Der letzte Präsident der Sowjetunion verstarb mit 91 Jahren

Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow ist tot

Mittwoch, 31. August 2022 | 06:26 Uhr

Der russische Friedensnobelpreisträger und ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow ist tot. “Heute Abend ist nach schwerer und langer Krankheit Michail Sergejewitsch Gorbatschow gestorben”, teilte das Zentrale klinische Krankenhaus (ZKB) der russischen Hauptstadt am Dienstagabend mit. Er war 91 Jahre alt. Der weltweit geschätzte Politiker galt als einer der Väter der Deutschen Einheit und als Wegbereiter für das Ende des Kalten Krieges.

“Michail Gorbatschow prägte wie kein anderer die Annäherung zwischen Osten und Westen nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in Europa und dem Ende des Kalten Krieges. Möge er in Frieden ruhen”, twitterte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) in einer ersten Reaktion am Dienstagabend. “Tragisch bleibt, dass die Anerkennung, die er im Westen genoss, ihm in seiner Heimat nie zuteil wurde”, bedauerte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) auf Twitter.

In den 1980er-Jahren hatte die Sowjetunion unter Gorbatschows Führung mit den USA wegweisende Verträge zur atomaren Abrüstung und Rüstungskontrolle geschlossen. In seiner Heimat hatte Gorbatschow als Generalsekretär der Kommunistischen Partei mit seiner Politik von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) einen beispiellosen Reformprozess eingeleitet. Das brachte den Menschen in dem totalitären System bis dahin nie da gewesene Freiheiten.

1990 erhielt Gorbatschow für seine mutigen Reformen den Friedensnobelpreis. Der politische Prozess führte zu massiven Umbrüchen in allen Republiken des Sowjetstaates und letztlich zu einem Zusammenbruch des kommunistischen Imperiums. Auch die deutsche Einheit war einer der Konsequenzen dieser Entwicklungen. Besonders die Ostdeutschen verehren “Gorbi”, wie sie ihn nennen, bis heute als Staatsmann, der ihnen vor mehr als drei Jahrzehnten die Freiheit brachte.

Ein Großteil der russischen Bevölkerung sah hingegen den früheren Partei- und Staatschef stets als Totengräber der Sowjetunion – und als einen Politiker ohne Machtinstinkt. Gorbatschow trat als Präsident der Sowjetunion 1991 zurück, bevor sich der Staat wenig später selbst auflöste. Der neue starke Mann in Moskau wurde damals der russische Präsident Boris Jelzin (1931-2007).

Bis zu seinem Tod hatte Gorbatschow sich um seine eigene politische Stiftung in Moskau verdient gemacht. Die Organisation setzt sich für demokratische Werte und eine Annäherung Russlands an den Westen ein.

Schon lange vor seinem Tod hatte er seine Beerdigung geregelt. Er wird auf Moskaus berühmtem Prominentenfriedhof am Neujungfrauenkloster beerdigt, wo er sich ein Grab neben seiner 1999 nach schwerer Krankheit in Deutschland gestorbenen Frau Raissa Gorbatschowa gesichert hatte. Unklar ist allerdings, welche internationalen Gäste zur Beerdigung in Moskau kommen werden – angesichts des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und der Sanktionen der EU und der USA gegen das Land.

So sind nicht nur viele ranghohe Politiker der EU von russischer Seite als Reaktion auf die westlichen Sanktionen mit Einreiseverboten belegt worden. Gesperrt ist auch der Luftraum in Russland für “unfreundliche EU-Staaten”.

Viele westliche Politiker meiden wegen des von Kremlchef Putin befohlenen Angriffskrieges gegen die Ukraine vor sechs Monaten den Kontakt mit Russland. Angesichts der historischen und internationalen Bedeutung des Politikers dürften aber auch Gäste aus dem Ausland Abschied nehmen wollen von dem Politiker, der auch als einer der Väter der Deutschen Einheit galt.

Gorbatschow schrieb zahlreiche Bücher – zuletzt unter anderem auch über seine Enttäuschung von den Deutschen und dem Westen. Konkret beklagte er dabei, dass neue Feindbilder gegen Russland gezeichnet würden. Zu den Feiern zum 30. Jahrestag des Mauerfalls im Herbst 2019 war er aus Gesundheitsgründen nicht gereist. Er musste in den vergangenen Jahren immer wieder im Krankenhaus behandelt werden.

Der Politiker war Miteigentümer der kremlkritischen Zeitung “Nowaja Gaseta”, die immer wieder Missstände in Russland aufdeckt. Gorbatschow hatte in den vergangenen Jahren Kremlchef Wladimir Putin mehrfach aufgefordert, die Freiheit der Medien und Wahlen nicht weiter einzuschränken.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow ist tot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
1 Monat 3 Tage

Leider leider,
Rube in Frieden !!!!
Er war ein Sinnbild für Frieden…
Er sollte auch ein Vorbild für Putin sein !!!!

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Schade… war ein guter Mensch.
Ruhe in Frieden!

So ist das
1 Monat 3 Tage

Ein Politiker und Staatsmann mit Weitblick.

In diesen Kriegszeiten hätte man sich aus Russland lieber eine andere Schlagzeile erhofft.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 3 Tage

Glasnost und Perestroika… Er war der einzige russische Präsident, der das Land öffnen und modernisieren wollte. Für westliche, demokratische Denkweise ein Segen, für russische ein Fluch, hat er doch die Sowjetunion “zerstört”. Nach ihm ging’s wieder bergab: Säufer Jelzin, Putin zum Ersten, Giftzwerg Medwedew und jetzt wieder der Psychopath Putin…

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt: Vielleicht kommt ja wieder mal so einer wie “Gorbi”.

OAE
OAE
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

„Wir alle sind Passagiere an Bord des Schiffes Erde,
und wir dürfen nicht zulassen, daß es zerstört
wird. Eine zweite Arche Noah wird es nicht geben.“ (Michail Gorbatschow) Ein großer Politiker, vielleicht sogar der Größte nach dem 2. WK….. Ruhe in Frieden Gorbi!!!!

T.joe
T.joe
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Ein Mann, der den Friedensnobelpreis zu 💯% verdient hat, im Gegensatz zu anderen Politikern.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Einer der wenigen Politiker denen es gelungen ist die Welt etwas besser zu machen. Ruhe in Frieden.

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ruhe in Frieden. Es ist so traurig, wie jetzt so viel Gutes, was dieser Mann aufgebaut hat, zu Nichte gemacht wird.

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

RIP….ein grosser Politiker

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 3 Tage
Gorbatschow verdient sich im ewigen Buch der Geschichte einen Platz ganz vorne. Seine Politik war insofern einzigartig, als dass er die Interessen aller und vor allem auch der Menschen vor Ort vor den imperialistischen Machtdenken gestellt und entsprechend gehandelt hat. Wie so oft in der Geschichte schlägt das Pendel wieder ins andere Extrem namens Putin. Rückblickend werde ich den Eindruck nicht los, dass die damaligen westlichen Politiker diese einmalige Gelegenheit nicht oder zu wenig erkannt hatten und folglich Gorbatschow nicht ausreichend ökonomisch und beim internen Umbau der Sowjetunion unterstützt hatten, um die ökonomische Talfahrt in Russland zu stoppen. Die Folgen… Weiterlesen »
schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage
@Selbstb “Rückblickend werde ich den Eindruck nicht los, dass die damaligen westlichen Politiker diese einmalige Gelegenheit nicht oder zu wenig erkannt hatten und folglich Gorbatschow nicht ausreichend ökonomisch und beim internen Umbau der Sowjetunion unterstützt hatten, um die ökonomische Talfahrt in Russland zu stoppen.” Wie die Geier ist der Westen über Russland und die anderen zur Sowjetunion gehörenden Republiken hergefallen und hat geplündert wo er nur konnte – schon fleißig beim Geschichts-Schönreden oder wie? “Seine Politik war insofern einzigartig, als dass er die Interessen aller und vor allem auch der Menschen vor Ort vor den imperialistischen Machtdenken gestellt und entsprechend… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 2 Tage
@schluiferer: am besten diejenigen fragen, die durch Gorbatschow die Freiheit bekommen haben, vom Baltikum bis nach Brandenburg. Ich glaube kaum, dass es eine Mehrheit für eine Rückführung in eine sowjetische oder heute russische Einflusssphäre gäbe! Die Antwort ist eindeutig. Zu Putin bedarf es keines weiteren Kommentars, der Überfall auf die Ukraine erklärt alles. Egal was auch immer vorher schiefgelaufen sein mag (und ja, da gibt es sich einiges): für einen solchen Angriffskrieg gibt es keine Rechtfertigung (übrigens auch nicht für die einseitige Annektion der Krim und die militärischen Aktivitäten im Donbass ab 2014)!! Alles Andere ist in meinen Augen Verherrlichung… Weiterlesen »
Sun
Sun
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Der schluiferseppl ist wohl ein Freund der Diktatoren. Warum er trotzdem hier im demokratischen und laut seiner Meinung imperialistischen Westen wohnt, hat er wohl aus Demokratieüberfluss vergessen. Warscheinlich ist er dann der erste, welcher bei Einschränkungen am Magniagoplatz steht und nach mehr Demokratie schreit?
Der Exstasi Putin, welcher nach dem den Zusammenbruch der Sowjetunion ein Trauma erlitt, soll also mit ausgestreckter Hand sich dem demokratischen Westen zugewandt haben? Es soll tatsächlich noch eine beträchtliche Anzahl von Naivlingen geben, welche dieser Russenpropaganda verfallen. Egal, der Freiheitsliebende Teil der Bevölkerung wirds verkraften.

Kinig
1 Monat 3 Tage

er wollte frieden und erntete krieg

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Nie nie hätter Gorbatschow so eine Katastrophe angerichtet wie Krieg auf europäischem Boden. Er muss traurig gestorben sein . R I P

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

…aber ein Freudentag für Nostalgiker der Sowjetzeiten a la Putin…

Hustinettenbaer
1 Monat 3 Tage

@wellen
Es ist ihm zu wünschen, dass er leichten Herzens gehen konnte.
Er hat/te keine Schuld an der Putin-Katastrophe.
Hoffentlich konnte er sich vom Schuldgefühl wegen des Tods seiner Frau Raissa lösen: “Jeden Tag denke ich daran, dass ich sie nicht retten konnte … Sie war immer bei mir, hat immer zurückgesteckt. Für meinen Erfolg und meine Karriere hat sie alles gegeben. Ich hätte sie schützen müssen”.
https://www.welt.de/newsticker/leute/stars/article114404210/Gorbatschow-fuehlt-sich-schuldig-am-Tod-seiner-Frau.html

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ein großer ist von uns gegangen 🖤
Möge er in Frieden ruhen 🙏

Kinig
1 Monat 3 Tage

er möge in frieden ruhen, ein großer mann ist heim gegangen, seine bemühungen und visionen sind leider nicht von erfolg gekrönt worden

Andi-
Andi-
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Deis Kaos wart er holt nimmer pockt hobm….
RIP Michail

OH
OH
Superredner
1 Monat 3 Tage

RIP – Ein großer Politiker, dem viele Menschen ihre Freiheit zu verdanken haben !!!!

Zugspitze947
1 Monat 3 Tage

Ein ganz großer Friedensstifter tritt ab,er soll  in Frieden Ruhen 😢 Leider zerstört der Kriegsverbrecher Putin gerade alles was GORBI hinterlassen hat 😡👍

brixna
brixna
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ein großer Mann RIP
Auch wenn in Russland nicht so geschätzt wie bei uns… hat aber auch seine Gründe

brixna
brixna
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Die Demokratie kam

Aber auch der Kapitalisums

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 3 Tage

Leider leider,
Ruhe in Frieden !!!!
Er war ein Sinnbild für Frieden…
Er sollte auch ein Vorbild für Putin sein !!!!

Zumsel
Zumsel
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Leider hat es den falschen russischen Präsidenten erwischt! 😥
Möge er in Frieden ruhen.

wpDiscuz