400.000 Menschen meldeten sich zur Demonstration an

Großkundgebung für Unabhängigkeit in Katalonien

Montag, 11. September 2017 | 19:32 Uhr

Knapp drei Wochen vor einem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben Hunderttausende Menschen in Barcelona für die Trennung der Region von Spanien demonstriert. “Unabhängigkeit, Unabhängigkeit!” und “Wir werden abstimmen!”, skandierten die Kundgebungsteilnehmer im Zentrum der katalanischen Hauptstadt am Montagabend immer wieder.

Nach Angaben der verschiedenen Veranstalter hatten sich mehr als 400.000 Menschen online zur Teilnahme an der Demonstration aus Anlass des katalanischen Nationalfeiertages angemeldet. Schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung war die zum Katalonien-Platz führende Prachtavenue Passeig de Gracia über eine Distanz von mehreren Kilometern mit Menschen gefüllt.

Das von der separatistischen Regionalregierung in Barcelona für den 1. Oktober angesetzte Referendum war erst letzte Woche vom Madrider Verfassungsgericht untersagt worden. Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte zudem mehrfach, er werde eine Abspaltung der wirtschaftsstärksten Region Spaniens unter keinen Umständen zulassen. Die Abstimmung werde auf keinen Fall stattfinden, versicherte der konservative Politiker.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Großkundgebung für Unabhängigkeit in Katalonien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MartinG.
MartinG.
Superredner
11 Tage 20 h
Die katalanischen Nationalisten und Separatisten zeigen einmal mehr, daß sie gut organisiert; die schweigende Mehrheit geht nicht zu solchen Veranstaltungen. Umfragen zeigen, daß der Separatismus infolge des Drucks aus Madrid und der unsicheren Zukunft auf töneren Füßen steht, da kann auch ein Nationalfeiertag nichts daran ändern. Zudem legen sich mehrere Bürgermeister quer und wollen in Sinne des Urteils des Verfassungsgerichts von Madrid keine öffentliche Räume zur Verfügung stellen; wo soll die Wahl dann stattfinden. Die EU zeigt den Cat-Separatisten eh die Kalte Schulter; es gibt keinen Staat außerhalb von Recht und Gesetz. Und die Separatisten brechen gleich mehrmals Recht und… Weiterlesen »
Feli
Feli
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Tja leider gibt es das selbstbestimmungsrecht der völker welches im völkerrecht verankert ist… Somit ist die frage ob dem völkerrecht oder dem spanischen grundgesetz der vorrang gilt… Recht und gesetz ist im falle einer abspaltung auch nicht mehr sache spaniens, wodurch die katalanen nicht außerhalb des gesetzes stehen würden.

MartinG.
MartinG.
Superredner
11 Tage 18 h

@Feli Sehen Sie; es ist nicht so einfach mit dem Völkerrecht; Selbstbestimmungsrecht ist ungleich eigener Staat; siehe hier:
In Katalonien wollen heute wieder Tausende für die Unabhängigkeit demonstrieren. Ralph Janik sieht dafür derzeit kaum Chancen. Jenseits der Widerstände aus Madrid ist eine Staatsgründung auch gar nicht so einfach, erklärt der Völkerrechtler.
http://www.deutschlandfunkkultur.de/autonomiebestrebungen-in-katalonien-warum-es-so-schwierig.1008.de.html?dram:article_id=395569

Hatte ich übrigens schon vor Jahren vielen STFlern gesagt; die sind heute alle nicht mehr hier.

MartinG.
MartinG.
Superredner
11 Tage 20 h

Und die Wolken werden immer dunkler:
“Fitch und S&P werten Spanien eben noch mit BBB+, Moody’s mit BBB. Wobei Fitch Ende der Vorwoche warnte, dass, “sollten die Feindseligkeiten zwischen Madrid und Barcelona weiter eskalieren”, der Region Katalonien im Rating eine weitere Herabstufung drohe. – derstandard.at/2000063858541/Ein-Damoklesschwert-ueber-Spaniens-Wirtschaft”

http://derstandard.at/2000063858541/Ein-Damoklesschwert-ueber-Spaniens-Wirtschaft

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

und? Was ist dir die Freiheit wert?

MartinG.
MartinG.
Superredner
11 Tage 18 h

@enkedu Sie setzen Freiheit mit einem eigenen Staat gleich? Ich bin frei. Mehr noch; wir alle sind frei.

Was ist Freiheit, wenn der Teller leer ist? Richtig; es ist keine mehr, weil dann der leere Magen alles Handeln und Denken beherrscht. Sie können sich drehen und wenden wie und solange Sie es wollen; wir sind an jedem Ort der Erde auch immer Teil eines Ganzen. MfG 

Mistermah
Mistermah
Superredner
11 Tage 16 h

Wenn der Großteil der katalanen einen Staat will, wird das im Bürgerkrieg enden, oder spanien lenkt ein. Recht hin oder her. Man kann im Namen des rechts auch tausende töten. Ist das dann das wahre Gesicht der eu?

traktor
traktor
Superredner
11 Tage 20 h

bravo katalanen

MartinG.
MartinG.
Superredner
11 Tage 19 h
Zur Rolle der EU siehe hier; die Position der EU ist vollkommen klar: “Auch die Schotten, die anders als die Katalanen ihr Referendum in Übereinstimmung mit der Zentralregierung in London abgehalten haben, wären im Falle eines “Ja” zur schottischen Unabhängigkeit aus der EU raus gewesen. Und die Europäische Union ist gut beraten, in dieser Frage knallhart zu bleiben. Andernfalls könnte sie schlafende Hunde wecken, die baskischen oder flämischen Nationalisten zum Beispiel. Und sie würde sich all jene Konflikte ins Haus holen, die eine Sezession mit sich bringt: den Streit ums Familiensilber und die Lust auf Vergeltung. Nein: Sezession ist ein… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Superredner
11 Tage 16 h

Ja Martin. Und jetzt würde sie die eu aufnehmen!!! Was nun? Wie es mir gefällt oder wie? Die Eu biegt das Recht im Sinne der eigenen Interessen!!

Sag mal
Sag mal
Superredner
11 Tage 19 h

da ist Zusammenhalt.Grosses Lob auf Die.Bei Uns wird nur für Unsinniges zusammengehalten.

Tabernakel
11 Tage 19 h

Der demokratisch richtige Weg ist zunächst eine Verfassungsänderung anzustreben.

wpDiscuz