FPÖ-Chef Kickl wirbt um Verständnis für Russland

Kickl ersucht um Verständnis für Russland

Montag, 22. August 2022 | 23:11 Uhr

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat sich am Montag im ORF-Sommergespräch einmal mehr für die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen – das einen Angriffskrieg gegen sein Nachbarland Ukraine führt. Die Sanktionen würden Europa in eine Wirtschaftskrise treiben, zeigte er sich überzeugt. Zudem ersuchte Kickl um Verständnis für den Aggressor. Denn der Konflikt habe eine “Vorgeschichte”.

Es drohe ein Winter ohne Versorgungssicherheit etwa bei Erdgas, so Kickl. “Was ist dann los, wenn die Industrie strauchelt?”. Auf die Frage, ob er glaube, dass Russlands Präsident Wladimir Putin sofort mit uneingeschränkten Gaslieferungen reagieren werde, wenn man Sanktionen aufhebe, meinte Kickl: “Da wird man Gespräche führen müssen, um Gottes Willen.” Es sei “unglaublich viel Porzellan zerschlagen worden”.

In Russland hingegen würden die Sanktionen nicht wie gewünscht wirken, zeigte sich Kickl überzeugt. Auf den Hinweis, dass dort die Wirtschaft deutlich eingebrochen sei, versicherte der Chef-Blaue: “In Moskau herrscht ein weitgehend normales Leben.” Er bat generell um eine differenzierte Betrachtung des Überfalls: “Man muss den Versuch machen, auch die andere Seite zu verstehen.”

Denn es gebe eine “Vorgeschichte” des Konflikts, man müsse Verständnis für die “Sicherheitsinteressen” Russlands haben. Der FPÖ-Chef meldete Zweifel an einem Sieg der Ukraine an. “Denken Sie, dass die Ukraine den Krieg gewinnen kann?” Russland sei immerhin eine Supermacht mit Atomwaffen. Als Lösungsmöglichkeit sieht er etwa eine Zwei-Staaten-Lösung, wie Kickl erläuterte.

Breche man nicht aus dem “Sanktionsteufelskreis” aus, würden die Preise “davongaloppieren”. Eine mögliche Sofortlösung wäre laut Kickl eine Reduktion der Umsatzsteuer, eine Gaspreisbremse – oder die Erdgasförderung mittels Fracking in Niederösterreich.

Generell wünsche er sich, dass man aufhöre, Gas zu verteufeln, bat der FPÖ-Obmann. Er sei dafür, dass man in der Klimafrage mit “mehr Besonnenheit” agiere.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Kickl ersucht um Verständnis für Russland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 10 Tage

Kickl,gehen sie bitte zu Putin nach Russland und bleiben sie gefälligst für immer dort!

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

aber nimm h.c. mit

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

Wo gibt’s denn keine Vorgeschichte …
Wenn man weit genug in der Geschichte zurückgeht, kann man jedermanns Haltung begründen. Mal waren die einen die Aggressoren, mal die anderen. Je nachdem, wie weit genau man zurückgeht, kann man so jede Argumentation festigen.

Fakt ist, dass der JETZIGE Aggressor sehr wohl bekannt ist und bereits einmal Teile des jetzt angegriffenen Landes besetzt hat. Hat er einen Grund dafür? Klar, jeder Aggressor hat – aus seiner Sicht – absolut nachvollziehbare Gründe.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

„Ich bin der Sieg,
mein Vater war der Krieg,
der Friede ist mein lieber Sohn,
der gleicht meinem Vater schon.“
(Erich Fried)

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 11 Tage
Anders ausgedrückt: Wir sollen Putin geben was er will, die Ukraine soll geteilt werden, Klimawandel gibt es nicht bzw. sollten wir entspannt sehen. Damit ließen sich alle Probleme lösen….Blöd nur, dass der Klimawandel ausgerechnet in diesem Sommer mit Dürre und Hitzerekorden einen kleinen Vorgeschmack liefert, die wirtschaftlichen Probleme weltweit und aich jenseits der Sanktionen zulegen und Putin ein Russland bis zum Atlantik wünscht. Ich zumindest habe keinen Bock darauf, Teil dieses Imperiums zu werden und die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen! Ich will auch keinen Staaten schmeicheln, die mit Brutalität über ihre Nachbarn herfallen, Vorgeschichte hin oder her, ich möchte… Weiterlesen »
Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Ach, Kickl…

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 10 Tage

Kickl mag Verständnis für Putin haben, ich habe überhaupt kein Verständnis für Kickl. 

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 10 Tage

Also, Herbert, mal ganz ehrlich” Wie viel steckt dir Putin denn im Monat so zu auf dein geheimes Bankkonto?

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Wer kickt den Kickl zum Putinikl.

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 10 Tage

Kickel GO HOME..
solche Politiker braucht die Welt nicht

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Ein linker Kollaborateur.

Savonarola
1 Monat 10 Tage

sou a sfigato

Galantis
Galantis
Superredner
1 Monat 10 Tage

..diese Aussage wird Frau Gudrun Kofler nicht schmecken, oder etwa doch?🤔

wpDiscuz