Kinder sollen durch Impfung der Betreuerinnen geschützt werden

Impflicht bei Neuaufnahmen in NÖ Kindergärten

Sonntag, 01. August 2021 | 22:34 Uhr

In Niederösterreich gilt künftig bei Neuaufnahmen in den Kindergärten Corona-Impfpflicht. Sowohl für die Pädagogen, die vom Land neu eingestellt werden, als auch für von den Gemeinden neu beschäftigte Betreuerinnen und Betreuer ist eine Impfung Voraussetzung, teilte Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) am Sonntag mit. Das Vorgehen sei mit den Gemeindevertretern abgesprochen.

“Das ist wichtig und richtig, um unsere Jüngsten, die sich nicht aus eigenem Entschluss mittels Impfung schützen können, größtmögliche Sicherheit in den Kindergärten im ganzen Land zu bieten”, betonte Teschl-Hofmeister in einer Aussendung. Mit der Impfpflicht könne ein “Schutzwall vor dem Virus für unsere Kinder” errichtet werden. NÖ Gemeindebund-Präsident Johannes Pressl und Rupert Dworak, Präsident des niederösterreichischen Gemeindevertreterverbandes, sprachen sich für die Vorgaben des Landes aus und sagten ihre Unterstützung zu.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) kündigt in der Sonntags-Ausgabe des “Kurier” eine Impfverpflichtung für Neuaufnahmen im Landesdienst per 1. September an. Diese könne nun in Absprache mit den Gemeinden auch in den Kindergärten umgesetzt werden.

Die FPÖ Niederösterreich reagierte auf die Ankündigungen am Sonntag mit heftiger Kritik. Mikl-Leitner schaffe mit der Impfverpflichtung für Neuaufnahmen im Landesdienst eine “Mehrklassengesellschaft mit Berufsverboten für nicht geimpfte Personen”, betonte Landesparteiobmann Udo Landbauer in einer Aussendung. Er ortete einen “massiven Eingriff in die Grund- und Freiheitsrechte”. Landbauer kündigte an, dass die FPÖ “alle politischen und rechtlichen Möglichkeiten” gegen die Maßnahmen ausschöpfen wolle.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Impflicht bei Neuaufnahmen in NÖ Kindergärten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tigre.di.montana
1 Monat 19 Tage

Sinnvoll und nötig: Schutz der Schutzbefohlenen und ihrer Angehörigen.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 18 Tage

Italien hat es vorgemacht, jetzt folgen Frankreich, Österreich und andre Länder in unterschiedlichen Konstellationen.

Zum Kotzen!

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 18 Tage

Italien hat es vorgemacht??? wo bitte hast du das gelesen? soviel ich weiß, wird gerade über eine Impfpflicht für Lehrpersonen diskutiert! Impfpflicht für Kindergartenpersonal wird es dann wohl auch geben – aber vorgemacht haben es dann die Österreicher! und das ist wichtig und richtig!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 17 Tage

@Krotile 

Impfpflicht für Sanitätspersonal in Italien???? Vielleicht???? 

Tigre.di.montana
1 Monat 18 Tage

Mit “Daumen runter” reagieren diejenigen denen es nicht so wichtig ist. Ich denke: werals Bewerber für eine solche Stelle sich nicht impfen lassen will, sollte sich dann in einem esoterischen Kindergarten bewerben. Oder bei Impfgegnern.
Aber besser nicht. Die Traurigkeit und Sorge, wenn die Angehörigen krank werden, angesteckt von den eigenen Kindern, über die Erzieherinnen infiziert: das darf man niemandem wünschen.

wpDiscuz