Unmut beim grünen Regierungspartner

Grüne kritisieren Stellungnahme des Landes Tirol zu Ischgl

Dienstag, 19. Mai 2020 | 09:39 Uhr

Eine am Wochenende veröffentliche Stellungnahme des Landes Tirol, die als Reaktion auf einen Artikel des Nachrichtenmagazins “profil” erfolgte, hat nun für Unmut beim Regierungspartner gesorgt. Grünen-Klubobmann Gebi Mair kritisierte die Aussendung gegenüber dem ORF Tirol – die Grünen seien nicht eingebunden gewesen. Laut “profil”-Artikel habe das Land gegen einen Ministeriums-Erlass verstoßen.

Die Landes-Aussendung sei “überzogen” gewesen und das “Ultimatum” an das Nachrichtenmagazin habe die Sache verschlimmert und den Eindruck erweckt, man habe etwas zu verbergen – dem sei aber nicht so. Das Land hatte das Magazin am Samstag aufgefordert, die Stellungnahme “innerhalb von 24 Stunden auf seiner Homepage sowie in weiterer Folge im Printmagazin zu veröffentlichen”. Das Medium hatte dies als Einschüchterungsversuch gegen Journalisten gewertet, das Land jedoch lediglich als “Aufforderung zur Richtigstellung”.

“Zu Recht werden jetzt Menschen sagen, da muss was dahinter sein, wenn mit Ultimaten, Drohungen und Unterstellungen gearbeitet wird. Das wäre nicht notwendig, man kann das ganz sachlich aufklären indem man alle Fakten auf den Tisch legt. Aus grüner Sicht ist das das Einmaleins der Krisenkommunikation: Die Rolle der Medien respektieren, freundlich, sachlich und unaufgeregt sie bei ihrer Arbeit unterstützen”, meinte Mair.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Grüne kritisieren Stellungnahme des Landes Tirol zu Ischgl"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

In Ischgl ist die Kacke am Dampfen ! Das wird noch lange seine Folgen haben 🙁

wpDiscuz