Grüne zu Terlan und Alpitronic

„Keine Nachhaltigkeit ohne Umweltverträglichkeit“

Mittwoch, 29. Juni 2022 | 18:01 Uhr

Bozen/Terlan – In den letzten Tagen ist eine Kontroverse zwischen Unternehmerverband, ASGB und Landesregierung über die Erweiterung der Industriezone Enzenberg in Terlan und die Bedürfnisse der Firma Alpitronic auf der Suche nach einem Standort ausgebrochen. Nun äußern sich auch die Landtagsabgeordneten der Grünen dazu.

„Alle reden von Nachhaltigkeit, aber niemand scheint sich für die Zweifel der örtlichen Bevölkerung und der Landeskommission für Raum und Landschaft zu interessieren“, schreiben die Landtagsabgeordneten Hanspeter Staffler, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba in einer Presseaussendung.

Bereits Anfang Mai wurde eine Bürgerinitiative lanciert, die rund 500 Unterschriften gegen eine Erweiterung der Industriezone in Terlan gesammelt hat. Die Zweifel betrafen die Versiegelung von zehn Hektar Weinberg, die Zunahme des Verkehrs, Trinkwasserknappheit usw. Die Bedenken seien begründet, erklärt die Grüne Fraktion. Sie hat dazu auch eine Anfrage an die Landesregierung eingereicht, deren Antwort noch ausständig ist.

Die Landeskommission für Raum und Landschaft hat nun ein negatives Gutachten abgegeben. Unternehmerverband und Gewerkschaften intervenierten und protestierten gegen die bürokratischen Hürden, die das Land ihrer Meinung nach den Unternehmen auferlegen würde, um die Ansiedlung von Firmen wie Alpitronic zu verhindern.

„Meinen die Herren, nur weil sich ein Unternehmen der ‚nachhaltigen‘ Wirtschaft verschrieben hat, gelten die Meinungen von Technikern und Landschafts- und Umweltauflagen nicht mehr? Ist alles gerechtfertigt? Wir stehen auf der Seite der Umwelt und der lokalen Bevölkerung, die über die Auswirkungen der Ansiedlung eines Unternehmens in dieser Größenordnung besorgt sind. Und wir vertrauen darauf, dass das Unternehmen Alpitronic ebenfalls darauf bedacht ist, einen idealen Standort zu finden, der das Gebiet nicht ruiniert, sondern aufwertet, und zwar nicht nur in wirtschaftlicher und beschäftigungspolitischer Hinsicht, sondern auch in Bezug auf die Umwelt“, so die Grünen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz