Kompatscher sieht bei Katalonien andere Situation als in Südtirol

“Ausgepresst wie eine Zitrone”

Donnerstag, 21. September 2017 | 08:05 Uhr

Bozen/Barcelona – Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) will keine Parallelen zwischen Katalonien und Südtirol ziehen. Schließlich werde die nordostspanische Region vom Zentralstaat “ausgepresst wie eine Zitrone”, sagte er im APA-Interview. Das geplante Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober sei daher gewissermaßen ein “Hilferuf nach einer vernünftigen Autonomie”.

Beide Seiten, sowohl die Katalanen als auch der Zentralstaat Spanien, befänden sich derzeit in einer “Sackgasse”, diagnostizierte Südtirols Landeschef. Das liege vor allem daran, dass man bisher nicht in der Lage war, vernünftige Verhandlungen über die Umsetzung der katalanischen Autonomie zu führen, erklärte Kompatscher: “Diese existiert nur auf dem Papier und Katalonien wird ausgepresst wie eine Zitrone”. Dies habe zur Folge, dass man den Weg nicht mehr gehen könne und wolle, so Südtirols Landeschef, der hofft, dass es nicht zur Eskalation kommt.

Zudem gab Kompatscher zu bedenken, dass Sezession kein einklagbares Recht sei: “Die internationale Staatengemeinschaft kennt kein einklagbares Recht auf Sezession”. Diese sei immer eine Folge von Konflikten, Auseinandersetzungen oder aber Verträgen. Die derzeitige Entwicklung sei jedenfalls ein “gefährlicher Weg”.

Der Unterschied zu Südtirol liege jedenfalls darin, dass es für die katalanische Autonomie keine völkerrechtliche Grundlage gebe, argumentierte Kompatscher: “Spanien muss sich im Gegensatz zu Italien nicht an die Abmachungen halten. Und die Katalanen haben kein Österreich dahinter”. Vorwiegend sei es ein ökonomisches Problem, so Kompatscher: “Katalonien ist der Steuerlieferant Spaniens”. Daher sei nachvollziehbar, dass die Katalanen mit dem Status quo nicht einverstanden sind.

Südtirols Autonomie könne nicht nur in puncto Steuereinnahmen als Referenz herhalten. Dies sei aber ein zentraler Bereich, denn “ohne Finanzautonomie keine Autonomie”, betonte Kompatscher der diesbezüglich das Finanzabkommen mit Rom ins Treffen führte. “Früher hat Rom einseitig in die Kassa gegriffen”. Jetzt würde Südtirol die Steuereinnahmen selbst verwalten. “90 Prozent gehören uns und zehn Prozent bekommt Rom für jene Leistungen, die der Staat in Südtirol erbringt”. Zudem habe man diese Finanzregelung erstmals auf bilaterale Ebene gehoben. Überhaupt gelte das Prinzip, dass Südtirol immer eine Angelegenheit des Völkerrechts bleibt. Und dies sein einer der zentralen Unterschiede zur Autonomie Kataloniens.

Die katalanische Regionalregierung hat für den 1. Oktober eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Spanien angesetzt und gerät zunehmend unter Druck der Regierung in Madrid. Die nordostspanische Region, die 7,5 Millionen Einwohner zählt, hat ihre eigene Sprache. Sie ist etwa so groß wie Belgien und kommt für etwa ein Fünftel der spanischen Wirtschaftsleistung auf.

Die international verankerte Autonomie Südtirols gilt als modellhaft. Sie wurzelt im 1946 von den damaligen Außenministern Österreichs und Italiens, Karl Gruber und Alcide De Gasperi, unterfertigten “Pariser Vertrag”, indem sie völkerrechtlich verbrieft wurde, und dem zweiten Autonomiestatut. Letzteres trat 1972 in Kraft, die Umsetzung wesentlicher Punkte dauerte jedoch weitere 20 Jahre.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

56 Kommentare auf "“Ausgepresst wie eine Zitrone”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
28 Tage 14 h
Warum versteht es Herr Kompatscher bei den Katalonen ??? *** Augepresst wie eine Zitrome *** Ist es bei uns anders oder besser ??? Herr Kompatscher man sieht, daß Sie den Faden verloren haben. Kehren Sie einmal vor der eigenen Haustür.
Tabernakel
28 Tage 11 h

Keinen Pfeil mehr im Köcher?

Lingustar
Lingustar
Superredner
28 Tage 11 h

@Tabernakel kannst ja selbst nachschauen!

Andreas
Andreas
Tratscher
28 Tage 11 h

jojo die politiker leben in ihrer eigenen welt hoben knete ohne ende und nor hoben sie holt wianigen probleme wia die normalen bürger.

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Grünschnabel
28 Tage 11 h

Jepp dauernt nicht mehr lange dann ist es bei uns das selbe

Tabernakel
28 Tage 8 h

@Andreas
Besonders der Pöder und der Leitner.

Staenkerer
28 Tage 1 h

seine geldtasch isch jo dank gut funktionierender autonomie prallvoll saft …. allso warum soll er nor schaugn wie es den zitronen geat …

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
28 Tage 12 h

ach, und wir Südtiroler werden nicht ausgepresst wie eine Zitrone?

Tabernakel
28 Tage 11 h

Bei der reichsten Provinz Europas eher unwahrscheinlich?

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
28 Tage 11 h

@Tabernakel Südtirol hat die höchste pro kopf verschuldung in ganz Europa, nicht verwechseln

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
28 Tage 11 h

@Vieldenker

Hast du eine Quelle für diese Behauptung?
Gewiss nicht, da es nicht stimmt.
Die öffentliche Verschuldung ist so gut wie nicht existent und die private liegt in der Verantwortung eines jeden Einzelnen.

Tabernakel
28 Tage 10 h

@Vieldenker

Ich habe was gegen Volksverhetzer!

http://www.tageszeitung.it/2016/09/07/weniger-schulden/

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
28 Tage 7 h

und iberhaup, di reichste provinnz europas??? moansch di schwedischn provinzn sein ärmer??? dein iq isch net viel heacher als Zimmertemperatur Tabernakel

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
28 Tage 4 h

@Vieldenker
Belege mal deine höchste Verschuldung.

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
28 Tage 3 h

@Eppendorf i persönlich hab keine schulden mehr

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

Vieldenker……………..gut erkannt,siehe die neue Entscheidung der Sanitätseinheit,ZUM KOTZN!

Lana77
Lana77
Tratscher
28 Tage 14 h

Dass der Kompatscher do keine Gemeinsomkeit mit Südtirol sig isch jo klor, schliasslich sein die Geldbeutl fe insre Politiker nou rondvoll. Ausgepresst werd lai die Mittlschicht, Arbeiterklasse. Insre überbezohltn Politiker hobn long schun jeglichn Bezug zur Realität und zu die Sorgen fe normale Lait verlourn.

Tabernakel
28 Tage 11 h

Welche Sorgen bedrücken Dein Herz? Rede.

Lingustar
Lingustar
Superredner
28 Tage 11 h

@Tabernakel Das geht Dich einen feuchten Dreck an !

Tabernakel
28 Tage 8 h

@Lingustar
Du bist der Presesprecher von Lana77? Oder ist das Dein Mehrfachnick?

Lana77
Lana77
Tratscher
28 Tage 7 h

@Tabernakel
ach Tabsi, i konn schun für mi selber redn. I hon mi lai entschiedn, mi nit af deine Ebene oizubegebn. 😆

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
28 Tage 2 h

@Tabernakel

Das Du mit 125.000👎👎👎rausfliegst.

witschi
witschi
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

frieden wäre wichtiger

sarnarle
sarnarle
Grünschnabel
28 Tage 12 h

Friede kann nur herrschen wenn jedem Volk seine Freiheit gelassen wird.

Tabernakel
28 Tage 11 h

Du linker Patriot lernst es nie.

Tabernakel
28 Tage 11 h

@sarnarle
Du kannst gehen. Kein Problem.

Lingustar
Lingustar
Superredner
28 Tage 11 h

@Tabernakel  was geht Dich das an?

Tabernakel
28 Tage 8 h

@Lingustar
Bist Du der Pressesprecher von witschi oder einer der vielen Nicks aus der Trollfabrik?

Savonarola
Savonarola
Superredner
28 Tage 51 Min

@Tabernakel
das haben die Faschos deinen Großeltern auch gesagt.

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
28 Tage 14 h

….a wia wars nor mit a bissl weinger Mwst. ?

Tabernakel
28 Tage 11 h

Dann frag mal in Rom nach!   

Lingustar
Lingustar
Superredner
28 Tage 11 h

@Tabernakel Frag doch selbst !

Tabernakel
28 Tage 8 h

@Lingustar
Du bist der Pressesprecher vom Oberlaender?

Geri
Geri
Tratscher
28 Tage 12 h
“Früher hat Rom einseitig in die Kassa gegriffen”. Jetzt würde Südtirol die Steuereinnahmen selbst verwalten. “90 Prozent gehören uns und zehn Prozent bekommt Rom für jene Leistungen, die der Staat in Südtirol erbringt”… mit diesem Satz bestätig unser LH eigenständig, dass unsere Landesregierung für unsere hohen Steuerlasten zuständig ist. Denn jetzt greift nicht Rom uns einseitig in die Kasse, nein, es sind unsere Lokalpolitiker, die sich einseitig die Rente aufbessern müssen, damit sie nicht am Hungertuch nagen müssen. Sehr zum allgemeinen Schaden, denn mit dem Geld könnte man locker im sozialen Bereich für enorme Entlastung sorgen, aber das ist ja… Weiterlesen »
Tabernakel
28 Tage 11 h

Hahaha, wer pflegt denn die Straße vor Deiner Türe?

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
28 Tage 4 h

Niemand, früher hots die gemeinde geton, jetzt niamand mehr

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
27 Tage 16 h

@Tabernakel

kannst Du das machen !!!😁

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

@Tabernakel ………………….wer zahlt denn die vielen Steuern??? DU?????

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
28 Tage 14 h

jojo und südtirol werrt vom schönen Staat Italien mit somsthandschuach behondelt gel? ins melchen der stoot schun a wia a kua…

Geri
Geri
Tratscher
28 Tage 12 h

@ So sig holt is…

Folsch! Do Kompatscher hot’s grod obm selber gsogg, dass do Stoot friahr in die Kassa gegriffn hot. Iaz tuat sell die Londesregierung. 😉

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
28 Tage 4 h

@Geri jojo genau iaz greift lei mear er und seine Politikerkollegen in geldtopf inni 😂

Lingustar
Lingustar
Superredner
28 Tage 11 h

Die Katalanan werden schon wissen, was sie tun und wie sie es tun. Dazu ist der Rat von Herrn Kompatscher nicht unbedingt erforderlich und schon gar nicht hilfreich.

Tabernakel
28 Tage 10 h

Thema verfehlt! 6 setzen!!! 😂

schleifer
schleifer
Grünschnabel
28 Tage 7 h

@Tabernakel
Wer lesen kann ist klar im Vorteil…

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

@Tabernakel   5…………..blärrn

One
One
Tratscher
28 Tage 14 h

Jaja, wir wissen ja das der Arno kein Südtirolfreund ist. Er würde alles, wirklich alles tun, um bei Italien zu bleiben, damit er weiterhin monatlich seinen perversen Gehalt bekommt. Bei ihm merkt man wirklich, dass er nur auf sich schaut.

bern
bern
Tratscher
28 Tage 8 h

Der LH sollte mal die neuen Zahlen auf den Tisch legen: 90% zurück nach Südtirol stimmt schon lange nicht mehr. Was ist mit den zusätzlichen Milliarden von Durnis-Mailänder Abkommen?
Und die Extra-Milliarden zur Schuldentilgung vergeben vom neuen LH?
Kenne einen Fall, wo ein Südtiroler (Arbeitsplatz Deutschland, relativ gutes Gehalt) sich vergessen hat ins Aire einzutragen. Somit musste er auch in Italien Steuern zahlen und zwar nochmal 7000 Euro für ein Jahr. Somit ist bewiesen, dass man in Italien 7000 Euro mehr Steuern zahlt als in Deutschland. Wie war das mit der ausgepressten Zitrone?
Tabernakel von Südtirolnews = Andreas Senfomat von der Tageszeitung

Tabernakel
28 Tage 1 h

“Kenne einen Fall, wo ein Südtiroler (Arbeitsplatz Deutschland, relativ gutes Gehalt) sich vergessen hat ins Aire einzutragen.”

Und wer ist Schuld am vergessen?

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

Der LH ist nicht gweohnt,die Wahrheit auf den Tisch zu legen,man sagt nur was positiv ist,das negative verschweigt,oder vertuscht man,in der Hoffnung ,dass der Bürger/in zu doof ist,dies zu verstehen.

moler
moler
Tratscher
28 Tage 10 h

isch katalanien nit im südosten ?
woll epper mitn baskenland verwechselt

Tabernakel
28 Tage 8 h

Nicht so wichtig. Südtirol ist ja auch Italien.

gschaidian
gschaidian
Grünschnabel
28 Tage 6 h

@Tabernakel 
oder etwa “in” Italien. Bitte um Präzision.
Südtirol mag zwar einen Großteil der Steuereinnahmen selbst behalten, hat aber bei der “Gestaltung” der Steuersätze gar nichts mitzureden, wie überhaupt sonst auch nicht gerade viel und über nichts wichtiges. Da hat ja Katalonien noch mehr Kompetenzen. Google mal nach was erst die Aland- Inseln für eine Autonomie haben, ja richtig eine Vollautonomie. Sie sind ein Staat im Staat.

horst777
horst777
Tratscher
28 Tage 10 h

Die SVPD wird von Rom aus delegiert und übernimmt alles um die Unabhängigkeit zu verhindern.

schleifer
schleifer
Grünschnabel
28 Tage 11 h

I glab er Red so von Südtirol.

Tabernakel
28 Tage 10 h

Lingustar redet einfach so. Das hilft ihm.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

WARUM? Warum wehren sich Zentralistische Staaten mit aller Gewalt, gegen Völker die sich einen fremden Staat nicht zugehörig fühlen? Natürlich geht es auch da Vordergründig wieder nur um Geld, und Macht. Das selbe Problem wie auch hier bei uns. Süd-Tirol könnte auch ohne Italien. Aber Italien kann nicht mehr ohne Süd-Tirol. Das selbe gilt für Spanien, und Katalonien. Süd-Tirol ist eine reiche Provinz, genau wie Katalonien auch. Wer lässt schon gerne eine Kuh schlachten die noch viel Milch gibt? Die Macht über solche Kühe zu Bestimmen, sie zu Melken, ist Natürlich rießen groß. 

wpDiscuz