Gemeinde arbeitet mit Quästur und Ortspolizei zusammen

Konkrete Maßnahmen machen Brixens Schulen sicherer

Mittwoch, 08. Juni 2022 | 11:58 Uhr

Brixen – Mit einem gezieltem Maßnahmenpaket arbeitet die Gemeinde Brixen in enger Abstimmung mit den Ordnungskräften, daran, die Sicherheit an den Schulstandorten in Brixen zu erhöhen. Neben Investitionen in die Überwachung, arbeitet die Ortspolizei präventiv mit den Jugendlichen an den Schulen und klärt auf. Mit breiteren Kontrollen und verstärkter Präsenz rund um die Schulzentren wollen die Ordnungskräfte den Schulbesuch zusätzlich sicherer machen.

Der Gemeinde ist es gelungen, sich in Zusammenarbeit mit Quästur und Ortspolizei am Projekt „Scuole sicure“ des italienischen Innenministeriums zu beteiligen. Hier setzt man auf drei Schwerpunkte: Investitionen, Präventionsarbeit und kommunikative Mittel. Für den Ausbau der Videoüberwachung in der näheren Umgebung von Schulen konnten Fördermittel erhalten werden. Einige Kameras an sensiblen Orten hat die Gemeindeverwaltung bereits installiert und in Betrieb genommen.

Gleichzeitig setzt die Gemeindeverwaltung gezielt auf präventive Arbeit mit Schülern. In diesem Schuljahr besuchten Mitarbeiter der Ortspolizei 80 Schulklassen und leisteten dort Aufklärungsarbeit. Auch um diese Tätigkeit zu unterstützen hat die Gemeinde unter Jugendstadtrat Peter Natter eigens einen Ratgeber erarbeitet. Unterstützt von verschiedenen Fachstellen geht es in dieser Broschüre um verschiedene Themen rund um Sucht- und Gewaltprävention. Das Heft mit dem Titel „Sprich`s an!“ ist ein Behelf für Situationen, in denen junge Menschen Gewalt begegnen. Zusätzlich bietet der Ratgeber Informationen für den Kontakt mit Suchtmitteln und zeigt dessen Folgen. Die sachlichen Informationen und Ratschläge für herausfordernde Situationen werden durch Hinweise auf Kontakt- und Beratungsstellen vor Ort ergänzt.

„Wir nehmen die Sicherheit der Bürger und besonders der Jugendlichen in Brixen sehr ernst. Mit diesem Projekt ist es uns gelungen Präventionsarbeit leisten zu dürfen und durch Polizeikontrollen und Videokameras an sensiblen Stellen besser zu werden. Ich möchte, dass sich in unserer Gemeinde jede und jeder rund um die Uhr sicher fühlt“, erklärt Bürgermeister das höchste Ziel der Anstrengungen.

Um bei dem Bestreben hinsichtlich der Sicherheit bestmöglich zu unterstützen, stehen die Ordnungskräfte untereinander im ständigen Austausch. Gemeinsam zeigen sie sich stärker präsent in den Bereichen von Brixens Schulen. Die Aufmerksamkeit, die die einzelnen Schritte erzeugen, ist für Jugendstadtrat Peter Natter sehr wichtig: „Wir begegnen den Herausforderungen rund um die Sicherheit auf Augenhöhe. Wir reden in den Schulen mit den direkten Betroffenen, unterstützen sie mit Informationen dabei mit schwierigen Situationen klarzukommen und wir sorgen für Kontrollen. Gemeinsam soll es uns gelingen, dass Jugendliche keine Angst auf dem Weg nach Hause haben sollen.“

Das zu dieser Thematik entstandene Netzwerk, umfasst nicht nur die Gemeindeverwaltung und die Ordnungskräfte. In diesem zu Ende gehenden Schuljahr ist es auch gelungen die Führungskräfte der Brixner Schulen miteinzubeziehen. Rund um die Brixner Jugendarbeit und die lokalen Ordnungshüter ist ein enges Netzwerk entstanden, dass fortwährend im Austausch steht.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz