"Würde sonst niemand verstehen"

Grenzöffnung: Platter pocht weiter auf Öffnung zu Südtirol

Mittwoch, 03. Juni 2020 | 14:05 Uhr

Nach der Ankündigung der Bundesregierung, die Grenzen zu Italien zumindest vorerst nicht zu öffnen, pocht Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) weiter auf ein Fallen der Grenzbalken zu Südtirol und dem Trentino – und zwar mit 15. Juni. “Niemand würde verstehen”, wenn es dann keine Möglichkeit gäbe, diese Regionen zu bereisen, sagte Platter am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Innsbruck.

Gleichzeitig zeigte sich der Landeshauptmann aber zuversichtlich, dass zumindest die Reisefreiheit in diese Regionen, die Teil der Europaregion Tirol sind, Mitte Juni wiederhergestellt sein wird: “Ich gehe davon aus”. Er habe “Hinweise in diese Richtung”, so Platter.

Einmal mehr erklärte der Landeschef aber auch, dass eine vollständige Öffnung Richtung Italien auch von den Infektionszahlen in der Lombardei abhängig gemacht werden müsse. Die Zahlen seien aber auch in dieser besonders stark betroffenen Region deutlich zurückgegangen, merkte der Landeschef an.

Von: apa

Bezirk: Bozen