In vielen Städten wird mittlerweile protestiert, trotz Ausgangssperren

Gewaltausbrüche bei Protesten in zahlreichen US-Städten

Montag, 01. Juni 2020 | 08:01 Uhr

Am sechsten Tag nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis haben die Proteste an Heftigkeit zugenommen. In Städten wie Minneapolis, New York, Washington oder Philadelphia kam es am Sonntagabend trotz Ausgangssperren zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Mitunter wurden Polizeiautos in Brand gesetzt und Geschäfte geplündert.

Der Fernsehsender CNN zeigte Bilder von Menschenmengen, die in den Stadtzentren mehr oder weniger auf Konfrontation mit den Sicherheitskräften gingen. In New York war die Polizei rund um den Union Square kurzzeitig eingekreist, in unmittelbarer Nähe brannte ein Auto. Immer wieder wurden Gegenstände in Richtung der Polizisten geworfen. Auch in der US-Hauptstadt Washington kam es zu undurchsichtigen Szenen: Rund um ein loderndes Feuer auf dem Lafayette Square, direkt nördlich des Weißen Hauses, setzten Polizisten Tränengas und Pfefferspray ein.

In Minneapolis fuhr laut der Nachrichtenagentur Reuters ein Tanklaster auf einer gesperrten Fernstraße in eine Menge von friedlich Demonstrierenden. Nach offiziellen Angaben wurde kein Kundgebungsteilnehmer verletzt. Laut einem Augenzeugenbericht wurde der Fahrer des Lasters von wütenden Protestanten aus dem Führerhaus gezogen und attackiert, bevor er von der örtlichen Polizei in Gewahrsam genommen werden konnte. Der Lkw-Fahrer sei mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden und stehe unter Arrest.

Nach CNN-Angaben verhängten mindestens 40 Städte nächtliche Ausgangssperren, darunter auch Washington. Von den Maßnahmen waren demnach insgesamt zehn Millionen Menschen betroffen. Der Gouverneur des Bundesstaats Arizona, Doug Ducey, erließ sogar für die gesamte Woche bis zum 8. Juni eine nächtliche Ausgangssperre. Mindestens 15 der 50 US-Bundesstaaten und der Hauptstadtbezirk Washington mobilisierten die Nationalgarde, wie CNN berichtete.

Auslöser der Proteste ist der Tod von George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis. Auslöser für die enorm aufgeladene Stimmung im Land war der durch einen Polizeieinsatz herbeigeführte Tod von Floyd am vergangenen Montag in Minneapolis. Einer von vier beteiligten Beamten saß dem 46-Jährigen minutenlang mit dem Knie im Nacken. Die Bitten des Afroamerikaners, ihn atmen zu lassen, ignorierte er.

US-Präsident Donald Trump rief ausdrücklich Gouverneure und Bürgermeister der Demokratischen Partei zu einer härteren Gangart auf. “Greifen Sie hart durch”, schrieb Trump am Sonntag auf Twitter. “Diese Menschen sind Anarchisten. Rufen Sie jetzt unsere Nationalgarde. Die Welt schaut zu und lacht Sie und den schläfrigen Joe aus.”

Diesen verunglimpfenden Spitzname hat der Republikaner Trump seinem voraussichtlichen Herausforderer bei der Wahl im November, dem demokratischen Ex-Vizepräsidenten Joe Biden, verpasst. Den Demokraten wirft er immer wieder vor, nicht hart genug gegen Kriminalität vorzugehen. Für die Ausschreitungen macht das Staatsoberhaupt Linksradikale und die Antifa verantwortlich. Belege dafür hat er bisher nicht präsentiert. Die Antifa will Trump als Terrororganisation einstufen lassen.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Gewaltausbrüche bei Protesten in zahlreichen US-Städten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

SIch um solche Probleme im eigenen Land zu kümmern, wäre wohl wichtiger, als sich über Monate eine Schlacht mit diversen Medien zu liefern, aber es hat halt jeder seine eigenen Prioritäten.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 6 Tage

Diese Probleme sind Aufgabe des Gouverneurs. Aber die Demokraten führen lieber eine schlammschlacht gegen einen gewählten Präsidenten, als ihre Staaten zu führen. Nun haben sie auch Minnesota verloren. Gut gemacht 👏. Dann wundern wenn das Volk in massen zu Trump überläuft, wenn man seine Hausaufgaben nicht macht.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

oh Mistermännchen TRUMPL verspielt gerade alle seine Chancen auf die Wiederwahl 🙁

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 5 Tage

Jaja ist schon klar, Präsident nix schuld … Und dass er mit mehr Gewalt, mit Waffengewalt via Twitter droht, ist das produktiv für die Situation? Welche Ausrede für Trump kommt jetzt? 
Es wird eh wieder auf die bösen Demokraten rauslaufen, im Grund sind sie Schuld an der Situation, das Spiel kennt man ja schon ………….

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Dir ist echt nicht mehr zu helfen!!! Wenn du jetzt die Schuld an dieser unnötigen Polizeigewalt darin ausmachst, dass Minnesota einen demokratischen Gouverneur hat dann gute Nacht!!!! Du magst ja ein riesen Trump-Fanboy sein aber soviel Betriebsblindheit kann nicht mehr gesund sein. Und noch als Anmerkung: die sog. Südstaaten sind mehrheitlich republikanisch regiert und dort ist der Rassismus mehr als ausgeprägt und dort gab es mehrere solche Fälle wie in Minneapolis!!! Was ist dann dort???

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wenn in in Italien also ein Polizist einen Ausländer tötet ist es die schuld von der von der Laien??? Nein meine Lieben es ist schuld von der italienischen Regierung. Noch schlimmer ist das Versagen wenn die Eu dann auch noch Truppen schicken muss um die Bevölkerung vor Randalierer zu schicken. Wer ist da unfähig???

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Zugspitze947 eben nicht

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

Die Randalierer zerstören Geschäfte und somit existenzen. Zumeist von afroamerikanischen Bürgern. Ist das im Sinne der Sache? Inzwischen wurden bereits Polizisten und gewisse Organisationen als Randalierer identifiziert. Diese Sache ist geplant! Da ist nicht im Sinne von Floyd und der Afroamerikanischen Bevölkerung. Das ist terrorismus. Da sind einige mächtige im panikmodus. Sie werden noch weitere solche Dinge provozieren. Doch es hilft nichts mehr. Sie haben verloren. Schon lange. Die Würfel sind gefallen….

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@mistermah
Geplant von wem????

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ Mistermah Wie bei jeder Demo gibt’s Organisatoren und Planer. Hier gleich eine Verschwörung und Terrorismus zu vermuten, würde im Normalfall nur einem selbstverliebten menschenverachtendem Deppen wie Trump einfallen…

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Mistermah Schuld sind immer andere, außer der Trumpel, der ist ein Engelchen. Ist doch total unglaubwürdig wie auch dein bedingungsloses verteidigen von Trump.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage
Ich sehe: weiße die afroamerikanische Geschäfte zerstören! Weiße und Schwarze die in Minneapolis helfen am tag danach gemeinsam aufräumen. Und gemeinsam nun mit Waffen ihre Geschäfte schützen. Schwarze die eine weißen Polizisten vor Chaoten beschützen. Der Großteil der Randalierer kam von anderen Bundesstaaten. In den USA ist das staatsterror laut Gesetz und wird sehr hart bestraft. Das was man hier bezwecken will, wird zum Bumerang werden. Alles nimmt seinen Lauf. Die Sieger in diesem Spiel stehen schon fest. Die Verlierer werden immer panischer und dummer in ihren Aktionen. Ich sagte euch schon vor Monaten genießt die Show. Es wird noch… Weiterlesen »
InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@mistermah
Nochmal die Frage: Wer will was bezwecken und von wem wurde es geplant???

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage

Und da haben wirs: “ich wusste bereits alles, hab euch aber nix gesagt, weil ich gscheider bin wie ihr”!

Du merkst aber anscheinend auch nicht, dass du dich immer öfter widersprichst, ist ja nicht nur mir aufgefallen. Deine Gedanken haben teilweise gar nichts mit der Thematik zu tun, du vermischst die Themen so wie es dir gefällt.
Aber ja mistermah, du wusstest alles bereits schon. Hast du gut gemacht, schon vor Monaten alle Achtung. Zufrieden?

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
1 Monat 3 Tage

mistermah

wuerde ich nicht sagen!

bzgl. alea iacta est!

es werden ohnehin nur ca. 45% der Wahlberechtigten zur Wahl erscheinen!

Trump hat in meinen Augen einen Vorteil “noch”, er koennte aber diesen Vorteil bis zu den Wahlen verspielen!!!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 7 Tage

Die beiden Videos sind erschreckend … Vor allem das Gewaltvideo, bei dem Floyd starb … 
In den USA entwickelt sich immer mehr ein Pulverfass, die Frage ist wann es zur Explosion kommt. 

Blackadder
Blackadder
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Na ja, wir werden dann die Gewaltorgien und Wutausbrüche der 60er Jahre neu erleben. Geschichte wiederholt sich. Die USA haben nix gelernt seitdem. Starker noch, die haben seit dem Bürgerkrieg nix gelernt.
Noch schlimmer ist : Auch in Südtirol finden viele die Südstaatenfahne etwas prächiges. Das ultimative Rassismussymbol.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 5 Tage

Sehr gut zusammengefasst. Solche Voorfälle zeigen einem wieder ziemlich direkt auf, wie weit verbreitet Rassismus in den USA ist. 
Habe dies leider auch schon beobachten müssen, wie das blaue Kreuz irgendwo aufgehängt wird. Hier stelle ich mir die Frage: Absicht, also zeigen dass man Rassist ist, oder weil sie einem gefällt? ich versteh’s nicht …. 

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Blackadder…und der Präsident heizt die schon explosive Athmosphäre mit seinen Aussagen noch weiter auf. Kein klares Statement gegen Gewalt und Rassismus, im Gegenteil, er droht mit Waffeneinsätzen durch das Militär. Aber nicht gegen mordenden Polizisten, sondern gegen die, zugegebener Maßen weit über das Ziel hinausschießenden, Demonstranten

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

ungefähr so wie bei Omofuna.

65xzensiert
65xzensiert
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@m_kofler

So schlimm der Vorfall ist, ist es auffallend, dass Medien im umgekehrten Fall immer schweigen. Und wer behauptet, dass es das nicht gibt, ist der beste Beweis dafür

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

So sieht es dann aus, wenn gutmenschen sich für die rechte von farbigen einsetzen?
https://mobile.twitter.com/BasedPoland/status/1267065371888058370?s=20

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage

65xzensiert
natürlich gibt es dies, wer behauptet das Gegenteil?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage

Mistermah
du kennst wirklich nur schwarz-weiß … und das meine ich jetzt nicht auf Hautfarbe bezogen.
Meine Güte, hier geht es um viel viel mehr als deine politischen Schubladen … Aber bitte, wenn du jetzt wieder einen tollen Grund hast auf eine politische Grupperiung blind einzuprügeln, dann bitte, hol dir hier deine Genugtuung.

Erschreckender finde ich, dass du beispielsweise zum Vorfall und zu der Reaktion des Präsidenten noch nichts von dir gegeben hast. warum wohl

sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 6 Tage

was können Ladenbesitzer dafür? dass man Ihnen die Geschäfte plündert und alles verwüstet.

Bauerntoast
Bauerntoast
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Nix. aber wen a Mensch amol in Rage isch don wüteter ohne zu denken. I glab in viel Randalierer werts nettamol interesieren wos mitn schworzen pasiert isch. hauptsache si kennen wirbeln.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Schon allein der Begriff ” US-Nationalgarde ” löst bei mir einen Brechreiz 🤮 aus. Wozu gibt es die Polizei ?? Traut der Gouverneur seinen eigenen Sicherheitskräften nicht ?? Grund dazu hätte er und das nicht nur in seinem Bundesstaat

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 6 Tage

Was herauskommt wenn er seiner Polizei traut, hast ja gesehen. Jetzt soll ihm die Zentralregierung zur Hilfe kommen. So was auch..

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Es ist schon bedrückend, dass es in USA offenbar zwei Sorten von Menschen gibt. Vielleicht auch noch mehr, wenn man an die Ureinwohner denkt.

info
info
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Ureinwohner die ausgerottet wurden, um sie dann mit Sklaven zu ersetzen, deren Nachkommen weiterhin benachteiligt sind. Aber dieses Prinzip der rechtlosen und billigen Arbeitskräfte gibt es ja auch in Europa.

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

nit lai in die usa

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

Nur vergessen hier einige das es europäer waren

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Hoffentlich bekommen Wir nicht solche Zustände 😔

65xzensiert
65xzensiert
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Markuskoell
Solche Zustände gibt es doch schon längst, sogar sehr viel öfter als in USA, nur werden sie verschwiegen. Der Unterschied ist aber, dass sich bei uns der Staat dort zurückgezogen hat.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

MarkusKöll hier doch nicht .Nieeeeeeeeeee……..immer brav🙈🙉🙊

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 5 Tage

Du meinst dass unschuldige Bürger von der Polizei erwürgt werden obwohl sie nichts getan haben?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage

Sag mal
gefällt dir die Situation in USA? Dass sich Polizisten und Demonstranten / Plünderer die Köpfe einschlagen?
du verhöhnst eine Bevölkerung, die friedlich leben will, da kann schon was nicht ganz stimmen

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wo und wann genau gab’ diese verschwiegenen Zustände zuletzt? Ich mein, es können doch nicht ALLE schweigen (vor allem nicht die Benachteiligten).

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Schaut euch mal die Bilder im TV an, ein Drama ersten Ranges. Das ist auch eine Folge der Politik von Rassismus und ” Deeskalierung ” von Herrn Trump. Ständig über Twitter Öl ins Feuer zu gießen, dann mit der Armee zu drohen, obwohl die im eigenen Land überhaupt nicht eingesetzt werden darf, das ist Trump’sche Politik. Abscheulich und menschenverachtend.

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 5 Tage

Sexisten, Rassisten und Homophobe sind der Abschaum der Welt

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Missx
pädophile

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Bei der Armee ist das – denke ich – richtig, die Nationalgarde ist aber für Einsätze im eigenen Land da.

Dass Trump das Ganze nutzt, um gegen “die Linken” vorzugehen, ist des Präsidentenamts nicht würdig. Solche Ausschreitungen hat’s in der Vergangenheit schon gegeben, aber ich müsste schon sehr weit zurückdenken, um mich an einen Präsidenten zu erinnrn, der darauf ähnlich peinlich reagiert und das Ganze auch noch angefeuert hat, indem er alle Demonstranten – egal ob friedlich oder nicht – zusammen beschimpft hat.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

… jetzt im Nachhinein denke ich, klingt das etwas komisch. Ich wollte das natürlich nicht nur auf die 3 Gruppen beschränken, darin sollte alles enthalten sien, worauf jemand “stehen” kann, inklusive besonders alte Menschen, Ziegen, Schafe und Früchtekuchen. Worauf man “steht”, darauf hat man keinen Einfluss. Wie man entscheidet, darum geht’s.

Ich denke aber, das Ganz geht eh am Thema vorbei. MissX ging es meiner Meinung nach vor allem um die Menschen, die Zwietracht sähen und die gegen andere vorgehen/mobil machen.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ich verstehe irgendwie dass es in einem so grossen Land, in dem praktisch jeder eine Waffe dabei haben könnte zu solchen Zwischenfällen kommt. Wäre da nicht die Tatsache dass es praktisch nie weisse Amerikaner sind die unbewaffnet von mehreren Polizeibeamten stranguliert oder in einer Kurzschlussreaktion der Beamten mit 10 Schüssen niedergestreckt werden. Institutionalisierter Rassismus.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Gewalt mit Gewalt beantworten führt nur zu weiterer Gewalt und nicht zur Lösung eines Konflikts. Darum gibt es für die Regierenden nur eine Option, nämlich DEESKALIERUNG

Savonarola
1 Monat 4 Tage

die westlichen Werte…

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Ich verstehe nicht, warum man Menschen nach ihrer Hautfarbe beurteilt. Es ist doch egal, wie jemand aussieht, es geht doch um den Menschen an sich, um seinen Charakter. Leider schweigen viel zu viele Weiße zu dem tragischen Vorfall. Die Welt hat einfach nichts dazugelernt!

wpDiscuz