Luftaufnahme des Hafens von Mykolajiw von Ende Mai

Kiew meldet “massive” russische Angriffe in Südukraine

Dienstag, 26. Juli 2022 | 19:38 Uhr

Russland hat nach Angaben Kiews erneut Ziele im Süden der Ukraine bombardiert. Die ukrainische Armee meldete am Dienstag “massive” russische Luftangriffe unter anderem auf den Hafen von Mykolajiw und in der Nähe der Schwarzmeerstadt Odessa. Präsident Wolodymyr Selenskyj veröffentlichte Videoaufnahmen von zerstörten Gebäuden in dem südwestlich von Odessa gelegenen Badeort Satoka. In der östlichen Region Donezk wurden unterdessen drei Zivilisten getötet.

Satoka sei “ein ganz normales Dorf”, schrieb Selenskyj. “Es gibt keine Stützpunkte und keine Truppen. Die russischen Terroristen wollten einfach nur schießen.” Das Südkommando der ukrainischen Armee berichtete von “massiven Raketenangriffen” im Süden des Landes. Opfer habe es nach ersten Informationen nicht gegeben. In Mykolajiw seien die Hafeninfrastruktur und eine Autofirma bombardiert worden. Gouverneur Vitali Kim veröffentlichte ein Video, das mehrere Explosionen nach Raketeneinschlägen in Mykolajiw zeigte.

Im ostukrainischen Gebiet Donezk brachten die russischen Truppen nach eigenen Angaben bei Switlodarsk das größte Kohlekraftwerk der Ukraine unter ihre Kontrolle. Am Dienstag meldeten Medien der Donezker Separatisten bereits die Eroberung. Bilder sollten die Präsenz russischer Söldner der Wagner-Gruppe vor dem Verwaltungsgebäude belegen. Anderen Berichten nach dauerten jedoch die seit Ende Mai währenden Kämpfe um das Kraftwerksgelände weiter an. Unabhängig sind die Angaben nicht zu überprüfen.

Der ukrainische Generalstab erwähnte das Kraftwerk in seinem abendlichen Lagebericht nicht mehr. Stattdessen berichtete die Militärführung nur noch von Kämpfen um das etwas westlicher gelegene Semyhirja. Im Morgenbericht war noch von Luftangriffen auf ukrainische Positionen auf dem Kraftwerksgelände die Rede.

Östlich der Linie von Siwersk über Soledar nach Bachmut seien hingegen russische Angriffe erfolgreich abgewehrt worden, teilte der Generalstab mit. Auch von anderen Frontabschnitten im Donezker und dem benachbarten Charkiwer Gebiet wurde über erfolgreiche Abwehrkämpfe berichtet. Russische Truppen beschossen demnach weiter Dutzende Orte mit Artillerie und die russische Luftwaffe flog Angriffe.

Die Ukraine wehrt seit etwa fünf Monaten eine russische Invasion ab. Seitdem konnten russische Truppen große Teile der Ost- und Südukraine unter ihre Kontrolle bringen.

Von: APA/dpa/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Kiew meldet “massive” russische Angriffe in Südukraine"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
22 Tage 17 h

Die letzten verbliebenen Hafenstädte der Ukraine werden massiver denn je bombardiert. Das ist für den vereinbarten Getreitreideexport nicht sehr hilfreich. Aber da wird in den Augen mancher wohl wieder die Ukraine selbst schuld sein…Hauptsache die Menschen hungern, um weiter zu destabilisieren, Flüchtlingsströme zu provozieren und der Wagnergruppe eine gute Zukunft zu bescheren. Ein perfider Plan!

Obadja
Obadja
Tratscher
22 Tage 17 h
Joel 3,9: Rufet dies aus unter den Heiden! Heiliget einen Streit! Erwecket die Starken! Lasset herzukommen und hinaufziehen alle Kriegsleute! Macht aus euren Pflugscharen Schwerter und aus euren Sicheln Spieße! der Schwache spreche: Ich bin stark! Rottet euch und kommt her, alle Heiden um und um, und versammelt euch! Daselbst führe du hernieder, HERR, deine Starken! Die Heiden werden sich aufmachen und heraufkommen zum Tal Josaphat; denn daselbst will ich sitzen, zu richten alle Heiden um und um. Schlagt die Sichel an, denn die Ernte ist reif; kommt herab, denn die Kelter ist voll, und die Kufen laufen über; denn… Weiterlesen »
wpDiscuz