche Aufgaben. Sie kassieren dafür das x- fache an Gehalt eines Arbeiters. Jeder Arbeiter der immer wieder dermaßen versagt, in seinen Job, wäre schon längst gekündigt.

brunospriz
brunospriz
Neuling
14 Tage 2 h

Vielleicht jetzt gehen den Südtirolern die Augen auf , zumindest bei der nächsten Stromrechnung und Wahlen

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
14 Tage 2 h

Wo er recht hat…
Aber es wird wohl noch viel Südtiroler Strom nach Italien fließen, bevor da endlich mal was getan wird. Bis jetzt sind ja immer nur fadenscheinige Ausreden hergenommen wurden, obwohl sogar hiesige Experten bewiesen haben, dass es auch besser geht. Leider haben wir als Otto Normalverbraucher keinen Einblick über die Gelder, die da im Hintergrund fließen und wer sich mit dem Strom, den wir noch immer nicht heimgeholt haben, ne goldene Nase verdient.

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
14 Tage 1 h

Am Kundentelefon von Alperia, wurde mir bestätigt, dass für mich privat, der reine Strompreis um über 400% gestiegen ist, und ich den besten Tarif habe, den man haben kann.
Reine Abzocke die hier abgeht. 
Und das in einem Land, wo allein mit Wasserkraft, das doppelte produziert wird, wie in Südtirol verbraucht wird.
Nochmals zur Erinnerung, Frankreich hat für 1 Jahr, eine maximale Preissteigerung von 4%. 

So ist das
14 Tage 2 h

Nur bei der Energiepolitik???? 🤔

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 23 h

Selbst die Freiheitlichen müssten wussen warum wir hier mehr Inflation haben und warum manche Dinge hier mehr kosten als woanders. Oder?
Weil wir hier vielleicht mehr verdienen, Tourismus ohne Ende haben, geringste Arbeitslosigkeit usw. Das, Freunde, kann man in jeder vergleichbaren Region in Europa sehen! WO viel Geld, da eben teurer.
Was für ne Überraschung GRINS!
Billige Wahlpropaganda!

xXx
xXx
Kinig
13 Tage 23 h

Thema verfehlt. Es geht nicht um die allgemeinen Lebenserhaltungskosten sondern um die Inflation bei Energie. Wenn es überall eine Steigerung von 65% gäbe, wäre es hier immer noch teurer und man könnte damit leben, aber das es hier eine Steigerung gibt, die prozentual das doppelte ausmacht, ist durch nichts zu rechtfertigen. Totales Versagen.

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 18 h

@xXx Falsch, denn im Bericht wurde erwähnt das wir höhere Kosten als andere Regionen haben. Warum, eollrn viele nicht begreufen… Was solls!

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 18 h

@xXx Auserdem, Energien gehört zu den Lebensunterhaltungskosten.

Lu O
Lu O
Superredner
14 Tage 16 Min

Da haben die blauen Freiheitlichen einmal nicht Unrecht….
Nur, warum haben sie Jahrzehnte gebraucht bis ihnen dies aufgefallen ist bzw. nur weil die Stromkosten aktuell nicht mehr tragbar sind. Und jetzt ist es natürlich keine große Errungenschaft dies festzustellen.

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
13 Tage 23 h

Was Vorstandsmitglied  und Generaldirektor bei Pro u. Contra im Sender Bozen, erzählt hat, passt einfach in keinen Schuh. Zu behaupten, dass die Familien nur einen anderen Tarif wählen könnten, damit der Strompreis passt, ist einfach nur Unsinn. Wenn Herr Amort glaubt, dass er die Kunden für dumm verkaufen kann, dann hat er sich geirrt. Wie kann man in einem öffentlichen Fernsehen einen solchen Unsinn sagen, sei es bei den Strompreisen, wie auch über das Sponsoring vom Fußballclub Juventus Turin.

Jo73
Jo73
Superredner
13 Tage 22 h

Ganz nach dem Motto, beim dummen (wohlhabenden) Michel kann mans holen. 

wpDiscuz