Kein Treffen der beiden Außenminister

Gabriel sagte Treffen mit Lawrow aus Gesundheitsgründen ab

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 15:45 Uhr

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel hat gemeinsame Termine mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow am Donnerstag in Berlin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Gabriel könne nicht an einer Festveranstaltung zum deutsch-russischen Jugendaustauschjahr teilnehmen, erklärte das Auswärtige Amt. Auch die geplante anschließende Pressekonferenz mit Lawrow werde deshalb abgesagt.

Davor hatte Gabriel für Aufsehen gesorgt, weil er die Verantwortlichen für die G-20-Krawalle als “Terroristen” bezeichnete. Bei den Ausschreitungen während des G-20-Gipfels in Hamburg seien “Schwerverbrecher, von mir aus auch Terroristen” am Werk gewesen, sagte Gabriel dem “Focus”. Diesen “gewalttätigen Kriminellen” dürfe nicht die Ehre erwiesen werden, ihnen politische Motive zu unterstellen.

“Der Begriff ‘linke Aktivisten’ ist eine unverantwortliche Verharmlosung”, fügte der SPD-Politiker hinzu. Gabriel warf der Union vor, sie wolle den Menschen im Bundestagswahlkampf einreden, dass die SPD ein Problem damit habe, sich eindeutig von Linksterrorismus oder Linksextremismus zu distanzieren. “Für die SPD ist der Vorwurf der CDU/CSU so skandalös, dass wir Mühe haben, dabei ruhig zu bleiben.”

Von: APA/ag.