Der Tote wurde als Kim Jong-nam identifiziert

Giftmord-Opfer als Halbbruder Kim Jong-uns identifiziert

Freitag, 10. März 2017 | 13:12 Uhr

Fast einen Monat nach dem Giftmord am Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un ist das Opfer nun auch formell identifiziert. Die malaysische Polizei bestätigte am Freitag erstmals offiziell, dass es sich bei dem Toten um den 45-jährigen Kim Jong-nam handelt.

Der Mann hatte auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur, wo sich das Attentat am 13. Februar ereignete, einen Pass mit einem anderen Namen dabei. Polizeichef Khalid Abu Bakar ließ offen, wie der Tote identifiziert wurde. Er äußerte sich auch nicht dazu, ob die malaysischen Behörden DNA-Material von Verwandten zur Verfügung hatten.

Kim Jong-nam war auf dem Flughafen von zwei Frauen überfallen worden. Die beiden Hauptverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft und müssen bei einer Verurteilung mit der Todesstrafe rechnen. Vermutet wird, dass Nordkorea hinter dem Anschlag steckt.

Pjöngjang nennt das Opfer bisher nur mit dem Namen, der in dem Pass stand: Kim Chol. Zudem zieht es in Zweifel, dass der Mann ermordet wurde. Nach nordkoreanischer Darstellung der Dinge starb er an einem Herzinfarkt infolge erhöhten Blutdrucks.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz