Tal Afar war eine der letzten irakischen Städte in der Hand der IS-Miliz.

Irakische Regierung meldet Rückeroberung von Tal Afar

Donnerstag, 31. August 2017 | 14:23 Uhr

Die irakische Regierung hat die vollständige Rückeroberung der Stadt Tal Afar von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verkündet. Die gesamte Provinz Niniveh sei damit unter Kontrolle der Regierungstruppen, erklärte Ministerpräsident Haidar al-Abadi am Donnerstag. Tal Afar war eine der letzten irakischen Städte in der Hand der IS-Miliz.

Abadi betonte in einer Erklärung: “Wir sagen den Kämpfern des Islamischen Staates: Wo immer Ihr seid, wir kriegen Euch.” Die Aufständischen hätten die Wahl zwischen Aufgabe und Tod.

Niniveh war im Sommer 2014 fast vollständig an die Jihadisten gefallen. Die Provinzhauptstadt Mosul war nach monatelanger Belagerung Anfang Juli von den Regierungstruppen zurückerobert worden. Die Rückeroberung von Tal Afar, wo vor dem Konflikt rund 200.000 vorwiegend schiitische Turkmenen wohnten, dauerte dagegen nur zehn Tage.

Die IS-Miliz kontrolliert nun nur noch zwei Gebiete im Irak: Hawija im Zentrum und die Städte Al-Qaim, Rawa und Anna in der Wüste an der Grenze zu Syrien. Auch in Syrien steht die sunnitische Extremistengruppe vor dem Verlust ihrer einstigen Hochburg Raqqa, die nach 2014 als inoffizielle Hauptstadt des selbsterklärten “Kalifats” der IS-Miliz diente.

Von: APA/dpa/ag.