Grenze zu Südtirol ebenfalls Thema

Ischgl – Tiroler Landeshauptmann zu Gespräch bei Anschober

Montag, 18. Mai 2020 | 15:38 Uhr

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) ist am Montagvormittag zu einem Gespräch bei Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in Wien gewesen. Dabei ging es unter anderem um die vergangene Woche eingesetzte unabhängige Untersuchungskommission zur Untersuchung des Tiroler Corona-Krisenmanagements.

“Mir ist es wichtig, dass lückenlos und korrekt aufgeklärt wird”, sagte Anschober am Rande einer Pressekonferenz. Nach dem Rückzug des ehemaligen Richters Josef Geisler hat Ronald Rohrer, Verfahrensrichter im Eurofighter-U-Ausschuss, den Vorsitz übernommen. Die Auswahl des neuen Vorsitzenden und dass sich dieser weitestgehend selbstständig das Team zusammenstellt “erscheint mir recht erfolgversprechend und positiv zu sein”, meinte Anschober. Nachsatz: “Denn diese Causa braucht Aufklärung”, betonte der Gesundheitsminister.

Thema beim Gespräch mit dem Landeshauptmann war auch die Südtiroler Grenzgeschichte, also inwiefern Familienangehörige sich gegenseitig besuchen können und wie das geregelt wird, sagte Anschober.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Ischgl – Tiroler Landeshauptmann zu Gespräch bei Anschober"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Vranz
Vranz
Grünschnabel
13 Tage 1 h

Die Österreicher wollen einfach nicht die Grenze öffnen. Warum reden nicht unsere feine Schützen mit den Brüdern und Schwestern von Österreich?  Nein, sie müssen Feuer anzünden und LOS von ROM schreien. 

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
13 Tage 1 h

Wie hier schon häufig bemerkt, ist die große Mehrheit in AA anderer Meinung als die Schützen. Diese können daher auch nicht repräsentative Funktionen für AA übernehmen. Damit erledigt sich Ihr Vorschlag. Drohen Sie der rebellischen Provinz Austria mit Ihrem Imperator in Rom, vielleicht hilft das.

Beim elmo des Quinctilio Varo 🙂

wpDiscuz