Der Tod von Mahsa Amini hatte die Proteste ausgelöst

Irans Justizchef für harte Strafen gegen Protestanführer

Donnerstag, 13. Oktober 2022 | 11:54 Uhr

Der iranische Justizchef hat beim Vorgehen gegen die anhaltenden Proteste harte Strafen angeordnet. “Ich habe unsere Richter angewiesen, keine unnötige Sympathie für die Hauptakteure dieser Unruhen zu zeigen und harte Strafen für sie zu verhängen”, zitierte die halbamtliche iranische Nachrichtenagentur Isna den obersten Richter Gholamhossein Mohseni Ejei am Donnerstag. Die weniger schuldigen Personen sollten davon ausgenommen werden.

Auslöser der Proteste war der Tod der 22-jährigen Kurdin Mahsa Amini, die in Teheran von der Sittenpolizei festgenommen worden, weil sie gegen die Regeln zum Tragen eines Kopftuchs verstoßen haben soll. Drei Tage später starb sie unter Umständen, die strittig sind. Danach brachen erste Proteste aus, die sich im Laufe der Zeit ausweiteten.

Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen wurden bei den Protesten bisher mindestens 201 Menschen getötet. Den Behörden zufolge kamen auch etwa 20 Mitglieder der Sicherheitskräfte ums Leben. Die Proteste haben sich zu einer der schwersten Krisen für die Führung in Teheran seit der islamischen Revolution von 1979 entwickelt. Der konservative Geistliche Ejei gilt als Hardliner. Die EU und die USA hatten ihn 2011 auf eine Sanktionsliste gesetzt wegen seiner Rolle als ehemaliger Geheimdienstminister bei der Niederschlagung von Protesten nach der umstrittenen Präsidentenwahl 2009.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Irans Justizchef für harte Strafen gegen Protestanführer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 14 Tage

Diktaturen können sich in aller Regel nur mit Einschüchterung und Gewalt an der Macht halten. Leider kommen sie oft genug mit demokratischen Mitteln zur Macht und demolieren schrittweise die Demokratie, so dass es kein Zurück mehr gibt. Sind die Bürger mal in ihren Fängen, kommen sie nur mit unbeschreibliche Opfern wieder raus. Daher müssen wir immer auf der Hut sein und wachsam bleiben….auch bei uns!

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…laut Diktaturen werden legitime Proteste der unterdrückten Bevölkerung immer von auswärts, natürlich USA, gesteuert…dss ist absehbar und langweilig…

Konnnixwoasnix
Konnnixwoasnix
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

War mol fein wenn dei Leit do entn mol aufwochen tatn und segn wos a normals Leben isch, und aweck mit dei oltn Sitten und Frauenfeindlichkeit und der Reliegion, jeder konn glabn an wos er will, ober des isch woll nimmer normal wos olm mit der Religion und Alahhh und wos woas i zu tian hot, mias man in dei Leit mol a Gehirnwäsche wochen!

wpDiscuz