Laut Kiew setzt Russland iranische Kamikaze-Drohnen in der Ukraine ein

Iran räumte erstmals Drohnenlieferung an Russland ein

Samstag, 05. November 2022 | 20:30 Uhr

Der Iran hat erstmals Drohnenlieferungen an Russland eingeräumt. Außenminister Hussein Amirabdollahian sagte am Samstag, man habe Russland vor dem Krieg eine begrenzte Anzahl von Drohnen zur Verfügung gestellt, wie die staatliche Nachrichtenagentur IRNA berichtete. Weitere Waffenlieferungen nach Kriegsbeginn sowie Bereitstellung von Raketen dementierte der Chefdiplomat jedoch. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj zieh Teheran umgehend der Lüge.

“Selbst bei diesem Geständnis lügen sie”, sagte der ukrainische Staatschef am Samstag in seiner täglichen Videobotschaft. Die Zahl der von der ukrainischen Luftabwehr abgeschossenen iranischen Kampfdrohnen übersteige die vom Iran genannten “wenigen” Drohnen, begründete Selenskyj seinen Vorwurf. “Allein gestern wurden elf Schahed-Drohnen abgeschossen”, sagte Selenskyj. “Und je mehr Teheran lügt, desto mehr wird die internationale Gemeinschaft diese terroristische Zusammenarbeit zwischen den Regimes in Russland und im Iran überprüfen.”

Kiew und die US-Regierung hatten jüngst angeprangert, dass Kamikazedrohnen aus dem Iran im Ukraine-Krieg eingesetzt wurden. Berichten zufolge soll Teheran auch Militärpersonal auf die von Russland besetzte Krim geschickt haben, um die Russen beim Umgang mit den Drohnen zu trainieren und ihnen technische Hilfe zu bieten. Bisher dementierte Teheran die Lieferungen.

Vor einer Woche hatte Irans Außenminister seine Bereitschaft erklärt, mit der Ukraine in bilateralen Treffen über Vorwürfe zum Einsatz von iranischen Drohnen durch Russland im Ukraine-Krieg zu sprechen. Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben bereits Hunderte Kamikaze-Drohnen vom iranischen Typ Shahed-136 abgeschossen. Man gehe davon aus, dass Russland 2.400 solcher Drohnen bestellt habe.

Der Iran unterhält gute Beziehungen zu Russland. Um westliche Sanktionen zu neutralisieren, wirbt Teheran vor allem bei China und Russland um wirtschaftliche und militärische Kooperation.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Iran räumte erstmals Drohnenlieferung an Russland ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Den seltsamen Aufschrei finde ich befremdlich! Was hat man erwartet?
Besuch Putins, am Anfang des Krieges im Iran und China. Hm.. Was hat man gedacht was er da macht?
Da Iran ohnehin sanktioniert wird…, sorry wenn ich lachen muss, Russland auch, sind wir doch guter Dinge , dass alles bald aufhöhrt wird!?

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 2 Tage

NG….
Hier kann jeder seine persönliche Meinung kund tun, auch wenn sich durch die Meinungsäußerung in der Welt
wenig bis nichts ändert!
Sinnfrei ist eine Meinungsäußerung ganz sicher nicht , auch wenn du damit ein Problem hast!

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 2 Tage

…hat man ja längst schon gewusst, unabhängig ob sie es zugeben oder nicht…im Lügen stehen sie ihren russischen Waffenbrüdern nicht nach…
😄

So ist das
1 Monat 2 Tage

Was sollte man von einer Diktatur auch erwarten 🤔

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Lügen wie gedruckt. Frauen unterdrücken, Demonstranten erschießen. Schurken unter sich.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Und, was hast du erwartet? Ausser es zu wiederholen?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

du gehst hier allen auf die Nerven.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

“Offiziell” haben wir Nichts von den Drohnen Lieferungen gewusst🤣🤣. Ist uns erst durch eine “Inventur” und die Überprüfung der “Lieferscheine” aufgefallen🤣🤣, dass Welche fehlen’…..

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 2 Tage

“Unsere Angaben bezüglich gelieferter Dronen an Russland entsprachen nicht zu 100% den Tatsachen. Uns ist dabei ein kleiner Fehler unterlaufen. Anstatt ‘Nein’ sollte da ‘Ja’ stehen. Der Rest stimmt aber.”

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

man darf also drohnen nur in die ukraine liefern…ok 😀

Superredner
1 Monat 2 Tage

Nicht nur in die Ukraine, aber in alle Staaten, die von Diktaturstaaten wie Russland, dem Iran, Nordkorea, Syrien usw. bedroht werden. Das müssten sie aber längst verstanden haben, oder sympathsieren sie mit Massenmördern und Kriegsverbrechern? Dann ist ihr Beitrag allerdings ein Zeichen von einem sehr schlechten Charakter …

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 2 Tage

Die Schurkenstaaten haben sich vereint

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Iran hat gelogen, welch eine Überraschung.

wpDiscuz