"Spiegel" berichtet über Spenden im Zuge des Landtagswahlkampfes 2018

Geldflüsse von Benko-Berater an Südtiroler SVP im Fokus

Montag, 21. März 2022 | 14:45 Uhr

In Südtirol sind Geldflüsse im Zuge des Landtagswahlkampfes 2018 vom Umfeld eines offenbaren Beraters der Signa-Gruppe des Immobilieninvestors Rene Benko an die Regierungspartei SVP in den Fokus geraten. Mindestens ein halbes Dutzend direkt mit dem Berater verbundene Unternehmen spendeten jeweils 5.000 Euro an die SVP, berichtete “Der Spiegel”. Die Opposition wittert eine mögliche versuchte Beeinflussung von LH Arno Kompatscher (SVP) wegen Benkos “Ötzi”-Projekt in Bozen.

Benkos geplantes Projekt beinhaltet die Unterbringung in einem futuristischen Bau am Bozner Hausberg Virgl. Die über 5.000 Jahre alte Gletschermumie soll in einer Glaskuppel ausgestellt werden. Eine Entscheidung des Lands hinsichtlich der künftigen Unterbringung von “Ötzi” stand aber noch aus.

Die interne Spenderliste der Partei aus dem Wahlkampf 2018, die dem deutschen Nachrichtenmagazin vorlag, werfe die Frage auf, “ob man sich Kompatschers Gunst mit Geld an die SVP sichern wollte”, mutmaßte der Südtiroler Oppositionspolitiker und Chef des “Team K”, Paul Köllensperger. Zentrale Figur sei der Bozener Wirtschaftsanwalt Heinz Peter Hager, der Benkos Signa im Italiengeschäft berate. Neben den Spenden der mit ihm verbundenen Unternehmen habe dieser auch selbst 5.000 Euro an die SVP gespendet.

An sich keine illegale Vorgangsweise, denn Spenden in diesem Ausmaß sind in Südtirol erlaubt. Zudem mussten Spenden oberhalb der 5.000 Euro-Grenze an Parteien damals veröffentlicht werden. Auch gilt in der autonomen Provinz laut dem Bericht eine “persönliche Wahlkampfkostenbeschränkung” für einzelne Kandidaten von 30.000 Euro.

Hager räumte gegenüber dem “Spiegel” die Zahlungen ein. Ein Zusammenhang mit den Vorhaben der Signa-Gruppe bestehe jedoch nicht. Ihm sei es um die “politische Stabilität in Südtirol” sowie um “Frieden und Wohlstand” gegangen. Benko ließ wissen, keinerlei Kenntnis von den Vorgängen gehabt zu haben. Man spende grundsätzlich nicht an politische Parteien.

Und Kompatschers Büro betonte gegenüber der APA, dass Spenden nach Kenntnisstand des Landeshauptmannes “generell nur an die SVP und nicht an einzelne Kandidatinnen und Kandidaten” gegeben wurden. Der Landeschef habe 2018 “keine Spenden erhalten, weder von Herrn Hager und/oder von mit ihm verbundenen Unternehmen noch von sonst irgendwem”: “Es gab und gibt von Seiten von Herrn Hager und/oder Signa keinerlei finanzielle Unterstützung zugunsten des LH”.

Die SVP habe über die Verwendung des gesamten Wahlkampfbudgets einschließlich der Spenden entschieden und – “wie allgemein üblich” – “einen Teil der Mittel” auch für die zusätzliche Bewerbung des Spitzenkandidaten (Kompatscher, Anm.) verwendet. “Subjektive Interessenlagen und Beweggründe einzelner Spender sind LH Kompatscher nicht bekannt”, hieß es. Zudem betonte der Landeshauptmann einmal mehr, dass hinsichtlich des Benko-Projektes “überhaupt noch nichts entschieden” sei. Den zuständigen Ämtern sei der Auftrag erteilt worden, die Realisierbarkeit eines neuen Archäologiemuseums am erstgereihten Standort in der Bozner Dante-Straße (also nicht am Virgl) zu überprüfen und ein entsprechendes Finanzierungskonzept samt Zeitplan zu erstellen.

Zu Vorwürfen, wonach ihm sein persönlicher Anwalt Karl Zeller, der auch Koordinator des Spendensammlerkomitees war, die Hälfte der Wahlkampfspenden “zugeschanzt” habe, ließ Kompatscher wissen, dass es allein Sache der Partei gewesen sei, wie die Gelder im Wahlkampf eingesetzt und aufgeteilt wurden.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
2 Monate 5 Tage

Kommen jetzt so langsam die Stunden der Wahrheiten ?

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 5 Tage

…welche Ehre, in den Spiegel kommt man nicht so leicht…
🤪

Mikeman
Mikeman
Kinig
2 Monate 5 Tage

@ blumenwiese
wer weiss wie lange die Sache hinter den Kulissen bestens mitverfolgt&beschattet wurde,
das sieht demnach nicht gut aus 😳.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 4 Tage

Interessant, dass es zur Ermittlung und Aufdeckung eines deutschen Journals bedarf. Entweder gibt es hier zu wenige schlaue 🦊🦊 wie Dich, oder aber eine Aufdeckung ist hier nicht gewollt, was mir plausibler erscheint…

Opa1950
Opa1950
Superredner
2 Monate 5 Tage

Höchste Zeit dass die Wahrheit ans Licht kommt.Man hat uns lange genug belogen und betrogen.

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 5 Tage

Wer ist uns? Reden Sie von sich und nicht von mir.

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 5 Tage

Das ist leider nur ein Teil der Wahrheit. Es wäre interessant auch die anderen Spender(da sind einige Südtiroler Unternehmen dabei) zu veröffentlichen.Auch diese haben wahrscheinlich nicht gespendet,weil sie die SVP so sehr lieben, sondern wohl aus anderen Interessen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 4 Tage

Opa1950 war gar nicht schwer.Hahahah…..

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

opa1950@

womoeglich immer noch…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 5 Tage

Magnago, dreht sich Mittlerweile wie ein Propeller im Grab!

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 5 Tage

Pietätlosigkeit ist, wenn man Tote als Argument anführen muss. Schämen Sie sich nicht nur heimlich, sondern un-heimlich!

Italo
Italo
Superredner
2 Monate 5 Tage

@Summer 👎👎

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

@Summer er hat recht. Magnago war ein Vorbild und er dreht sich wie ein Turboproppropeller im Grab um.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 4 Tage

ischjo….glaub ich kaum .Zu dieser Zeit wurde die Heimat bereits verraten und verkauft.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 4 Tage

@Spiegel Vorbild?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

Sag Mal@

das sehe ich nicht so.. aber ausschliessen wuerde ich es auch nicht…. nach den Audio Dateien…. aus dem Buch von Franceschini&Co. ein Wahnsinn….

was bin ich
was bin ich
Grünschnabel
2 Monate 5 Tage

ich bin mir sicher, dass KEIN einziger SVPler mehr weiß, schon gar nicht jene im Landtag und in der Landesregierung, warum diese Partei nach dem 2.Weltkrieg gegründet worden ist, wenn ja, dann bitte ich um Mitteilung, ansonsten macht weiter so.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 4 Tage

@was bin ich…könnte es sein, dass das “V” der SVP der “Neuzeit” gar nicht mehr für “Volks” steht ?? Darüber wird auch hier in der 🇨🇭 bei der “Namensschwester” diskutiert…

So ist das
2 Monate 5 Tage

Auch wenn es manchen genehm ist, aber mit diesen wenigen Namen ist es wohl nicht abgetan, dieses System läuft ja schon seit mehreren Jahrzehnten so und hat sich nur noch verstärkt, weil manch einer nicht den Hals vollkriegen kann.

Zenzi65
Zenzi65
Grünschnabel
2 Monate 5 Tage

Mein Gott wie das Edelweiss jetzt gerupft wird!

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 4 Tage

Zenzi65 erst der Wähler machte das alles möglich.Ich kann mit Stolz sagen dieser Partei nicht einmal im Leben die Stimme gegeben zu haben.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 4 Tage

@Zenzi…..Die Wahl fiel nicht von Ungefähr auf das Edelweiß als Symbol. Das steht nämlich unter Arten- und Naturschutz und darf weder gepflückt noch “gerupft” werden. Man darf es als eine der “Krönungen der Schöpfung” nur bestaunen und in Ruhe weiter gedeihen lassen”…..

Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

bravo!

Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

@Offline1
stimmt. Meine Assoziation dazu ist: filzige Oberfläche, Relikt der Eiszeit, nicht an moderne Zeit angepasst und daher nur in großer Höhe zu finden…

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
2 Monate 5 Tage

einfach damit es gesagt ist:
Benko ist gerichtlich verurteilt wegen Korruption.

mehr muss man hier wohl nicht sagen müssen

Lara
Lara
Neuling
2 Monate 5 Tage

Lustig, wie man von der SAD Affäre abzulenken versucht.

OrB
OrB
Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

@Lara
Genau und die Ladurner, befürworte ihre Schmarotzerei keineswegs, wird wieder in den Focus geschoben.
Da wären ganz andere Brocken in dieser mafiösen Partei!

brixna
brixna
Tratscher
2 Monate 5 Tage

Na echt??? A Skandal! 🤣🤣🤣🤡🤡🤡

RumplPumpl
RumplPumpl
Neuling
2 Monate 5 Tage

In Österreich, dem deutschsprachigen Teil des Balkans, gibt es halt auch Oligarchen.

Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

der war gut!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
2 Monate 5 Tage

Das Edelweiß verliert seine Blüte

Italo
Italo
Superredner
2 Monate 5 Tage

Des wor schun zu Kaisers Zeiten no schlimmer,so a S…….👎

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
2 Monate 5 Tage

Zitat: “Man spende grundsätzlich nicht an politische Parteien.”

Ach so ? Laut “Inside Austria” podcast hat Benko vor der Wahl in Österreich ALLEN  Parteien was gespendet.

Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

“grundsätzlich” lässt ja Ausnahmen zu, oder…? Und alle paar Jahre vor Wahlen gilt dann wohl als Ausnahme… 😉

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 5 Tage

Alles Hirngespinste, oder etwa doch nicht?

🥇😷🥇😷😊🤣🤣🤣🤣🤣

gtrebron
gtrebron
Neuling
2 Monate 5 Tage

Man schätzt auch der Wahlkampf des Eppaner Kandidaten hat über 200.000 gekostet… „gesponsert“ von lokaler SVP Wirtschaft

klinge83
klinge83
Grünschnabel
2 Monate 4 Tage

Schun hetzig wiase iaz olle nix mehr richtig wissn und olm fein di schuld owälzn. lei schod dass di bauern und di wirtschofter den sauhaufn olm no wähln werdn

Mauler
Mauler
Superredner
2 Monate 5 Tage

Aha die SVP Dreck am Stecken?!?
Gibs jo net, so sauber wia der gonze Verein isch!

Universalgelehrter
2 Monate 4 Tage

Den Mist hat uns grundsätzlich der Staat eingebrockt. Spenden an Parteien gehören m.M.n. strengstens verboten, die Parteien hingegen öffentlich maßvoll finanziert.

wpDiscuz