Kerzenlicht und Gebete dort, wo vor einem Jahr der Mob wütete

Gedenkzeremonie zum Jahrestag der Kapitol-Attacke

Freitag, 07. Januar 2022 | 07:27 Uhr

Mit einer Gedenkzeremonie am Kapitol in Washington haben Kongressmitglieder am Donnerstagabend (Ortszeit) an die gewaltsame Attacke auf das US-Parlament vor einem Jahr erinnert. Abgeordnete und Senatoren versammelten sich mit Kerzenlichtern zu einem Gebet auf den Stufen des Kongresssitzes. Bereits zuvor hatten Kongressmitglieder in beiden Kammern eine Schweigeminute abgehalten mit Blick auf den Gewaltausbruch vom 6. Jänner 2021.

Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump hatten an jenem Tag vor einem Jahr den Kongresssitz in der Hauptstadt erstürmt, um zu verhindern, dass der Wahlsieg des Demokraten Joe Biden vom November 2020 bestätigt wird. Bei dem Angriff kamen fünf Menschen ums Leben. Die Attacke auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land und sorgte auch international für Entsetzen. Trump hatte seine Anhänger zuvor in einer Ansprache angestachelt.

In Washington gab es am Donnerstag diverse Veranstaltungen zur Erinnerung an den beispiellosen Gewaltausbruch. Präsident Biden machte bei einer Rede im Kapitol seinen Amtsvorgänger Trump für den blutigen Angriff verantwortlich. Dieser erwiderte, sein Nachfolger wolle bloß vom “eigenen Versagen” ablenken. Er erneuerte zudem den Vorwurf, ihm sei der Wahlsieg durch Betrug gestohlen worden.

Ohne Trump beim Namen zu nennen, sagte Biden am Dreikönigstag zudem, dieser habe “ein Netz von Lügen über die Wahlen 2020 geschaffen und verbreitet”. “Zum ersten Mal in unserer Geschichte hat ein Präsident nicht nur eine Wahl verloren, sondern versucht, die friedliche Machtübergabe zu verhindern”, sagte Biden am Donnerstag in einer Ansprache zum Jahrestag im Kapitol. Trumps Namen nannte Biden freilich nicht. “An diesem Gedenktag müssen wir dafür sorgen, dass ein solcher Angriff nie wieder geschieht”, ergänzte der US-Präsident.

Normalerweise hält sich Biden – wie andere frühere Präsidenten – mit offener Kritik am Vorgänger zurück. Der US-Demokrat kritisierte, der damalige Amtsinhaber habe den Angriff im Weißen Haus im Fernsehen verfolgt “und nichts getan”. Trump stelle seine eigenen Interessen über die der USA. “Sein angeschlagenes Ego ist ihm wichtiger als unsere Demokratie oder unsere Verfassung. Er kann sich nicht damit abfinden, dass er verloren hat.”

Biden nannte Trumps Betrugsbehauptungen am Donnerstag eine “Big Lie” – eine “große Lüge”. Über seinen Vorgänger sagte er: “Er ist nicht nur ein früherer Präsident. Er ist ein besiegter früherer Präsident.” Trump sei in einer freien und fairen Wahl unterlegen. An die Adresse von Wählern sagte Biden: “Der ehemalige Präsident und seine Unterstützer haben beschlossen, dass der einzige Weg, um zu gewinnen, darin besteht, Ihre Stimme zu unterdrücken und unsere Wahlen zu untergraben.” Das sei “unamerikanisch”.

“Der 6. Jänner markiert nicht das Ende der Demokratie, sondern den Beginn einer Renaissance der Freiheit und des Fair Play. Ich habe diesen Kampf, der heute vor einem Jahr in dieses Kapitol gebracht wurde, nicht gesucht. Aber ich werde auch nicht vor ihm zurückschrecken”, formulierte Biden. “Ich werde diese Nation verteidigen. Ich werde nicht zulassen, dass irgendjemand der Demokratie einen Dolch an die Kehle legt.”

Bidens Rede bildete den Auftakt zu einer ganzen Reihe von Gedenkveranstaltungen an den 6. Jänner 2021, der als einer der schwärzesten Tage in der US-Geschichte gilt. Trump selbst hat eine für diesen Donnerstag geplante Rede kurzfristig abgesagt. Einen Grund nannte er nicht, kündigte aber einen Auftritt für den 15. Jänner in Arizona an. Einige seiner Anhänger wollen gleichwohl am Abend ebenfalls eine Mahnwache abhalten.

Trump holte aber am Donnerstag umgehend online zum Gegenschlag aus. Biden zerstöre mit seiner Politik die Vereinigten Staaten, schrieb Trump am Donnerstag in einer Mitteilung, die seine Sprecherin Liz Harrington auf Twitter verbreitete. Am ersten Jahrestag des Angriffs habe Biden den Namen Trump benutzt “in dem Versuch, das Land weiter zu spalten”. “Dieses politische Theater soll allein von der Tatsache ablenken, dass Biden völlig und total versagt hat.”

Die USA hätten keine Grenzen mehr, die Corona-Pandemie sei außer Kontrolle, Amerika sei nicht mehr energieunabhängig, die Inflation sei ungezügelt, das Militär stecke im Chaos, und der US-Abzug aus Afghanistan sei “vielleicht der peinlichste Tag” in der langen Geschichte der USA gewesen, so Trump. Erneut behauptete der republikanische Ex-Präsident ohne jegliche Grundlage, durch Betrug um den Sieg bei der Präsidentschaftswahl 2020 gebracht worden zu sein.

Der oberste Republikaner im US-Senat, Minderheitsführer Mitch McConnell, warf Bidens Demokraten ebenfalls vor, das Gedenken an die Erstürmung des Kapitols vor einem Jahr politisch auszunutzen. Der Angriff auf das Kapitol sei ein “dunkler Tag für den Kongress und unser Land” gewesen, erklärte McConnell am Donnerstag. Es sei aber “unfassbar”, dass einige Demokraten versuchen würden, “diesen Jahrestag auszubeuten, um parteipolitische Ziele voranzubringen”.

Der ehemalige demokratische Präsident Jimmy Carter schrieb am Mittwoch in der “New York Times”, die USA stünden “am Rande eines sich weitenden Abgrunds”. “Ohne sofortiges Handeln besteht die Gefahr eines zivilen Konflikts und des Verlusts unserer wertvollen Demokratie.” Der Ex-Präsident forderte, Differenzen beizulegen und zusammenzuarbeiten – “bevor es zu spät ist”.

Tausende wütende Trump-Anhänger hatten den Parlamentssitz in Washington, einem der wichtigsten Symbole der Demokratie, vor einem Jahr gestürmt. Ihr Ziel war es, den Kongress daran zu hindern, Bidens Sieg bei der Präsidentschaftswahl offiziell zu bestätigen. Aus Überzeugung, dass Trump um den Wahlsieg betrogen wurde, bahnten sie sich gewaltsam Wege in das Gebäude, richteten Zerstörungen und Verwüstungen an und sorgten dafür, dass Kongressmitglieder vorübergehend in Sicherheit gebracht werden mussten. Vier Randalierer starben, ebenso wie ein Polizist wenig später. Dutzende Sicherheitskräfte wurden verletzt. Vier weitere Polizisten nahmen sich seither das Leben.

Vorausgegangen war eine Rede Trumps vor seinen Anhängern, in der er sie aufforderte, “wie die Hölle zu kämpfen”, und einmal mehr behauptete, der Wahlsieg sei ihm gestohlen worden. Noch während er sprach, machte sich ein erster Tross am frühen Nachmittag auf den Weg zum unweit entfernten Kapitol. Erst gegen Abend beruhigte sich die Lage und in der Nacht auf 7. Jänner bestätigte der Kongress schließlich formell Bidens Sieg.

Zwei Wochen später wurde Biden vereidigt. Doch seinem erklärten Ziel, die Amerikaner wieder zu einen, ist er nach Ansicht vieler Beobachter seitdem nicht viel nähergekommen. Auch ein Jahr nach seiner Amtsübernahme ist die Gesellschaft tief gespalten. Obwohl inzwischen Dutzende Gerichte, Wahlbehörden und auch Mitglieder der ehemaligen Trump-Regierung die Behauptungen vom angeblichen Wahlbetrug zurückgewiesen haben, sind rund 55 Prozent der republikanischen Wähler einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Meinungsforschungsinstituts Ipsos zufolge vom Gegenteil überzeugt.

Nach wie vor genießt Trump großen Einfluss in der Partei, was auch bei den Kongresswahlen im November eine Rolle spielen dürfte. Bidens Demokraten müssen dann ihre knappen Mehrheiten im Repräsentantenhaus und im Senat verteidigen. Gelingt dies nicht, muss Biden in den dann verbleibenden zwei Jahren bis zur nächsten Präsidentenwahl 2024 gegen erheblich größere Widerstände im Parlament regieren.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Gedenkzeremonie zum Jahrestag der Kapitol-Attacke"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

Das Bild passt definitiv zu unseren Südtiroler Trump Fans.
Wie Faust aufs Auge!

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
21 Tage 18 h

du als draghi verehrer bisch net besser xD

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
21 Tage 18 h

@Zefix Draghi mit Trump Fans zu vergleichen, kann nur dir einfallen!
Auserdem, ich bin kein Draghi Fan! Es gab Bessere!

The Hunter
The Hunter
Superredner
20 Tage 23 h

do in Italien wo a Berlusconi regiert hot mi Steinen werfn isch schun awian heuchlerisch

Peerion
Peerion
Tratscher
21 Tage 15 h

Wenn sich zwei Parteien nicht mehr auf Fakten einigen können, dann ist der Krieg nicht mehr weit.
Dafür spricht auch die extrem ausufernde Bewaffnung der Bevölkerung als Quasiersatz für Argumente.
Fehlendes Unrechtsbewustsein auf beiden Seiten tun ihr übriges.

info
info
Superredner
21 Tage 14 h

Es ist mir neu, dass Fakten etwas sind, worauf man sich erst einigen muss.
Doch es ist mir sehr gut in Erinnerung, welche Seite unmittelbar nach der Angelobung Donald Trumps den Begriff “alternative Fakten” in Verwendung gebracht hat.

Faktenchecker
21 Tage 10 h

Hier noch mal zur Erinnerung: https://youtu.be/VSrEEDQgFc8

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

“Trumps” gibt es inzwischen überall. Mit Manipulation, Facenews, Angst Macherei und grossen Versprechungen werden die Menschen geködert. Was zieht bei einigen Bevölkerungsschichten? Mehr Sicherheit, wir sind von Kriminellen umzingelt, zu viel Einwanderung bzw. zu viele Migranten und zuletzt der Spruch, die amtierenden Politiker sind alle korrupt und müssen weg. Schon hat man in manchen Ländern 25% der Menschen erreicht. Meist die Unterpreviligierten und schlecht gebildete Schicht.
Trump ist inzwischen überall möglich!

Donmclean
Donmclean
Tratscher
20 Tage 14 h

Bitte, schreib oan Mol Fakenews, stott Facenews. I konn des bol nimmer lesn, wia befüHRworter.

faif
faif
Superredner
21 Tage 17 h

…mechet amoll sechn, ob a ottonormalbürger der zun sturm aufs parlament (mit 5 toten zur folge) aufriaft, ungeschoren drfunkimp?

olter
olter
Tratscher
21 Tage 13 h

@faif
Koaner von di Fünfe isch ober erschossen oder derschlogn oder an sunscht eppas ähnliches gstorben…

faif
faif
Superredner
21 Tage 10 h

@olter
…leider schun …a frau isch erschossen gworden und a polizist hot schläge mit an fuierlöscher erlitten und spater ischer verstorben…konnmen ols nochlesen

pinko_pallino
pinko_pallino
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@olter Ashley Babbitt wurde von einem Capitol Polizisten erschossen!

Hustinettenbaer
21 Tage 1 h

Herr Trump hat, m. E., zum Putsch aufgerufen. “Wer einen Hochverrat nach § 81 StGB begeht und dafür bestraft wird, erhält eine lebenslange Freiheitsstrafe oder eine Freiheitsstrafe nicht unter 10 Jahren.”

“Darüber hinaus kann ein Gericht unter bestimmten Voraussetzungen sowohl das passive Wahlrecht als auch das aktive Wahlrecht für zwei bis fünf Jahre bei folgenden Straftaten entziehen:
…. Hochverrat gegen den Bund…”
https://www.juraforum.de/lexikon/hochverrat
https://www.wahlrecht.de/lexikon/ausschluss.html

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
21 Tage 53 Min

@olter..Es ist/war abzusehen, dass von Dir keine wahrheitsgemäße Darstellung der Ereignisse von vor einem Jahr zu erwarten ist. Hast du Dir gestern Abend in der deutschen ARD die Dokumentation über den Sturm aufs Kapitol, diese “Heldentat” geistig Verwirrter, angezettelt von einem noch mehr verwirrten 🏀, angeschaut. Dazu ein paar “Schlachrufe” USA, USA, ein paar 🇺🇲🇺🇲 geschwungen, Cola und Hamburger “vernascht”. Ich konnte, leider auch wegen der fortgeschrittenen Tageszeit, ob dieser sinnlosen Gewalt und dem Versuch, die älteste Demokratie der Welt zu zerstören, nicht mehr so viel Essen, wie ich 🤮🤮🤮 wollte…

magari
magari
Tratscher
21 Tage 15 h

Von 60 Gerichten wurde die Lüge der gestohlenen Wahl widerlegt, trotzdem hält Trump daran fest. Der Typ ist nach wie vor eine große Gefahr für die Demokratie.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

Da seine Wähler weder Verstand noch sonst was haben, emofinden sie selbst das Gericht, als Lügengebilde!
Ich sag nur, 1937-1945 lässt um Grunde grüssen.
Da wurde auch alle Medien als Lügenpresse betitelt, selbst geligen, dass sich die Balken… und der ganze Rest folgte ..! Ein gewissen Prozentsatz der Bevölkerung ist heute genau so manipulierbar! USA fast 50%.
Hier?

So ist das
20 Tage 19 h

Der Typ sollte als verbaler Anführer hinter Gittern. 🤔

VES
VES
Grünschnabel
20 Tage 21 h

USA das grossartigste Land der Erde mit immer noch guten Perspektiven für hart arbeitende Menschen. Definitiv besser als das verkrustete Old Europe auf Status Quo ausgerichtet, das definitiv zur Bedeutungslosigkeit verkümmern wird.

ivo815
ivo815
Kinig
20 Tage 14 h

Hast du 50 Jahre geschlafen und man hat dich gestern aufgetaut?

rabianer
rabianer
Grünschnabel
20 Tage 14 h

@ VES
gerade in den USA ist es immer weniger möglich als “hart arbeitender Mensch” aufzusteigen. https://www.diepresse.com/595097/armut-in-den-usa-schlimmste-situation-seit-15-jahren
Die Armutsquote bei der schwarzen Bevölkerung liegt bei 21% und bei den Ureinwohnern bei 24%. Das ist für dich erstrebenswert?

Faktenchecker
21 Tage 10 h

Schaut Euch die bekippten und versoffenen Stürmer doch an. Di Amerikaner sind in Sachen Allgemeinbildung ein Entwicklungsland.

https://www.sueddeutsche.de/karriere/bildung-in-den-usa-absolut-inakzeptabel-1.288975

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/sturm-auf-das-kapitol-100.html

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
21 Tage 42 Min

Die Aufnahmen in der gestrigen ARD Doku ließen mich wirklich nochmals erschaudern. Nicht nur diese schiere, brutale Gewalt, die vielen, von McDonalds Menues “geformten” Körper, dieses “Buschwerk” im Gesicht, gegen deren “Originalträger” ihr aggressiv Leader 🏀 eigentlich regelmäßig wettert und letztendlich diese ausdrucksstarke Sprache, wie “F…., F….., F…… 🙈 Und die sollen knapp die Hälfte der nordamerikanischen Wähler repräsentieren ?

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

@Offline1 Hab sie selbst vir Minaten gesehen. Was da oassiert ist, gärt seit nem Jahrzehnt in den USA. Die Liberalismus fliegt ihnen jetzt um die Ihren! Gefährlich, da USA aber noch gefährlicher, übetall auf der Welt nimmt genau das überhand! Ungarn… Polen, vim Isten ganz zu schweugen und Italien (Salvini)… Die Bevölkerung schteit geradezu nach solchen Leutrn.
Kannst du hiet bei SN auch zu Hauf lesen!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

@Faktenchecker..wer ist eigentlich für die Einteilung bzw. Zuordnung zu den “Dritte Welt Ländern” zuständig ?

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
21 Tage 15 h

Ich verstehe die Verärgerung des amtierenden Präsidenten Biden. Aber dem 🏀 den Ball zuzuspielen, dass Dieser seine alte “Wahlbetrug Schallplatte” auflegen kann, gar auf dessen Einsicht und/oder Bedauern zu hoffen, ist naiv. Dessen Ego und Uneinsichtigkeit erinnert mich doch frappierend an die Impfgegner, -zweifler, -zauderer, -verweigerer, 🌟 Deuter, 🔮 Therapeuten und 🙈🙉🙊 Telegram “Experten”. Habe ich Jemand vergessen ?

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
21 Tage 15 h

Diese ganze Geschichte ist das Non-plus-ultra-Supergau für die USA. Ich wundere mich, dass trotzdem fast mit Samthandschuhen mit den Protagonisten umgegangen wird. Angst vor nationalen Unruhen? Sollte sich herausstellen, dass Trump auch nur das Geringste damit zu tun hat, erwarte ich mir schon, dass der Zorn der Demokratie ihn zerfetzt…

Storch24
Storch24
Kinig
21 Tage 1 h

Gedenkzeremonie ist zu wenig. Dem Trumpl muß man das veröffentlichen und reden von falsch Informationen verbieten. Der behauptet immer noch dass die Wahlen gestohlen sind

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

Die USA ist mit ihrer zu liberalen Einstellung und den nie gelösten vielfältigen Problemen zum Pulverfass geworden!

wpDiscuz