George Floyds Schwester beim Prozess

George Floyds Familie erhält 27 Mio. Dollar Schmerzensgeld

Freitag, 12. März 2021 | 21:32 Uhr

Fast ein Jahr nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis hat sich die Stadt mit der Familie auf einen Vergleich in Höhe von 27 Millionen US-Dollar (etwa 22,6 Millionen Euro) geeinigt. Der Stadtrat der Großstadt im Bundesstaat Minnesota habe die Vereinbarung am Freitag einstimmig gebilligt, berichteten die “New York Times” und der Nachrichtensender CNN.

Der Anwalt der Familie, Ben Crump, sprach auf Twitter von einer “historischen Einigung”. Dies beweise, dass das Leben schwarzer Menschen nicht länger als “trivial, unwichtig oder der Konsequenzen unwürdig” abgetan werden könne.

Nach Floyds Tod am 25. Mai vergangenen Jahres hatte die Familie die Stadt sowie vier am Einsatz beteiligte Polizisten verklagt. Der Stadtverwaltung wurde “bewusste Gleichgültigkeit” vorgeworfen. Sie habe es versäumt, gegen gefährliche Polizeipraktiken vorzugehen und ihre Polizeibeamten richtig zu schulen. Damit habe sie eine Kultur exzessiver Gewalt und Straflosigkeit gefördert.

Der unbewaffnete Schwarze war bei der Festnahme getötet worden. Der weiße Polizist Derek Chauvin presste sein Knie minutenlang auf Floyds Hals, obwohl dieser flehte, ihn atmen zu lassen. Nach der Tötung gab es in den USA monatelang Massenproteste gegen Polizeigewalt und Rassismus. Die Polizisten hatten Floyd wegen des Verdachts festgenommen, mit einem falschen 20-Dollar-Schein bezahlt zu haben. Sie wurden entlassen und angeklagt.

Derzeit läuft vor einem Gericht in Minneapolis die Auswahl der Geschworenen für den Prozess gegen den Hauptangeklagten Chauvin. Zur Last gelegt wird ihm Mord zweiten Grades ohne Vorsatz. Darauf stehen bis zu 40 Jahre Haft. Zudem wird ihm Totschlag zweiten Grades vorgeworfen, was mit zusätzlich 10 Jahren Haft geahndet werden könnte. Am Donnerstag ließ der Richter auch den Anklagepunkt Mord dritten Grades zu, worauf bis zu 25 Jahre Haft stehen. Das Hauptverfahren soll am 29. März beginnen.

Auch den drei weiteren beteiligten Ex-Polizisten könnten im Fall einer Verurteilung langjährige Haftstrafen drohen. Sie stehen in einem separaten Verfahren vor Gericht, das erst am 23. August beginnen soll.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "George Floyds Familie erhält 27 Mio. Dollar Schmerzensgeld"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

…..solche Beträge sind schon krass. Verrücktes Amerika.

nikki
nikki
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Trotzdem isch Geld nit mit an Menschenleben aufzuwiegen.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@nikki das kommt darauf an… dieser Floyd hatte scheinbar keine saubere Weste. Und schon für ein Hundertstel dieses Betrages würden manche ein Schwerverbrechen begehen!

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Gredner
Er hat vielleicht keine saubere Weste, aber er war ein Mensch der wohl von einem Polizisten ermordet wurde und mehrere Polizisten haben ganz locker zugeschaut.

Minie
Minie
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Das ist wieder typisch Amerika, allerdings bringt all das Geld das Opfer nicht zurück und kann allemal ein schwacher Trost sein!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Der Angeklagte sollte statt den 40/50 Jahren Gefängnis die gleiche Zeit ins Straflager um das Geld für den Steuerzahler abzuarbeiten.

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Bei ins kriagesch vielleicht 1 Mio. wenns hoach kimb. Schun krass, ober lebendig werdr dadurch a nimmer. Ober zumindest hom olle Hinterbliebenen ausgsorgt.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 4 Tage

Geld soll alles vergessen lassen.

heris
heris
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Da wirft sich die Frage auf  wieviel ist ein Mensch wert ???. In einigen Ländern dieser Welt einfach null.  Für   Amerika waren die Minderheiten auch nichts wert. Der Tod eines Vermeintlichen Kriminellen wird dort von einigen Rechtsverdrehern so hochgepuscht das eben solche Horrenden -Summen herauskommen.

quilombo
quilombo
Tratscher
1 Monat 4 Tage

über 1100 Menschen pro Jahr, (3 jeden Tag), kommen in den Usa durch Polizeigewalt ums Leben.
Die Angehörigen des einen kriegen 27 Millionen Dollar, die anderen keinen Cent.

wpDiscuz