Peter Kalmus: "Mache das für meine Söhne"

Immer mehr Klimaforscher rufen zu zivilem Ungehorsam auf

Donnerstag, 05. Mai 2022 | 06:04 Uhr

In den vergangenen Wochen haben Klimaforscherinnen und Klimaforscher weltweit zu zivilem Ungehorsam aufgerufen und sich auch selbst an Protesten gegen die Klimapolitik beteiligt. Für den Politologen Reinhard Steurer, Professor für Klimapolitik an der BOKU Wien, handelt es sich um eine “relativ neues Phänomen”, wie er der APA sagte. Eine Rolle gespielt hat dabei auch die Rede von UNO-Generalsekretär Antonio Guterres Anfang April bei der Vorstellung des jüngsten IPCC-Berichts.

“Es gab zwar schon früher kleinere Bewegungen und einzelne Aktionen von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern, als globale Bewegung mit Aufsehen erregenden Aktionen ist das aber neu”, so Steurer. Für ihn sei der Protest auch nicht weiter verwunderlich. Die Forscher würden aktiv, “weil gerade sie genau wissen, dass die Klimakrise mittlerweile weiter in einen Klimanotstand eskaliert ist”, die politischen Reaktionen aber nach wie vor höchst unzulänglich seien.

Einer der bekanntesten Demonstranten der vergangenen Wochen war der NASA-Klimawissenschafter Peter Kalmus. Am Mittwoch, den 6. April, fesselte er sich gemeinsam mit anderen Wissenschaftern an die Eingangstüren der US-Bank JP Morgan Chase in Los Angeles, weil das Geldhaus neue fossile Projekte finanziert. Die Verhaftung nahm er in Kauf. “Ich bin bereit ein Risiko für diesen großartigen Planeten einzugehen”. Als er sagt, er tue das für seine beiden Söhne, bricht ihm die Stimme.

Zwei Tage zuvor hatte UNO-Chef Guterres in einer Brandrede zu einer Art Revolution aufgerufen. “Wir stehen in der Schuld junger Menschen, der Zivilgesellschaft und indigener Gemeinschaften, die Alarm geschlagen und die Politiker zur Verantwortung gezogen haben. Wir müssen auf ihrer Arbeit aufbauen, um eine Graswurzelbewegung zu gründen, die nicht ignoriert werden kann.”

Für Steurer sei Guterres “einer der wenigen Politiker, der die Warnungen der Wissenschaft ernst nimmt und in eigene Worte fast”. Guterres’ Aufruf zum Widerstand dürfte den Protesten zusätzlichen Schwung verliehen haben: “Natürlich bestärkt und legitimiert er damit jene Teile der Klimabewegung, die sich nicht mehr mit offenbar zu wenig wirksamen Stellungnahmen und Demonstrationen begnügen”, so Steurer.

Wie Steurer erklärt, ist Kalmus Teil einer globale Bewegung von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern, die sich dem zivilen Widerstand verschrieben haben. Diese Bewegung gebe es bereits seit September 2020, sei aber erst 2022 aufgrund der IPCC-Berichte und der global vernichtenden Bilanz der Klimapolitik lautstark in Erscheinung getreten. An dieser Bewegung würden sich tausende Forscher aller Karrierestufen, von Doktoratsstudierenden bis hin zu erfahrenen Wissenschaftern, beteiligen.

Für Steurer handelt es sich bei den Protesten “um eine angemessene Notwehr-Reaktion von jenen, die schon heute wissen, wie groß die Katastrophe in wenigen Jahren werden wird, wenn sich unser Kurs nicht grundlegend ändert. Da geht es dann nicht nur um Dürren und Überschwemmungen, sondern um Millionen Tote durch Hitze und Ernteausfälle.”

Der Wiener Politikwissenschafter erwartet, dass die Proteste noch heftiger werden. “Man muss kein Hellseher sein um zu sehen, dass sich der Klimanotstand weiter zuspitzen und politischen Reaktionen darauf unangemessen bleiben werden. Solange das so ist, werden sämtliche Formen des Widerstands weiter zunehmen.”

Steuer kann den Aktionen etwas Positives abgewinnen. “Das ist ein gutes Zeichen, denn solange sich jene, die am meisten über den Klimanotstand wissen, mit hohem persönlichem Einsatz dagegen stellen und dafür sogar ihre berufliche Laufbahn riskieren, haben sie noch nicht aufgegeben.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Immer mehr Klimaforscher rufen zu zivilem Ungehorsam auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
16 Tage 7 h

…der Russe droht uns ja derzeit dauernd damit, auf den roten Atomknopf zu drücken…dann fliegt unser Planet sowieso in die Luft und das Klimaproblem hat sich erledigt…

World
World
Tratscher
16 Tage 3 h

@Doolin: pure Panikmache. Wegen ein paar Atombomben fliegt unser Planet nicht in die Luft. Auf unserem Planeten wurden schon tausende Atombomben im Zuge von Tests gezündet, und?
Natürlich im Umkreis von 100km etwa gibt es Zerstörung und Radioaktivität, aber das gibt es auch bei Kernkraftwerken.

N. G.
N. G.
Kinig
16 Tage 3 h

Jetzt gehts definitiv zu weit! Was bitte hat Klimaschutz mit dem Krieg zu tun? WAS?
Das zeigt jetzt wie sehr du dich da in eine Sache verrennst!
Am Ende ist Putun noch dran Schuld weil dein Klo verstopft ist?

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 2 h

Doolin was musste man Sich auch einmischen!!!!!!!!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

@World
Natürlich wurden schon Atombomben gezündet und getestet!
Bist Du Dir soooo sicher das es nur 100 km sind die verstrahlt,unbewohnbar und zerstört werden❓🤔Tschernobylkatastrophe ist schon eine Weile her.(und das war nur ein Unfall☝🏼)…und wie schaut es mit die heutigen atomaren Spengkörper aus???
Die würden höchstwahrscheinlich unseren Planeten unbewohnbar machen und die gesamte Menschheit zerstören!!!Sollte es dann noch Überlebende geben:die würden es dann auch nicht mehr lange überleben….😖☹️

marc16
marc16
Tratscher
16 Tage 37 Min

@World
und woher kommt der sogenannte „grüne“ strom?

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 21 h

@Roby eine Kernschmelze hat viel größere Langzeitwirkung als eine Bombe.
Schau dir Hiroshima und Nagasaki heute an. Selbst vor Ort haben Leute überlebt.

Hier ist ein recht gut zusammengefasster Beitrag zu dem Thema.
https://www.youtube.com/watch?v=CRgJHTmBGOE

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

@Neumi
Sicherlich haben dort auch nach dem Abwurf der Atombombe im August 1945 Leute überlebt🙄😕,wieviele der Überlebenden hatten dann mit Langzeitwirkungen wie Krebserkrankungen,Totgeburten oder Geburten mit Behinderungen zu leiden❓🤔

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

@Neumi
Bin zwar kein Physiker oder sonstiger Wissenschafter:aber ist eine Atombombenexplosion nicht auch auf Kernschmelze zurückzuführen?🤔

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

Alle Klimaaktivisten nach Mariupol

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 15 h

@Roby Bin ich auch nicht, aber nein, das ist nicht das Gleiche.
https://www.sueddeutsche.de/wissen/atomalarm-in-japan-kernschmelze-2000-grad-celsius-fressen-sich-durch-jedes-material-der-welt-1.1071312-3

Außerdem ist selbst bei der heutzutage 1000 mal höheren Sprengkraft die reine Menge an radioaktivem Material, das dort fröhlich vor sich hinstrahlt, bei weitem geringer als bei einer Kernschmelze

Die in der Vergangenheit beschädigten Reaktoren müssen heute noch aktiv gesichert werden und du hast ja gesehen, wie es den russischen Eindringlingen ergangen ist, die in Chernobyl den Boden umgegraben haben.
Ja, die Überlebenden der bombardierten Städte von damals erkranken immer noch, aber die Städte sind schon seit geraumer Zeit wieder bewohnbar.

https://www.deutschlandfunk.de/70-jahre-nach-hiroshima-immer-noch-erkranken-atombombenopfer-100.html

https://www.gutefrage.net/frage/kernschmelze-oder-atombombe—was-ist-schlimmer

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

@Neumi
👍🏻Danke für die Info!😊😉
Jedenfalls beides nichts gutes!😖Bomben wie Reaktoren…..

N. G.
N. G.
Kinig
16 Tage 5 h

Wenn nicht zu drastischeren Mitteln gegriffen wird, opfert unsere Politik die Zukunft unserer Kinder zu gunsten unseres Wohlstandes!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
16 Tage 3 h

N. G.
Nicht die Politik opfert die Zukunft unserer Kinder zugunsten unseres Wohlstandes.

WIR selber sind es.
Jeder einzelne im Schwarm trägt zur Schwarmdummheit bei!

N. G.
N. G.
Kinig
16 Tage 2 h

@Look_at_Yourself Geb ich dir zwar Recht aber ich mache trotzdem die Politik dafür verantwortlich. Denn sie weiß was los ist und es läge an ihr auch gegen den Wiederstand der “dummen” und nur auf sich bezogenen Bevölkerung Gesetze durchzusetzen die sein müssen!
Der Wunschtraum, jeder für sich sill was tzn, funktioniert NICHT, NIEMALS, dazu ist jeder für sich zu viel Egoist.

marc16
marc16
Tratscher
16 Tage 35 Min

jetzt geht‘s definitiv zu weit! konkret informieren, dann schreiben!

berthu
berthu
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Die Habgier einiger weniger Großen, Spekulierer und Machthaber mißachten jegliche Grenze von gut und böse. Brennen ganze Länder nieder, entwalden, veranstalten Krieg und Völkermord -nur um noch mehr Geld und Macht an sich zu reißen. Das sind einfach nur Psychopaten – Verbrecher!

N. G.
N. G.
Kinig
16 Tage 3 h

Erstens, der Krieg hat nichts mit Klimaschutz zu tun, zweitens, nicht eunuge Reiche haben schuld am schlechter werdenden Klima,sondern wir ALLE!
Ist schön wenn man seine eigene Verantwortung auf andere abschieben kann!

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

Wieviel braucht ein Kriegsschiff am Tag Treibstoff? 300 Tonnen am Tag. Ein Panzer ? Ein Kampfflugzeug? Elon Musk mit Space X? Dein schreiben auf SN?………. Alles sachen die unnötig Energie verschwenden

wpDiscuz