Außenminister Alfano will sich der Ukraine-Krise widmen

Italien übernimmt von Österreich OSZE-Vorsitz

Montag, 01. Januar 2018 | 01:30 Uhr

Italien übernimmt zum Jahreswechsel von Österreich den Vorsitz bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). In dem ein Jahr dauernden Vorsitz will Italien den Fokus stärker auf den Mittelmeerraum und die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen richten – unter anderem auf die Flüchtlingsfrage.

Zudem will der italienische Außenminister Angelino Alfano wie die vorangegangenen OSZE-Vorsitzländer Deutschland und Österreich auf eine friedliche Lösung der Ukraine-Krise hinarbeiten. Weitere Ziele seien außerdem das Wiederherstellen von Vertrauen zwischen den Staaten sowie die Wiederbelebung des Dialogs zwischen Ost und West, hieß es beim Außenministerium. Das genaue Programm soll Alfano am 11. Jänner in Wien vorstellen. Mit ihren 57 Teilnehmerstaaten in Nordamerika, Europa und Asien ist die OSZE nach eigenen Angaben die weltweit größte regionale Sicherheitsorganisation.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Italien übernimmt von Österreich OSZE-Vorsitz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Superredner
16 Tage 11 h

do tat er sich einsetzen, dass die ukraine von russlond weck kimmp…
 ober den südtiroler die dopplstootsbürgerschoft nitt vergunnen.
 typisch walsch.

Obelix
Obelix
Tratscher
16 Tage 9 h

@knoflheiner, stimmt genau. Gerade so ein Intrigant und Spaltpilz wie Alfano redet von Krisenlösung. Und in Südtirol wäre eine 2. Staatsbürgerschaft das Ende Italiens, wie man hört. Ich würde zu gerne wissen wie viele Menschen inzwischen in Italien oder der EU leben, die mehr als eine Staatsbürgerschaft haben. Ich bin mir sicher, die Anzahl geht in die Millionen. Aber bei uns paar tausend Südtirolern kommt der Weltfrieden in Gefahr. Typische Opportunisten – Bande.

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 8 h

..nir taten mitn zweiten Poss in europäischen Geist ausleben 😂

Etschi
Etschi
Tratscher
16 Tage 7 h

@Obelix
Niemand hat etwas gegen doppelte Staatsbürgerschaften… wenn jemand zum Beispiel in Frankreich geboren werden würde, aber einen italienischen Elternteil hätte, dann bekäme er die Italienisch-französische Staatsbürgerschaft – kein Problem!

Aber wir Südtiroler sind in Italien geboren und leben hier, unsere Eltern genauso, also warum sollten wir die österreichische Staatsbürgerschaft bekommen?!

Blitz
Blitz
Superredner
16 Tage 6 h

@Obelix Bin genau deiner Meinung !

BEATS
BEATS
Grünschnabel
16 Tage 6 h

@Etschi und die die vor dem krieg geboren wurden?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Ist das denn die Aufgabe des OSZE?

Doppelstaatler
16 Tage 5 h

@Etschi Weil meine Vorfahren nie nach Italien gezogen sind, Italien kam zu ihnen, und zwar ohne Wahl.

Doppelstaatler
16 Tage 5 h

“Aber wir Südtiroler sind in Italien geboren und leben hier, unsere Eltern genauso”

Tja dann geh doch noch eine Generation zurück dann geht dir ein Licht auf 😉

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 4 h

@Doppelstaatler . und noch ein paar zurück, dann geht ein ganz anderes Licht auf 😉😊
https://www.focus.de/wissen/videos/gigantischer-zeitraffer-so-verschoben-sich-europas-grenzen-im-lauf-der-jahrhunderte_vid_41449.html

Tabernakel
16 Tage 3 h

@denkbar

Wir sind alle Römer!

Tabernakel
16 Tage 3 h

@BEATS

Vor 1914…?

bon jour
bon jour
Superredner
16 Tage 3 h

@denkbar
nein, gewissen Leuten geht nie ein licht auf.

bon jour
bon jour
Superredner
16 Tage 3 h

@Doppelstaatler
eine Generation ? zählen sollte man können

GTH
GTH
Grünschnabel
16 Tage 2 h

@Etschi weil mir kuone walsche sein, sonder a österreichische minderheit in italien, des konn decht nit so schwar sein zu vesrtian….

Doppelstaatler
16 Tage 2 h

@bon jour Lesen sollte man können, eine Generation vor den Eltern sind die Großeltern.

@denkbar ich weiß, dann ist es wohl Zufall das wir nicht unter Napoleon, Deutschland etc etc leben? Aber irgendwie habe ich mit Österreich mehr gemein als mit Römern oder Italienern sprachlich kulturell. Denn sonst kann ich mich gleich als Afrikaner bezeichnen, da wir ja alle da herkommen

sarnarle
sarnarle
Tratscher
16 Tage 2 h

@Etschi Weil wir keine Italiener sind.

Obelix
Obelix
Tratscher
16 Tage 2 h

@Etschi, meine Eltern waren bis 1919 Österreicher. Und niemand hat sie gefragt ob sie Italiener werden wollen. Auch wenn sie noch Kinder waren. Wo deine Eltern herkommen weiß ich nicht. Ein Geschichtsbuch würde viele Fragen beantworten. 

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
16 Tage 11 h

Wenn sich der Alfano drum kümmert dann wird ja bald in der Ukraine Frieden herrschen…(Achtung Ironie)

bon jour
bon jour
Superredner
16 Tage 3 h

Frieden herrscht dort, wenn Putin seine Soldaten abzieht.

iuhui
iuhui
Superredner
16 Tage 7 h

Angelino, bitte, bitte, bitte, widme dich deiner Region Sizilien, die braucht vieeeeel mehr Hilfe als die Ukraine!!!

Blitz
Blitz
Superredner
16 Tage 6 h

Alfano, zwoa Munat hosch Zeit, donoch hosch olle Zeit sich der eigenen Krise zu widmen .
Aussnminister war einmal……!!

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
16 Tage 7 h

Weniger als die Österreicher kann er nicht erreichen !!!!

guenne
guenne
Grünschnabel
16 Tage 7 h

Man merkt schon an den Kommentaren gewisser Südtiroler, wie das schmerzt, das Italien irgendeinen Vorsitz von Österreich übernommen hat.
Trotzdem wünsche ich allen ein gesegnetes, gesundes und friedliches 2018.🐖

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 18 h

plodererclub, euch auch guten Rutsch.

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
16 Tage 3 h

iatz gibts wieder amoll Osze-Sitzungen wo es guat zu essen gibb. Alles andere sein Nullnummern….

Tabernakel
16 Tage 4 h
krakatau
krakatau
Superredner
16 Tage 2 h

Ich wünsche Österreich viel Glück dabei auch wenn es bereits vorverurteilt wird von bestimmten Kreisen, die vielleicht jetzt Angst haben müssen um ihre Privilegien

lupo990
lupo990
Tratscher
16 Tage 1 h

Ha ha ha ha ha ha,,,das i nit loch…..

Jodla
Jodla
Tratscher
16 Tage 1 h

ha ha ha ha ha

Tabernakel
15 Tage 20 h

Es kann nur besser werden. Kurzistan hat versagt.

wpDiscuz