"Soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz gehören zusammen"

Grüne Südtirols beim Kongress der Europäischen Grünen

Sonntag, 05. Juni 2022 | 15:53 Uhr

Kongress der Europäischen Grünen in Riga/Lettland – Es sprechen Schwergewichte der Europäischen Politik. Die Grünen sind inzwischen Teil der Regierung in vielen Ländern Europas, stellen den Premierminister in Montenegro, den Vizekanzler in Deutschland und in Österreich, sie regieren in Städten und Ländern und setzen so den Klima- und Umweltschutzgedanken auf die Agenda unseres Kontinents.

Beim Kongress in Riga standen neben den diversen Konzepten der Klimawende auch und vor allem die Sicherheits-, Energie- und Sozialpolitik im Mittelpunkt. Die Aggression Russlands stelle die Nachbarstaaten der Ukraine und die anderen Länder im Osten Europas vor große sicherheitspolitische Herausforderungen. In mehreren Resolutionen wurde der Überfall Putins verurteilt.

Grüne und Bürgerrechtler aus der Ukraine berichteten aus erster Hand von der katastrophalen Situation und den Folgen für die Gesellschaft der Ukraine. Die Folgen des Kriegs auf die Energiepreise machen einmal mehr bewusst, wie notwendig Energiewende und -unabhängigkeit seien. Fossile Energien seien zumeist in den Händen von autokratischen Regimes, hieß es auf dem Kongress. Auf erneuerbare Energien setzen, sei somit auch ein Statement für Demokratie.

Besonders interessant und unterstützenswert war für die Delegation der Südtiroler Grünen, bestehend aus Brigitte Foppa, Riccardo Dello Sbarba, Sadbhavana Pfaffstaller und Barbara Unterhofer, die durchgehend betonte Verbindung von Umwelt- und Sozialpolitik. Maßnahmen zum Klimaschutz dürfen nicht politische Luxusartikel sein, sondern müssen so aufgesetzt werden, dass sie allen zugute kommen. „Erfolgreiche grüne Politik ist genau das”, so die grüne Delegation Südtirols in Riga. „Die von der Co-Chefin der Grünen Deutschlands Ricarda Lang genannten Maßnahmen wie Kindergrundsicherung, Mindestlohn und 9-Euro-Ticket für Öffis zielen genau in diese Richtung.”

Grüne Politik zeichne sich immer stärker durch gute Vernetzung, Pragmatismus, Expertise, aber auch weiterhin durch ein gemeinsames Ziel und die starke Verbindung untereinander aus. Das mache Grüne immer mehr zu den „Gamechangern” in der europäischen Politik. „Und, da sind wir zuversichtlich, auch in Südtirol,” sagt die grüne Delegation in Riga.

Als Vollmitglieder haben die Südtiroler Grünen auch erstmals in Präsenz und an den Abstimmungen mit Stimmrecht teilgenommen. Dabei wurden auch die Co-Vorsitzenden der Europäischen Grünen, Thomas Waitz und Melanie Vogel, sowie die neue Generalsekretärin Benedetta de Marte gewählt.

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Grüne Südtirols beim Kongress der Europäischen Grünen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oracle
Oracle
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

…sind sicher mit dem Fahrrad oder der Bahn nach Lettland gefahren….

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
20 Tage 8 h

Na mitn esel fi der greta.hahahh

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 17 h

Platte Polemik! Mit was fährst du denn in Urlaub?

thomas
thomas
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

Frieden, soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz – das sind unsere zentralen Themen

algunder
algunder
Universalgelehrter
20 Tage 7 h

freiden????
die grianen sein de wos im moment am meisten gegen den frieden arbeiten 👍🏻👍🏻🤣🤣

Philingus
Philingus
Tratscher
20 Tage 5 h

@algunder Einzig und allein die Neo-Rechten-Parteien und Linken sind es, die den Frieden mit ihrer Solidarität zu Putin auf das Äußerste gefährden. Man sieht: Braun und Rot sind sich grün, wenn es darum geht, dem Menschen die Freiheit zu nehmen und deshalb gemeinsam die Demokratie zerstören wollen. Dann lieber Grün.

Durni
Durni
Tratscher
20 Tage 9 h

Und Europa dadurch dem 3. Weltkrieg so nahe wie nie zuvor

ieztuets
ieztuets
Tratscher
20 Tage 6 h

Bravo, de getrauen sich mindestens gegn die gonzn Lobbies eppas zu sogn… 

Trina1
Trina1
Kinig
20 Tage 8 h

Soziale Gerechtigkeit ist eine Illusion!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

Wann werden diese grünen Idealisten endlich einsehen, dass der Mensch sich nicht ändert? Seit dem Beginn seiner Existenz ist er in seinen Grundzügen gleich geblieben.

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 9 h

Wer Die wählt…

Offline1
Offline1
Kinig
19 Tage 12 h

Dass in einem Landschafts- und Naturjuwel, wie Südtirol es ist, die Grünen so wenig Anerkennung finden, lässt leider tiefe Einblicke in die Psyche und das Ego der SüdtirolerInnen zu. Einerseits plärren sie ständig über den selbstverschuldeten !! Übertourismus, anderseits geht ihnen der Umwelt-, Natur-, Klima-, (Wild)Tier- und Landschaftsschutz am A…. vorbei.

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 9 h

soziale Gerechtigkeit?!!!Wenn Menschen mit psychischer Erkrankung das Lebensminimum gekürzt wird.Redets mir nicht von Gerechtigkeit.

wpDiscuz