Bagger in Begleitung der Polizei aufgefahren

Grüne kritisieren „überfallartigen“ Abriss der Kaserne in Schlanders

Mittwoch, 05. Oktober 2022 | 11:27 Uhr

Schlanders – Die Landtagsabgeordneten der Grünen, Hanspeter Staffler, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba zeigen sich entsetzt. Mitten in der Nacht auf Mittwoch sind in Schlanders in Begleitung der Polizei Bagger aufgefahren und haben das Hauptkasernengebäude niedergerissen.

„So etwas hat das Land noch nicht gesehen: Die Vorgehensweise deutet darauf hin, dass der Bürgermeister der Gemeinde Schlanders Tatsachen schaffen will, um ein enormes Immobilienprojekt durchzudrücken“, kritisieren die Grünen. Das sei ein unglaublicher Skandal und eine riesige Enttäuschung für alle junge Menschen, die für sich und für den gesamten Vinschgau das Kasernenareal als lebenswerten Wohn- und Arbeitsort entdeckt hätten.

„Was in Schlanders gerade passiert, ist ein Skandal. Ich will wissen, wer für diese Brutalität verantwortlich ist?“ so Hanspeter Staffler von den Grünen, die vor drei Wochen eine Anfrage zum Kasernenareal an die Landesregierung gerichtet hatten. „Womöglich verspürten Landesregierung und Gemeinde Schlanders Angst vor dem aufkeimenden Widerstand und wollten auf brutalste Weise Tatsachen schaffen.“

Die Grünen haben nun erneut eine Anfrage eingereicht. Die seit dem Abzug des Heeres leerstehende und unbenutzte Kaserne in Schlanders habe in den letzten Jahren eine positive Entwicklung erfahren. Dank vielseitigen Engagements bot die Kaserne Kreativwerkstätten, Co-Working-Spaces und vielem mehr eine Heimat. Diese Projekte seien nicht nur für Schlanders, sondern für den gesamten Vinschgau ein Gewinn gewesen.

„Nun wurde die Kaserne in einer Nacht-und-Nebelaktion in den frühesten Morgenstunden des 5. Oktober mit Polizeischutz abgerissen. Viele Bürgerinnen und Bürger hat nicht nur der Abriss selbst, sondern auch diese Vorgehensweise geschockt“, erklären die Grünen.

Die Grünen wollen wissen, inwiefern die Kaserne die „öffentliche Sicherheit“ gefährdet habe, wie dies in der Abbruchverfügung steht. „Welche Institutionen (Gemeinderat, Landesregierung, Ämter, etc.) waren darüber informiert? Aus welchem Grund wurde der Abbruch nicht öffentlich kommuniziert? Aus welchem Grund begannen die Abbrucharbeiten um 4.00 Uhr morgens? Aus welchem Grund benötigten die Abbrucharbeiten Polizeischutz? Aus welchem Grund wurde der Abbruch trotz einer aktuell stattfindenden bauhistorischen Untersuchung und einer Absprache mit dem Bürgermeister verfügt? Was möchte die Landesregierung angesichts der nicht eingehaltenen Vereinbarung unternehmen? Gibt es bereits geplante Projekte für das Areal? Wenn ja welche?“, fragen die Grünen.

Team K: „Beton-SVP schlägt zu“

Auch das Team K übt scharfe Kritik. „Ein weiteres Beispiel von Hinterzimmerpolitik. Immer wieder zeigt die Beton-Lobby der SVP ihre Stärke: Lieber abreißen und teuer aufbauen, als zu erhalten und einem gemeinnützigen Zweck zuzuführen. So wird mit unserem Land umgegangen“, so der Landtagsabgeordnete Paul Köllensperger. Die Palazzina Commando mit der einzigartigen Marmorfassade aus Göflaner Stein sowie die Palazzina Misurata samt dem gesamten Freiareal sollte in einem partizipativen Prozess, der nie stattgefunden hat, für die Umwidmung und Neunutzung einer erhaltenswerten Bausubstanz für verschiedenste Projekte wie ein Schulareal und die Gewinnung von sozialem und leistbarem Wohnraum erhalten und umgebaut werden.

Mit dem heutigen Abriss sei dies Geschichte, denn das gesamte Areal sei nun als Wohnbauzone ausgewiesen worden, worauf an die 160 Wohneinheiten für den freien und teilweise geförderten Wohnbau entstehen werden. “Wenn ein Bürgermeister unter Polizeischutz Bagger nachts auffahren lassen muss, um ein Kreativzentrum zerstören zu lassen und ohne in Dialog eintreten zu wollen, dann sieht man, wie sich dieser Bürgermeister von der Bevölkerung entfernt hat “, unterstreicht der Landtagsabgeordnerte Alex Ploner vom Team K.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "Grüne kritisieren „überfallartigen“ Abriss der Kaserne in Schlanders"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 27 Tage

Kaserne weg und dafür Wohnraum. Oder Kriegshinterlassenschaft weg und dafür Frieden!
Den Grünen ist es auch nie recht.

PhilGrill
PhilGrill
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Es geht hier nicht um das WAS, sondern um das WIE. Persönlich habe ich nichts gegen neue Wohnbauzonen, aber das Vorgehen zeugt von unglaublicher Arroganz. Aber die meisten Südtiroler verstehen das halt nicht und wählen trotzdem immer die selbe Partei weil sie darauf hoffen ein paar Bröseln vom Kuchen abzubekommen den sich andere Herrschaften teilen und machen sich dadurch zum Instrument (Wählerstimmen) für das worüber sie sich danach aufregen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 27 Tage

@Phil weißt du denn, wer was im Vorfeld wann entschieden hat und wer beteiligt war? Im Artikel steht davon nämlich nichts.

Wer wen warum wählt, scheinst du jedenfalls zu wissen.

Stryker
Stryker
Superredner
1 Monat 27 Tage

Jo oftramol muas man uanfoch schlauer sein und in die Probleme ausstelln.
Isch sicher genehmigt also völlig rechtens.
Ober irgend a poor Griane sein olm gegn ols,und miasn sich feschtbindn oder klebn um rabatz zu mochn.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Wenn alles rechtens wäre, dann hätte die Landeskonservatorin sicher keinen Abriss-Stopp erwirkt. Es fehlten noch Gutachten und Genehmigungen. Der Bürgermeister benutzte als Vorwand “Gefahr in Verzug” Die Abruchverfügung wurde um 17.30 Uhr ausgestellt und im 4.30 Uhr rollten die Bagger an.Sieht eher nach langfristiger Planung als nach akuter Gefahr aus.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

i find die Ausdrucksweise der Grünen geil: “auf brutalste weise abgerissen”… 😂😂 negstes mol nemmen sie vielleicht bagger mit gepolsterte schaufeln und zongen, nor isches wianiger “brutal” 😂

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
1 Monat 27 Tage

War in Welsberg vor Jahren genauso und heute sind alle froh! Wenn wir in der Vergangenheit nicht offen für Neues gewesen wären dann würden wir heute noch in Höhlen wohnen!

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Wie kommst du dazu zu behaupten,ich wäre froh, denn mit alle hast du auch mich gemeint.Ich(und mit mir viele andere) ärgert es heute noch was Mittermeier mit meinen Steuergeldern zu seinem persönlichen Vorteil gemacht hat

Savonarola
1 Monat 27 Tage

@ Techno Guy

Schlanders kann man nicht mit Welbsberg vergleichen. Das in Welsberg war das historische Gerichtsgebäude, das mit dem übrigen Umfeld im Ortskern ein charakteristisches Ortsbild prägte und einem modernen, herz- und lieblosem Erdgeschoss-Bungalow Platz machen musste, in dem sich ein paar Moidlen in Dirndl von der Stange um die Touristen kümmern. Das in Schlanders ist hingegen ein miliärisches Gebäude, ebenso herz- und lieblos, kalt, fremd, Symbol dunkelster Zeiten unseres Landes. Schon kurios, wie Land, Grüne und linke Historikerriege in seltener Eintracht mit der örtlichen fratelli-Package um den Erhalt faschistoider Architekturüberbleibsel kämpfen.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

was kann sich die SVP noch alles erlauben, damit sie endlich ordentlich eins auf den Deckel bekommt?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 27 Tage

Du weißt, was hier vor sich gegangen ist?
Erzähl mal bitte. Denn bis auf eine Vermutung steht im Artikel nichts.

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

noch sehr viel

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@fritzol leider

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Da kommt die Polizei. Braucht nan sie bei einem Verbrechen, kommt keiner und wieso dürfen die um 4e losbaggern. Was ist mit Ruhestörung? Gilt das nur für den Kleinen? …

sepp2
sepp2
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

gut so, wir brauchen keine Rote Flora ( Linkes Zentrum in Hamburg) in Südtirol

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Gut so Sepp, wir brauchen etwas für die strammen Rechten

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

wieso kritisieren die Grünen nur und machen keine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft??

barlo
barlo
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Do muasch so tian sunscht wearsch nimmer fertige mit dia. Wos willsch mit denn olten Glump wenn Wohnungen braucht wearn. Wegn a poor Bam und a baufälliger Kaserne plärrn!! Isch bessr in londwirtschoftlichen Grün zu bauen?

Savonarola
1 Monat 27 Tage

Nieder mit den steinernen Zeugen des Faschismus!

Rose
Rose
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Die Kasernen stehen schon seit Jahren leer u.verschanteln das Dorf! Ein kleiner Teil wurde gut ,für gute Sachen investiert! Auch gut so! So wird der abgerissene Teil sicher für Wohnungen gedacht? Das braucht es sowieso,hat ja überall zu wenig! o.sollen die Kasernen als Denkmal stehen??

Sterne
Sterne
Tratscher
1 Monat 27 Tage

❓❓❓giebs epas woh net krietisiert wert🤗❓❓❓in olla recht‼

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Wer Zohlt schofft oun, asou honns holt Ih drhoam glearnt. 🤷🏼‍♂️

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Deine Erziehung Zuhause hat nichts mit Bürgernähe und demokratischen Dingen zu tun. Hier wurde Früh Morgens und mit Hilfe von Polizeigewalt „vollstreckt“.

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Bürgermeister Pinggera hat es eilig muss Er doch Tatsachen hinblicklich seiner persönlicher Denkmäler setzen. Bis Jetzt hat der Herr für die Gemeinde nur Defizit erwirtschaftet.
Stromtechnisch hat man erweitert sodass der Verkauf Geld generiert. Die Schlanderser Bürger müssen sich deshalb ihren Strom auswärz einkaufen.
Gut dass seine Zeit als 1. Bürger von Schlanders angezählt ist.

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Tratscher
1 Monat 27 Tage

wildwest

brutus
brutus
Superredner
1 Monat 27 Tage

…ich habe den Abriss meines Hause begonnen und mein Nachbar hat ihn eingestellt…
…trotz allen Genehmigungen!

oetzi_123
oetzi_123
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Guten Nachbarrrrr⁉️

So ist das
1 Monat 27 Tage

…Ein weiteres Beispiel von Hinterzimmerpolitik…

Das wird sich bei der SVP nie ändern, sich aber wundern, dass man immer mehr unzufrieden mit der Führung ist 🤔

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Ist normal in Südtirol !!!!

monia
monia
Tratscher
1 Monat 27 Tage

Finde die Aktion vollkommen richtig! Leider sind diese heute nötig weil man ansonsten der Willkür vom Denkmalamt und der Umweltschützer ausgeliefert ist!

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Immer die gleichen diese Grünen, gegen alles. Diese sollen mal arbeiten gehen und einen Einblick in das reale Leben bekommen. 

Rationalist
Rationalist
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Das nächste Mal am besten direkt die Notfallseelsorge einschalten um die Zeugen einer solch brutalen Tat zu betreuen

Mico
Mico
Superredner
1 Monat 27 Tage

i hoff der bürgermeister kriegt so richtig feuer untern arsch….

Landeskonservatorin: „Abriss unrechtmäßig, Baustopp verfügt

Fish
Fish
Neuling
1 Monat 27 Tage

Für die mekerer!

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
1 Monat 27 Tage

Also mir ist lieber wenn die häßlichen Kasernen den sinnvollen Bauten weichen.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Ein Schildbürgerstreich wie er im Buche steht.

MelolontaMelolonta
1 Monat 27 Tage

Bravo Herr Dr.Pinggera👍
nicht nur reden sondern handeln, so wie es sich gehört
Diese “BasisVinschgau” ist leider nicht das als was es sich so gerne präsentiert
Wohnraum wird benötigt und nicht ein Spielzimmer für nicht altern wollende Idealisten, welche durch Projekte finanzierte Freizeit haben

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 27 Tage

“Womöglich verspürten Landesregierung und Gemeinde Schlanders …”
Gut, dass sie niemanden beschuldigen, sondern einfach mal ein paar Vermutungen in den Raum stellen.

Ich versteht nicht … sind wir normalerweise nicht froh, wenn Kasernen abgerissen werden?

Opa1950
Opa1950
Superredner
1 Monat 27 Tage

Da wird sich Bessone sicher wieder freuen

wpDiscuz